Edifier S530D 2.1 Soundsystem im Test

Mit dem S530D schauen wir uns in diesem Review ein 2.1 Soundsystem des Herstellers Edifier an. Edifier ist ein Anbieter von visionären Lautsprechersystemen, die sich durch State-of-the-Art-Design und außergewöhnlichen Klang auszeichnen. Seit 1996 produziert, und vertreibt der chinesische Marktführer Audiosysteme in den Bereichen Multimedia und Lifestyle – mit herausragendem Erscheinungsbild und einfacher Handhabung zu erschwinglichen Preisen.

Welche Eindrücke das Edifier S530D in unserer Redaktion hinterlassen hat und wie es sich in unserem Testparcour geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Kanäle: 2.1
  • Leistung Satelliten: 35 Watt RMS pro Kanal
  • Leistung Subwoofer: 75 Watt RMS
  • Eingänge: 2 x Stereo-Cinch, 1 x optisch, 1 x digital
  • Pegelsteuerung: Kabelfernbedienung, Funkfernbedienung

Lieferumfang:

  • Subwoofer mit integriertem Verstärker
  • 2 x Satelliten
  • Kabelfernbedienung
  • Funkfernbedienung
  • 2 x Lautsprecherkabel
  • Stromkabel
  • 3,5-mm-Klinkekabel auf Stero Chinch
  • Optisches Kabel

Design und Verarbeitung:

Das S530D wird von Edifier in einer recht großen Verpackung geliefert. Diese lässt die Ausmaße des 2.1 Soundsystem schon ansatzweise erahnen. Auf der Vorderseite der OVP ist ein großes Produktbild zu finden.

Auf der Rückseite ist neben den technischen Details eine kurze Beschreibung sowie Produktbild des S530D zu finden.

Innerhalb der OVP wird das S530D durch Styropor geschützt.
Öffnet man die OVP, so hat man einen ersten freien Blick auf die beiden Satelliten sowie das restliche Zubehör. Diese Sachen sind in der oberen Styroporschale untergebracht. Entnimmt man diese aus der OVP, so kommt der Subwoofer zum Vorschein. Dieser nimmt fast die gesamte Grundfläche der OVP ein.
Das S530D wird von Edifier in zwei verschiedenen Farbvarianten gefertigt. Das von uns getestete Soundsystem kommt in der Trendfarbe Weiß daher. Zusätzlich bietet Edifier das System noch in der Farbe Schwarz an.

Die beiden Satelliten haben eine sehr glänzende, strukturierte Oberfläche. Hierbei handelt es sich um einen Strukturlack, welcher auf die Satelliten aufgetragen wurde.

Anhand der Fertigung der Satelliten kann man schon erkennen, dass es sich bei dem S530D um ein sehr hochwertiges Soundsystem handelt. Die Gehäuse Satelliten sind nicht wie bei vielen Soundsystemen auf dem Markt aus Kunststoff, sondern aus MDF gefertigt. Durch den weißen Strukturlack erhalten Sie jedoch eine Oberfläche, welche Kunststoff auf dem ersten Blick sehr ähnelt.
Zudem fallen die Satelliten mit 116 x 203 x 160 mm (Breite x Höhe x Tiefe) alles andere als klein aus. Die Satelliten verfügen somit über ein recht großes Volumen, welches bei der Wiedergabe sehr hilfreich sein kann. In beiden Satelliten wurden jeweils ein 80-mm-Tiefmitteltöner sowie einem 25-mm-Hochtöner untergebracht.

In den vier Ecken der Satelliten befindet sich jeweils ein kleiner Metallstab. Auf diesen vier Stäben kann die Frontabdeckung der Satelliten aufgesteckt werden.

Aus unserer Sicht wäre es schöner gewesen, wenn die Stäbe an der Frontabdeckung und nicht an den Satelliten selbst angebracht worden wären.
Auf der Rückseite der Satelliten findet man zwei Anschlussklemmen, mittels welchen sie mit dem Lautsprecherkabel verbunden werden. Oberhalb dieser Klemmen ist eine Aussparung zu finden, welche zum Aufhängen an der Wand dient.

Bei genauerem Hinsehen ist hinter dieser Aussparung noch ein Gewinde zu erkennen. Durch dieses Gewinde können die Lautsprecher auch an einem entsprechenden Ständer befestigt werden können.

Angeschlossen werden die beiden Satelliten an dem mitgelieferten Subwoofer. Dieser verfügt über einen integrierten Verstärker auf der Rückseite. Das Kürzel „D“ im Produktnamen S530D weißt dabei auf einen digitalen Eingang hin. Auf der Rückseite des Subwoofers sind somit neben entsprechenden Anschlussklemmen zum Anschluss der Satelliten auch die Soundeingänge zu finden.

Hierbei handelt es sich um zwei Stereo-Cinch-, ein optischer- und ein digitaler Koax- Eingang. Alle Eingänge sind entsprechend beschriftet. Unterhalb der Eingänge ist noch ein D-SUB-Anschluss zu finden. An diesem wird die kabelgebundene Fernbedienung angeschlossen. Auf der Rückseite befindet sich zudem noch ein 230-V-Stromanschluss sowie ein On/Off Schalter. Neben den Anschlüssen sind zudem Kühlfinnen angebracht, welche für den Abtransport der entstandenen Abwärme sorgen.
Auch der Subwoofer ist bis auf die schwarze Rückseite komplett in weiß gehalten. Er wurde jedoch im Gegensatz zu den Satelliten nicht mit einem Strukturlack überzogen. Die bei dem Subwoofer verbauten MDF-Platten wurden weiß furniert.

Leider ist ein geringer Farbunterschied zwischen der Gehäusefront aus Kunststoff und den Seitenwänden des Subwoofers zu erkennen.
An der Gehäusefront wurde eine weiße Kunststoffabdeckung angebracht. Mittig in diese wurde ein weißes Gitter eingearbeitet. Hinter dem gewellten Gitter befindet sich ein 203-mm-Tieftöner.

Oberhalb des Tieftöners wurde ein silberfarbenes Designelement integriert, auf welchem der Edifier Schriftzug aufgedruckt ist. In die rechte Seite des Subwoofers ist ein silberfarbenes Bass-Reflex-Rohr eingearbeitet.

Mittels diesem wird ein definiertes Frequenzband die Tonwiedergabe verstärkt und somit die Dynamik des Basses bei der Wiedergabe verstärkt.

Gesteuert kann das S530D über eine stationäre Steuereinheit oder mittels Fernbedienung werden. Die stationäre Steuereinheit muss jedoch immer angeschlossen werden. Diese wird über den D-sub-Steckers an der Rückseite des Subwoofers angeschlossen. In ihr befindet sich ein Infrarotsensor, welcher die Signale der mobilen Fernbedienung empfängt und an das Soundsystem weiterleitet. Die stationäre Steuereinheit ist passend zum Soundsystem aus weißem Kunststoff gefertigt. Im Lieferumfang befindet sich ein silberfarbener Standfuß, auf welchem die Steuereinheit aufgestellt werden muss, da auf eine Vorrichtung zum Aufhängen leider verzichtet wurde. Die Steuereinheit ist im oberen Bereich mit einem blau beleuchteten Display ausgestattet.

Unterhalb dieses Displays befindet sich ein Drehregler. Über diesen können alle wichtigen Einstellungen vorgenommen werden. Im Ausgangsmodus dient er zur Regulierung der Lautstärke. Drückt man den Regler jedoch, gelangt man zu weiteren Einstellungen. Durch erneutes Drücken erreicht man die nächste Einstellungsmöglichkeit. Dieses kann man wiederholen, bis man wieder bei der normalen Lautstärkeregelung angelangt ist.

Mittels des Drehreglers können somit diese Einstellungen getätigt werden:

  • VOLUME
  • BASS
  • SUBWOOFER
  • TREBLE
  • BALANCE

Am unteren Rand der Steuereinheit befinden sich zwei weitere Tasten. An der Linken kann das 2.1 System ausgeschaltet werden. An der Rechten kann die gewünschte Audioquelle eingestellt werden. Hier stehen einem die beiden Stereo- sowie die beiden Digitaleingänge zur Verfügung.

Über der mitgelieferten Funkfernbedienung können die genannten Einstellungen noch schneller und einfacher vorgenommen werden, da sie für jede Funktion einen entsprechenden Knopf parat hält.

An der rechten Seite der Steuereinheit befindet sich ein 3,5-mm-Klinkeausgang. An diesem kann z.B. ein Kopfhörer angeschlossen werden. Wird ein entsprechendes Wiedergabegerät in diesen Anschluss gesteckt, so werden beide Satelliten und der Subwoofer stumm geschaltet. Die verschiedenen Einstellungen lassen sich jedoch weiterhin wie gehabt vornehmen.

Durch die blaue Hintergrundbeleuchtung lassen sich die gewählten Einstellungen auch bei totaler Dunkelheit sehr gut erkennen.

Die Verarbeitung aller Komponenten weiß im vollen Umfang zu überzeugen. Wir konnten keine Mängel feststellen. Einzig und allein die Metallstäbe zur Befestigung der Satellitenabdeckungen hätten wir wie schon angesprochen an anderer Stelle positioniert.

Stromverbrauch:

Im Zeitalter von GreenIT und den immer höher steigenden Stromkosten sollte man auch den Stromverbrauch nicht außer Acht lassen, weswegen wir auch auf diesen einen kurzen Blick werfen.
Ist das Stromkabel mit dem Subwoofer verbunden und der On/Off Schalter ausgeschaltet, kann man am meisten Strom sparen. Da die meisten Nutzer jedoch nie unter den Schreibtisch kriechen, oder in einer dunklen Ecke nach dem Schalter auf der Rückseite des Subwoofers suchen, werfen wir als Erstes einmal einen Blick auf den Stromverbrauch im Stand-by-Betrieb. Ist das S530D über die Steuereinheit oder die Fernbedienung in den Schlummer-Modus versetzt worden, so zieht unser Testsystem nur noch 0,2 Watt aus der Dose und ist somit sehr sparsam. Wird das System eingeschaltet und auf voller Lautstärke betrieben werden in unserem Test 16,4 Watt fällig. In Kombination mit einem Kopfhörer senkt sich der Stromverbrauch auf knapp 8,3 Watt. Dies ist ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Klangeindruck:

Das S530D von Edifier erzeugt durch seine gut abgestimmten Satelliten ein sehr gutes Klangbild. Die Satelliten wissen im sehr hohen, als auch im mittleren Klangbereich zu überzeugen. Durch das verwendete Volumen können besonders diese auch in der Grundeinstellung sehr überzeugen. Zudem gestatten sie eine hohe und zudem noch unverzerrte Maximallautstärke.
Auch der bei diesem Soundsystem mitgelieferte Subwoofer konnte unsere Redakteure überzeugen. In der Grundeinstellung war uns der Bass jedoch etwas zu schwach abgestimmt. Dieser doch recht persönliche Klangeindruck konnte über die Einstellungen an der Steuereinheit schnell auf das gewünschte Level gehoben werden. Uns reichte dabei Stufe vier von zehn aus, um das für uns perfekte Klangbild zu erreichen. Der Klangübergang zwischen den beiden Satelliten und dem Subwoofer wurde sehr gut und flüssig gelöst. Nicht nur bei den Satelliten erreicht man eine gute Klangqualität. Dies trifft auch auf den Subwoofer zu. Dieser ist auch für große Räume ausreichend proportioniert. Die Grenzen des Testraumes mit knapp 23m² waren recht schnell erreicht. Betreibt man das System in einer kleineren Wohnung eines Miets- oder Mehrfamilienhauses, so könnte die gute Nachbarschaft etwas unter der erbrachten Klangkulisse leiden, wenn die Nachbarn nicht gerade mit im heimischen Wohnzimmer sitzen, um den tollen Sound zu genießen. Aus diesem Grund sollte man beim Bedienen des Lautstärkereglers etwas Vorsicht walten lassen.
Durch die sehr variablen Einstellmöglichkeiten eignet sich das S530D nicht zur Musikwiedergabe. Auch im Gaming-Bereich am heimischen PC oder beim Betrachten von Filmen kann uns das Soundsystem überzeugen. Vor allem durch die erbrachte Klangqualität braucht es sich nicht hinter Marken wie z.B. Teufel zu verstecken. Gerade die Satelliten des S530D gefallen besser als einige Teufel.
Heimkino Fans sollten sich natürlich nach dem passenden 5.1 System von Edifier umschauen, um in den Genuss von 5.1 Sound zu kommen.

Fazit:

Mit dem S530D bietet Edifier ein nicht gerade günstiges 2.1 System an. Um das ein oder andere Mal Musik am PC bzw.Notebook zu hören, ist dieses Soundsystem nicht nur im Preis mit ca 215€* überdimensioniert. Das S530D zeigt einmal mehr auf, das es nicht im Teufel und Co. sein muss. Das S530D lieferte in unserem Test ein sehr gutes Klangerlebnis. Durch die sehr ausgewogenen Satelliten kann das System auch im kritischen Mitteltonbereich punkten. Der mitgelieferte Subwoofer rundet das Gesamtbild optimal ab. Edifier liefert das System mit einer sehr ausgewogenen Klangeinstellung aus. Mittels der mitgelieferten Steuereinheit bzw. Fernbedienung lassen sich die Einstellungen jedoch kinderleicht und schnell an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Leider lässt sich die Steuereinheit jedoch nicht aufhängen, sondern nur aufstellen. Der Stromverbrauch liegt gerade im Stand-by-Betrieb auf einem sehr angenehmen Level.
Durch die Analogen, sowie digitalen Eingängen sind einem anschlussseitig fast keine Grenzen gesetzt.
Alles in allem bietet Edifier mit dem S530D ein sehr gut abgestimmtes 2.1 Soundsystem an, welches einem sicherlich lange Freude bereiten wird.

Pro

  • Sehr gutes Klangbild
  • Leistungsstarke Satelliten
  • Zahlreiche analoge, sowie digitale Audioeingänge
  • Schlichtes Design
  • Funk- und Kabelfernbedinung

Contra

  • Steuereinheit kann nur aufgestellt und nicht aufgehängt werden

Design

Tonqualität Satelliten

Tonqualität Subwoofer

Verarbeitung

Kompatibilität

Stromverbrauch

Preis

Wir danken edifier.de/ sehr für die Bereitstellung des Testmusters.