DOCKIN – D TUBE 2 Bluetooth Lautsprecher im Test

Mit dem D TUBE 2 haben wir heute einen Bluetooth-Lautsprecher von DOCKIN im Test, welcher neben einem kraftvollen Klang auch mit einer guten Ausstattung sowie einem besonders robusten Aufbau überzeugen möchte.

Welche Details in dem D TUBE 2 stecken und wie sich der schlanke Bluetooth-Lautsprecher von DOCKIN in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Abmessungen: 90 mm Durchmesser
210 mm Höhe
Gewicht: 910 g
Akku: 3.000 mAh Lithium Ionen
Akkulaufzeit: 10 Stunden
Nennleistung: 15 Watt
Treiber:
2x 60 mm Vollbereichstreiber
2x 65 mm passive Radiatoren
Frequenzbereich:
65 Hz – 18 kHz
Wasserdichtigkeit: IPX6
Farbe: Schwarz
Anschlüsse / Verbindung: Bluetooth 5.0
3,5-mm-Klinke
MicroSD (max- 32 GB)

 

Lieferumfang:

  • D TUBE 2 Bluetooth Lautsprecher
  • Micro-USB-Kabel
  • Klinkekabel
  • Trageschlaufe
  • Anleitung

 

Design und Verarbeitung:

Der D TUBE 2 wird von DOCKIN in einer schwarzen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben der Modellbezeichnung und einer kurzen Beschreibung auch mit einem Produktbild bedruckt wurde. Eine Auflistung der technischen Details wurde auf der linken Verpackungsseite abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite wurden die wichtigsten Features des enthaltenen Lautsprechers abgedruckt.

Entnimmt man den D TUBE 2 aus seiner Verpackung, so hat man einen sehr schlanken Bluetooth-Lautsprecher vor sich stehen, welcher mit einem Röhrendesign ausgestattet wurde, welches man in ähnlicher Form schon von vielen anderen tragbaren Bluetooth-Lautsprechern her kennt.

Der D TUBE 2 verfügt nicht nur über eine Zylinderform, welche man in der Zwischenzeit schon von vielen tragbaren Lautsprechern her kennt, sondern er wurde auch fast durchgehend mit einem Stoff-Mesh-Mantel bezogen.
Im Vergleich zu vielen anderen Bluetooth-Lautsprechern dieser Art wurden auf der Vorderseite des D TUBE 2 keine Tasten oder Status-LEDs verbaut.

Hinter dem schwarzen Stoff-Mesh-Mantel wurde der Lautsprecher auf der Vorderseite mit zwei 60-mm-Vollbereichstreiber ausgestattet.
Befeuert werden die beiden Treiber von einem 15 Watt starken Verstärker, welcher von einem 3.000 mAh starken Akku mit Strom versorgt wird. Der verbaute Akku soll hierbei für eine Wiedergabezeit von 10 Stunden sorgen.

Mit einem Blick auf die Rückseite findet man einen schwarzen, leicht gummierten Kunststoffsteg vor, welcher sich bis auf die beiden Außenseiten erstreckt, wo er dann in entsprechende Abschlusselemente übergeht.

Schaut man sich diesen Kunststoffsteg einmal genauer an, so fällt einem als erstes die im oberen Bereich eingearbeitete Öse auf, an welcher man die im Lieferumfang enthaltene Trageschlaufe befestigen kann.
Direkt unterhalb dieser Öse wurde der Lautsprecher mit vier Bedienelemente ausgestattet.
Im unteren Bereich wurde der Kunststoffsteg zudem noch mit einer gummierten Abdeckung ausgestattet, hinter welcher sich neben einer 3,5-mm-Klinkebuchse und einem USB Type C Anschluss auch ein MicroSD-Kartenslot befindet.

Zudem wurde der Lautsprecher auf der Gehäuserückseite auch noch mit fünf Status-LEDs ausgestattet. Wo die unteren vier LEDs zur Anzeige des Ladezustands dienen, zeigt einem die über den Bedienelementen verbaute LED den Betriebszustand an.

Betrachtet man den Lautsprecher einmal von der Ober- oder Unterseite aus, so findet man hier jeweils eine passive Bassmembran vor.

Wie wir es von ähnlichen Lautsprechern her kennen, wurden auch die beim D TUBE 2 verbauten passiven Bassmembranen jeweils mit einer bedruckten Zierblende ausgestattet.
Um dem Lautsprecher einen besseren Stand zu gewähren, wurde die gummierte Unterseite mit drei Erhebungen ausgestattet.

Durch die Kombination aus gummiertem Kunststoff sowie dem sehr feinen Stoff-Mesh-Mantel ist der Lautsprecher nicht nur sehr gut vor ungewollten Stößen geschützt, sondern auch nach IPX6 gegen Strahlwasser geschützt.

Die Verarbeitung des D TUBE 2 Bluetooth-Lautsprechers wurde seitens DOCKIN sauber und hochwertig ausgeführt und gibt uns keinen Grund zur Kritik.

 

Testsystem:

Getestet wurden der D TUBE 2 Bluetooth Lautsprecher an diesem Testsystem:

 

Anschluss und Inbetriebnahme:

Der D TUBE 2 kann wahlweise per Bluetooth oder über ein optionales Klinkekabel* mit einem Smartphone, Tablet oder dem PC bzw. Notebook verbunden werden.
Zudem besteht auch noch die Möglichkeit, seine Lieblingsmusik direkt von einer maximal 32 GB großen MicroSD-Karte* wiederzugeben.
Schaltet man den Lautsprecher ein, so ist auch automatisch die Bluetooth-Verbindung aktiv, wodurch der Lautsprecher von dem verwendeten Wiedergabegerät schnell gefunden und anschließend gekoppelt werden kann.
Ist das gewünschte Wiedergabegerät mit dem D TUBE 2 verbunden, so kann man die Musikwiedergabe je nach Verbindungsart über das Wiedergabegerät oder den Lautsprecher selbst starten.
Falls die Verbindung über das Klinkekabel hergestellt wurde, kann man über die Bedienelemente lediglich die Lautstärke anpassen.
Wurde das Wiedergabegerät über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Lautsprecher verbunden oder findet eine Musikwiedergabe von der eingelegten MicroSD-Karte statt, so lässt sich über die Power-Taste auch die Wiedergabe starten und pausieren. Über einen langen Tastendruck auf die Lauter- bzw. Leisertaste ist es zudem möglich, zum nächsten oder vorherigen Titel zu springen.

Neben der Musikwiedergabe kann man durch das integrierte Mikrofon auch Telefongespräche über den D TUBE 2 führen. Diese lassen sich über die M-Taste annehmen, beenden oder auch ablehnen.
Außerhalb von Telefongesprächen lässt sich über diese Taste auch die Eingangsquelle auswählen.

 

Test:

Mittels des verwendeten Bluetooth 5.0 Standards konnten wir in unserem Test klanglich keinen großen Qualitätsunterschied zwischen der kabelgebundenen oder kabellosen Verbindungsart feststellen.
Geht es jedoch um die mögliche Wiedergabezeit, so liegt die kabelgebundene Verbindungsvariante ganz klar vorne. Hier konnten wir bei einer mittleren Lautstärke eine Wiedergabezeit von 9 Stunden und 47 Minuten erreichen. Mit einer bestehenden Bluetooth-Verbindung muss man den Lautsprecher etwa 35 Minuten früher aufladen.
Der Ladevorgang des D TUBE 2 erfolgt über den verbauten USB Type C Anschluss. In Kombination mit dem mitgelieferten USB-Kabel kann man den Lautsprecher ganz einfach über eine Powerbank, den USB-Anschluss eines PC oder Notebooks sowie ein entsprechendes USB-Netzteil aufladen.
Die Ladezeit des D TUBE 2 betrug in unserem Test nicht ganz 3,5 Stunden.

Klanglich konnte der D TUBE 2 in unserem Test mit einer angenehmen Klangqualität überzeugen. Der D TUBE 2 punktet hier trotz der kompakten Abmessungen mit einem guten Tieftonbereich sowie sehr klaren Höhen. Wo gerade der Hochtonbereich noch von vielen Bluetooth-Lautsprechern gemeistert wird, sieht es vor allem beim kritischen Mitteltonbereich meist anders aus. Der D TUBE 2 kann jedoch auch hier mit einem guten Klangerlebnis überzeugen.
Überzeugen konnte uns in unserem Test nicht nur Klangqualität bei der Musikwiedergabe, sondern auch die Sprachqualität beim führen von Telefongesprächen war sehr gut.

Dank der Stereo-Link-Funktion kann man den D TUBE 2 mit einem zweiten D TUBE 2 Bluetooth-Lautsprecher zu einem Stereo-Setup zusammenfügen. Durch ein solches Setup kann man nicht nur ein breiteres Klangbild erzielen, sondern auch das Einsatzgebiet der Lautsprecher wird vergrößer.
So kann man zwei miteinander gekoppelte Lautsprecher z. B. an seinem Notebook nutzen, um einen Film mit Stereosound genießen zu können.
Die Stereo-Link-Funktion kann natürlich auch bei einer Gartenparty oder einer Wanderung etc. genutzt werden. Hierbei besteht jedoch durch die eventuell nicht klar definierten räumlichen Bedingungen die Gefahr, dass sich die Klangquellen verschieben und das Stereo-Gefühl nicht mehr ganz so intensiv erreicht wird, weswegen eine Mono-Kopplung aus unserer Sicht für den Außeneinsatz etwas besser passt.
Das sich die Position der Lautsprecher verschiebt, hängt natürlich immer von den jeweiligen Gegebenheiten ab. Geht man einmal davon aus, dass die Lautsprecher auf der linken und rechten Seite der Terrasse aufgehängt wurden und somit nicht mal so einfach umgestellt werden können, können zwei miteinander gekoppelte D TUBE 2 natürlich ein deutlich besseres Klangbild erzielen, als es ein einzelner Lautsprecher schafft. Zudem kommt man durch diesen Aufbau auch in den Genuss von einem Stereoklang.

 

Fazit:

Mit dem D TUBE 2 hat DOCKIN einen kompakten Bluetooth-Lautsprecher in seinem Sortiment, welcher in unserem Test nicht nur durch eine hochwertige Verarbeitung, sondern auch durch eine sehr gute Ausstattung überzeugen konnte. Auch wenn man das Design und den Aufbau des Lautsprechers schon in sehr ähnlicher Form von Lautsprechern anderer Hersteller her kennt, wurde der D TUBE 2 durchweg sehr sauber und hochwertig verarbeitet. Lieder bietet einem der D TUBE 2 jedoch nur einen Strahlwasserschutz und ist nicht wie der D MINI vor kurzzeitigem Eintauchen geschützt. Von der klanglichen Seite her bietet einem der D TUBE 2 ein sehr ausgewogenes Klangbild, welches zudem recht pegelfest ist. Durch die Möglichkeit, den D TUBE 2 mit einem zweiten D TUBE 2 koppeln zu können, kann man nicht nur einen richtigen Stereoklang erzielen, sondern auch das gebotene Klangbild kann noch einmal deutlich verstärkt werden. Durch die gebotenen Klangeigenschaften sowie dem robusten Aufbau eignet sich der Lautsprecher neben dem Einsatz in den eigenen vier Wänden auch sehr gut für den Outdooreinsatz. Passend hierzu ist der Lautsprecher mit einem starken Akku ausgestattet, welcher in unserem Test eine Laufzeit von knapp 10 Stunden erreichen konnte. Preislich liegt der D TUBE 2 Bluetooth-Lautsprecher bei knapp 50 €*.

Wir danken DOCKIN sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

DOCKIN – D TUBE 2 Bluetooth Lautsprecher

9

Design

8.5/10

Klangqualität

8.5/10

Verarbeitung

9.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Akkulaufzeit

9.0/10

Preis

9.0/10

Pro

  • Sehr Robuster Aufbau
  • Ausgewogenes Klangbild
  • Pegelfestigkeit
  • Akkulaufzeit
  • Anschlussvielfalt
  • Stereo-Link-Funktion (Kopplung mit einem 2. Lautsprecher möglich)