iiyama – G-Master Red Eagle GB3461WQSU-B1 im Test

Mit dem G-Master Red Eagle GB3461WQSU-B1 haben wir heute einen 34″ großen Gaming Monitor mit einer UWQHD-Auflösung von iiyama im Test, welcher neben einem sehr guten Panel auch mit einer hohen Anschlussvielfalt überzeugen möchte.

Welche Details in dem G-Master Red Eagle GB3461WQSU-B1 stecken und wie sich der noch recht neue 34“ große UltraWide-Monitor von iiyama in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Displayeigenschaften:  
Bilddiagonale: 34″, 86.7cm
Panel-Technologie: ADS-IPS, matte Oberfläche
Physikalische Auflösung: 3440 x 1440 @144Hz (4.9 megapixel UWQHD, DisplayPort)
Bildformat: 21:9
Helligkeit: 350 cd/m² typisch
Kontrastverhältnis: 1000:1 typisch
Erweitertes Kontrast Verhältnis: 80M:1
Reaktionszeit (MPRT): 1ms
Blickwinkel: horizontal/vertikal: 178°/178°, rechts/links: 89°/89°, nach oben/unten: 89°/89°
Farbunterstützung: 16.7mln 8bit (sRGB: 100%, NTSC: 74%)
Horizontalfrequenz: 30 – 220KHz
Vertikalfrequenz: 48 – 144Hz
Arbeitsfläche H x B: 799.8 x 334.8mm, 31.5 x 13.2″
Pixelabstand: 0.233mm
Farbe: matt
Schnittstellen & Anschlüsse:  
Video Eingang: HDMI x2 (max. 3440 x 1440 @120Hz)
DisplayPort x2 (max. 3440 x 1440 @144Hz)
USB-Hub: x2 (v3.0)
HDCP: Ja
Köpfhöreranschluss: ja
Features:  
Blaulicht Reduktion: ja
Flicker Free LED: ja
FreeSync-Unterstützung: Display Port: 3440 x 1440 @144Hz
HDR: ja
OSD Menu Sprachen: EN, DE, FR, IT, RU, JP, CZ, NL, PL
Bedientasten: Power, Menü, + /Lautstärke, – /ECO, Eingang/Ausgang
Einstellbare Parameter: Bildeinstellung (Helligkeit, Kontrast, Schwarzwert, Schärfe, OD, ACR, ECO, X-Res Technologie, MBR), Farbeinstellung (warm, normal, kühl, Benutzer Einstellungen, Blauton Reduz., Gamma), Signal Auswahl, PiP/PbP (PiP/PbP Modus, sub win Input, PiP Größe, PiP Position, Swap), Audio (Lautstärke, Stumm, Audioquelle), i-Style Modus (i-Style Modus, Benutzer Einstellungen speichern 1/2/3), Sprache, OSD Einstellungen (OSD H-Position, OSD V-Position, OSD Hintergrund, OSD Einblendzeit, Information), Menü Einstellungen (Video Modus Einstellungen, HDMI RGB Bereich, Direct Drive, FreeSync, HDR, Startlogo, LED, Zurücksetzen
Lautsprecher:
2 x 5W
Diebstahlschutz: Kensington-lock™ vorbereitet, DDC2B, Mac OSX
Mechanisch:  
Verstellmöglichkeiten: Höhe, Swivel, Tilt
Höhenverstellbar: 130mm
Drehwinkel:
90°; 45° links; 45° rechts
Neigungswinkel: 22° nach oben; 3° nach unten
VESA Halterung: 100 x 100mm
Stromverwaltung:  
Netzteil: intern
Stromversorgung: AC 100 – 240V, 50/60Hz
Leistungaufnahme: 49W typisch, 0.5W Standby, 0.5W ausgeschaltet
Abmessungen / Gewicht:
 
Abmessungen B x H x T: 817 x 415 (545) x 230mm
Gewicht:
9,7Kg

 

Lieferumfang:

  • G-Master Red Eagle GB3461WQSU-B1
  • HDMI-Kabel
  • DisplayPort-Kabel
  • USB-Kabel
  • Stromkabel
  • Anleitung
  • Standfuß

 

Design und Verarbeitung:

Der GB3461WQSU-B1 gehört der G-Master Red Eagle Serie an und wird von iiyama in einer Verpackung geliefert, welche auf der Verpackungsvorderseite mit der Modellbezeichnung und die iiyama Logo bedruckt wurde. Den größten Teil der Verpackungsvorderseite nimmt jedoch ein Bild des Red Eagles ein. Bei dem „roten Adler“ handelt es sich von der Aufmachung her um einen Cyborg aus einer fernen Galaxie. Durch das angewandte Design wird einem schon bei dem ersten Blick auf die Verpackung klar, dass es sich bei dem enthaltenen Monitor nicht um einen Monitor handelt, welcher zur Nutzung im Office entwickelt wurde, sondern speziell für Gamer entwickelt und hergestellt wurde.

Mit einem Blick auf die Verpackungsrückseite findet man neben einem Produktbild, welches den Monitor zusammen mit dem Red Eagle zeigt, noch weitere Informationen über den enthaltenen Monitor. Diese fallen deutlich umfangreicher aus als auf der Verpackungsvorderseite, denn hier findet man neben einem Hinweis auf die maximale Bildwiederholfrequenz in Kombination mit der FreeSync Technologie und der gebotenen Bildschirmauflösung auch noch kleine Featurebilder vor, welche einen auf die wichtigsten Details hinweisen.

Innerhalb der Verpackung ist der Monitor von schützenden Styroporpolstern umgeben.

Entnimmt man den G-MASTER GB3461WQSU-B1 aus seiner Verpackung, so hat man einen 34“ großen UltraWide Gaming Monitor vor sich stehen, welcher in einem schlichten Design gehalten ist.

Der mattschwarze Rahmen, welcher das ebenfalls matte ADS-IPS-Panel umgibt, ist sehr schlank gehalten, wodurch der Blick auf ein Multi-Monitor-Setting nur minimal beeinträchtigt wird.

Eine aufgedruckte Modellbezeichnung sucht man auf der Vorderseite aus diesem Grund vergebens. Auf der Vorderseite wurde der Kunststoffrahmen lediglich mit einem mittig aufgedruckten iiyama Logo

sowie der Beschriftung der Bedienelemente versehen, welche sich in der unteren rechten Ecke befindet.

Die jeweiligen Tasten wurden auf der Rückseite des Monitors verbaut, wodurch man bei der Suche nach den Tasten etwas Fingerspitzengefühl beweisen muss. Um eine etwas bessere Orientierung zu erlangen, wurde die Powertaste mit einer kleinen Erhebung versehen, welche sich sehr gut ertasten lässt.

Über die verbauten Tasten kann der Monitor nicht nur ein und ausgeschaltet werden, sondern auch die Wahl der Eingangsquelle sowie die verschiedenen Einstellungen, auf welche wir im weiteren Verlauf noch genauer eingehen werden, können über diese Tasten aufgerufen werden.

Mit einem Blick auf die Rückseite des 34“ großen Monitors ist zu erkennen, dass iiyama den Monitor auch auf der Rückseite in einem recht schlichten Design gehalten hat.
Wo viele Hersteller ihre aktuellen Gaming Monitore mit einer RGB-Beleuchtung oder farblich abgesetzten Kunststoffelementen aufpeppen, hat iiyama neben einem aufgedruckten iiyama Logo auch noch den Montagearm mit dem G-Master Logo bedruckt.

Im unteren Bereich des Monitorarms wurde eine Öffnung eingearbeitet, welche als Kabeldurchführung dient.

Der von iiyama mitgelieferte Standfuß wurde durch seine rechteckige Bauform passend zum Design des Monitors sehr schlicht ausgeführt.

Unterhalb der schwarzen Kunststoffabdeckung wurde der Standfuß aus robustem Stahlblech gefertigt. Die Befestigung des Montagearms erfolgt im Vergleich zu vielen anderen iiyama Monitoren nur noch mit einer Schraube. Um dennoch eine sehr robuste Verbindung herstellen zu können, wurde der Montagearm auf der Unterseite mit einer hervorstehenden Metallnase ausgestattet, welche in den Standfuß eingehängt wird.

Befestigt ist der Montagearm an vier Vesa-Bohrungen, welche einen Abstand von 100 mm zueinander haben. Hierdurch ist der Monitor mit den meisten Wandhalterungen kompatibel, welche gerade bei der Verwendung mehrerer Monitore für einen aufgeräumten Schreibtisch sorgen können. Der Gehäusebereich um die Vesa-Bohrungen herum wurde etwas nach außen gezogen, wodurch im unteren Bereich nicht nur Platz für die vorhandenen Anschlüsse geschaffen wurde, sondern im oberen Bereich auch großflächige Lüftungsschlitze Platz gefunden haben. Zwischen den eingelassenen Lüftungsschlitzen konnte iiyama durch diese konstruktionsweise auch noch einen Trageriff in das Monitorgehäuse integrieren.

Die eingelassenen Lüftungsgitter dienen zudem als Schutzgitter für die dahinter verbauten 5 Watt starken Lautsprecher.

Schaut man sich einmal den Bereich der Anschlüsse an, so findet man links vom Monitorarm eine Kaltgerätebuchse vor, über welche der Monitor mit Strom versorgt wird. Das Netzteil befindet sich somit erfreulicherweise im Inneren des Monitors. Einen Powerschalter, über welchen man den Monitor vollständig ausschalten könnte, findet man hier leider nicht vor.

Auf der rechten Seite des Montagearms befinden sich die verschiedenen Eingänge. iiyama hat den G-MASTER GB3461WQSU-B1 neben zwei HDMI- und zwei DiplayPort-Anschlüssen auch mit einem integrierten USB 3.0 Hub sowie einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss ausgestattet.

In die Gehäuserückseite wurde zudem noch eine Öffnung für ein Kensingtonschloss integriert, wodurch man den Monitor z.B. auf einer Lanparty am an seinem Tisch sichern kann.

Wie wir es von vergangenen Gaming Monitoren aus dem Hause iiyama kennen, hat man auch den GB3461WQSU-B1 mit einer Höhenverstellung ausgestattet, welche es erlaubt, den Monitor um 130 mm in der Höhe zu verstellen.

Der Neigungswinkel kann von -3 ° bis 22 ° eingestellt werden.

Zudem kann der Monitor auch um 45° nach links oder rechts gedreht werden.

iiyama ermöglicht es zwar, das Display um 90 ° im Uhrzeigersinn drehen zu können, jedoch kann man die Pivot-Funktion aufgrund des 81,5 cm breiten Panel nur mit einem Anstellwinkel von etwa 20 ° nutzen. Zwischen dem Displayrand und dem Schreibtisch sind in diesem Fall zudem nur wenige Millimeter Luft.

Aus diesem Grund unterstützt der G-Master GB3461WQSU-B1 die Pivot-Funktion seitens iiyama nicht offiziell.

Durch die gebotenen Einstellmöglichkeiten kann man den Monitor gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Einzig beim Neigungswinkel hängt der G-MASTER GB3461WQSU-B1 etwas hinter manch anderem Monitor hinterher.

Die Verarbeitung wurde seitens iiyama sehr sauber und hochwertig ausgeführt.

 

Bedienelemente:

Die Bedienelemente wurden wie schon kurz angesprochen in die Rückseite des Kunststoffrahmens eingearbeitet. Um diese besser orten zu können, wurde der Bildschirmrahmen auf der Vorderseite mit einer Tastenbeschriftung bedruckt. Die Powertaste wurde zur Orientierungshilfe zudem mit einer kleinen Erhebung ausgestattet. Trotz der seitens iiyama getroffenen Vorkehrungen muss man sich aufgrund der versteckten Anordnung der Tasten erst einmal an deren Position gewöhnen, um diese schnell und unkompliziert finden zu können.

Das OSD ist in mehrere dedizierte Bereiche unterteilt, wodurch man verschiedene Optionen schneller auswählen kann, als wenn man sich immer durch ein sehr aufgeblasenes OSD-Menü hangeln muss.
Die einezelnen OSD-Menüs sind sauber strukturiert und lassen sich durch die Navigation mittels der Pfeiltasten gut und einfach bedienen. Wo man über das eigentliche OSD-Menü Einstellungen wie Bildqualität, Audioeinstellungen, Farbe und die Spracheinstellungen aufrufen kann, kann man über die kleineren OSD-Menüs schnell und einfach die gewünschte Eingangsquelle oder den gewünschten I-Style Mode auswählen, welche den Monitor auf verschiedene Einsatzgebiete einstellt.

 

Technik und Bildqualität:

iiyama setzt in dem G-Master GB3461WQSU-B1 auf ein 34″ großes IPS-Panel, welches mit einem sehr guten Blickwinkel punkten kann.

Der Blickwinkel liegt vertikal und horizontal bei 178°, womit es problemlos möglich ist, sich z. B. einen Film mit mehreren Personen gleichzeitig auf dem Bildschirm anzuschauen.

Das matte Display besitzt dabei eine maximale Helligkeit von 350 cd/m² und einen dynamischen Kontrast von 1.000:1.

Das verbaute IPS-Panel hat eine Auflösung von 3440 x 1440 Bildpunkten und ist somit im 21:9 Format gehalten. Zwar ist diese Auflösung etwas geringer als man es von einem 4K-Monitor her kennt, jedoch sind auch bei dieser Auflösung Gamer, welche keine schnelle Grafikkarte ihr Eigen nennen, etwas benachteiligt.

Durch die gebotene Auflösung bietet das Display jedoch nicht nur auf dem Desktop viel Platz, sondern er bietet einem auch in Spielen einen sehr breiten Betrachtungswinkel in Spielen. Mit einem Seitenverhältnis von 21:9 ist der Monitor von Grund auf für jedes aktuelle Spiel geeignet, ohne dass das angezeigte Bild gestreckt wird. Will man jedoch ein älteres Spiel spielen, so muss man entweder mit einem verzerrten Bild oder seitlichen schwarzen Rändern leben. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit, auf zusätzliche Software wie den Widescreen Fixer zurückgreifen, welche dem jeweiligen Spiel die fehlende Auflösung hinzufügt.

Der G-Master GB3461WQSU-B1 lieferte in unserem Test nicht nur beim Betrachten von Filmen, sondern auch beim Spielen von Shootern, Rennsimulationen und anderen Spielen zu jeder Zeit nicht nur eine sehr gute Bildqualität, sondern dank der für ein IPS Panale sehr schnellen Reaktionszeit auch bei schnellen Szenen ruckel- und schlierenfreie Ergebnisse.

Speziell für Gamer hat iiyama mit der FreeSync Technologie eine spezielle Technik verbaut, welche für noch mehr Spaß beim Zocken sorgen soll. Hierbei wird die Bildschirmwiederholungsrate zwischen dem Monitor und einer kompatiblen AMD-Grafikkarte mit einer Frequenz von 48 Hz bis 144 Hz synchronisiert. Mit diesen Werten reiht sich der G-Master GB3461WQSU-B1 im oberen Drittel der am Markt erhältlichen FreeSync Monitoren ein. Um diese Technik im vollen Umfang nutzen zu können, muss man jedoch zu beachten, dass bei der Nutzung eines HDMI-Anschlusses maximal 120 Hz und erst bei der Nutzung eines DisplayPort-Anschlusses 144 Hz erreicht werden.

Auf die Integration von G-SYNC uns somit einer synchronisierten Bildwiederholrate in Kombination mit einer NVIDIA Grafikkarte hat man seitens iiyama leider verzichtet.

Durch den integrierten Black Tuner können dunkle Szene eines Spieles automatisch aufgehellt werden, wodurch man z. B. den Gegner auch in einem dunklen Tunnel schneller erkennen und entsprechend reagieren kann.

Der G-Master GB3461WQSU-B1 konnte in unserem Test nicht nur mit einer durchgehend guten Bildqualität beim Gamen überzeugen, welche vor allem bei der Nutzung der FreeSync Technologie zu erkennen war, sondern auch während normalen Officetätigkeiten.

Dank der matten Oberfläche gehören störende Spiegelungen in allen Lebenslagen der Vergangenheit an.

 

Fazit:

Mit dem G-Master GB3461WQSU-B1 hat iiyama sein Sortiment um einen 34″ großen UltraWide Monitor erweitert, welcher in unserem Test fast auf ganzer Linie überzeugen konnte. Das verbaute IPS Panel sorgt nicht nur für brillante Farben und einen großen Blickwinkel, sondern durch die für ein IPS Panel besonders gute Reaktionszeit von einer Millisekunde auch dafür, dass Unschärfen und Geisterbilder reduziert werden. Durch die integrierte FreeSync Technik wird zudem der sogenannte Tearing-Effekt verringert. Auf die Integration der G-SYNC Technologie, durch welche auch Nutzer von einer NVIDIA Grafikkarte in diesen Genuss gekommen wären hat man seitens iiyama jedoch leider verzichtet. Dank des besonders schlanken Displayrahmens eignet sich der GB3461WQSU-B1 zudem besonders gut zum Aufbau eines Multi-Monitor-Setup. Dieses kann nicht nur für Gamer von Vorteil sein, sondern auch Officeanwendern ein komfortableres Arbeiten ermöglichen. Dank des besonders schlichten Aufbaus lässt sich dieser speziell für Gamer entwickelte Monitor zudem unauffällig in ein Büro integrieren. Mit gleich zwei HDMI und zwei DisplayPort Anschlüssen ist der Monitor in Kombination mit dem integrierten USB 3.0 Hub im Bereich der gebotenen Anschlüsse sehr gut aufgestellt. Das OSD ist klar strukturiert und ermöglicht es einem, wenn man die richtige Taste ertastet hat, einen schnellen Zugriff auf die gewünschte Funktion. Preislich liegt der noch recht neue G-Master GB3461WQSU-B1 aktuell bei knapp unter 500 €*.

Wir danken iiyama sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

iiyama - G-Master GB3461WQSU-B1

9.2

Bildqualität

9.5/10

Verarbeitung

9.5/10

Montage

10.0/10

Ergonomie

8.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Lieferumfang

9.5/10

Preis

8.0/10

Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Sehr gute Bildqualität
  • FreeSync
  • Anschlussvielfalt
  • Preis

Contra

  • Keine Pivotfunktion
  • Anordnung der Tasten
  • Kein G-SYNC