Cooler Master – Mobius 120 & Mobius 120 ARGB Lüfter im Test

Mit dem Mobius 120 & Mobius 120 ARGB haben wir heute die ersten beiden 120-mm-Lüfter aus der neuen Mobius Serie von Cooler Master im Test, welche eine sehr gute Performance bei gleichzeitig geringer Geräuschkulisse erzielen sollen.

Welche Details in den neuen Mobius 120 und Mobius 120 ARGB Lüftern stecken und wie sich die beiden 120-mm-Lüfter von Cooler Master in unserem Test geschlagen haben, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

  Mobius 120 Mobius 120 ARGB
Maße: 120 x 120 x 25 mm 120 x 120 x 25 mm
Gewicht:
173 g 186 g
Material: Kunststoff Kunststoff
Lautstärke: 22,6 dB(A) 30,0 dB(A)
Drehzahl: 0 – 2050 U/min 0 – 2400 U/min
Airflow: 107.1m3/h 127,6m3/h
Statischer Druck: 2.69 mm/H2O 3,63 mm/H2O
Betriebsspannung: 12 V 12 V
Stromaufnahme: 0,12 A 0,12 A
Anschluss: 4-PIN-PWM 4-PIN-PWM
Kabellänge: 30 cm 30 cm
Garantie:
5 Jahre 5 Jahre
Beleuchtung: N/A ARGB
RGB-Anschluss:
N/A 3-PIN ARGB
RGB Spannung: N/A 5 VDC
RGB Leistungsaufnahme: N/A 0.48 A

 

Lieferumfang:

Mobius 120

  • Mobius 120 Lüfter
  • 4 x Montageschrauben

Mobius 120 ARGB

  • Mobius 120 ARGB Lüfter
  • 4 x Montageschrauben
  • Fixierung für A-RGB-Kabel

Da unsere Testmuster in einer speziellen Sample-Verpackung geliefert wurden kann der Lieferumfang in der Retail-Version vom Lieferumfang unserer Testmuster abweichen.

 

Design und Verarbeitung:

Der Mobius 120 und Mobius 120 ARGB sind bei uns noch vor dem offiziellen Release angekommen und wurden seitens Cooler Master in einer speziellen Präsentationsverpackung verpackt, welche so nicht in den Handel gelangen wird. Neben einem Hinweis auf die Modellbezeichnung sowie die beiden wichtigsten Eigenschaften der enthaltenen Lüfter wurden die Außenseiten der violettfarbenen Verpackung mit keinen weiteren Details zu den enthaltenen Lüfter bedruckt.

Klappt man die Präsentationsverpackung auf, so hat man nicht nur einen freien Blick auf die beiden enthaltenen Mobius 120 und Mobius 120 ARGB Lüfter, sondern man findet im Deckel auch einen ersten Hinweis darauf, dass es sich bei den enthaltenen Lüftern um die ersten beiden und sehr leistungsstarken Modelle aus einer komplett neuen Lüfterserie handelt. Zudem ist hier auch ein Hinweis auf die Namensgebung zu finden, bei welcher sich Cooler Master wohl durch den Aufbau des Impellers am Möbiusband orientiert hat.

Entnimmt man den Mobius 120 und Mobius 120 ARGB aus ihrer Verpackung, so hat man zwei 120-mm-Lüfter vor sich liegen, welche über einen quadratisch ausgelegten Lüfterrahmen aus schwarzem Kunststoff verfügen.

Eine große Besonderheit der neuen Mobius 120 und Mobius 120 ARGB Lüfter ist dem im Ring Blade Design gehaltenen Impeller zu finden. Der Impeller verfügt bei beiden Lüftern über sieben sehr langgezogenen Lüfterblätter, welche an den Blattspitzen in einen umlaufenden Kunststoffring übergehen.

Durch diesen Aufbau wird nicht nur ein fokussierter Luftstrom erzielt, sondern auch die Luftmenge, welche zwischen den Lüfterblättern und dem Lüfterrahmen entweichen kann, wird deutlich verringert. Zudem hat das Ring Blade Design den Vorteil, dass die Lüfterblätter stabilisiert werden, was zu einer Reduzierung von Vibrationen führt.

Der optische Unterschied zwischen dem Mobius 120 und dem Mobius 120 ARGB ist in der Farbe des Impeller sowie der verbauten Entkoppler zu finden. Wo der Lüfterrahmen des Mobius 120 mit dunkelblauen Entkopplern ausgestattet wurde,

hat Cooler Master am Lüfterrahmen des Mobius 120 ARGB schwarze Gummientkoppler verbaut.

Wo der Mobius 120 über einen farblich auf die Entkoppler abgestimmten Impeller verfügt,

wurde der Impeller des Mobius 120 ARGB aus leicht transparentem Kunststoff gefertigt und im Bereich der Lüfternabe mit einer adressierbaren RGB-Beleuchtung ausgestattet.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Befestigt sind die Impeller des Mobius 120 und Mobius 120 ARGB Lüfter an vier Stegen, welche geradlinig zu den vier Außenseiten des Lüfterrahmens verlaufen.

Um eine lang anhaltende Schmierung zu gewähren, kommt mit dem Loop Dynamic Bearing (LDB) eine neue dynamische Lagerkonstruktion mit Kreislaufführung zum Einsatz, bei der das Öl zurück zu den Lagern gelangt und so dauerhaft für eine gleichmäßige Schmierung sorgt.


Bildequelle: Cooler Master

Auch wenn die Lüfterrahmen unserer beiden Testmuster sehr schlicht ausgeführt wurden, wurden diese dennoch auf zwei der vier Seiten mit einem eingeprägten Cooler Master Logo versehen.

Als Anschlusskabel kommt beim Mobius 120 sowie auch dem Mobius 120 ARGB ein sauber gesleevtes 4-PIN-PWM-Kabel zum Einsatz, welches eine Länge von 30 cm hat. Der Mobius 120 ARGB ist zudem mit einem 3-PIN-ARGB-Anschlusskabel ausgestattet, welches über einen integrierten Y-Adapter verfügt und ebenfalls eine Länge von 30 cm bis zum ersten Anschluss hat.

Die Verarbeitung unserer Testmuster wurde seitens Cooler Master sehr sauber und hochwertig ausgeführt und gibt uns keinen Anlass zur Kritik. Lediglich der Lieferumfang fällt aus unserer Sicht für einen Lüfter, welcher sich im Permium-Segment platzieren möchte, etwas zu gering aus.

 

Montage:

Das Einsatzgebiet der Mobius 120 und Mobius 120 ARGB Lüfter ist recht vielseitig. Die Lüfter können in Gehäusen, an einem Radiator oder gar an einem CPU-Kühler montiert werden.
Dank des quadratisch ausgeführten Lüfterrahmens schließen die Lüfter auf einem Radiator und einem CPU-Kühler bündig mit den jeweiligen Außenkanten ab. Hierdurch kann keine Luft an den Seiten entweichen, wodurch ein höherer statischer Druck aufgebaut werden kann, als es bei Lüftern der Fall ist, welche durch einen rundlichen Aufbau nicht bündig mit dem Untergrund abschließen würde.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen den Lüftern nur normale Lüfterschrauben bei. Durch die an den Lüfterrahmen verbauten Gummientkoppler ist jedoch auch mit diesen Schrauben schon eine gewisse Entkopplung möglich. Eine vollständig entkoppelte Montage ist jedoch nur mittels optionalen Entkopplern* möglich, welche dann anstelle der Schrauben verwendet werden.
Die mit 30 cm vergleichsweise kurzen Anschlusskabel können je nach Einsatzgebiet zum Fluch oder Segen werden. Sollen die Lüfter als Gehäuselüfter oder in einem großen Gehäuse auf einem Radiator verbaut werden, so kann es schnell einmal dazu kommen, dass man auf optionale Verlängerungen* zurückgreifen muss. Setzt man die Lüfter auf einem CPU-Kühler oder einer AiO-Wakü, welche in einem kompakten Gehäuse verbaut wurde ein, so spart man sich entsprechende Überlängen und sorgt neben einem sauberen Kabelmanagement auch für einen besseren Luftstrom.

 

Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei den Mobius 120 und Mobius 120 ARGB Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:

Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.

 

Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21 °C (zu Beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-5 Wärmeleitpaste*, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.

Mit einem Blick auf das Testergebnis ist schnell zu erkennen, dass sich sowohl der Mobius 120 als auch der beleuchtete Mobius 120 ARGB auf den vorderen Plätzen des Testfeldes platzieren konnten. Wo sich der Mobius 120 im Hinblick auf die Leistung den 5. Platz in unserem Testfeld mit dem Prisma AL-12 PWM Lüfter teilt, wird die gebotene Kühlleistung im direkten Vergleich bei einer merklich geringeren Geräuschkulisse erzielt. Durch die höhere Drehzahl konnte der Mobius 120 ARGB in unserem Test eine noch bessere Kühlleistung erzielen. Einzig mit 3000 RPM arbeitende Lüfter von be quiet! und Noctua konnten in unserem Test bisher eine höhere Leistung erzielen.

 

Fazit:

Mit dem Mobius 120 und Mobius 120 ARGB hat Cooler Master zwei 120-mm-Lüfter in seine neue Mobius Lüfterserie aufgenommen, welche sich in unserem Test fast durchweg von einer sehr guten Seite gezeigt haben. Dies gilt vor allem bei einem Blick auf die erbrachte Kühlleistung. Beide Lüfter konnten sich in den Top 5 unserer 120-mm-Lüftercharts platzieren. Bei dem Mobius 120 ARGB handelt es sich zudem um den leistungsstärksten ARGB-Lüfter, welchen wir bisher im Test hatten. Wie wir es von anderen Premiumlüftern her kennen, überzeugten beide Lüfter jedoch nicht nur durch eine hohe Kühlleistung, sondern auch durch eine angenehme Geräuschkulisse. Im direkten Vergleich ist dies auch der große Vorteil des Mobius 120, denn mit einem Blick auf den veranschlagten Verkaufspreis gibt es günstiger Modelle am Markt, welche in etwa die gleiche Kühlleistung erreichen, hierzu jedoch deutlich lauter agieren. Durch den sehr breiten Drehzahlbereich, welcher bis hin zum Lüfter-Stopp geht, eignen sich beide Modelle nicht nur für den Einsatz auf einem Radiator oder CPU-Kühler, sondern auch bestens zur Gehäusebelüftung. Im direkten Vergleich zu ähnlich teuren Premiummodellen anderer Hersteller ist Cooler Master mit einem Blick auf den Lieferumfang jedoch sehr zurückhaltend. Hier hätten wir uns zumindest einen Satz Entkoppler gewünscht, mittels welchen man die Lüfter innerhalb eines Gehäuses vollständig entkoppelt betreiben könnte. Preislich liegt der Mobius 120 zur Markteinführung bei 24,99€*. Die UVP des beleuchteten Mobius 120 ARGB liegt bei 28,99€*.

Wir danken Cooler Master für die Bereitstellung des Testmusters.

Cooler Master - Mobius 120 & Mobius 120 ARGB Lüfter

8.2

Kühlleistung

10.0/10

Verarbeitung

9.5/10

Kompatibilität

10.0/10

Lautstärke

9.0/10

Design/Modding

8.0/10

Lieferumfang

4.0/10

Preis

7.0/10

Pro

  • Sehr gute Kühlleistung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr breiter Regelbereich
  • Integrierte Entkoppler
  • Geräuschpegel
  • Beleuchtung (ARGB-Version)

Contra

  • Geringer Lieferumfang
  • Preis (Im Hinblick auf den Lieferumfang)