Razer – Kraken Pro V2 – Gaming Headset

Mit dem Kraken Pro V2 haben wir heute ein Gaming Headset von Razer im Test, welches nicht nur durch einen guten Klang, sondern auch mit einer guten Verarbeitung, sowie einem sehr angenehmen Tragekomfort punkten möchte.

Welche Details in dem Kraken Pro V2 stecken und wie sich das Headset in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Gewicht: 322 g
  • Bauart: geschlossen
  • Anschluss: 3,5 mm Klinke
  • Kabellänge: 1,3 + 2 m
  • Kopfhörer:
    Farbe: Schwarz
    Frequenzbereich: 12 – 28.000 Hz
    Impedanz: 32 Ohm
    Empfindlichkeit (@ 1 kHz): 118 dB
    Ausgangsleistung: 30 mW
    Treiber: 50 mm Neodymium Magneten
  • Mikrofon:
    Frequenzbereich: 100 – 10.000 Hz
    Empfindlichkeit (@ 1 kHz): -38 ± 3 dB
    Rauschabstand: 55 dB
    Ausrichtung: unidirektional

Lieferumfang:

  • Kraken Pro V2 Gaming Headset
  • Verlängerungskabel
  • Kurzanleitung
  • Razer Aufkleber

Design und Verarbeitung:

Das Kraken Pro V2 wird von Razer in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/grünen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein Produktbild abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite wurden drei Featurebilder inkl. einer mehrsprachigen Beschreibung abgedruckt.

Entnimmt man das Kraken Pro V2 aus seiner Verpackung, so hat man ein sehr voluminöses Gaming Heatset vor sich liegen, welches einen optisch an das kürzlich von uns schon getestete ManO’War erinnert.

Dieses voluminöse Design erhält das Headset vor allem durch die verbauten Ohrmuscheln. Razer hat die beiden Ohrmuscheln aus mattschwarzem Kunststoff gefertigt. Auf den Außenseiten der beiden Ohrmuscheln wurde jeweils ein Kunststoffelement auf einem feinen Mesh-Gitter angebracht, in dessen Mitte das Razer Logo zu finden ist.

Das Mesh-Gitter, welches unterhalb dieses Kunststoffelementes befindet, ist in einem mattschwarzen Kunststoffgehäuse eingefasst. An diesem Kunststoffgehäuse wurde an zwei sich gegenüberliegenden Punkten ein umlaufender Metallrahmen befestigt, welcher den Übergang zum Kopfbügel herstellt.
Dieser Bereich dient zugleich als Größenverstellung und ist mit einer Skala versehen, durch welche man auf einer Lanparty angekommen ganz schnell die richtige Größe einstellen kann.

Der umlaufende Rahmen wurde so an den beiden Ohrmuscheln fixiert, dass sich die Ohrmuscheln innerhalb des Rahmens minimal hin und her kippen lassen, wodurch sie sich besser an die Kopfform des Trägers angleichen können.
Auf der zu den Ohren des Trägers hin gewandten Seite wurden die Ohrmuscheln mit einem großzügigen Polster versehen, welches mit einem Kunstlederbezug versehen ist. Die Polsterung wurde nicht nur im Bereich der Auflagefläche breit ausgeführt, sondern verfügt auch über eine überdurchschnittliche Stärke, wodurch ein sehr hoher Tragekomfort erzeugt werden soll.

Im Vergleich zu vielen Gaming Headsets verfügt das Kraken Pro V2 nicht über ein abnehmbares Mikrofon, sondern wurde mit einem fest verbauten Mikrofon ausgestattet, welches in die linke Ohrmuschel integriert wurde. In dieser wurde es so untergebracht, dass es im vorderen Bereich nur minimal heraussteht und bei Bedarf einfach herausgezogen werden kann.

Der Schwanenhals des herausziehbare Mikrofons ist ca. 10 cm lang und wurde flexibel ausgeführt, sodass man es perfekt an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Hinter dem fest verbauten Mikrofon befindet sich das fest mit dem Headset verbundene Anschlusskabel. Dieses ist mit einem Gewebesleeving versehen und hat eine Länge von 1,3 m. Zum Anschluss an ein Wiedergabegerät verfügt das Anschlusskabel über einen vierpoligen 3,5-mm-Klinkestecker. Durch diesen kann das Headset nicht nur an einem Smartphone oder Tablet, angeschlossen werden, sondern auch an einer aktuellen Spielekonsole.
Das Anschlusskabel verfügt über eine integrierte Steuereinheit, über welche nicht nur die Lautstärke geregelt, sondern auch das Mikrofon stumm geschaltet werden kann.

Damit man das Headset auch an einem PC oder Notebook betreiben kann, befindet sich im Lieferumfang auch ein 2 m langes Verlängerungskabel, welches über zwei getrennte 3,5-Klinkestecker verfügt.

Der gepolsterte Kopfbügel ist an den Stahlelementen befestigt, welche die beiden Ohrmuscheln umlaufen.
Auf der Oberseite ist der Kopfbügel mit einem Kunstlederbezug versehen, in welchen der Razer Schriftzug eingeprägt wurde.

Das auf der Unterseite des Kopfbügels angebrachte Polster wurde hingegen mit einem Stoffbezug versehen, durch welches man weniger ins schwitzen kommt als bei einem Kopfbügel, welcher über ein Kunstlederpolster verfügt.

Die Verarbeitung des Kraken Pro V2 wurde hochwertig und optisch ansprechend ausgeführt und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.

Installation:

Zur Installation muss man bei diesem Headset nicht viel sagen. Greift man nicht zu der mitgelieferten Verlängerung, so kann das Kraken Pro V2 durch den vierpoligen 3,5-mm-Klinkeanschluss problemlos an jedem aktuellen Smartphone oder Tablet verwendet werden. Auch der Anschluss an den Controller einer PS4 oder Xbox One ist mittels dieses Anschlusses problemlos möglich. Will man das Headset an einem PC oder Notebook betreiben, so muss man auf das mitgelieferte Verlängerungskabel zurückgreifen. Dieses wird dann mittels der zwei getrennten 3,5-mm-Klinkestecker an der Soundkarte angeschlossen.

Ton und Klangqualität:

Nachdem uns die Verarbeitungsqualität überzeugen konnte, waren wir sehr auf die Klangqualität gespannt. Unseren Testkandidaten haben wir daher in verschiedenen Lebenslagen getestet. Neben dem normalen Musikhören am PC haben wir das Headset auch bei dem ein oder anderen Game sowie auch beim betrachten von Filmen getestet.
Auch in diesen Tests konnte uns das Kraken Pro V2 durchweg überzeugen. Die verbauten 50-mm-Treiber sorgten in unserem Test für ein sehr angenehmes Klangbild mit klaren Höhen und einem guten Mitteltonbereich. Was uns recht gut gefallen hat war, dass das Kraken pro V2 im Vergleich zu vielen anderen Gaming Headsets nicht ganz so basslastig abgestimmt ist. Auch wenn der Tieftonbereich nicht so kräftig ist wie bei manch anderen Headsets, so werden tiefe Töne dennoch sehr gut wiedergegeben, sie zwängen sich jedoch nicht so in den Vordergrund. Dreht man die Bassregler in den Soundeinstellungen seiner Soundkarte etwas hoch, so zeigt sich schnell, dass die verbauten Treiber auch in diesem Bereich noch über Reserven verfügen, wodurch auch Nutzer, welche lieber ein etwas basslastigers Setting mögen, bedenkenlos zu dem Kranken Pro V2 greifen können. Eine Voraussetzung ist jedoch die Möglichkeit, den Tieftonbereich am Wiedergabegerät etwas kräftiger einstellen zu können.
Durch die geschlossenen Ohrmuscheln werden störende Nebengeräusche zwar nicht komplett eliminiert, jedoch werden diese sehr gut gedämpft.

Sprachqualität Mikrofon:

Natürlich haben wir bei unserem Test das Mikrofon nicht außen vor gelassen und haben das Headset somit in einigen Skype- und Teamspeak-Sitzungen getestet. Um hier das perfekte Ergebnis zu erhalten, mussten wir die Intensität des Mikrofons minimal anheben.

Tragekomfort:

Das Kraken Pro V2 Gaming Headset wurde seitens Razer mit sehr voluminösen Ohrmuscheln ausgestattet, welche mit ebenso mächtigen Polstern bestückt wurden. Die verbauten Polster sind mit einem Kunstlederbezug versehen, welcher für ein angenehmes Tragegefühl sorgt. Durch die großen Abmessungen der Ohrmuscheln werden die Ohren des Trägers so umschlossen, dass das Headset nirgends auf den Ohren aufliegt. Nicht nur die Polsterung der beiden Ohrmuscheln wurde weich ausgeführt, sondern auch die des am Kopfbügel angebrachten Polsters. Durch den hier verbauten Stoffbezug kommt man unter dem Kopfbügel weniger schnell ins schwitzen, als wenn an dieser Stelle ein Kunstlederbezug angebracht wäre. Da ein Stoffbezug optisch nicht ganz so schick ist, wurde der Kopfbügel auf der Vorder-, Rück- und Oberseite mit einem Kunstlederbezug bezogen, wodurch der Stoffbezug kaum auffällt. Durch diese Eigenschaften sitzt das Headset sicher und angenehm auf dem Kopf, wodurch es auch lange Gaming-Sessions über mehrere Stunden zulässt, ohne das ein unangenehmes Gefühl aufkommt. Einzig an heißen Sommertagen, kann man unter den geschlossenen Ohrmuscheln etwas ins schwitzen kommen, da die verwendeten Kunstlederpolster bündig abschließen. Hier hätten Velourpolster einen gewissen Vorteil, würden jedoch optisch und auch von der Verarbeitungsqualität her nicht zu dem Kraken Pro V2 Gaming-Headset passen.

Fazit:

Mit dem Kranken Pro V2 hat Razer ein Gaming Headset in seinem Sortiment, welches in unserem Test, nicht nur mit einem sehr ausgewogenen Klang überzeugen konnte, sondern auch mit einer guten Verarbeitungsqualität. Bei der von uns in diesem Test herangezogenen Version des Kraken Pro V2 handelt es sich um die Stereovariante des Headsets, welche durch die verwendeten Klinkestecker eine sehr hohe Kompatibilität aufweist. Neben der von uns getesteten Version gibt es das Headset auch noch mit einer integrierten USB-Soundkarte, durch welche man in der Kompatibilität etwas beschnitten wird, dafür jedoch virtuellen 7.1 Surround Sound genießen kann. Die Klangeigenschaften der von uns getesteten Variante sind sehr gut, wodurch hier nicht nur die Höhen klar zur Geltung kommen, sondern auch der kritische Mitteltonbereich gut wiedergegeben wird. Der Tieftonbereich ist nicht ganz so stark betont, wie man es von vielen anderen Gaming Headsets kennt. Die seitens Razer getroffene Abstimmung ist aus unserer Sicht sehr gut gelungen. Anwender, welche es lieber etwas basslastig haben, können den verbauten Treibern mit den entsprechenden Einstellungen auch einen angenehmen Bass entlocken. Die Verarbeitung des Headsets wurde sehr gut und auch optisch ansprechend ausgeführt. Um einen hohen Tragekomfort zu gewährleisten verfügt das Kranken Pro V2 über großzügig ausgelegte Polster, welche eine lange Tragezeit ermöglichen. Preislich liegt das Kraken Pro V2 aktuell bei knapp 90€*.

Pro

  • Hoher Tragekomfort
  • Gute Klangqualität
  • Variables Mikrofon

Contra

  • Intensität des Mikrofons musste minimal angehoben werden

Tragekomfort

Tonqualität Wiedergabe

Tonqualität Mikrofon

Verarbeitung

Kompatibilität

Preis

Wir danken Razer sehr für die Bereitstellung des Testmusters.