Inter-Tech – Argus PD-2100 – 100 Watt USB-Netzteil im Test

Mit dem Argus PD-2100 haben wir heute ein USB-Ladegerät von Inter-Tech im Test, welches durch seine hohe Ausgangsleistung von bis zu 100 Watt nicht nur Smartphone und Tablets aufladen kann, sondern auch als kompaktes Ladegerät für kleine Notebooks geeignet sein soll.

Welche Details in dem Argus PD-2100 stecken und wie sich das USB-Ladegerät von Inter-Tech in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Input: 110-240 V 47 – 63 Hz (max 1,5A)
Ausgangsleitung:

5V= (max. 3,0A)
9V= (max. 3,0A)
12V= (max. 3,0A)
15V= (max. 3,0A)
20V= (max. 5,0A)

Gesamtleistung:
100 Watt
Effizienz:
89,27 %
Standby Stromverbrauch:
0,21 Watt
Gewicht: 265 g
Abmessungen: 110 x 75 x 35 mm
Kabel:
1,8 m USB Typee C
Farbe:
Schwarz

 

Lieferumfang:

  • Argus PD-2100 USB-Netzteil
  • Anleitung

 

Design und Verarbeitung:

Das Argus PD-2100 USB-Netzteil wird von Innter-Tech in einer Verpackung geliefert, welche in einem hellen Grunddesign gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben einem Produktbild des enthaltenen Chargers auch die maximale Ausgangsleistung abgedruckt.

Eine Auflistung der technischen Details ist auf der Verpackungsrückseite zu finden.

Entnimmt man das Argus PD-2100 USB-Netzteil aus seiner Verpackung, so hat man ein kompaktes Stecker-Netzteil vor sich liegen, welches in einem vollständig schwarzen Design gehalten ist.

Die gegenüberliegende Seite ist frei von jeglichen Aufdrucken.

Auf der linken Seite wurde das Netzteil neben dem Argus Logo auch mit einem Hinweis auf die maximale Ausgangsleistung bedruckt.

Mit einem Blick auf die Vorderseite findet man einen fest mit dem Netzteil verbunden Eurostecker vor.

Auf der Gehäuseunterseite wurde neben der Modellbezeichnung und einem Herstellerhinweis auch eine Auflistung der Eingangs- und Ausgangsleistung abgedruckt.

Mit einem Blick auf die Gehäuserückseite findet man anders als bei den meisten anderen USB-Netzteilen am Markt keine in das Gehäuse eingelassenen USB-Anschlüsse vor, sondern ein fest mit dem Netzteil verbundenen und 1,8 m langes USB Type C Kabel.

Wo dieser Aufbau mit einem Blick auf die Flexibilität und Kompatibilität von Nachteil ist, kann man durch das fest mit dem Netzteil verbundenen USB-C-Kabel sicher sein, dass auch ohne eine Anschaffung eines speziellen USB-C-Kabels immer die maximale Leistung erzielt wird.

Dies hat den Hintergrund, dass man zum Abruf der maximalen Ausgangsleistung von 100 Watt ein USB-C-Kabel 🛒 benötigt, welches mit einem E-Mark-Chip ausgestattet ist. Nutzt man an einem 100 Watt starken USB-Ladegerät lediglich herkömmliche USB-C-Kabel, so kann aus Sicherheitsgründen nur eine maximale Ausgangsleistung von 65 Watt erzielt werden.

Je nach angeschlossenem Gerät kann das Argus PD-2100 USB-Netzteil diese Ausgangsleistungen erzielen:

  • 5V= (max. 3,0A)
  • 9V= (max. 3,0A)
  • 12V= (max. 3,0A)
  • 15V= (max. 3,0A)
  • 20V= (max. 5,0A)

Die hohe Ausgangsleistung wird dank der GaN (Galliumnitrid) Technologie erreicht, bei welcher im verbauten Chip kein Silizium, sondern GaN zum Einsatz kommt. Durch diesen Aufbau kann nicht nur eine kompaktere Bauart erreicht werden, sondern auch die entstehende Abwärme wird durch die bessere Leitfähigkeit des kristallartigen Materials reduziert, was wiederum für einen stabileren und effizienteren Betrieb sorgt.
Durch die so erreichte maximale Ausgangsleistung von bis zu 100 Watt eignet sich der Argus PD-2100 Charger nicht nur zum Aufladen von Smartphones, Tablets oder anderen akkubetriebenen Geräten, sondern auch fast alle per USB C aufladbaren Notebooks lassen sich mit dieser Ausgangsleistung problemlos aufladen oder im Performance-Modus nutzen.

 

Test:

Wie man es von anderen USB-Netzteilen her kennt, muss man auch den Argus PD-2100 USB-Charger nur in eine Steckdose einstecken und das gewünschte Endgerät mit dem Charger verbinden. Die im Charger sowie dem zu ladenden Gerät integrierte Ladeelektronik handeln die optimale Ladespannung im Anschluss automatisch aus.

Um der gebotenen Leistung des Argus PD-2100 auf den Zahn fühlen zu können, haben das Netzteil mittels einer elektronischen Last getestet. Die Messergebnisse wurden mittels eines USB + DC Power Monitors ermittelt.
Die elektronische Last wurde in unserem Test immer weiter erhöht, bis sich die anliegende Spannung genau auf 5 V, 9 V, 12 V, 15 V bzw. 20 Volt eingependelt hat. Im Anschluss wurde das Netzteil über 3 Stunden hinweg mit der fest eingestellten Ausgangsleistung belastet.
Sollte die anliegende Spannung hierbei absacken, so wird die elektronische Last etwas herunter geregelt und der Test erneut gestartet.

In unserem Test konnte das Netzteil diese Ausgangsleistungen erreichen:

Anschluss
5 Volt 9 Volt 12 Volt 15 Volt
20 Volt
USB-C
3,02 Ampere
3,04 Ampere 2,98 Ampere 3,02 Ampere 5,01 Ampere

Wie unser Test gezeigt hat, konnte das Argus PD-2100 USB-Netzteil die seitens Inter-Tech angegebene maximale Ausgangslast von 100 Watt erreichen und problemlos über einen Zeitraum von 3 Stunden hinweg sicherstellen.

Mit der gebotenen Ausgangsleistung konnten wir nicht nur die verschiedenen Smartphones und Powerbanks, welche sich in unserer Redaktion befinden, mit der maximal möglichen Geschwindigkeit aufladen, sondern das Aufladen sowie die das gleichzeitige gamen auf einem SCHENKER VISION 14 (E22) war mit der maximalen Ausgangsleistung von 100 Watt problemlos möglich.

Wo wir die Spannung und gezogene Leistung in unserem Testaufbau noch selbst einstellen mussten, braucht man sich um diese Settings bei der alltäglichen Nutzung keine Gedanken machen, denn die jeweilige Spannung und Stromstärke wird automatisch zwischen dem Charger und den angeschlossenen Geräten ausgehandelt. Unterstützt das angeschlossene Endgerät hierbei keine Power Delivery Funktion, so wird nur eine Spannung von 5 Volt ausgegeben.

Um die Gerätesicherheit des Chargers sowie auch der angeschlossenen Geräte zu gewährleisten, wurde der PD-2100 zudem mit diesen Schutzschaltungen ausgestattet:

  • Überstromschutz
  • Überspannungsschutz
  • Temperaturschutz

 

Fazit:

Mit dem Argus PD-2100 hat Inter-Tech einen USB-Charger in sein Sortiment aufgenommen, welcher in unserem Test vor allem durch eine saubere Verarbeitung sowie eine hohe Ausgangsleistung überzeugen konnte. Wo der Argus PD-2100 mit einem Blick auf die maximale Ausgangsleistung sehr gut aufgestellt ist, muss man im direkten Vergleich zu ähnlichen Chargern gewisse Abstriche bei der Kompatibilität machen. Bedingt durch das fest mit dem Charger verbundenen USB-Kabel besteht beim Argus PD-2100 leider keine Möglichkeit, ältere Geräte ohne optionale USB-Adapter aufladen zu können. Dafür kann man sich beim Aufladen von aktuellen Smartphones, Tablets und Notebooks jedoch sicher sein, dass man sein Gerät an ein hochwertiges Anschlusskabel anschließt, was nicht nur eine besonders hohe Ausgangsleistung sichergestellt, sondern auch eine höhere Betriebssicherheit. Dies kommt daher, dass Inter-Tech beim eingesetzten USB-C-Kabel im direkten Vergleich zu günstigen 100 Watt USB-C-Kabel aus dem Zubehör auch auf eine hohe Qualität wertgelegt hat. Dank der hohen Ausgangsleistung, welche auch über einen längeren Zeitraum hinweg mit einer stabilen Spannung zur Verfügung gestellt wird, eignet sich das Argus PD-2100 USB-Ladegerät nicht nur dazu, Smartphones, Powerbanks oder andere kleinere per USB aufladbare Geräte aufladen zu können, sondern auch das Aufladen sowie die gleichzeitige Nutzung eines aktuellen und leistungsstarken Notebooks ist problemlos möglich. Preislich liegt der sehr sauber verarbeitete Argus PD-2100 USB-Charger aktuell bei knapp 30€.

Wir danken Inter-Tech für die Bereitstellung des Testmusters.

Inter-Tech - Argus PD-2100 - 100 Watt USB-Netzteil

9.4

Verarbeitung

10.0/10

Handhabung

9.0/10

Ladegeschwindigkeit

10.0/10

Hitzeentwicklung

9.5/10

Preis

9.5/10

Lieferumfang

9.0/10

Casemodding

9.0/10

Preis

9.5/10

Pro

  • Sehr hohe Ladegeschwindigkeit
  • Verarbeitung
  • Kein USB-Kabel notwendig
  • Preis/Leistungsverhältnis

Contra

  • (Kompatibilität zu älteren Geräten)