RAIJINTEK – Auras 12 RGB LED-Lüfter, 2er Set inkl. Controller im Test

Mit dem Auras 12 RGB haben wir heute einen schon länger erhältlichen 120-mm-RGB-Lüfter von RAIJINTEK im Test, welcher aber noch immer eine lohnende Anschaffung für preis- und designbewusste Anwender sein soll.

Welche Details in dem Auras 12 RGB Lüfterset stecken und wie sich das RGB beleuchtete 2er Set von RAIJINTEK in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Maße: 120 x 120 x 25 mm (B x H x T)
Gewicht: ca. 330 g
Farbe: Schwarz (Rahmen) / RGB (LEDs)
Lagertyp: Gleitlager
Drehzahl:  1.200 U/min
Fördervolumen: max. 67,62 m³/h
Statischer Druck: max. 0,61 mmH2O
Lautstärke: max. 24,8 dB(A)
Spannung: 12 V
Startspannung: 6 V
Anschluss: 6-Pin (Lüfter) / SATA (Controller)
Lebenserwartung:  40.000 h

 

Lieferumfang:

  • 2 x Lüfter
  • 1 x Controller
  • 8 x Schrauben

 

Design und Verarbeitung:

Die Auras 12 RGB Lüfter werden von RAIJINTEK in einer Verpackung geliefert, deren schwarzes Grunddesign im unteren Bereich durch einen bunten Farbverlauf abgerundet wird. Die Verpackungsvorderseite wurde nicht nur mit einem Produktbild und der Modellbezeichnung bedruckt, sondern RAIJINTEK hat auch ein kleines Sichtfenster in die Verpackung eingelassen, durch welches man schon einen ersten Blick auf einen der enthaltenen Lüfter werfen kann.

Die Verpackungsrückseite wurde mit den unterschiedlichen Modellvarianten der Auras 12 Lüfter bedruckt. Eine kleine Markierung gibt einem einen Aufschluss über die Variante, welche man gerade vor sich hat.

Eine Auflistung der technischen Details findet man auf der rechten Verpackungsseite.

Entnimmt man die beiden im Set enthaltenen Auras 12 Lüfter aus ihrer Verpackung, so hat man zwei Lüfter vor sich, bei denen einem gleich mehrere Elemente auffallen, welche man bei einem „normalen“ Gehäuselüfter in dieser Form nicht vorfindet. Den Anfang macht hierbei der seitens RAIJINTEK verwendete Lüfterrahmen. Dieser ist zwar wie bei vielen anderen Gehäuselüftern aus schwarzem Kunststoff gefertigt, wurde jedoch nicht mit einem quadratischen Aufbau versehen, sondern er ist in einem achteckigen und somit abgerundeten Design gehalten.

Zur Montage wurde der Lüfter auf der Vorder- und Rückseite jeweils über vier herausstehenden Kunststoffelementen ausgestattet, in welche die benötigten Montagebohrungen eingelassen wurden.

Rund um diese Montagebohrungen wurden schwarze Gummipuffer verbaut, welche den Lüfter vom jeweiligen Untergrund entkoppeln. Hierbei spielt es keine Rolle, ob der Lüfter an einem Gehäuse, auf einem Radiator oder CPU-Kühler montiert wird.
Mit einem seitlichen Blick auf den Lüfterrahmen ist zu erkennen, dass der Rahmen über einen eingelassenen Schlitz verfügt, welcher sich über alle vier Seiten des Lüfterrahmens erstreckt.

Schaut man sich den Lüfterrahmen einmal von der Innenseite aus an, so wird man schnell feststellen, dass der Lüfterrahmen nicht aus zwei einzelnen Hälften besteht, sondern aus einem Guss gefertigt wurde. Um den geschlitzten Aufbau zu realisieren, wurden die beiden Rahmenhälften durch kleine Stege miteinander verbunden.

Mittels diesen Stegen wird auch ein in den Lüfterrahmen eingefasster Kunststoffring fixiert, welcher für eine gleichmäßige Beleuchtung des Lüfters sorgen soll. Die Beleuchtung des transparenten Kunststoffrings erfolgt durch eine RGB-LED, welche in der Ecke untergebracht ist, in welcher auch das Anschlusskabel in den Lüfterrahmen geführt wird.

Neben der von uns in diesem Test herangezogenen RGB-Version gibt es die Auras 12 Lüfter auch mit einer weißen, roten, blauen und grünen Beleuchtung.
Der verbaute Impeller verfügt über 9 luftstromoptimierte Lüfterblätter und ist aus einem leicht transparenten Kunststoff gefertigt. Durch diesen Aufbau wird nicht nur der Kunststoffring selbst beleuchtet, sondern auch der Impeller. Die Beleuchtung erstrahlt dank des O-Typ LED-Rings sehr gleichmäßig.

Mit einem Blick auf die Rückseite des Lüfters ist zu erkennen, dass der Impeller an vier Stegen befestigt ist, welche geradlinig von der Lüftermitte aus bis zu den vier Ecken des Lüfters verlaufen.

Da sich die eingesetzten 6-PIN-Anschlüsse nicht an ein Mainboard oder einer herkömmlichen Lüftersteuerung anschließen lassen, hat RAIJINTEK dem Lieferumfang eine RGB-Steuerung beigelegt, an welche sich bis zu drei Auras 12 RGB Lüfter anschließen lassen. Der Anschluss des RGB-Controllers selbst erfolgt über einen im Lieferumfang enthalten SATA-Stromadapter.

Auf der Oberseite wurde der RGB-Controller mit drei Tasten ausgestattet, über welche man die Beleuchtungsfarbe sowie die Geschwindigkeit des eingestellten Beleuchtungseffektes auswählen kann.

Neben verschiedenen vordefinierten Beleuchtungsfarben sowie der Möglichkeit, diese automatisch ein- und ausfaden zu lassen, besteht auch die Möglichkeit, einen Farbverlauf von 256 Farben zu aktivieren. Sollte einem hierbei eine bestimmte Beleuchtungsfarbe besonders gut gefallen, so kann man diese über die Lock-Taste abspeichern.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Die Verarbeitung der Auras 12 RGB Lüfter wurde bis auf die Ausführung des Anschlusskabels, welches keinen direkten Anschluss an ein Mainboard ermöglicht, sauber ausgeführt.

 

Montage:

Das Einsatzgebiet der Auras 12 RGB Lüfter ist eigentlich recht vielseitig. Die Lüfter können in Gehäusen, an einem Radiator oder gar an einem CPU-Kühler montiert werden.
Durch den Umstand, dass die Lüfterrahmen jedoch achteckig ausgeführt sind, schließen die Lüfter auf einem Radiator und einem CPU-Kühler nicht ganz bündig mit den jeweiligen Außenkanten ab. Hierdurch kann je nach eingesetztem Kühler oder Radiator eventuell etwas Luft an den Seiten entweichen, wodurch kein so hoher statischer Druck aufgebaut werden kann, als wenn der Lüfter bündig mit dem Untergrund abschließen würde.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen dem Set nur normale Lüfterschrauben bei. Durch die am Lüfterrahmen verbauten Gummientkoppler ist jedoch auch mit diesen Schrauben schon eine gewisse Entkopplung möglich. Eine vollständig entkoppelte Montage ist jedoch nur mittels optionalen Entkopplern möglich, welche dann anstelle der Schrauben verwendet werden.
Aufgrund des eingesetzten Anschlusskabels erfolgt der Lüfteranschluss nicht wie üblich direkt am Mainboard, sondern an der mitgelieferten Steuereinheit.
Der RGB-Controller kann wahlweise mittels optionalen Schrauben oder dem mitgelieferten Klebepad im Gehäuse befestigt werden. Eine Möglichkeit, die Beleuchtungsfarbe ohne das Öffnen des Gehäuses zu wechseln, besteht jedoch leider nicht.

 

Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei den in diesem Set enthaltenen Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:

  • AMD APU A6 3850
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Noctua NH-L12 Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste

Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.

 

Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21 °C (zu Beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.

Mit einem Blick auf das Testergebnis ist zu erkennen, dass sich der Auras 12 RGB Lüfter nur im hinteren Drittel des Testfeldes platzieren konnte. Mit der gebotenen Kühlleistung eignen sich die Auras 12 RGB Lüfter somit nur bedingt für den Einsatz auf einem CPU-Kühler oder Radiator, denn gerade an dieser Stelle fehlt es den Lüftern nicht nur an einem höheren statischen Druck, sondern auch an der Möglichkeit, die Lüftergeschwindigkeit abhängig von der Temperatur steuern zu können. Durch die gebotenen Eigenschaften eignen sich die Lüfter jedoch bestens als Gehäuselüfter, wo sie für einen guten Luftdurchsatz innerhalb des Gehäuses sorgen können. Mit einem maximalen Geräuschpegel von 24,8 dB(A) platzieren sich die Lüfter im Mittelfeld.

 

Fazit:

Mit dem Auras 12 RGB hat RAIJINTEK einen 120-mm-RGB-Lüfter in seinem Sortiment, welcher in unserem Test neben einer sauberen Verarbeitung auch mit einer lichtstarken RGB-Beleuchtung überzeugen konnte. Auch wenn die Auras 12 RGB Lüfter nicht mit der in der Zwischenzeit sehr oft eingesetzten ARGB-Beleuchtung ausgestattet sind, können die Lüfter von der optischen Seite her durch den O-Typ LED-Ring überzeugen, welcher für eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung des Lüfterrahmens sowie auch des Impellers sorgt. Eingeschränkt wird man auf Seiten der Beleuchtung jedoch dann, wenn man diese mit bestehenden RGB-Komponenten kombinieren möchte. Hier fehlt einem die Möglichkeit, die Lüfter bzw. die integrierte Beleuchtung am eingesetzten Mainboard anschließen zu können. Die gebotene Kühlleistung ist perfekt auf das Einsatzgebiet der Lüfter abgestimmt, welches sich im Bereich der Gehäusebelüftung befindet. Hier sorgen die Lüfter neben einer schicken Optik auch für eine gute Luftzirkulation bei einer angenehmen Geräuschkulisse. Preislich liegt das von uns in diesem Test herangezogene 2 er Set, welches auch einen passenden RGB-Controller beinhaltet, bei nicht ganz 16 €*.

Wir danken RAIJINTEK sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

RAIJINTEK - Auras 12 RGB LED-Lüfter, 2er Set inkl. Controller

7.9

Kühlleistung

4.5/10

Verarbeitung

9.0/10

Montage

9.0/10

Kompatibilität

9.0/10

Lautstärke

7.0/10

Lieferumfang

9.0/10

Casmodding

7.0/10

Preis

9.0/10

Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Preis
  • Design

Contra

  • (Kühlleistung für die Kühlung starker CPUs zu gering)
  • Anschluss nur an mitgelieferten Controller möglich