MSI – MPG Z690 Carbon WIFI Mainboard im Test

Mit dem MPG Z690 Carbon WIFI haben wir heute ein Z690 Mainboard von MSI im Test, welches neben einer schicken Optik auch mit einer guten Ausstattung und Performance überzeugen möchte.

Welche Features einem das MPG Z690 Carbon WIFI bietet und wie sich das ATX-Mainboard mit dem neuen LGA1700 Intel-Sockel von MSI in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Mainboard-Format: ATX
CPU-Sockel: LGA1700 (für Adler Lake)
Stromanschlüsse: 1 x 24-Pin ATX
2 x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen: 20 Stück (18+1+1) 75A RAA220075
Chipsatz: Intel Z690
Speicherbänke und Typ: 4 x DDR5
4.800 MHz, bis zu 6.666 MHz mittels OC
Speicherausbau: max. 128 GB UDIMM
PCI-Express-Slots 2 x PCIe 5.0 x16 (1x x16, 1x x8)
1 x PCIe 3.0 x16 (x4)
SATA(e)-, SAS- und M.2/U.2-Schnittstellen: 6 x SATA 6GBit/s
5 x M.2 M-Key (PCIe 4.0 x4)
USB: 1x USB-C 3.2 (20Gb/​s)
5x USB-C 3.1 (10Gb/​s)
4x USB-A 2.0 (480Mb/​s)
Grafikschnittstellen: 1x HDMI 2.1 (iGPU)
1x DisplayPort 1.4a (iGPU)
WLAN / Bluetooth: Wi-Fi 6E (WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac/​ax, 2×2)
Bluetooth 5.2
LAN: 1 x Intel I225-V 2,5-GBit/s-LAN
Audio-Codec und Anschlüsse: 7.1 (Realtek ALC4080)
5 x 3,5 mm Audio-Jacks
1 x TOSLink
LED-Beleuchtung: 1x 4-Pin RGB (+12V/​G/​R/​B, max. 3A)
2x 3-Pin ARGB (+5V/​DATA/​GND, max. 3A)
1x 3-Pin Corsair RGB (+5V/​DATA/​GND)
FAN- und WaKü-Header: 1x CPU-Lüfter 4-Pin
6x Lüfter 4-Pin
1x AIO-Pumpe 4-Pin
Onboard-Komfort: USB BIOS Flashback (extern)
LED Switch (intern)
Interne Anschlüsse:
1x USB-C 3.2 (20Gb/​s) Header
2x USB-C 3.1 (10Gb/​s) Header
2x USB-C 2.0 (480Mb/​s) Header
Garantie: 3 Jahre

 

Lieferumfang:

  • MPG Z690 Carbon WIFI Mainboard
  • 2 x SATA Kabel
  • WLAN Antenne
  • Anleitung
  • USB-Stick mit Treibern
  • Schraubenzieher
  • 3 x RGB-Anschlusskabel
  • Bürste
  • M.2 SSD Halter
  • Aufkleber
  • Kabelfinder

 

Design und Verarbeitung:

Das MPG Z690 Carbon WIFI ATX-Mainboard wird von MSI in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/violetten Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurden neben der Modellbezeichnung auch Hinweise auf die RGB-Beleuchtung sowie die kompatiblen Prozessoren abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite findet man neben einem Produktbild des enthaltenen Mainboards nicht nur eine Auflistung der wichtigsten Features vor, sondern auch die wichtigsten Spezifikationen sowie eine Übersicht der externen Anschlüsse wurde an dieser Stelle abgedruckt.

Innerhalb der Verpackung ist das Mainboard zum Schutz von einer antistatischen Tüte sowie einem schützenden Karton umgeben.

Entnimmt man das MPG Z690 Carbon WIFI aus seiner Verpackung, so hat man ein ATX Mainboard vor sich liegen, welches in einem dunklen Design gehalten ist.

Als erstes fallen einem beim MPG Z690 Carbon WIFI die eingesetzten Kühlkörper auf, welche nicht nur mit dem Schriftzug “CARBON” bedruckt wurde, sondern auch mit einem Aufdruck, welcher einen an das Carbondesign erinnert. Schaut man sich dieses Design einmal genauer an, so wird einem schnell auffallen, das mache Bereiche des Aufdrucks heller ausgeführt wurden. Diese Bereiche lassen sich durch ihren leicht transparenten Druck von der Rückseite aus beleuchten.

Bei den hier verbauten Kühlern handelt es sich nicht nur um den Chipsatzkühler, welcher den eingesetzten Z690 Chipsatz auf anständigen Temperaturen halten soll, sondern auch drei längliche Aluminiumkühler, welche zur Kühlung der eingesetzten M.2 SSDs dienen.

Die Kühler sind jeweils mit kleinen Schrauben am Mainboard fixiert und wurden auf der Unterseite mit Wärmeleitpads ausgestattet.
Um die Abwärme einer M.2 SSDs auch von der Rückseite abführen zu können, wurde der oberste M.2 Slot auch noch mit einem weiteren Kühler ausgestattet.

MSI hat das MPG Z690 Carbon WIFI mit ganzen fünf M.2-Anschlüssen ausgestattet. Der obere der fünf M.2 Anschlüsse ist hierbei an die CPU angebunden. Die unteren vier M.2 Anschlüsse sind an den Z690 Chipsatz angebunden.

Alle M.2-Anschlüsse verfügen über eine PCIe 4.0 x4 Anbindung.

Schaut man sich die Anschlüsse sowie die Befestigung für die M.2 SSDs einmal genauer an, so wird man schnell feststellen, dass MSI hier nicht nur eine spezielle Montagevorrichtung verbaut hat, durch welche sich drei M.2 SSDs werkzeuglos befestigen lassen, sondern man wird auch erkennen, dass einem das MPG Z690 Carbon WIFI an dieser Stelle nicht nur M.2 2242 bis 2280 Slots zur Verfügung stellt, sondern zwei der verbauten Slots ermöglichen auch den Einsatz von 22110 SSDs.

Neben fünf M.2 SSDs kann man am MPG Z690 Carbon WIFI auch noch sechs SATA Laufwerke anschließen. Hierzu hat MSI das Mainboard direkt neben dem Intel Z690 Chipsatz mit sechs zur rechten Mainboardseite hin abgewinkelten SATA 6G Anschlüsse ausgestattet.

Direkt neben diesen Anschlüssen wurde das Mainboard zudem auch noch mit einem internen USB 3.2 Gen2 sowie einem USB 3.2 Gen1 Header ausgestattet.

Neben diesen beiden Anschlüssen findet man den 24-PIN-ATX-Anschluss.
Im weiteren Verlauf der rechten Mainboardkante hat MSI zudem noch mit einem ARGB-Anschluss für ARGB-Komponenten von Corsair sowie einem PWM-Lüfteranschluss ausgestattet.

Für den Einsatz von Grafik- und Erweiterungskarten wurde das MPG Z690 Carbon WIFI mit drei PCIe x16-Steckplätzen ausgestattet.
Die oberen beiden x16-Steckplätze wurden nicht nur mit einer Metallverstärkung ausgestattet, sondern auch mit PCIe-5.0-Lanes an die CPU angebunden. Hierbei ist jedoch nur der obere der beiden Anschlüsse mit 16 Lanes angebunden. Der zweite x16 Steckplatz ist nur mit acht Lanes angebunden.

der untere X16 Steckplatz ist im Gegensatz zu den anderen Steckplätzen nur mit vier PCIe-4.0-Lanes angebunden ist.

Für einen guten Sound hat MSI neben hochwertigen Kondensatoren auch einen Realtek ALC4080 Chip verbaut. Wie wir es in der Zwischenzeit von den meisten Mainboards her kennen, wurde der PCB-Bereich der Soundkarte zur Minimierung der Störgeräusche vom restlichen Mainboard entkoppelt.

Ausgegeben wird der Sound über einen optischen Anschluss oder fünf analoge Anschlüsse am I/O-Shield.

Das I/O-Shield wurde seitens MSI schon mit einer vorinstallierten I/O-Blende ausgestattet.
Neben den schon erwähnten Audioanschlüssen findet man hier auch eine Vielzahl an USB-Anschlüsse vor. Im Detail hat MSI am I/O-Shield vier USB 2.0 Anschlüsse, fünf USB 3.2 Gen1 Anschlüsse sowie einen USB 3.2 Gen 2×2 Type C Anschluss verbaut.
Eine kleine Besonderheit ist in einem der fünf USB 3.2 Gen1 Anschlüsse zu finden, denn der unterste dieser Ports kann in Kombination mit dem ebenfalls am I/O-Shield verbauten Schalter zum flashen des BIOS genutzt werden.
Für die Netzwerkanbindung stehen einem neben einem 2,5 Gigabit schnellen RJ45-Anschluss, welcher über einen Intel I225-V Controller realisiert wird, auch zwei Antennenanschlüsse für die mitgelieferten Antennen zur Verfügung. Über die verbaute Wi-Fi 6E Karte erhält man in Kombination mit den eingesetzten Antennen Zugriff auf 2.4 GHz, 5 GHz und 6 GHz WiFI-Netzwerke.

Um die in den Sockel 1700 CPUs integrierten Intel® UHD 770 Grafikeinheit nutzen zu können, hat MSI das Mainboard auch noch mit einem HDMI 2.1 sowie einem DisplayPort 1.4a Anschluss ausgestattet. Der verbaute HDMI-Anschluss kann hierbei mit einer maximalen Auflösung von 4096×2160 Pixeln bei 60 Hz genutzt werden. Über den verbauten DisplayPort kann eine Auflösung von 7680 x 4320 Pixel bei 60 Hz angerufen werden.

Um die externen Anschlüsse erweitern zu können, wurde das MPG Z690 Carbon WIFI Mainboard neben den schon genannten internen USB 3.2 Headern auch noch mit weiteren internen Header ausgestattet, welche man am unteren Rand des PCBs findet.

In diesem PCB-Bereich findet man neben dem in der rechten Ecke zu findenden Header für die Power- und HDD-LED sowie den Power- und Resetschalter auch drei 4-PIN-PWM-Anschlüsse vor. Im weiteren Verlauf wurden zwei USB 2.0 Header sowie ein weiterer PWM-Lüfteranschluss verbaut.
Zudem hat MSI das Mainboard an der unteren Kante auch noch mit einen ARGB-Header sowie einen 12V-RGB-Header ausgestattet. Zwischen diesen beiden Anschlüssen wurde zudem ein kleiner Schalter zu aktivieren bzw. deaktivieren der Beleuchtung verbaut.
Im abgetrennten PCB-Bereich der Soundkarte wurde ein Header für die frontseitigen Audioanschlüsse verbaut.

Wie wir es von anderen Mainboards her kennen, wurde auch das MPG Z690 Carbon WIFI an der oberen PCB-Kante mit zusätzlichen Anschlüssen ausgestattet.

Direkt neben einer Siebensegmentanzeige, über welche einem der aktuelle Status des Mainboards angezeigt wird, wurde ein weiterer ARGB-Anschluss sowie zwei 4-PIN-PWM-Anschlüsse verbaut, welche für den Anschluss des CPU-Kühlers sowie einer eventuell eingesetzten Wasserpumpe gedacht sind.
Für eine stabile Stromversorgung wurden an der oberen Mainboardkante zwei 8-PIN-EPS-Anschlüsse verbaut.

Mit einem Blick unter den mächtigen VRM Kühler, welcher nicht nur durch seinen kantigen Aufbau und dem Aufdruck gut in das Mainboard-Design integriert wurde,

sondern auch durch die integrierte ARGB-Beleuchtung

findet man ein 18+1+1-Phasendesign vor.

Der verbaute VRM-Kühler sowie auch der eingesetzte Chipsatzkühler wurden aus schwarz eloxiertem Aluminium gefertigt.

Der VRM-Kühler wurde zusätzlich noch mit einer Heatpipe ausgestattet, welche für eine bessere Wärmeübertragung zwischen den beiden Kühlerseiten sorgt.
Für eine optimale Wärmeübertragung kommen nicht nur auf den Spannungswandlern, sondern auch auf dem Chipsatz Wärmeleitpads zum Einsatz.

Rechts vom LGA 1700 Sockel hat MSI vier DDR5 DIMM-Sots verbaut, welche im Dual Channel agieren und bis zu 128GB DDR5 UDIMM Speicher aufnehmen können. Die maximale Geschwindigkeit ist seitens MSI mit DDR5-6600 MHz OC angegeben.

Mit dem neuen LGA 1700 Sockel hat Intel auch den Abstand der Aufnahmepunkte zur Kühlermontage geändert, wodurch man nicht jeden Kühler, welcher noch auf einen älteren Intel Sockel passt, auch auf dem neuen LAG 1700 Sockel verwenden kann.
Wurde der herangezogenen Kühler nicht mit einem passenden Montage-Kit ausgeliefert, so bleibt einem in der Regel nur die Option über, ein entsprechendes Upgrade-Kit beim jeweiligen Kühlerhersteller zu bestellen oder einen anderen Kühler heranzuziehen.

Betrachtet man das Mainboard einmal von der Rückseite aus, so wird einem nicht nur das hier aufgedruckte Design auffallen, sondern der ein oder andere Leser wird an dieser Stelle so manches vermissen.

Gemeint sind hierbei die bei anderen Mainboards aus der Unterseite herausragenden Lötkontakte der DIMM-Slots und PCIe-Steckplätze. Dank der SMT-Bauweise (Surface-mounted Device) verschwinden nicht nur die Lötpunkte, sondern es soll auch eine bessere Signalqualität erreicht werden.

Die Verarbeitung des MPG Z690 Carbon WIFI wurde seitens MSI nicht nur optisch ansprechend, sondern auch sehr hochwertig ausgeführt. Zudem hat MSI das Mainboard mit der Möglichkeit zur werkzeuglosen Montage von M.2 SSD ausgestattet, womit sich das Mainboard mit einem Blick auf die gebotenen Features etwas von anderen Modellen absetzt.

 

Testsystem:

Das gesamte Testsystem besteht aus diesen Komponenten:

 

Bios:

Das UEFI BIOS kommt in einem von MSI gewohnten Design daher und bietet einem neben dem EZ-Modus, welcher eine intuitive Oberfläche bietet, auf der man alle wichtigen Einstellungen wie CPU, Memory, Storage und Fan Info findet, auch den erweiterten Modus, über welchen maln eine deutlich größere Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten vorfindet.

Neben den normalen Bioseinstellungen bietet einem das MPG Z690 Carbon WIFI auch eine Vielzahl und tiefgehenden OC-Einstellungen.

 

Test:

Neben der gebotenen Ausstattung sind die wichtigsten Eigenschaften eines Mainboards in der gebotenen Performance zu finden, weswegen wir das in unserem Testsystem verbaute Mainboard in verschiedenen Benchmarks und Games getestet haben.

 

Cinebench R20 CPU

 

Spiele Benchmarks

 

Übertragungsgeschwindigkeiten

 

Im Zeitalter von GreenIT und der immer weiter steigenden Stromkosten kommt es auch auf den Stromverbrauch an, weswegen wir auch auf diesen einen Blick geworfen haben. Gemessen wurde hierbei die Stromaufnahme des gesamten Testsystems im Idle sowie auch unter voller Auslastung.

Das MPG Z690 Carbon WIFI konnte in unserem Test neben einer stabil und großzügig dimensionierten Spannungsversorgung auch durch eine gute Performance überzeugen.
Wo das Mainboard im Auslieferungszustand in den durchgeführten Benchmarks etwas langsamer als das ROG STRIX Z690-F GAMING WIFI unterwegs war, konnten das MPG Z690 Carbon WIFI bei einem Blick auf die OC-Leistung am ROG STRIX Z690-F Gaming WIFI vorbeiziehen. Hier konnten wir mit der eingesetzten Wasserkühlung einen Takt von 5,5 GHz auf den Performance-Kernen und 4,1 GHz auf den Effizeinz-Kernen erzielen. Dies führte je nach Benchmark zu einer Leistungssteigung von 4,3 – 7,9 %. Diese Leistungssteigerung erkauft man sich jedoch durch einen um ca 47 Watt höheren Stromverbrauch.

Auf Seiten der verbauten Anschlüsse kann das MPG Z690 Carbon WIFI nicht nur mit einem Blick auf die Anzahl der M.2 sowie der unterschiedlichen USB-Anschlüsse überzeugen, sondern das Mainboard bietet einem auch die Möglichkeit, 12V-RGB-Komponenten sowie 5-Volt ARGB-Komponenten anschließen zu können. Zudem werden auch ARGB-Komponenten von Corsair ohne einen optionalen Adapter unterstützt.
Etwas anders sieht es hingegen bei den möglichen SATA-Anschlüssen aus, denn hier wären seitens des Z690 Chipsatzes acht Anschlüsse möglich gewesen. Gleiches gillt auch für die USB 3.2 Gen2 Type C-Anschlüsse, denn auch hier wären Mehr Anschlüsse als nur der eine Anschluss am I/O-Panel möglich gewesen.

Alles in allem bietet einem das MPG Z690 Carbon WIFI nicht nur eine sehr gute Performance, sondern auch eine sehr gute Ausstattung.

 

Fazit:

Mit dem MPG Z690 Carbon WIFI hat MSI ein Mainboard in seinem Sortiment, welches in unserem Test nicht nur durch eine schicke und sauber Verarbeitung, sondern auch durch eine gute Performance überzeugen konnte. Von der Optik her überzeugt das Mainboard durch die passend zur Modellbezeichnung bedruckten Kühlkörper sowie die integrierte RGB-Beleuchtung. Dank der unterschiedlichen RGB-Anschlüsse bietet das Mainboard eine außerordentlich große Kompatibilität und eignet sich daher besonders gut für den Aufbau eines ansprechend designten Gaming-Systems. Passend zu diesem Einsatzgebiet wurde das Mainboard auch ausgestattet. Neben gleich fünf M.2 Schnittstellen sowie vielen USB-A-Anschlüssen hat MSI das Mainboard auch mit einem schnellen Netzwerkanschluss, WiFi 6 und der Möglichkeit zur werkzeuglosen M.2 SSD Montage ausgestattet. Gespart hat man an dieser Stelle jedoch bei den möglichen SATA und USB 3.2 Gen2 Type C Anschlüssen. Neben der gebotenen Optik und Ausstattung konnte das MPG Z690 Carbon WIFI in unserem Test jedoch auch mit einer guten Performance sowie einer sehr stabilen Spannungsversorgung überzeugen, welche eine hohe Übertaktung der eingesetzten CPU ermöglichten. Preislich liegt das MPG Z690 Carbon WIFI Mainboard aktuell bei knapp 480 €*.

MSI - MPG Z690 Carbon WIFI Mainboard

9.3

Lieferumfang

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Ausstattung

9.5/10

Leistung

9.5/10

Effizienz

9.0/10

Modding

9.0/10

Preis

8.0/10

Pro

  • Design
  • Verarbeitung
  • Performance
  • OC-Leistung
  • 2,5-GBit/s-LAN + Wi-Fi 6
  • 5 x M.2 Steckplatz
  • Kühleigenschaften

Contra

  • (Nur ein USB 3.2 Gen2 Type C Anschluss)