Creative – T60 Compact Hi-Fi 2.0 Desktop Lautsprecher im Test

Mit den T60 haben wir heute ein Desktop Lautsprecherset von Creative im Test, welches neben einer schicken Optik auch mit einer guten Ausstattung und Akustik überzeugen möchte.

Welche Features in dem neuen T60 stecken und wie sich das 2.0 Desktop Lautsprecherset von Creative in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Abmessungen: Linker Satellitenlautsprecher: 147 x 92 x 199 mm
Rechter Satellitenlautsprecher: 157 x 92 x 199 mm
Kabellängen: Satellitenlautsprecher : 2,0 m (fest mit dem linken Satellitenlautsprecher verbunden)
USB-C-zu-USB-C-Kabel 1,2 m
3,5 mm Stereo-zu-Stereo-Kabel 1,2 m
Headset-Verlängerungskabel 0,3 m
Gewicht: 1,9 Kg
Betriebstemperatur: 0 ℃ bis 45 ℃
Leistung: 2 x 15W RMS
Gesamte Systemleistung: Bis zu 30 W Sinus, Spitzenleistung 60 W
Treiber: Duale 2,75” Lautsprechertreiber
Frequenzumfang: 50–20,000 Hz
Rauschabstand: ≥ 75 dB
Bluetooth-Betriebsfrequenz: 2402–2480 MHz
Bluetooth-Reichweite: Bis zu 10 Meter
Bluetooth-Version 5.0
Unterstützte Bluetooth-Profile: HFP (Handsfree Profil)
A2DP (drahtlose Stereosignalübertragung per Bluetooth)
Unterstützte Codecs: SBC
Schnittstellen: Bluetooth
AUX-Eingang
Mic-in
USB-C
Kopfhörer/Headsetanschluss

 

Lieferumfang:

  • Creative T60
  • AC-Stecker (abhängig von der Region)
  • 3,5 mm Stereo-zu-Stereo-Kabel (Kabellänge 1,2 m)
  • Headset-Verlängerungskabel (30 cm)
  • USB-C-zu-USB-C-Kabel (1,2 m)
  • USB-C-zu-USB-A-Konverter
  • Kurzanleitung
  • Informationsblatt zur Garantie

 

Design und Verarbeitung:

Das T60 2.0 Lautsprecherset wird von Creative in einer Verpackung geliefert, welche in einem weiß/orangefarbenen Design gehalten ist. Die Verpackungsvorderseite wurde neben der Modellbezeichnung und einem großen Produktbild auch mit einem Hinweis auf die wichtigsten Features bedruckt.

Die technischen Details sowie ein Hinweis auf den Lieferumfang findet man auf der linken Verpackungsseite. Die Verpackungsrückseite wurde mit einer kurzen Beschreibung bedruckt.

Entnimmt man das T60 2.0 Lautsprecherset aus seiner Verpackung, so hat man zwei schlanke Lautsprecher vor sich stehen, welche in einem überwiegend schwarzen Design daher kommen.

Die aus Kunststoff gefertigten Lautsprechergehäuse wurden auf der Vorderseite mit einer schwarzen Klavierlackoberfläche aufgewertet. Beide Lautsprecher wurden in der oberen Hälfte der Gehäusefront mit einem goldfarbenen 2,75-Zoll-Breitbandtreiber ausgestattet. Um die kompakten Abmessungen des Gehäuses etwas kompensieren zu können, wurde dieser Treiber mit einer weichen Sicke ausgestattet, wodurch er einen längeren Hub erreichen und somit mehr Druck erzeugen kann.

Wo Creative den linken Lautsprecher im unteren Bereich mit einem farblich zum Treiber abgestimmten Creative Logo bedruckt hat, findet man beim rechten Lautsprecher die Bedienelemente vor.

Neben einem mittig angeordneten und ca 1 cm hervorstehenden Lautstärkeregler hat Creative an dieser Stelle auch noch drei flache Taster verbaut, welche alle mit einer goldenen Beschriftung sowie einer Status-LED ausgestattet wurden.
Der linke Taster dient neben der Funktion als Power-Schalter auch zur Auswahl der Eingangsquelle.
Über den mittleren Schalter kann man die Surroundfunktion aktivieren bzw. deaktivieren und auswählen, ob der Klang über die Lautsprecher oder einem an die Lautsprecher angeschlossenen Headset wiedergegeben werden soll.
Der rechte Taster dient zur Aktivierung bzw. Deaktivierung der Clear-Dialog-Technologie.

Betrachtet man die Lautsprecher einmal von der Seite aus, so wird man schnell erkennen, dass Creative nur den vorderen Bereich der Kunststoffgehäuse mit einer Klavierlackoberfläche versehen hat. Die restlichen Gehäuseseiten wurden aus mattschwarzem Kunststoff gefertigt.

Mit einem Blick auf die Gehäuseunterseite findet man bei jedem Lautsprecher vier kleine Gummifüße vor, durch welche nicht nur ein sicherer, sondern auch ein entkoppelter Stand der Lautsprecher erzielt wird.

Wie wir es auch von anderen 2.0 Lautsprechersets kennen, sind auch die beiden Lautsprecher aus dem T60 Set auf der Gehäuserückseite unterschiedlich aufgebaut.
Wo beide Lautsprecher über eine geriffelte Gehäuserückseite verfügen, in welche im oberen Bereich die seitens Creative als BasXPort-Technologie bezeichnete Bassreflexöffnung eingearbeitet wurden, hat Creative den linken Lautsprecher mit einem 2 m langen Kabel ausgestattet, über welchen der linke Lautsprecher mit dem rechten Lautsprecher verbunden wird.

In den rechten Lautsprecher wurde unterhalb der Bassreflexöffnung das Anschlusspanel eingearbeitet.
Neben dem an unterster Stelle zu findenden Stromanschluss sowie dem darüber befindlichen Anschluss für den linken Lautsprecher hat Creative an dieser Stelle auch einen Aux-Eingang, einen Mikrofoneingang sowie einen Anschluss für ein Headset verbaut. Zudem hat Creative das T60 Lautsprecherset auch noch mit einem USB Type C Anschluss ausgestattet.

Wie wir es auch von den Bedienelementen her kennen, wurden auch die einzelnen Anschlüsse mit einer goldfarbenen Beschriftung versehen.

Im Inneren des linken Lautsprechers hat Creative eine Endstufe verbaut, welche eine Sinusleistung von 2 x 15 Watt und eine Spitzenleistung von 2 x 30 Watt liefert.

Auch wenn Creative die beiden Lautsprecher nur mit einem Kunststoffgehäuse ausgestattet hat, wurde die Verarbeitung nicht nur optisch ansprechend, sondern auch sauber ausgeführt.

 

Anschluss und Aufstellung:

Der Anschluss des Soundsystems gestaltet sich recht einfach. Zu Beginn müssen die beiden Lautsprecher an der gewünschten Position aufgestellt und die im rechten Lautsprecher verbaute Endstufe mit Strom versorgt werden. Der Abstand der beiden Lautsprecher zueinander darf bedingt durch das am linken Lautsprecher befestigte Anschlusskabel maximal 2 m betragen. Anschließend muss man den rechten Lautsprecher noch mit dem gewünschten Zuspieler verbinden. Neben einem analogen Stereoeingang kann man das Lautsprecherset auch über den verbauten USB Type C Anschluss sowie das integrierte Bluetooth-Modul mit einem kabellosen Wiedergabegerät verbinden. Für den Fall, dass das eingesetzte Notebook oder der eingesetzte PC nicht über einen USB Type C Anschluss verfügt, befindet sich im Lieferumfang ein USB A auf USB C Adapter.

 

Stromverbrauch:

Im Zeitalter von GreenIT und den immer höher steigenden Stromkosten sollte man auch den Stromverbrauch nicht außer Acht lassen, weswegen wir auch auf diesen einen kurzen Blick werfen. Eine Möglichkeit, das T60 Lautsprecherset komplett ausschalten zu können, gibt es leider nicht. Das Lautsprecherset lässt sich lediglich über den an der Vorderseite verbauten Taster in den Stand-by-Modus versetzen. In diesem Modus verbrauchte das Soundsystem in unserem Test 0,4 Watt. Bei einer normalen Lautstärke verbraucht das T60 19,7 Watt. Dreht man den Lautstärkeregler voll auf, so gönnt sich das Lautsprecherset 28,6 Watt.

 

Test / Klangeindruck:

Ob das T60 Lautsprecherset eingeschaltet ist oder nicht, verrät einem die kleine LED oberhalb des Powerschalters. Die hier verbaute RGB-LED dient jedoch nicht nur als Power-LED, sondern auch als Indikator für die gewählte Eingangsquelle. Die gewünschte Eingangsquelle kann durch ein einfaches drücken der Powertaste ausgewählt werden. Hierbei kann man neben der integrierten USB-Soundkarte auch auf den verbauten Aux-Anschluss sowie die integrierte Bluetooth-Funktion zurückgreifen.

Bei jeder Anschlussart ist keine gesonderte Softwareinstallation notwendig.
Will man in Kombination mit einem Windows 10 System jedoch in den Genuss des vollen Funktionsumfangs kommen, so muss man das T60 Lautsprecherset über das mitgelieferte USB-Kabel mit seinem System verbinden. Über diesen Weg wird auch der in den Lautsprecher integrierte Mikrofonanschluss an das eingesetzte System weitergereicht.

Neben dem Anschluss per USB muss man zur Nutzung des vollen Funktionsumfangs auch die Creative-App für Windows, welche wir schon von anderen Creative Produkten kennen, von der Creative-Homepage herunterladen.

Die Creative-App ist in zwei unterschiedliche Bereiche aufgeteilt. Neben der Übersichtsseite, auf welcher man fünf Menüpunkte findet, wurde die Softwareoberfläche zudem mit einem linksseitigen Menü ausgestattet. An dieser Stelle findet man die Einstellungsmöglichkeiten für die Wiedergabequalität,

sowie für die Aufnahmequalität.

Zudem gelangt man über dieses Menü auch in den Einstellungsbereich, über welchen sich die Software sowie die Gerätetreiber aktualisieren oder alle Einstellungen zurücksetzen lassen.

Über die auf der Startseite zu findenden Kacheln kommt man zu den Einstellungen, welche einem die erweiterten Klangeinstellungen ermöglichen. An oberster Stelle ist hier der Soundmodus zu finden.

Dieser Modus ermöglicht es einem, getätigte Einstellungen in einem Profil zu speichern oder eines der vordefinierten Audioprofile aus dem Drop-down-Menü auszuwählen.

Über die auf der Startseite zu findende Schaltfläche „Acoustic Engine“ lassen sich Effekte wie Crystalizer, Bass und Smart Volume aktivieren bzw. deaktivieren und an die eigenen Vorlieben anpassen.

Über die Schaltfläche “Equalizer” kommt man zu einem 10-Band-Equalizer, mittels welchem man auf vordefinierte Klangprofile zurückgreifen oder den Klang an die eigenen Vorlieben anpassen kann.

Mittels des SmartComms Kit lassen sie die Umgebungsgeräusche im eigenen Umfeld und sogar Umgebungsgeräusche des Gesprächspartners herausfiltern.

Über den integrierten Mixer lässt sich der integrierte Mikrofonanschluss aktivieren bzw. deaktivieren sowie die Wiedergabelautstärke einstellen.

 

Wie wir es auch bei allen anderen Audiokomponenten bisher getan haben, haben wir auch das T60 2.0 Lautsprecherset in verschiedenen Lebenslagen getestet. Neben dem normalen Musikhören am PC haben wir das Lautsprecherset auch bei dem ein oder anderen Game sowie beim Betrachten von Filmen getestet.
In all diesen Testszenarien lieferte das T60 Lautsprecherset ein Klangbild, bei welchem die Höhen deutlich hervorgehoben sind. Dem Tiefton fehlte es durch die recht kompakten Treiber sowie den geringen Gehäuseabmessungen deutlich an Kraft. Zwar lässt sich über die Acoustic Engine der Bass noch etwas verstärken, zum wahren Klangwunder werden die Lautsprecher hierdurch jedoch nicht. Diese Klangeigenschaften wirken sich vor allem beim Gamen und Betrachten von Filmen negativ aus, da es dem Lautsprecherset hier deutlich an Volumen fehlt. Aufgrund des schwachen Tieftons werden die Mitten nicht in den Schatten gestellt, was sich wiederum positiv auf die Klangeigenschaften bei der Musikwiedergabe auswirkt.
Mit der Surround-Funktion, welche sich über einen einfachen Tastendruck auf die mittlere Taste des Bedienelementes aktivieren lässt, wird einem beim Betrachten von Filmen sowie beim Gamen eine deutlich lebendigere Soundkulisse geboten.
Mit der Clear-Dialog-Technologie, welche sich über einen Tastendruck auf das rechte Bedienelement aktivieren bzw. deaktivieren lässt, wird der schon sehr ausgeprägte Hochtonbereich noch einmal optimiert, wodurch Stimmen deutlicher wiedergegeben werden, was gerade während Chats und Videokonferenzen von Vorteil ist.
Für den Fall, dass man an dem T60 Lautsprecherset auch sein Headset geschlossen hat, so kann man ganz einfach über einen längeren Tastendruck auf das mittlere Bedienelement zwischen der Tonausgabe über die Lautsprecher und dem angeschlossenen Headset umschalten. Ist die Tonausgabe über das Headset aktiviert, so werden die Lautsprecher automatisch stummgeschaltet.

 

Fazit:

Mit dem T60 hat Creative ein 2.0 Soundsystem in seinem Sortiment aufgenommen, welches in unserem Test nicht nur durch sein elegantes Design punkten kann. Die recht schlanken Lautsprecher überzeugten in unserem Test neben dem ansprechenden Design auch durch ihre sehr große Anschlussvielfalt, welche Creative mit einer für Stereolautsprecher recht umfangreiche Software kombiniert hat. Klanglich fehlt es dem T60 2.0 Lautsprecherset aufgrund der geringen Abmessungen und der dadurch begrenzten Treibergröße deutlich an Tiefgang. Wo sich dies gerade auf das Einsatzgebiet beim Gamen oder betrachten von Filmen negativ auswirkt, kann das Lautsprecherset durch die integrierte Surround-Funktion in diesem Bereich wieder etwas an Boden gutmachen. Mit einem Blick auf die Musikwiedergabe ist die Abstimmung für den Einsatz in einem kleinen Office recht gut getroffen. Hier punktet das Lautsprecherset auch durch die Möglichkeit, ein Headset und/oder Mikrofon anschließen zu können, sowie der Möglichkeit, über einen einfachen Tastendruck eine noch klarere Stimmwiedergabe zu erzielen. Die Bedienung des T60 Lautsprecherset gestaltet sich durch die gut erreichbaren und sauber gekennzeichneten Taster sehr einfach und angenehm. Auch wenn das Lautsprecherset seitens Creative sauber verarbeitet wurde, ist es mit einem Preis von knapp 80 €* nicht das günstigste Lautsprecherset seiner Klasse.

Ein besonderer Dank geht an Creative für die Bereitstellung des Testmusters.

Creative - T60 Compact Hi-Fi 2.0 Desktop Lautsprecher

7.8

Design

8.5/10

Tonqualität

6.5/10

Verarbeitung

8.0/10

Kompatibilität

9.0/10

Stromverbrauch

9.0/10

Preis

6.0/10

Pro

  • Funktionsumfang der Software
  • Einfach erreichbare Bedienelemente
  • Anschlussvielfalt

Contra

  • Schwacher Tiefton
  • Preis