Razer – Phantom Keycap Upgrade Set im Test

Passend zum Release der BlackWidow V3 Mini HyperSpeed – Phantom Edition hat uns Razer mit einem Keyboard Customization Starter Kit ausgestattet, welches neben verschiedenen ebenfalls heute vorgestellten Handballenauflagen auch sechs brandneue Sets mit Tastenkappen enthält.

Zwar wird es dieses Starterset so nie in den Handel schaffen, jedoch bietet Razer die im Starterset enthaltenen Produkte auch einzeln an, weswegen wir uns die beiden neuen Phantom Keycap Upgrade Sets in diesem Kurztest etwas genauer anschauen.

 

Technische Details:

Material: ABS
Farbe: Schwarz, Weiß
Layout: Standard 104/105-Layouts (USA und GB)
Kompatibilität: Alle mechanischen und optischen Razer Tastaturen
Alle mechanischen CHERRY Switches
Alle Switches mit kreuzförmigen Achsen

 

Lieferumfang:

  • 128 Tastenkappen für das US-Layout (ANSI/104) oder das UK-Layout (ISO/105) (in gewählter Farbe)
  • Keycapremover
  • Stabilisatoren für mechanische und optische Tastaturen
  • Anleitung

 

Design und Verarbeitung:

Die Phantom Keycaps werden in Verpackungen geliefert, welche in einem schwarz/grünen Design gehalten sind. Neben einem Produktbild und der Modellbezeichnung wurden die Verpackungsvorderseiten auch mit drei Featurebildern bedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite wurde neben einer kurzen Beschreibung auch drei Detailbilder abgedruckt, anhand welchem einem alle Details der Tastenkappen erklärt werden.
Eine Auflistung des Lieferumfangs findet man auf der linken Verpackungsseite.

Entnimmt man die im Phantom Keycap Upgrade Set enthaltenen Tastenkappen aus ihrer Verpackung, so hat man je nach gewählter Variante 128 weiße oder 128 schwarze Tastenkappen vor sich liegen.

Schaut man sich die Tastenkappen einmal genauer an, so wird einem als erstes das Dual-Layer-Design auffallen, welches wir schon von den Tastenkappen der ebenfalls heute vorgestellten BlackWidow V3 Mini HyperSpeed – Phantom Edition kennen.

Razer hat die Phantom Keycaps im unteren Bereich aus einem leicht transparenten Kunststoff gefertigt.

Im oberen Bereich kommt je nach gewählter Variante komplett schwarzer oder weißer Kunststoff zum Einsatz. Im Vergleich zu den sonst oft eingesetzten Tastenkappen wurde die Beschriftung der Phantom Keycaps nicht von der Oberseite aus in die Tastenkappen gelasert, sondern von der Unterseite aus.

Durch diesen Aufbau soll nicht nur ein Stealth-Look erreicht, welcher bei deaktivierter Beleuchtung für eine unsichtbare Tastenbeschriftung sorgt, sondern auch für eine sehr gute Ausleuchtung der Beschriftung sowie den Tastenzwischenräumen. Zudem wird sich die Tastenbeschriftung durch diese Ausführung nie abnutzen.

Die Verarbeitung der im Set enthaltenen Tastenkappen wurde sehr sauber und hochwertig ausgeführt. Fehler in der Beschriftung oder scharfe Kanten, welche das Handling beeinflussen würden, sucht man an dieser Stelle vergebens.

 

Montage und Test:

Bevor man die im Phantom Keycap Upgrade Set enthaltenen Tastenkappen auf seiner Tastatur verbauen kann, muss man im ersten Schritt die gewünschten Tastenkappen entfernen. Die im Set enthaltenen Tastenkappen sind auf Tastaturen im Standard 104/105-Layouts (USA und GB) ausgelegt, wodurch sie auch auf die meisten kleineren tenkeyless oder 65 % Tastaturen passen.
Sollte man über eine solch kompakte Tastatur verfügen, welche nicht dem Standard Layout entspricht, so sollte man sich im Vorfeld noch ein Foto der aktuellen Tastenanordnung machen. Eine Übersicht des Standard 104/105-Layouts (USA und GB) findet man in der Montageanleitung, weswegen bei einer solchen Tastatur keine weiteren Vorkehrungen notwendig sind.
Zur Demontage der werksseitig installierten Tastenkappen befindet sich im Set ein Keycap-Remover, mittels welchem sich die gewünschten Tastenkappen ganz einfach von der Tastatur abziehen lassen.
Sobald man alle oder falls gewünscht nur einzelnen Tastekappen entfernt hat, kann man mit der Montage der neuen Tastenkappen beginnen.

Da man bei den Phantom Keycaps ohne eine Hintergrundbeleuchtung keine Beschriftung erkennen kann, sollte man sich am besten eine Taschenlampe zur Hand nehmen, mittels welcher man die Tastenkappen innerhalb der Kunststoffinlays, in welchen sie innerhalb der OVP untergebracht sind, von der Rückseite aus beleuchtet. Hierdurch ist die Beschriftung sehr gut zu erkennen und die benötigten Tastenkappen lassen sich schnell in den vier Kunststoffinlays lokalisieren.
Zur Montage müssen die Tastenkappen einfach nur auf die kompatiblen Switches aufgesteckt werden.
Für alle größeren Tasten befinden sich zusätzliche Stabilisatoren im Lieferumfang. Razer hat hierbei nicht nur Stabilisatoren beigelegt, welche für mechanische Schalter ausgelegt sind, sondern auch Stabilisatoren, welche sich für die Montage auf optischen Schaltern eignen.

Neben der Möglichkeit, die komplette Tastatur mit einer Tastenfarbe auszustatten, besteht auch die Möglichkeit, die Phantom Keycaps mit den bestehenden Tastenkappen zu mischen. Auch die Montage beider erhältlichen Varianten ist problemlos möglich, wodurch sich ein besonders guter Kontrast erzielen lässt.

In Kombination mit der in der Tastatur verbauten Tastenbeleuchtung kann so ein sehr individuelles Gesamtbild geschaffen werden.

Von der optischen Seite her können die Phantom Keycaps im Vergleich zu herkömmlichen Keycaps auf ganzer Linie überzeugen. Wo die Phantom Keycaps durch ihren Aufbau bei deaktivierter Beleuchtung einen sehr dezenten Stealth-Look erzielen, sorgen sie bei eingeschalteter Beleuchtung für eine besonders intensive Beleuchtung.
Hierbei fällt jedoch auf, dass die Beschriftung der schwarzen Tastenkappen bei einer hellen Umgebung besser zu erkennen ist als bei den weißen Tastenkappen. Dafür kann man mit den weißen Tastenkappen eine intensivere Beleuchtung der Tastenzwischenräume erreichen.

 

Fazit:

Mit den Phantom Keycap Upgrade Set hat Razer passend mit der BlackWidow V3 Mini HyperSpeed – Phantom Edition gleich zwei Keycap Sets in sein Sortiment aufgenommen, welche für einen ganz besonderen Look sorgen. Dank des speziellen Aufbaus ist bei ausgeschalteter Beleuchtung keine Tastenbeschriftung sichtbar und die Tastatur erstrahlt somit in einem sehr dezenten Design. Bei eingeschalteter Beleuchtung wird hingegen nicht nur eine gute Ausleuchtung der Tasten selbst erzielt, sondern auch der Tastenzwischenräume. Aufgrund dieses Aufbaus ist die Montage der Tastenkappen etwas umständlicher als bei Tastenkappen, welche über eine sichtbare Beschriftung verfügen. Preislich liegen die beiden sehr sauber verarbeiteten Sets zur Markteinführung bei jeweils rund 40 €*.

Wir danken Razer sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

Razer - Phantom Keycap Upgrade Set

9.5

Verarbeitung

9.5/10

Montage

9.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Design

10.0/10

Preis

9.0/10

Pro

  • Design
  • Verarbeitung
  • Lieferumfang