Flacher 3-Liter-PC für PCIe-x16-Karten unterstützt Intel Core Prozessoren der 10. Generation

Als zweites Modell dieser Art und zugleich Shuttles erstes XPC Produkt für Intel Core Prozessoren der 10. Generation, tritt das XH410G in die Fußstapfen des vielbeachteten XH110G, das nach seinem Launch 2017 rund drei Jahre auf dem Markt viele Erfolge feierte. Nun knüpft das XH410G genau dort an und überzeugt erneut mit Flexibilität, Anschlussvielfalt und viel Leistung pro cm³.

Das Herzstück des XH410G bildet klar der vollwertige PCI-Express-x16-3.0-Steckplatz, der den Anwendungsmöglichkeiten nur wenige Grenzen setzt. Denn in dem nur knapp 8 cm flachen Mini-PC lassen sich fast beliebige Erweiterungskarten im Single-Slot-Format einbauen. Die nötige Rechenleistung liefern Intel Core Prozessoren der 10. Generation für den Sockel LGA1200. Hinzu kommt aktuelle Speicher- und Laufwerkstechnologie.

Das Modell XH410G aus der Kategorie XPC slim kommt als kompaktes Barebone im Format 25 × 20 × 7,85 cm (TBH) daher. Sein Mainboard mit Intel H410 Chipsatz nimmt bis zu 64 GB DDR4-Speicher im SO-DIMM-Format auf und unterstützt neue Intel Prozessoren mit bis zu 65 W TDP. Zwei M.2-Steckplätze, einmal M.2-2280 und einmal M.2-2230, lassen sich beispielsweise mit einer NVMe-SSD und einem WLAN-Modul ausrüsten.
Doch der Clou dieses neuen XPCs bleibt der PCI-Express-x16-3.0-Steckplatz. Dieser eignet sich für Grafik- oder Erweiterungskarten mit x1- bis x16-Anschluss (z. B. für 10-Gbit-Netzwerk, Thunderbolt, Sound-/Video-Capture-Card, TV-Tuner, PCIe-SSD uvm.) im Single-Slot-Format.

Das Gehäuse verfügt über Belüftungsöffnungen im Gehäusedeckel und zusätzlich Platz für eine 2,5-Zoll-Festplatte/SSD auf der Unterseite, der durch eine separate Klappe erreichbar ist. Direkt neben genanntem Datenträger befindet sich ein konventioneller USB-Anschluss (Typ A), den man etwa für Dongles, diebstahlgesicherte Datenträger oder Erweiterungen wie Mobilfunk-Module nutzen kann.

An Front- und Rückseite zeigt sich das XH410G gewohnt anschlussfreudig: Audio, HDMI 2.0a, VGA, USB 3.2 Gen 1 (5 Gbit), USB 2.0 und Intel Gigabit-Ethernet sind dort zu finden. Hinzugekommen ist die clevere Remote-Power-On-Schnittstelle, die ein Starten des Rechners aus der Ferne ermöglicht, wenn dieser beispielsweise an einem schwer zugänglichen Platz aufgestellt wurde.

„Ob Office, komplexe Netzwerk-Anwendungen oder Multi-Display-Szenarios – dem XH410G sind dank des PCIe-Steckplatzes kaum Grenzen gesetzt,“ erklärt Tom Seiffert, Head of Marketing & PR der Shuttle Computer Handels GmbH.

Um auch in der maximalen Ausbaustufe ausreichend mit Energie versorgt zu werden, wird das XH410G durch ein 180 Watt starkes, aber lüfterloses, externes Netzteil betrieben. Die Kühlung gewährleistet ein aktives Heatpipe-Kühlsystem mit zwei laufruhigen 6-cm-Lüftern. Das Kühlprinzip funktioniert sowohl liegend, wie auch stehend. Für die Montage an Wänden und Oberflächen liegt dem Gerät bereits eine VESA-Halterung bei. Ein Standfuß, um die Stellfläche weiter zu reduzieren, ist separat erhältlich.

Zusammengefasst sind optional als Zubehör erhältlich: WLAN-Kit (WLN-M), COM-Port Adapter (H-RS232), Standfuß (PS01) und das Anschlusskabel (CXP01) für einen externen Power-Button.

Die unverbindliche Preisempfehlung von Shuttle für das XH410G liegt bei 283,- Euro