Telegärtner – DoorLine Pro exclusive

Mit dem DoorLine Pro exclusive haben wir heute eine Türsprechanlage im Test, welche auf den ersten Blick nicht in das Testfeld der sonst von uns getesteten Produkte passt. Auf dem Zweiten und genauer Blick wird man jedoch schnell erkennen, dass es sich bei dieser Türsprechanlage um ein Smart Home-Produkt handelt, welches sehr wohl in die von uns getestete Produktpalette passt.

Welche Details sich in der neuen und aktuell noch nicht erhältlichen DoorLine Pro exclusive verbergen und wie sie sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem ersten Review.

Technische Daten:

  • Fernmeldetechnische Daten:
    Speisespannung: 24 – 64 V DC
    Speisestrom: 20 – 50 mA
    Rufspannung: 32 – 75 V / 23 – 28 Hz – 42 – 75 V / 50 Hz
  • Display TFT: 4,3“ Touchscreen
    Auflösung: 480 x 272 Pixel
  • Klingeltasten Anzahl: 1 – 4
  • Rufnummern Anzahl: pro Taste 2 Rufnummern mit 25 Stellen
  • Schaltausgänge: 2 jeweils potenzialfrei, 24 V AC / DC 1 A
  • Spannungsversorgung:
    Eingangsspannung: 230 V AC, 50 Hz
    Ausgangsspannung: 12 V DC / 1 A stabilisiert
    Kabellänge Steckernetzteil: 150 cm
    Stromverbrauch: 10 Watt
  • Schutzart: IP54 (in installiertem Zustand)
  • Betriebstemperatur: -20 °C bis +60 °C
  • Gewicht: 432 Gramm
  • Abmessungen: 240 x 130 x 25 mm (in installiertem Zustand)

Lieferumfang:

  • DoorLine Pro exclusive
  • Steckernetzteil
  • Wandbefestigungsblech
  • 2 x Befestigungsschrauben
  • 2 x Flossendübel
  • Innensechskant-Schlüssel
  • Kurzbedienungsanleitung

Die Funktion der DoorLine Pro exclusive im schnellen Überblick

Bei der DoorLine Pro exclusive handelt es sich um eine Türsprechanlage der neusten Generation, welche nicht wie herkömmliche Türsprechanlagen mit einer fest in der Wohnung installierten Gegensprechanlage verbunden werden muss, sondern sich mittels Smart Home in das heimische Netzwerk einbinden lässt. Die Türsprechanlage ist im Werkszustand dazu in der Lage mit bis zu zwei Wohneinheiten zu kommunizieren. Durch eine zusätzliche SwitchBox kann diese Anzahl verdoppelt werden. Die Wohneinheiten werden jedoch nicht über die herkömmliche Art und Weise mit der Türsprechanlage gekoppelt, sonder mittels TK-Anlagen, welche die Schnittstelle zum heimischen Netzwerk und der Außenwelt darstellen.

Design und Verarbeitung:

Die brandneue DoorLine Pro exclusive wird von Telegärtner in einer Verpackung geliefert, welche auf der Vorder- und Rückseite in einem dunklen Design gehalten ist. Auf der Vorderseite ist neben einem großen Produktbild auch noch die Modellbezeichnung zu finden.

Auf der Verpackungsrückseite sind eine ganze Reihe an Featurebilder abgedruckt, welche die Eigenschaften der DoorLine Pro exclusive beschreiben.

Die vier Außenseiten sind hingegen in einem kontrastreichen Weiß gehalten.

Neben der DoorLine Pro exclusive befindet sich in der Verpackung auch noch das benötigte Montagematerial, zu welchen Schrauben, Dübel, ein Netzteil und ein Anschlusskabel gehören. Zudem befindet sich im Lieferumfang noch ein kleiner Zettel, welcher neben der Mac-Adresse der DoorLine Pro exclusive auch noch den dazugehörigen Notfallpin enthält, welchen wir aus Datenschutzgründen in diesem Review nicht veröffentlichen. Ebenso werden wir aus diesen Gründen auch die während des Tests verwendeten Telefonnummern und die Bilder, welche von den Personen, die Klingel während des Tests betätigt haben und von der verwendeten IP-Kamera aufgenommen wurden, nicht veröffentlichen.

Entnimmt man die DoorLine Pro exclusive aus ihrer Verpackung, so hält man mit einem Stück Hardware gleich alles in der Hand, welches man benötigt, um seine TK-Anlage um eine Türklingel zu erweitern. Auf die sonst in Wohnungen installierten Gegensprechanlagen kann man somit verzichten.

Die DoorLine Pro exclusive, welche wir in unserem Test unter die Lupe genommen haben, ist auf der Vorderseite mit einer Glasplatte ausgestattet, welche an der linken und rechten Seite mit einer abgeschrägten Kante versehen wurde und mit einem weißen Hintergrund daher kommt. Die DoorLine Pro exclusive gibt es zudem noch mit einer Hintergrundfarbe in Anthrazit oder schwarz sowie in einer Edelstahloptik. Eine Wunschfarbe ist gegen einen gewissen Aufpreis ebenso erhältlich.

Im unteren Drittel der Gehäusefront wurde ein 4,3″ großes Touch-Display eingearbeitet.

Betrachtet man die DoorLine Pro exclusive einmal von der Seite aus, so ist zu erkennen, dass das eigentliche Gehäuse der DoorLine Pro exclusive aus Milchglas gefertigt wurde. Durch dieses wirkt die DoorLine Pro exclusive nicht nur sehr robust, sondern bringt auch ein sehr hohes Gewicht mit sich.

Wirft man einmal einen Blick auf die Unterkante des Gehäuses, so findet man hier zwei Aussparungen vor. Die in der Mitte zu findende Aussparung dient zur Arretierung der Montageschiene. Die rechts daneben eingelassene Aussparung ist für das dahinter verbaute Mikrofon gedacht.

Mit einem Blick auf die Rückseite der DoorLine Pro exclusive findet man mittig einen Bereich vor, welcher mit einem Plexiglasgehäuse versehen wurde. Im Inneren dieses Plexiglasgehäuses befindet sich die komplette Technik der DoorLine Pro exclusive.

Durch das transparente Plexiglasgehäuse kann man einen schönen Blick auf die verschiedenen Komponenten werfen. So ist z.B. der Lautsprecher im oberen Bereich und die LED-Leisten, welche sich auf alle vier Seiten verteilen gut zu erkennen.

Etwa in der Mitte der DoorLine Pro exclusive befinden sich Schraubklemmen, welche zum Anschluss der DoorLine Pro exclusive notwendig sind.

Hierbei handelt es sich um Klemmen für die Stromversorgung, zum Anschluss an bis zu zwei TK-Anlagen bzw. einer SwitchBox sowie zwei Schaltausgängen.

Die Verarbeitung der DoorLine Pro exclusive macht einen sehr guten Eindruck und gibt und keinen Anlass zur Kritik.

Montage:

Die Montage gestaltet sich, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind sehr einfach. Die wichtigste Voraussetzung ist jedoch eine passende Stromversorgung. Will man seine aktuelle Türsprechanlage gegen die DoorLine Pro exclusive austauschen, kann man hier schon einmal schnell vor einem Problem stehen, denn zum Anschluss der DoorLine Pro exclusive benötigt man eine freie 230V-Steckdose, welche nicht weiter als 150cm vom Montagepunkt der DoorLine Pro exclusive entfernt sein darf, da dies die Kabellänge des mitgelieferten Netzteiles ist.
Plant man die DoorLine Pro exclusive in einen Neubau ein, so würden wir es empfehlen, auf das mitgelieferte Netzteil zu verzichten. Dies wäre dann möglich, wenn man anstelle der benötigten 60-mm-Unterputzdose am Montageplatz der DoorLine Pro exclusive eine größere Unterputzdose einsetzt, in welcher man gleich ein entsprechendes Unterputznetzteil integrieren kann, welches die selben Spezifikationen aufweist, wie das mitgelieferte Steckernetzteil.

Hat man sich für eine der beiden Varianten entschieden, muss man noch die restlichen Kabel verlegen, welche zum Betrieb der DoorLine Pro exclusive benötigt werden. Soll die DoorLine Pro exclusive mehr als zwei Wohneinheiten bedienen, muss zudem noch eine sogenannte SwitchBox eingesetzt werden, durch welche bis zu vier Wohneinheiten versorgt werden können.

Die Anschlusskabel für den Sprech- und Signalisierbetrieb dürfen je nach Aderndurchmesser bis zu 320m lang sein. Die Kabel für den Türöffnerbetrieb von einem externen Klingeltrafo zum Türöffner dürfen je nach anliegender Spannung und Aderndurchmesser 38m – 177m lang sein. Durch diese möglichen Kabellängen können auch größere Mehrfamilienhäuser mit der DoorLine Pro exclusive ausgestattet werden.
Der Anschluss der Türöffner oder normaler Türklingel unterscheidet sich nicht von dem einer normalen Türsprechanlage. Im Gegensatz zu den sonst verwendeten Gegensprechanlagen kann die DoorLine Pro exclusive zudem in jeder Wohneinheit mit der dort installierten TK-Anlage verbunden. Diese Verbindung wird über einen freien RJ 11-Anschluss an der entsprechenden TK-Anlage vorgenommen. Auf eine entsprechende Gegensprechanlage kann aus diesem Grund auch vollständig verzichtet werden.

Sind alle Kabel bis zur Türsprechanlage verlegt, kann die Montageschiene aufputz befestigt werden. Nun werden die Kabel an die DoorLine Pro exclusive angeschlossen und diese auf die Montageschiene geschoben.

Durch die Schraube, welche sich an der Unterseite der DoorLine Pro exclusive befindet, kann diese fest mit der Montageschiene verbunden werden.

Die aus der Rückseite der DoorLine Pro exclusive herausstehenden Schraubklemmen verschwinden in der Unterputzdose hinter der Montageschiene.

Inbetriebnahme:

Gleich nach dem einschaltet fängt die RGB-Beleuchtung der DoorLine Pro exclusive an zu leuchten und auf dem Display erscheint der DoorLine Pro Schriftzug.

Nach einer kurzen Zeit ist die ist die DoorLine Pro exclusive hochgefahren und es werden einem zwei Klingelknöpfe auf dem Display angezeigt.

Nun ist die DoorLine Pro exclusive bereit zur Konfiguration. Diese kann über drei verschiedene Wege vorgenommen werden. Der eine Weg ist über das integrierte Touch-Display. Ein anderer Weg ist über die von Telegärtner bereitgestellte Software. Der dritte Weg führt über die angeschlossene Telefonanlage. Der letztere Weg ist zur Konfiguration jedoch der schlechteste, da einem hier die wenigsten Funktionen zur Verfügung stehen. Auch bei der Konfiguration mittels Display oder über die bereitgestellte Software kann man nicht alle Funktionen einstellen. Wir empfehlen daher, die Konfiguration mittels Display und Software vorzunehmen.

Um die Einstellungen über das Display vorzunehmen, muss man lediglich vom linken zum rechten Displayrand streichen. Als erstes wird man nun aufgefordert, den werksseitig eingestellten PIN zu ändern. Anschließen kann man mit der Konfiguration loslegen. Hierzu kann man das Konfigurationsmenü von oben nach unten abarbeiten.

Die Konfiguration mittels der bereitgestellten Software lässt sich noch etwas einfacher vornehmen. Um die Konfiguration, welche man am PC oder Notebook eingestellt hat, an die DoorLine Pro exclusive zu übertragen, muss der verwendete PC bzw. Notebook über ein Bluetooth-Modul verfügen.
Die meisten Einstellungen haben wir über die Software vorgenommen, da dies die bequemste Konfigurationsvariante ist.
Die Konfigurationssoftware ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Bevor man jedoch mit der Konfiguration beginnt, muss man die zum Einsatz kommende DoorLine auswähren, da mittels dieser Software auch die schon erhältliche DoorLine Pro konfiguriert werden kann, welche vom Funktionsumfang der DoorLine Pro exclusive gleichgestellt ist, jedoch mit einem etwas tristeren Design aufwarten muss.

Die Software ist in acht Bereiche unterteilt. Unter dem Abschnitt „Allgemein“ können Einstellungen, wie die Türöffnungszeit, die Rufdauer, sowie die Teilnehmerzahl und die eventuell angeschlossene SwitchBox einstellen.

Im Abschnitt „Rufnummern“ können die Rufnummern eingestellt werden, welche angerufen werden sollen, sobald die Türklingel für den jeweiligen Teilnehmer gedrückt wird.

Im Abschnitt „Relaiskontakte“ der Konfigurationssoftware kann der Zeitpunkt eingestellt werden, wann welcher Relaiskontakt schalten soll. An diese Relaiskontakte können z.B. Türöffner angeschlossen werden.

Im Abschnitt „Erscheinungsbild“ können die Einstellungen vorgenommen werden, welche das Design der DoorLine Pro exclusivean den eigenen Geschmack angepasst werden.

Im Abschnitt „Klingeltasten“ kann man das Design der einzelnen Klingeltasten etwas anpassen. Ebenso ist es möglich, wenn die DoorLine Pro exclusive bei nur einer Wohnpartei zum Einsatz kommt, das komplette Display mit einem eigenen Bild zu versehen, sodass das komplette Display als Klingel für diese eine Wohneinheit fungiert. Hierzu gibt es zudem eine kleine Vorschau, wie das Ganze später auf dem Display aussieht.

Im Abschnitt „Zugangskontrolle“ kann der PIN-Code eingegeben werden, welcher das öffnen der Tür über eine Displayeingabe ermöglicht. Hierzu muss man, wenn diese Funktion aktiviert wurde, nur von rechts nach links über das Display streichen, damit das Eingabefeld zur PIN-Eingabe erscheint. Wird hier der korrekte PIN eingegeben, wird der Türöffner aktiviert und man benötigt somit keinen Schlüssel mehr, um sein Haus zu betreten.

Im Abschnitt „Betriebsarten“ kann man Einstellungen vornehmen, welche die DoorLine Pro exclusive z.B. ab einer bestimmten Uhrzeit in den Stand-by-Betrieb versetzt.

Im letzten Abschnitt kann zudem noch festgelegt werden, mittels welcher Taste sich die Tür öffnen lässt.

Wir haben die DoorLine Pro exclusive in unserem Test an einer Fritz!Box 7490 von AVM angeschlossen. Der Anschluss erfolgte hierbei mittels des mitgelieferten Adapterkabels auf einen RJ11-Steckers über den FON1-Anschluss. Die DoorLine erreicht man nun ganz einfach über die Kurzwahl **1. Setzt man in seiner Wohnung anstelle normaler DECT-Telefone ein Fritz!Fon von AVM ein, so hat man zudem die Möglichkeit, wenn man die aktuelle Laborversion auf der Fritz!Box installiert hat, sich das Bild einer im Netzwerk eingerichteten IP-Kamera auf das Display des Telefons anzeigen zu lassen.

Sind alle Einstellungen vorgenommen, hat man nicht nur eine sehr funktionale, sondern auch schicke Türklingel mit einem ganz besonderen Design.

Test:

Sind alle Einstellungen vorgenommen, kann man sich schon auf das erste mal freuen, wenn jemand die Klingeltaste betätigt. In unserem Fall war dies ein Paketbote, welcher uns das nächste Testmuster vorbei gebracht hat, welcher sich gleich über die neue Türsprechanlage gewundert hatte. Gleich nach dem Betätigen der Türklingel klingelten die eingestellten Telefone. Wir haben hierzu als erste Rufnummer die Sammelnummer der Redaktion eingetragen, wodurch alle Telefone klingeln. Wird die DoorLine Pro exclusive in der angeschlossenen Fritz!Box entsprechend konfiguriert, so erscheint auch der hinterlegte Name im Display des Telefons. Auf einem Fritz!Fon ist es zudem möglich, das Bild einer angeschlossenen IP-Kamera anzeigen zu lassen.
Wählt man während dem man mit der Person an der Klingel spricht die #9 auf dem verwendeten Telefon, so kann man von seinem Schreibtisch aus die Haustür öffnen.

Für den Fall, dass man einmal unterwegs ist, kann man sich von der DoorLine Pro exclusive auch auf seinem Handy anrufen lassen. Dies kann entweder zeitgleich zu dem Anruf auf den verwendeten DECT-Telefonen oder zeitversetzt geschehen, wenn der Anruf der DoorLine Pro exclusive auf den normalen Telefonen nicht entgegen genommen wird. Hat man seine angeschlossene IP-Kamera entsprechend freigegeben, so kann man den Teilnehmer auf den Lautsprecher seines Smartphones legen und dann im einen Browser nachschauen, ob z.B. wirklich der Paketbote vor der Tür steht, welcher dann ein Paket schnell einmal in den Flur stellen kann, obwohl man nicht zu Hause ist. Dies hat den Vorteil, dass man so auch von unterwegs wirklich sehen kann, wer klingelt. Da viele potenziellen Einbrecher vor einem eventuellen Einbruch mittels der Klingel prüfen, ob jemand im Haus ist, ist man diesen immer einen Schritt voraus.

Durch die verfügbare SwitchBox können bis zu vier Teilnehmer auf die Luxusklingel zugreifen.

Wie schon kurz angesprochen erleichtert die DoorLine Pro exclusive zudem auch den Zugang zum Haus, denn man muss nicht mehr nach dem Haustürschlüssel suchen. Man muss lediglich mit dem Finger von rechts nach links über das Display streichen und anschließen den eingestellten PIN-Code eingeben und schon wird die Tür entriegelt und muss einfach aufgedrückt werden. Dies ist jedoch nur möglich, wenn sie nicht zusätzlich abgeschlossen wurde.
Die Türschaltung sollte zudem über ein Relais im Inneren des Hauses geschehen. Hierdurch wird der Missbrauch zusätzlich erschwert.

Die DoorLine erlaubt ferner die Einrichtung zeitabhängiger Funktionen. So kann zu bestimmten Zeiten beispielsweise der Klingeltaster direkt als Türöffner fungieren oder das Eingabefeld für die Zugangskontrolle angezeigt werden, wenn man sich der DoorLine nähert. Dies hat vor allem bei verschiedenen Unternehmen wie Arztpraxen etc. einen Vorteil.

Fazit:

Mit der DoorLine Pro exclusive hat Telegärtner seine Produktpalette um eine Türsprechanlage erweitert, welche sich aus unserer Sicht nicht nur für kleine Betriebe, sondern auch für Privathaushalte gleichermaßen gut eignet. Durch ihren Funktionsumfang bringt sie nicht nur einen gewissen Komfort mit, was das Öffnen der Haustür angeht, sondern bietet auch einen zusätzlichen Schutz. Dies gilt nicht nur für den Fall, das man zu Hause ist und die Person vor der Tür über eine optionale Kamera sehen kann, sondern auch für unterwegs, denn so hat man immer die Möglichkeit auf die Türklingel zu reagieren. Ebenso kann sie als schlüssellose Zutrittskontrolle fungieren. Um all ihre Fähigkeiten ausspielen zu können, muss die DoorLine Pro exclusive natürlich in das heimische Netzwerk eingebunden werden. Hierzu ist nicht zwingend ein Router von AVM notwendig, jedoch bringt die Nutzung von Produkten aus dem Hause AVM die meisten Vorteile mit sich. Da es sich bei diesen Routern auch um die meist verbreiteten Router in privaten Haushalten handelt erreicht die DoorLine Pro exclusive zudem einen sehr großen Kundenkreis. Die Einrichtung ist über die verschiedenen Wege sehr einfach möglich. Dies gilt ebenfalls für die Montage. Ein optionales Netzteil zur Unterputzmontage wäre jedoch noch eine schöne Erweiterung. Die Verarbeitungsqualität liegt auf einem hohen Niveau, wodurch die DoorLine Pro exclusive auch optisch einiges hermacht. Mit einer UVP von 975€* ist die DoorLine Pro exclusive jedoch nicht gerade als günstig zu bezeichnen. Aktuell ist sie auch noch nicht gelistet, sollte jedoch in Kürze verfügbar sein. Die nicht ganz so schick wirkende DoorLine Pro gibt es schon ab knapp 600€*.

Pro

  • Verarbeitung
  • Einfache Montage und Einrichtung
  • Funktionsumfang/Erweiterbarkeit
  • Benutzerfreundliche Bedienung

Contra

  • Preis
  • Voller Funktionsumfang aktuell nur im Zusammenspiel mit AVM Produkten (Fritz!Box & Fritz!Fon).

Verarbeitung

Kompatibilität

Montage

Bedienung

Funktionsumfang

Preis

Ein besonderer Dank geht an Telegärtner für die Bereitstellung des Testmusters.