Edifier – M1380 – 2.1 Spoundsystem

Mit dem M1380 haben wir heute ein kompaktes 2.1 Soundsystem von Edifier im Test, welches trotz seiner geringen Abmessungen mit guten Klangeigenschaften überzeugen will und zudem auch optisch einen guten Eindruck machen soll.

Wie sich das M1380 in unserem Test geschlagen hat und welche Details in dem Soundsystem stecken, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Maße:
    Satelliten: 120mm × 151mm × 125mm
    Subwoofer: 164mm × 220mm × 280mm
  • Gewicht: 4,2 Kg (Ohne zubehör)
  • Material:
    Satelliten: Kunststoff
    Subwoofer: Holz (MDF)
  • Tieftöner: 5 inch (131mm)
  • Hochtöner: 2¾ inch (70mm)
  • Ausgangsleistung: 8W x 2 + 12W x 1 RMS
  • Signal-Rausch-Verhältnis: 85 dB(A)
  • Frequenzbereich:
    Satelliten: 140Hz-20kHz
    Subwoofer: 20Hz-130Hz
  • Anschlüsse: 1 x 3,5-mm-Klinke
  • Abschirmung: Magnetisch abgeschirmt
  • Einstellmöglichkeiten: (Lautstärke, Bass,)

Lieferumfang:

  • Subwoofer mit fest verbundener Kabelfernbedienung
  • 2 x Satellitenlautsprecher
  • Kurzanleitung Anleitung

Design und Verarbeitung:

Das M1380 wird von Edifier in einer weiß/roten Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite mit einem großen Produktbild bedruckt ist.

Auf der Verpackungsrückseite findet man neben den technischen Details eine paar Featurebilder vor, welche einem einige Details des Soundsystems zeigen.

Innerhalb der OVP ist das Soundsystem durch speziell gepresste Kartons geschützt und übersteht somit auch den Versand zum Käufer unbeschadet.
Neben dem Subwoofer befinden sich zwei Satelliten sowie ein Handbuch im Lieferumfang.

Das Herz des M1380 stellt der Subwoofer dar, an welchen alles angeschlossen wird.

Der Subwoofer wurde aus schwarz furnierten MDF-Platten gefertigt, welche ihn auf fast allen Seiten umgeben. Der 131mm große Tieftöner wurde im Inneren des Subwoofergehäuses untergebracht, wodurch er nicht, wie es bei vielen anderen Subwoofern der Fall ist, den Schall direkt nach außen abstrahlt. Der erzeugte Schalldruck wird bei dem Subwoofer des M1380 durch ein in die rechte Seitenwand eingearbeitetes Bass-Reflex-Rohr nach außen geleitet.
Mittels diesem wird zudem die Tonwiedergabe in einem definierten Frequenzband verstärkt und somit die Dynamik des Basses bei der Wiedergabe verstärkt.
Der 131mm große Tieftöner hat eine RMS-Leistung von 13 Watt.

Mit dem Blick auf die Rückseite findet man eine Kunststoffblende vor, welche zugleich als Anschlusspanel dient. Aus diesem wird neben dem fest verbundenen Stromkabel auch das ebenfalls fest angeschlossene Anschlusskabel herausgeführt.

Im oberen Bereich findet man einen Drehregler, mittels welchem sich die Intensität des Basses regeln lässt. Zwischen dem Anschlusskabel und dem Stromkabel sind zwei Cinch-Ausgänge zu finden, welche zum Anschluss der im Lieferumfang enthaltenen Satellitenlautsprecher dienen. Neben dem Stromkabel befindet sich ein Powerschalter, über welchen sich die im Subwoofer verbaute Endstufe und somit auch das gesamte Soundsystem ausschalten lässt.
Einen sicheren und zudem entkoppelten Stand erhält das Soundsystem durch vier auf die Unterseite aufgeklebte Moosgummifüße.

Das fest mit dem Subwoofer verbundene Anschlusskabel geht jedoch nicht direkt in einen Klinkestecker über, sondern in eine Kabelfernbedienung, welche in einem schwarz/silberenen Design daher kommt. Über diese Kabelfernbedienung kann man die Lautstärke einstellen und das Soundsystem stummschalten. Um zu erkennen, ob das Soundsystem stummgeschaltet ist oder nicht, wurde direkt unter der hierzu eingearbeiteten Taste eine kleine LED in die Kabelfernbedienung integriert.

Aus der Kabelfernbedienung wird ein zweites Kabel herausgeführt, welches zum Anschluss des Soundsystems dient. Diese verfügt an seinem Ende über einen 3,5-mm-klinkestecker. Das Soundsystem lässt sich über die fest angeschlossene Kabelfernbedienung leider nicht in einen Stand-by-Modus versetzten oder komplett ausschalten.

Als Satellitenlautsprecher liefert Edifier zwei kleine Lautsprecher mit, welche in einem recht extravaganten Design daher kommen.

Die Gehäuse, in welchen jeweils ein 70mm großer Hochtöner verbaut wurden, sind komplett aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Sie bilden jeweils eine Einheit mit dem daran montierten Standfuß. Die in den Satelliten verbauten Hochtöner haben eine RMS-Leistung von 8 Watt.

Das Kunststoffgehäuse sowie auch der Standfuß verlaufen nach hinten spitz zu. Auf der Vorderseite wurden die beiden Satellitenlautsprecher mit einem schwarzen Stoff bespannt.

Das Anschlusskabel der Satellitenlautsprecher wird im hinteren Bereich aus dem Standfuß herausgeführt und stört so nicht, wenn man die Lautsprecher auf dem Schreibtisch aufstellt. Leider verfügen die Standfüße weder über eine rutschhämmende noch entkoppelnde Unterseite.

Eine Wandmontage ist durch eine fehlende Befestigungsmöglichkeit leider nicht gegeben.

Die Verarbeitung des M1380 ist, wie wir es in der Zwischenzeit von Lautsprechern aus dem Hause Edifier kennen, auf einem hohen Niveau. Was wir uns dennoch gewünscht hätten, wäre eine gummierte Unterseite bei den Standfüßen der Satellitenlautsprecher.

Anschluss und Aufstellung:

Der Anschluss des Soundsystems gestaltet sich recht einfach. Durch die fest an die Lautsprecher angeschlossenen Anschlusskabel wird der Arbeitsaufwand noch einmal verringert.
Die einzelnen Anschlusskabel sind lang genug, damit die Satelliten auf einem normal großen Schreibtisch problemlos aufgestellt werden können. Leider befindet sich der einzige Powerschalter am Subwoofer, weswegen man jedes mal unter den Schreibtisch krabbeln muss, um das Soundsystem auszuschalten.

Stromverbrauch:

Im Zeitalter von GreenIT und den immer höher steigenden Stromkosten sollte man auch den Stromverbrauch nicht außer Acht lassen, weswegen wir auch auf diesen einen kurzen Blick werfen. Das M1380 kann nur über den an der Rückseite den Subwoofer angebrachte Schalter ausgeschaltet werden. In diesem Zustand verbraucht es 0,0 Watt. Eine Stand-by-Funktion gibt es leider nicht. Während des Betriebes benötigt unser Testmuster mit 6,3 Watt, was leider etwas mehr ist, als bei einem ebenfalls von uns getesteten und zudem etwas leistungsstärkerem Modell von Edifier.

Test / Klangeindruck:

Um herauszufinden, welche Leistung in unserem Testkandidat steckt haben wir ihn in verschiedenen Lebenslagen getestet. Neben dem normalen Musikhören am PC haben wir das Headset auch bei dem ein oder anderen Game sowie auch beim betrachten von Filmen getestet. In unserem Testsystem ist hierzu eine Auzentech X-Fi HomeTheater HD verbaut.
Die Audioquelle des Eingangssignals ist bei dem M1380 auf den fest mit der integrierten Endstufe verbundenen 3,5-mm-Klinkeeingang begrenzt. Da dies jedoch der am meist verbreitete Anschluss im Audiobereich ist, kann das M1380 2.1 Spundsystem von Edifier an sehr vielen Orten eingesetzt werden. Durch sein schickes und ansprechendes Design gliedert es sich zusätzlich bestens in den Bereich um ein TV-Gerät oder auf dem Schreibtisch ein. Die beiden Satelliten geben hohe Töne sehr gut wieder und werden im mittleren und vor allem im tiefen Bereich zusätzlich durch den Subwoofer unterstützt. Dieser ist je nach Einstellung des Basspegels kaum wahrnehmbar, oder macht durch einen für seine Größe doch recht ordentlichen Bass auf sich aufmerksam. Der Regel Bereich der Basseinstellung des Subwoofers ist aus unserer Sicht jedoch nicht ganz perfekt gelungen. Bis etwa zur Hälfte kann man den Bassregler aufdrehen, ohne dass man eine großartige Veränderung hört. Über diesen Regelbereich wird der Subwoofer nur minimal kräftiger. Hat man den Bassregler über die Hälfte aufgedreht, so macht der Subwoofer ruckartig mit einem vergleichsweise kräftigen Bass auf sich aufmerksam. Dreht man den Regler etwas zu weit auf, so ist ein leichtes Wummern zu hören. Die genaue Feinabstimmung fällt dadurch etwas schwer und bedarf einigen Minuten. Hat man jedoch einmal die perfekte Einstellung gefunden, so kann das Soundsystem in allen Lebenslagen eine recht gute Leistung abliefern und mit einem harmonischen Sound überzeugen, welchen man in dieser Preisklasse und den Kunststoffgehäusen bei den Satellitenlautsprechern so nicht erwartet hätte. Die Kabelfernbedienung lässt sich ganz einfach auf dem Schreibtisch platzieren und ist bei diesem Einsatzzweck gut zu erreichen. Setzt man das System an einem TV-Gerät ein, welches etwas weiter weg steht, muss man immer aufstehen, um die Kabelfernbedienung zu erreichen. Der Drehregler für die Lautstärkeregelung hätte aus unserer Sicht etwas höher ausfallen können, damit man ihn besser greifen kann. Leider ist bei dem M1380 keine Stand-by-Funktion gegeben.

Fazit:

Bei dem M1380 handelt es sich um ein sehr kompaktes 2.1 Soundsystem, welches zu einem niedrigen Verkaufspreis eine sehr ordentliche Leistung abliefert. Hat man die richtige Einstellung des Subwoofers gefunden, so kann das Soundsystem durch ein warmes und füllendes Klangbild punkten, welches nicht nur die verschiedensten Musikrichtungen gut wiedergibt, sondern auch beim Betrachten von Filmen mit einem recht tiefen Bass punkten kann. Auch wenn bei den beiden Satellitenlautsprechern kein MDF-Gehäuse verbaut wurde, liegt die Verarbeitungsqualität auf einem sehr hohen Niveau. Leider ist der einzige Powerschalter auf der Rückseite des Subwoofers zu finden, weswegen man jedes mal unter den Schreibtisch krabbeln muss, um das Soundsystem abzuschalten, denn es gibt auch keinen Stand-by-Modus, welcher den bei einer pausierten Wiedergabe anliegenden Stromverbrauch von 6,1 Watt senken würde. Erfreulich ist hingegen, dass der verwendete Subwoofer kein Grundrauschen mit sich bringt, welches bei vielen anderen Systemen in dieser Preisklasse zu hören ist, wenn keine Tonausgabe erfolgt. Das Edifier M1380 gibt es ab einem Verkaufspreis von knapp 50€*.

Pro

  • Sehr gutes Klangbild
  • Ansprechendes Design
  • Integrierte Verstärker
  • Stromverbrauch
  • Entkopplung am Subwoofer

Contra

  • Keine rutschfesten Standfüße der Satelliten
  • Einstellbereich des Subwoofers
  • Kein Stand-by-Modus
  • Regler der Lautstärkeregelung recht flach

Design

Tonqualität Satelliten

Verarbeitung

Kompatibilität

Stromverbrauch

Preis

Wir danken Edifier sehr für die Bereitstellung des Testmusters.