NZXT – F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter im Test

Mit dem F360 RGB Core haben wir heute einen der kürzlich auf der Computex vorgestellten Single-Frame-Lüfter von NZXT im Test, welcher eine einfachere Alternative zu modularen Lüfteranschlüssen und Daisy Chains darstellen soll und zugleich mit einer noch schickeren Optik überzeugen möchte.

Welche Details in dem neuen F360 RGB Core stecken und wie sich die schwarze Version des neuen Single-Frame-Lüfters von NZXT in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Abmessungen: 360 x 120 x 26 mm
Umdrehungen: 500 – 2400 U/min (pro Lüfter)
Luftdurchsatz: 127,63 m³/​h (pro Lüfter)
Luftdruck: 3,3 mmH₂O (pro Lüfter)
Lautstärke: 30 dB(A) (pro Lüfter)
Lager: Fluid Dynamic Bearing
Stromverbrauch: 12 V DC, 0.79 A, 9.48 W (Lüfter)
5 V DC, 0.81 A, 4.05 W (Beleuchtung)
Anschluss: 4-Pin PWM
5V RGB & 4-pin NZXT RGB
Beleuchtung:
8 LEDs (pro Lüfter)
Lebensdauer:
60.000 Stunden
Garantie: 2 Jahre

 

Lieferumfang:

  • F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter (in gewählter Farbe)
  • 4 x Befestigungsschrauben
  • Anleitung
  • Adapterkabel

 

Design und Verarbeitung:

Der F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter wird von NZXT in einer Verpackung geliefert, welche in einem weiß / violettem Grunddesign gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein Produktbild des enthaltenen Lüfters abgedruckt.
Auf der Verpackungsrückseite findet man neben einer kurzen Beschreibung auch eine Auflistung der technischen Details vor.

Entnimmt man den F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter aus seiner Verpackung, so hat man quasi nicht nur einen 120-mm-Lüfter vor sich stehen, sondern einen 3 in 1 Lüfter.

Wo viele Hersteller ihre Lüfter in der Zwischenzeit mit modularen Anschlüssen oder mit einer Möglichkeit ausstatten, die Lüfter mittels einer Daisy Chains zu verbinden, hat sich NZXT bei seinen neuen RGB Core Single-Frame-Lüftern für einen ganz anderen Weg entschieden.

Hierbei wurde der F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter mit einem 360 mm langen und 120 mm breiten Lüfterrahmen ausgestattet, welcher im Falle unseres Testmusters aus schwarzem Kunststoff gefertigt wurde.

Die drei in den Lüfterrahmen integrierten 120-mm-Lüfter verfügen nicht nur über weißen und transluzenten Impeller, sondern jeder einzelne Impeller ist zudem mit einem ebenfalls transluzenten Rahmen umgeben.
Um eine bestmögliche Leistung erzielen zu können, wurden die neun Lüfterblätter des Impellers mit einem langgezogenen und sichelförmigen Aufbau versehen.

Zu der besonderen Optik des F360 RGB Core Single-Frame-Lüfters trägt jedoch nicht nur der große und durchgehende Lüfterrahmen bei, welcher es ermöglicht, die drei im Inneren verbauten Lüfter über ein einzelnes Anschlusskabel zu betreiben, sondern NZXT hat in die Lüfternabe jedes einzelnen Impeller auch noch acht ARGB-LEDs eingearbeitet.

Dank des leicht transparenten Aufbaus der Impeller sowie der die Impeller umschließenden Rahmen werden nicht nur die Impeller selbst beleuchtet, sondern auch die aus weißem und transluzenten Kunststoff gefertigten Designelemente, welche in die vier Außenseiten des Lüfterrahmens eingearbeitet wurden.

Befestigt sind die Impeller des F360 RGB Core Single-Frame-Lüfters jeweils an vier recht dicken und leicht gegen die Rotationsrichtung gebogen Stegen.

Für einen laufruhigen Betrieb sollen nicht nur die eingesetzten Gleitlager sorgen, sondern der Lüfterrahmen wurde im Bereich der vier Montagebohrungen auch mit schwarzen Gummientkopplern ausgestattet.

Passend zu dem speziellen Lüfterrahmen kommt bei dem neuen F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter auch ein recht spezielles Anschlusskabel zum Einsatz.

NZXT setzt an dieser Stelle auf ein achtadriges Anschlusskabel, dessen Stecker sich nicht ohne den im Lieferumfang enthaltenen Adapter mit einem Mainboard verbinden lässt.
Ohne den Einsatz des mitgelieferten Adapterkabels lässt sich der F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter nur an den kommenden RGB & FAN Controller von NZXT anschließen. Über das Adapterkabel wird einem neben einem PWM-Anschluss auch ein 4-PIN-ARGB-Anschluss zum Anschluss an einen aktuellen RGB & FAN Controller 🛒 von NZXT sowie ein 3-PIN Anschluss für den Anschluss an den 5V-ADD-Header des Mainboards bereitgestellt.

 

Montage und Installation:

Da es sich bei dem F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter nicht um einen herkömmlichen 120-mm-Lüfter, sondern um einen Lüfter handelt, welcher drei 120-mm-Lüfter in einem durchgehenden Rahmen beherbergt, ist der F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter nicht für jedes Einsatzgebiet geeignet. Bedingt durch seine Abmessungen von 360 x 120 mm lässt sich der F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter nur da verbauen, wo man normal drei 120-mm-Lüfter nebeneinander verbauen kann.
Das Einsatzgebiet des neuen F360 RGB Core Single-Frame-Lüfters findet man somit entweder bei der Belüftung eines 360-mm-Radiators oder beim Einsatz in einem Gehäuse, an dessen Lufteinlass bzw. Luftauslass man mindestens drei 120-mm-Lüfter verbauen kann.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen herkömmliche Lüfterschrauben bei, mittels welchen man den Lüfter ganz einfach in einem Gehäuse montieren kann. Durch die in den Lüfterrahmen integrierten Entkoppler werden die Lüfter auch bei dieser Montageart recht gut entkoppelt. Eine vollständige Entkopplung ist jedoch nur über optionale Entkoppler 🛒 möglich.
Wird der Lüfter auf einem Radiator genutzt, so muss man also auf die ursprünglichen Befestigungselemente zurückgreifen, welche dem jeweiligen Radi in der Regel beiliegen.

Dank des stabilen Lüfterrahmens werden zur Montage des F360 RGB Core Single-Frame-Lüfters jedoch nur vier Schrauben benötigt. Im Gegensatz zur Montage von drei 120-mm-Lüftern spart man sich somit nicht nur acht Montageschrauben, sondern dadurch, dass der Lüfter über ein einziges Anschlusskabel angeschlossen wird, lässt sich auch ein ordentlicheres Kabelmanagement erzielen.

Um den vollen Komfort aus der integrierten Beleuchtung schöpfen zu können, haben wir den F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter in unserem Test an den optional erhältlichen RGB & FAN Controller V2 🛒 von NZXT angeschlossen. Dieser Controller erlaubt es einem über die kostenlos zum Download bereitgestellte CAM Software, nicht nur die Lüftersteuerung, sondern auch die Steuerung jeder einzelnen LED individuell vornehmen zu können.

Im Gegensatz zu früheren Versionen der CAM-Software ist in der Zwischenzeit keine Registrierung mehr notwendig, wodurch man den vollen Softwareumfang auch ohne die Angabe von persönlichen Daten im vollen Umfang nutzen kann.

 

Auf der Startseite der CAM Software findet man einen Überblick über die wichtigsten Systemeigenschaften.

Wie wir es schon von anderen RGB-Komponenten von NZXT kennen, ist die Steuerung der integrierten Beleuchtung über den Menüpunkt “Beleuchtung” der CAM Software möglich.

Neben der Möglichkeit, die Beleuchtungsfarbe auf die eigene Wunschfarbe anpassen zu können, stehen einem in der CAM Software auch verschiedene Beleuchtungseffekte zur Auswahl bereit. Zudem besteht die Möglichkeit, die Beleuchtung an die im System ausgewählte Audioquelle bzw. unterschiedliche Temperaturen und Auslastungen anpassen zu können, oder jede einzelne LED mit einer individuellen Farbe erstrahlen zu lassen.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Kühlleistung:

Anders, als ihr es von unseren anderen Lüftertests her kennt, können wir den F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter bedingt durch seine Abmessungen nicht auf dem sonst für unsere 120-mm-Lüftertests herangezogenen Testsystem montieren.
Um euch dennoch einen Leistungsvergleich zu drei einzelnen 120-mm-Lüftern bieten zu können, haben wir den neuen F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter in diesem Test auf der kürzlich von uns getesteten Kraken Elite 360 AiO-Wasserkühlung 🛒 getestet.

 

Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21 °C (zu Beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller Performance-Cores während eines 30-minütigen Prime95 Stresstests.

Kommen bei einem getesteten Kühler Lüfter zum Einsatz, bei denen es sich um PWM-Lüfter handelt, welche ihre Geschwindigkeit selbst anpassen, so wird die PWM-Steuerung während des Tests deaktiviert.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC – MX-5 🛒 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Bei den ermittelten Temperaturen handelt es sich um Messwerte, welche unter Extrembedingungen ermittelt wurden und so auch während langen Gaming-Sessions kaum erreicht werden.

Zudem ist zu beachten, dass die erreichten Temperaturen abhängig von dem genutzten System sind und auch auf ähnlichen Systemen abweichen können. Da wir jedoch alle Kühler unter diesen Bedingungen testen, lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen.

Als Referenz dienen alle Kühler, welche wir bis jetzt auf diesen Systemen getestet haben. CPU-Wasserkühler werden in Kombination mit einem Alphacool NexXoS ST30 Full Copper 360mm Radiator 🛒 getestet.

 

Testsystem:

Um eine typische Wärmeentwicklung abbilden zu können, welche in etwa der Wärmeentwicklung der meisten Nutzer während des Spielens entspricht, setzen wir in unserem Test auf ein Mittelklasse-Gaming-System, welches aus folgenden Komponenten besteht:

Um auch Anwendern, welche auf der Suche nach einem Kühler für ein sehr leistungsstarkes System sind, einen Vergleich bieten zu können, wird jeder kompatible Kühler auch in einem Z690 System getestet, welches aus diesen Komponenten besteht:

Neben diesem auf einer Intel-Plattform basierenden Testsystem haben wir auch einen Test auf einem AM5 System durchgeführt. Dieses Testsystem besteht aus folgenden Komponenten:

Mit einem Blick auf die erreichten Testergebnisse wird man schnell erkennen, dass die mit dem F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter ausgestattete AiO-Wasserkühlung in allen Tests etwa die gleiche Leistung erreichen konnte wie mit den werksseitig mitgelieferten Lüftern. Obwohl die im F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter verbauten Impeller etwas schneller als die Lüfter der Kraken Elite 360 drehen, fällt die Geräuschkulisse jedoch minimal geringer aus, wodurch der Einsatz eines F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter gerade dann, wenn man ein beleuchtetes und zudem leises System aufbauen möchte, ein lohnendes Upgrade sein kann.

 

Fazit:

Mit dem F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter hat NZXt sein Sortiment um einen Lüfter erweitert, welcher durch seinen speziellen Aufbau zwar nicht überall da eingesetzt werden kann, wo ein normaler 120-mm-Lüfter verbaut werden kann, sich im Gegensatz zu drei nebeneinander verbauten Lüfter jedoch in mehreren Bereichen behaupten kann. Verfügt man über ein Gehäuse, welches eine solche Lüfterkonfiguration oder einer 360 mm großen Wasserkühlung ermöglicht, bekommt man mit dem F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter einen Lüfter in die Hand, bei dem der noch nicht all zu lang im Lüfterbereich angekommene Daisy Chain Aufbau auf eine neues Level gehoben wird. Wo man Daisy-Chain-Lüfter noch einzeln miteinander verbinden muss und somit nicht nur immer eine mechanische “Schwachstelle” in seinem System hat, sondern ggf. auch Abmessungen erreicht, welche die Lüftermontage auf einem Radiator, welcher mit großen Anschlüssen ausgestattet wurde, nicht mehr ermöglichen, kombiniert der F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter drei 120-mm-Lüfter in einem robusten, aber dennoch schlanken Rahmen. Durch den gewählten Aufbau wird nicht nur eine besonders einfache Montage und optimale Kompatibilität zu allen 360 mm großen Radiatoren geschaffen, sondern auch eine sehr stimmige Optik erzielt. Neben der von uns in diesem Test herangezogenen 360 mm großen Variante, welche preislich zur Markteinführung bei nicht ganz 70 € 🛒 liegt, gibt es die neuen Single-Frame-Lüfter auch noch in einer 240er- und 280er-Variante. Alle drei Größen sind zudem auch in einer weißen Version erhältlich.

Wir danken NZXT sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

NZXT - F360 RGB Core Single-Frame-Lüfter

9.2

Kühlleistung

9.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Montage

9.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Lautstärke

9.0/10

Design / Modding

9.5/10

Lieferumfang

9.0/10

Preis

8.0/10

Pro

  • Sehr einfach Montage
  • Gute Kühlleistung
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Optik
  • Anschluss an kompatible Mainboard oder NZXT eigenen Controller