Noctua – NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap

Mit dem NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap haben wir heute einen weiteren in der chomax.black.swap Serie neu aufgelegten 92-mm-Lüfter von Noctua im Test, welcher bei einer besonders flachen Bauform eine gute und zudem leise Kühlung ermöglichen soll.

Welche Details in dem neuen NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap stecken, und wie sich der schlanke 92-mm-Lüfter von Noctua in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Format: 92x92x14 mm
  • Anschluss: 4-pin PWM
  • Lagertyp: SSO2
  • Blattgeometrie: A-Serie mit Flow Acceleration Channels
  • Rahmentechnologie: AAO (Advanced Acoustic Optimisation)
  • Umdrehungsgeschw. (+/-10%): 2500 RPM
  • Min. Umdrehungsgeschw. (PWM): 600 RPM
  • Volumenstrom : 57,5 m³/h
  • Geräuschentwicklung: 23,6 dB(A)
  • Statischer Druck: 2,11 mm H2O
  • Max. Leistungsaufnahme: 2,52 W
  • Max. Stromstärke: 0,21 A
  • Betriebsspannung: 12 V
  • MTBF: > 150.000 h

Lieferumfang:

  • Low-Noise Adapter (L.N.A.)
  • Low-Noise Adapter (L.N.A.)
  • 8 x NA-AVP8 chromax.black Anti-Vibrations-Pads
  • 8 x NA-AVP8 chromax.blue Anti-Vibrations-Pads
  • 8 x NA-AVP8 chromax.green Anti-Vibrations-Pads
  • 8 x NA-AVP8 chromax.red Anti-Vibrations-Pads
  • 8 x NA-AVP8 chromax.white Anti-Vibrations-Pads
  • 8 x NA-AVP8 chromax.yellow Anti-Vibrations-Pads
  • 4 x Lüfterschrauben

Design und Verarbeitung:

Der NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap wird in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/braunen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein Ausschnitt eines Produktbildes abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite findet man neben den technischen Details und einem abgedruckten Produktbild auch eine kurze Beschreibung sowie einen Hinweis auf die farbigen Entkoppler vor.

Entnimmt man den NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap aus seiner Verpackung, so hat man einen nur 14 mm schlanken 92-mm-Lüfter vor sich liegen.

Da der neue NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap der chromax.black.swap Serie angehört, ist der Lüfter nicht in den von Noctua bekannten Erdtönen gehalten, sondern er wurde vollständig aus schwarzem Kunststoff gefertigt.

Als Rahmensystem kommt das mit dem NF-F12 von Noctua eingeführte AAO Rahmensystem zum Einsatz.

Noctuas AAO (Advandced Acoustic Optimisation) Rahmen ist so ausgelegt, dass man diesen mit Entkopplern versehen kann. Noctua liefert Noctua gleich sechs verschieden farbige Entkopplersets mit, welche aufgrund des schlanken Designs jedoch nicht auf den Lüfterrahmen aufgesteckt, sondern aufgeklebt werden.

Mit je 8 weißen, roten, blauen, grünen, gelben sowie schwarzen Anti-Vibrations Pads kann der Lüfter ab Werk an die meisten gängigen Farbschemata angepasst werden.

Schaut man sich den Lüfterrahmen noch etwas genauer an, so findet man weitere Details, welche vom NF-A9x14 PWM Lüfter übernommen wurden. Eines dieser Details ist das Stepped Inlet Design.

Die abgestufte Einlaufstruktur des Stepped Inlet Designs ist eine innovative Konstruktionstechnik, welche erstmals mit Noctuas NF-F12 eingeführt wurde. Sie erleichtert den Übergang von laminarer zu turbulenter Strömung und hat eine ähnliche Wirkung wie die Dimple-Struktur eines Golfballs: In beiden Fällen wird ein besseres Flow Attachment, d. h. ein besseres Anhaften der Strömung am umströmten Volumenkörper erzielt. Durch die besser am Rahmen anliegende turbulente Strömung kann der Rotor mehr Luft ansaugen und eine höhere Förderleistung erzielen.

Zusätzlich zu dieser aerodynamischen Optimierungsfunktion reduziert das Stepped Inlet Design tonale Zulaufgeräusche, zumal der durch die Abstufung turbulent werdende Zustrom ein breitbandigeres Geräuschprofil erzeugt als laminarer Zulauf. So trägt das Stepped Inlet Design zu einer weiteren Verbesserung der akustischen Qualitäten des Lüfters bei, lässt dessen Laufgeräusch schneller im Hintergrundlärm untergehen und macht diesen angenehmer für das menschliche Ohr.

Zudem ist der Lüfterrahmen noch mit der Inner Surface Microstructures, einer Mikrostruktur im Innenbereich des Lüfterrahmens ausgestattet.
Hierbei handelt es sich um eine neuartige aerodynamische Optimierungsmaßnahme, die ebenfalls erstmals mit Noctuas NF-F12 Lüfter eingeführt wurde. An den winzigen Einkerbungen an der Innenseite des Rahmens entsteht beim Vorbeigleiten der Lüfterblätter eine turbulente Grenzschicht. Bei der Bewegung der Blattspitzen durch diese Grenzschicht kommt es zu einer deutlich reduzierten Wirbelablösung von der Saugseite der Lüfterblätter. Da saugseitige Wirbelablösungen bei Axiallüftern maßgeblich zur Gesamtschalleistung beitragen sowie signifikante Einbußen bei Druck und Luftstrom zur Folge haben können, ermöglichen Inner Surface Microstructures zugleich eine niedrigere Lärmemission und höhere Leistung. Durch die Reduktion unerwünschter, durch saugseitige Wirbelablösung bedingter Turbulenzen tragen die Inner Surface Microstructures dazu bei, dass Noctuas neueste Lüfter neue Bestmarken in Sachen Effizienz setzen können.

Der Impeller des NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap ist saugseitig mit sogenannten Flow Acceleration Channels ausgestattet.

Durch die Beschleunigung des Luftstroms in den kritischen äußeren Regionen der Lüfterblätter werden saugseitige Wirbelablösungen verringert, was zu einer höheren Effizienz und einer niedrigeren turbulenzbedingten Lärmemission führt.

Der Lüfter ist mit der weiter optimierten zweiten Generation von Noctuas bewährtem SSO-Lagersystem ausgestattet. Bei SSO2 sitzt der rückseitige Magnet näher an der Lüfterachse und bewirkt so eine noch bessere Stabilisierung, was zu einer weiter verbesserten Präzision und Haltbarkeit führt.

Befestigt ist der Impeller an vier geradlinig zum Lüfterrrahmen verlaufenden Stegen.

Der NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap verfügt über einen PWM-Anschluss, welcher sich an einem ca. 2 cm langem Anschlusskabel befindet.

Dies hat den Vorteil, dass man bei einem Einsatz auf einem CPU-Kühler einfach auf die seitens Noctua angebotenen SYC1 Y-Adapter zurückgreifen kann und sich so unnötige Überlängen beim Anschlusskabel ersparen kann. Für den normalen Einsatz in einem Gehäuse liefert Noctua auch noch ein gesleevtes Anschlusskabel mit.

Die Verarbeitung des NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap wurde hochwertig und optisch ansprechend ausgeführt.

Montage

Da in vielen ATX-Gehäusen in der heutigen Zeit 120-mm- bzw. 140-mm-Lüfter als Gehäuselüfter eingesetzt werden, liegt das Einsatzgebiet des neuen NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap in kleineren Gehäusen, wie sie z. B. für ITX-Mainboards verwendet werden. Ebenso kann der Lüfter natürlich auf kompatiblen CPU-Kühlern montiert werden. Hier sollte einem jedoch klar sein, dass eine solche Kombination keine Ergebnisse erreichen kann, wie man sie von High-End-Kühlern kennt.

Der Lüfter lässt sich mittels der im Lieferumfang enthaltenen Schrauben recht einfach in einem beliebigen Gehäuse montieren. Dank der mitgelieferten Entkoppler ist eine teilweise Entkopplung möglich. Eine vollständig entkoppelte Montage ist nur mittels optionaler Entkoppler möglich.
Zur Montage auf einem CPU-Kühler bzw. Radiator werden jedoch spezielle Schrauben bzw. Klammern benötigt, welche sich nicht im Lieferumfang des Lüfters befinden. Dies macht jedoch gar nichts, da hier jeder Kühler-Hersteller auf ein anderes Befestigungssystem setzt und die benötigten Haltevorrichtungen immer im Lieferumfang des jeweiligen CPU-Kühlers bzw. Radiators vorhanden sind.

Kühlleistung:

Auch wenn es heute nur noch sehr wenige CPU-Kühler oder Radiatoren gibt, die mit einem 92-mm-Lüfter bestückt sind, wollen wir euch einen kleinen Vergleich zu den bisher von uns getesteten 92-mm-Lüfter bieten.
Hierzu greifen wir auf ein Asus F1A75-I DELUXE zurück. Gekühlt werden muss eine AMD APU A6 3500. Als CPU Kühler kommt der Reeven ARCZIEL RC-0903 zum Einsatz.

Bei diesem Kühler handelt es sich eigentlich um einen Topblow-Kühler für 92-mm-Lüfter.

Das Testsystem besteht somit aus:

  • AMD APU A6 3500
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Reeven ARCZIEL RC-0903

Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.

Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 20,9°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller CPU Cores nach einer Idle time von 45 Minuten und nach einem anschließendem 30 minütigen Prime95 Stresstest. Ausgelesen wurden diese Werte mit Aida64 Extreme Edition.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.

Als Referenz dienen alle bis jetzt auf diesem ITX-System getesteten 80-mm-Lüfter, sowie der Reeven Lüfter, welcher eigentlich auf dem verwendeten Kühler montiert ist.

Mit einem Blick auf das erreichte Kühlergebnis ist zu erkennen, dass sich der NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap trotz seiner schlanken Bauform gleich hinter den NF-A9 Lüftermodellen platzieren konnte. Diese recht gute Kühlleistung kann der Lüfter dank des hohen statischen Drucks erzielen, welcher durch die eng aneinander gereihten Lüfterblätter erreicht wird.

Fazit:

Mit dem Noctua NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap hat Noctua sein Sortiment der chromax.black.swap Lüfterserie um einen weiteren 92-mm-Lüfter der A-Serie erweitert. Der Lüfter ist von der optischen Seite her bis auf die schwarze Farbgebung baugleich mit dem schon seit mehreren Jahren erhältlichen NF-A9 PWM. Im Gegensatz zu diesem Lüfter lässt Noctua den neuen NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap mit bis zu 300 RPM schneller drehen, wodurch ein höherer statischer Druck und somit auch eine bessere Kühlleistung erzielt wird. Dank der schwarzen Farbgebung und der farbigen Entkoppler lässt sich der Lüfter zudem deutlich besser in einen Casemod oder ein dezent schwarzes System integrieren. Preisliche liegt der sauber verarbeitete NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.swap aktuell bei knapp 20€*.

 

Wir danken Noctua sehr für die Bereitstellung der Testmusters.

Noctua - NF-A9x14 HS-PWM chromax.black.s

8.3

Kühlleistung

7.0/10

Lautstärke

8.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Lieferumfang

9.0/10

Modding

6.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Preis

8.0/10

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Entkoppler in sechs unterschiedlichen Farben
  • Lieferumfang
  • PWM-Steuerung