GELID Solutions – AMBER5 ARGB- und PWM-Controller im Test

Mit dem AMBER5 haben wir heute einen ARGB- und PWM-Controller von GELID Solutions im Test, welcher als perfekte Steuerzentrale für Lüfter und ARGB-Komponenten dienen soll.

Welche Features der AMBER5 bietet und wie sich der ARGB- und PWM-Controller von GELID Solutions in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Steuereinheit:

ARGB-Ausgänge: 5 x 3-poliger ARGB-Header
ARGB-Spannung: 5 V
Maße  90.7 x 49.7 x 12.5 mm
Eingänge: 1 x Power SATA
1 x PWM-Steuerung
1 x 3-polige ARGB-Synchronisierung
Leistungsaufnahme: max. 85 W
Energieversorgung: SATA-Anschluss
PWM-Lüfterausgänge: 5 x 4-poliger PWM-Lüfter-Header
PWM-Lüfterspannung: 12 V
ARGB-Strom pro Kanal: max. 1 A
PWM-Lüfterstrom pro Kanal: max. 1 A
Gewicht: 34.2 g
Garantie: 2 Jahre

RF-Fernbedienung:

Maße: 86 x 40 x 7 mm
Anzahl der Tasten: 21
Anzahl der RGB-Modi: 366
RC-Methode: Hochfrequenz (RF 433MHz)
RC-Bereich (m): 8 m
Geschwindigkeitsstufen für RGB-Effekte: 8
Helligkeitsstufen: 8
Gewicht: 15 g

 

Lieferumfang:

  • AMBER 5 ARGB- und PWM-Controller
  • SATA-Stromkabel
  • PWM-Anschlusskabel
  • ARGB-Synchronisationskabel
  • selbstklebendes Pad
  • Fernbedienung
  • Kurzanleitung

 

Design und Verarbeitung:

Der AMBER5 ARGB-und PWM-Controller wird von GELID Solutions in einer bunt designten Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben der Modellbezeichnung auch mit einem Produktbild sowie einer Auflistung der wichtigsten Features bedruckt wurde.

Auf der Verpackungsrückseite wurde neben den technischen Details auch eine kurze Beschreibung abgedruckt.

Entnimmt man den AMBER5 aus seiner Verpackung, so hat man einen ARGB- und PWM-Controller vor sich liegen, welcher seitens GELID Solutions in einem schwarzen Kunststoffgehäuse untergebracht wurde.

In die Oberseite des achteckigen Controllers wurde die Beschriftung der einzelnen Anschlüsse sowie auch ein aus der Gehäuseoberseite hervorstehendes GELID Solution Logo eingearbeitet.
Mit einem Blick auf die Vorderseite des Controllers findet man fünf 5V-D-G Anschlüsse, über welche sich ARGB-Komponenten wie kompatible Lüfter und LED-Strips anschließen lassen.

Die maximale Ausgangsleistung pro Kanal beträgt 1 Ampere. Insgesamt kann der AMBER5 Controller über die fünf Anschlüsse bis zu 120 ARGB-LEDs ansteuern.

Mit einem Blick auf die Rückseite findet man fünf 4-PIN-PWM Anschlüsse vor, an welche sich ohne einen optionale Adapter* bis zu fünf bis zu fünf PWM-Lüfter anschließen lassen.

Um die hier angeschlossenen Lüfter steuern zu können, muss man den AMBER5 Controller über den auf der linken Seite zu findenden dreipoligen Anschluss mit einem PWM-Anschluss des eingesetzten Mainboards verbinden. Neben diesem PWM-Eingang wurde der AMBER5 Controller auf der linken Seite auch mit einem vierpoligen Stromanschluss ausgestattet.

Auf der rechten Controllerseite wurde ein weiterer 5V-D-G Anschluss untergebracht. Auch dieser Anschluss dient dazu, eine Verbindung zu einem kompatiblen Mainboard herzustellen, wodurch sich die Beleuchtung aller angeschlossenen RGB-Komponenten auch über die Software des jeweiligen Mainboardherstellers steuern lässt.

Neben der Möglichkeit, alle angeschlossenen ARGB-Komponenten über ein kompatibles Mainboard zu steuern, kann man den Controller auch mit dem Resetschalter des Gehäuses verbinden und so durch die 366 vordefinierten Beleuchtungseffekte switchen.
Einfacher geht dies jedoch über die mitgelieferte Fernsteuerung. 

Mittels der mitgelieferten Fernbedienung, für deren Nutzung man sich jedoch erst noch eine passende CR2025 Batterie* besorgen muss, kann man zusätzlich feste Beleuchtungsfarben auswählen, einen Automatik-Modus starten, die Effektgeschwindigkeit erhöhen und die Beleuchtung ein- und ausschalten.

Um den AMBER5 Controller in einem Gehäuse montieren zu können, wurden im Gehäuseinneren kleine Magnete untergebracht. Für den Fall, dass man den AMBER5 Controller in einem Aluminiumgehäuse verbauen möchte, befindet sich ein doppelseitiges Klebepad im Lieferumfang.

Die Verarbeitung des AMBER5 ARGB- und PWM-Controller wurde seitens GELID Solutions sauber verarbeitet.

 

Montage:

Die Montage des AMBER5 ARGB- und PWM-Controllers gestaltet sich recht einfach. Dank der flachen Bauweise kann der Controller in den meisten Gehäusen versteckt auf der Rückseite des Mainboardschlittens verbaut werden.
Wurde der Mainboardschlitten des herangezogenen Gehäuses aus Metall gefertigt, so kann die Montage mittels der integrierten Magnete erfolgen. Für den Fall, dass man ein hochwertiges Aluminiumgehäuse sein Eigen nennt, liefert GELID Solutions ein selbstklebendes Klebepad mit, mittels welchem man den Controller dann einfach an den Mainboardschlitten kleben kann.
Durch den guten Lieferumfang kann der Controller somit in allen am Markt erhältlichen oder auch selbst gebauten Gehäusen schnell und werkzeuglos montiert werden.

Zum Anschluss von ARGB-Komponenten stehen einem am AMBER5 gleich fünf 5V-D-G Anschlüsse zur Verfügung. Über die lassen sich bis zu 120 adressierbare RGB-LEDs ansteuern. Für den Fall, dass man mehr als fünf ARGB-Komponenten anschließen möchte, welche zusammen maximal 120 ARGB-LEDs bereitstellen, so muss man auf optionale Splitterkabel* zurückgreifen. Neben der maximalen LED-Anzahl muss man jedoch auch die maximale Ausgangsleistung im Auge behalten, welche bei 85 Watt liegt.

Will man die angeschlossenen ARGB-Komponenten später auch über die Mainboardsoftware steuern können, so muss man den AMBER5 im nächsten Schritt mit dem 5V-D-G Anschluss des eingesetzten Mainboards verbinden.

Die Steuerung der angeschlossenen ARGB-Komponenten kann man wie schon kurz angesprochen auch über die mitgelieferte Fernbedienung sowie über den Resetschalter des eingesetzten Gehäuses erfolgen. Für den Fall, dass man letztere Steuerungsvariante in Betracht zieht, muss der Controller nun noch mit dem Resetschalter verbinden.

Neben der Möglichkeit, ARGB-Komponenten an den AMBER5 anschließen und über diesen steuern zu können, kann man auch fünf PWM-Lüfter an den AMBER5 Controller anschließen. Um die hier angeschlossenen Lüfter regeln zu können, muss man den AMBER5 Controller im Anschluss zwingend mit einem PWM-Anschluss des eingesetzten Mainboards verbinden.

Sind all diese Arbeitsschritte ausgeführt, muss man nur noch den im Lieferumfang befindliche SATA-Stromadapter mit dem Controller und dem im PC verbauten Netzteil verbinden.

 

Test:

Zur Steuerung der angeschlossenen ARGB-Komponenten kommt kann man wahlweise auf den Resetschalter des Gehäuses, die mitgelieferte Fernbedienung oder die Software des jeweiligen Mainboardherstellers zurückgreifen.

Wo man den Resetschalter und die mitgelieferte Fernbedienung parallel nutzen kann, muss man den Controller zur Nutzung mit dem Mainboard erst über die RC/MB Taste der Fernbedienung umschalten.

Wo man über einen angeschlossenen Schalter nur durch die vordefinierten Beleuchtungseffekte durchschalten kann, kann man über die Fernbedienung auch 11 vordefinierte Farben abrufen, welche dann dauerhaft leuchten. Auch ein Ein- und Ausschalten der Beleuchtung ist über die Fernbedienung möglich.
Wie es auch über den Resetschalter möglich ist, kann man auch über die Fernbedienung manuell durch die 366 vordefinierte Effekte schalten.
Mittels der Fernbedienung kann zudem auch noch die Effektgeschwindigkeit sowie die Helligkeit anpassen sowie einen Automatikmodus starten, in welchen alle Effekte nacheinander wiedergegeben werden. Hat man einen für sich passenden Effekt gefunden, so muss man die Automatik-Taste erneut drücken und schon wird der gewünschte Effekt dauerhaft dargestellt.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Für die am AMBER5 angeschlossenen Lüfter wird einem keine dedizierte Steuerungsmöglichkeit geboten. Diese ist nur über ein mit dem Controller verbundenen Mainboard möglich. Somit dient der AMBER 5 hier nur als PWM-Hub.

 

Fazit:

Mit dem AMBER5 hat GELID Solutions einen ARGB-Controller in seinem Sortiment, welcher für viele Anwender eine lohnende Anschaffung sein kann. Anwendern, welche nicht über ein zu ARGB-Komponenten kompatibles Mainboard verfügen, ermöglicht der Controller bis zu 120 ARGB-LEDs mit einer Auswahl von 366 Effekten sowie festen Beleuchtungsfarben zu beleuchten. Aber auch Nutzer eines zu ARGB-Komponenten kompatiblen Mainboards können von dem AMBER5 Controller profitieren, denn kombiniert man diesen mit seinem Mainboard, so wird die Spannungsversorgung des Mainboards entlastet und die Steuerung der Lichteffekte ist weiterhin über die Software des jeweiligen Mainboardherstellers möglich. Durch die Möglichkeit, auch PWM-Lüfter an den Controller anschließen zu können, setzt sich der AMBER5 Controller von vielen ähnlichen Controllern ab. Leider bietet einem der Controller selbst keine Steuerungsmöglichkeiten der angeschlossenen Lüfter und fungiert im Bereich der angeschlossenen Lüfter nur als Lüfterhub. Die Verarbeitung des AMBER5 ARGB- und PWM-Controller wurde seitens GELID Solutions sauber ausgeführt. Was uns jedoch nicht so gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass man sich zur Nutzung der Fernbedienung erst noch eine Batterie kaufen muss. Diese sollte bei einem solchen Produkt zum Lieferumfang gehören. Preislich liegt der AMBER5 Controller aktuell bei 14,99*.

Wir danken GELID Solutions* für die Bereitstellung des Testmusters.

GELID Solutions - AMBER5 ARGB- und PWM-Controller

9.3

Ausstattung

9.5/10

Verarbeitung

9.0/10

Montage

9.5/10

Kompatibilität

10.0/10

Modding

10.0/10

Lieferumfang

8.0/10

Preis

9.0/10

Pro

  • Sehr große Effektauswahl
  • Verarbeitung
  • Integrierte PWM-Lüfterhub
  • Steuerungsmöglichkeiten (Schalter, Fernbedienung, Mainboardsoftware)
  • Hohe Ausgangsleistung

Contra

  • Keine Batterie für die Fernbedienung im Lieferumfang