be quiet! – Silent Loop 2 360mm AiO-Wasserkühlung im Test

Mit der Silent Loop 2 360 haben wir heute passend zur ersten Verfügbarkeit die größte Variante der neuen Silent Loop 2 AiO-Wasserkühlungsserie von be quiet! im Test, welche neben einer schicken Optik auch mit einer geringen Lautstärke sowie einer hochwertigen Verarbeitung überzeugen möchte.

Welche Features in der neuen Silent Loop 2 360mm All-in-One-Wasserkühlung stecken und wie sich das High-End-Modell der Silent Loop 2 Wasserkühlungsserie aus dem Hause be quiet! in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Modell: Silent Loop 2 360mm
Abmessungen Radiator, inkl. Lüfter : 394 x 120 x 52 (H x B x T), (mm)
Gesamtgewicht: 1,33 Kg
Sockelkompatibilität: Intel: 1200 / 2066 / 1150 / 1151 / 1155 / 2011(-3) Square ILM; AMD: AM4 / AM3(+), sTRX4 / TR4 (optional, mounting-kit (BZ008))
Lautstärke @ 25% / 50% / 100% rpm: 17.7 / 23.9 / 39.8 dB(A)
Lüfter-Modell, Anzahl: 3x Silent Wings 3 120mm PWM high-speed
Geschwindigkeit der Pumpe: 2800 rpm
Pumpe regulierbar: 9 V – 12 V
Anschluss der Pumpe: 4-PIN PWM
RGB-Anschluss: 3-pin 5V Adressable
Schlauchlänge: 400 mm
Nachfüll-Port: Ja
Radiatorabmessungen: 394 x 120 x 27 mm
Radiatormaterial / Finish: Aluminum / Black spray painted
Material Kühlerbasis / Finish: Kupfer / Nickel plated
Lüfterabmessungen: 120 x 120 x 25 mm
Drehzahl @ 100% PWM 2200 U/min
Lagertechnologie: FDB
Motortechnologie: 6-Pol-Lüftermotor
Nennspannung: 12 V
Nennstrom: 0,37 A
Leistungsaufnahme: 1,92 W
Anschlussstrecker: 4-PIN PWM
Kabellänge: 500 mm
Lebenserwartung @ 25 °C: 300.000 Stunden

 

Lieferumfang:

  • Silent Loop 2 360mm
  • Wärmeleitpaste
  • Benutzerhandbuch
  • Y-Kabel für Lüfter
  • SATA Power Adapter für ARGB-Controller
  • Flasche mit 100 mm Kühlflüssigkeit
  • ARGB-Controller
  • Montageset (Intel und AMD)

 

Design und Verarbeitung:

Die Silent Loop 2 360mm AiO-Wakü wird von be quiet! in einer Verpackung geliefert, welche überwiegend in der Farbe Schwarz gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurden neben einem Produktbild der AiO-Wakü auch die Modellbezeichnung abgedruckt.

Zudem wurde auf die Verpackungsvorderseite noch ein silberner Streifen aufgedruckt, in welchem der Schriftzug „Premium“ zu finden ist. Dieser weißt einen auf das Einsatzgebiet der All-in-One-Wasserkühlung hin.
Die technischen Details sind auf der Verpackungsunterseite zu finden. Auf der Verpackungsrückseite wurden die wichtigsten Features inkl. entsprechender Featurebilder abgedruckt.

Innerhalb der Verpackung wurde die AiO-Wakü in einem speziell geformten Karton untergebracht, welcher die All-in-One-Wasserkühlung vor ungewollten Stößen schützt.

Entnimmt man die Silent Loop 2 360 aus ihrer Verpackung, so hat man eine AiO-Wakü vor sich liegen, welche über einen 27 mm schlanken Radiator verfügt und fast komplett in schwarz gehalten ist.

Bei dem Kühlergehäuse setzt be quiet! auf ein weitestgehend aus schwarzem Kunststoff gefertigtes Gehäuse, welches mit seitlichen aufgesteckten Aufnahmepunkten für die Befestigung an den Montagebügeln ausgestattet wurde.

Auf der Oberseite hat be quiet! das Kühlergehäuse mit einer gebürsteten und zu einer Seite hin abgerundeten Aluminiumplatte ausgestattet, in welche ein weiß beleuchtetes be quiet! Logo eingelassen wurde.

Die verbaute Aluminiumplatte ist auf drei Seiten von einem leicht transparenten Kunststoffstreifen umgeben, welcher sich auf Wunsch in einer beliebigen Farbe beleuchten lässt.

Für den Fall, dass einem die Optik des nur weiß beleuchteten be quiet! Logos nicht gefällt, lässt sich die Beleuchtung dieses Logos, welches an die Stromversorgung der Pumpe selbst angeschlossen ist, über einen in die linke Gehäuseseite eingelassenen Schalter deaktivieren.

Der Anschluss der integrierten RGB-Beleuchtung erfolgt über einen standardisierten 5-V-RGB-Anschluss. Für den Fall, dass man kein Mainboard mit einem entsprechenden Anschluss sein eigen nennt, befindet sich im Lieferumfang ein kleiner RGB-Controller, an welchem man die integrierte RGB-Beleuchtung anschließen kann. Der Anschluss des RGB-Controllers selbst erfolgt über einen SATA Stromanschluss.

Neben einer orangefarbenen Beleuchtungsfarbe, welche wir auch schon von anderen be quiet! Produkten kennen, lassen sich über den mitgelieferten RGB-Controller auch noch weitere Beleuchtungsfarben und Effekte erzielen.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Wie man es von fast allen anderen AiO-Waküs kennt, wurden die eingesetzten Schläuche fest auf die drehbaren Anschlüsse am Kühlergehäuse gepresst. Um die Schläuche zusätzlich zu schützen und eine schickere Optik zu erzielen, hat be quiet! die 400 mm langen Schläuche mit einem hochwertigen Gewebesleeving ausgestattet.

Mit einem Blick auf die Unterseite des Pumpengehäuses findet man eine Bodenplatte vor, welche aus vernickeltem Kupfer gefertigt wurde und somit auch für den Einsatz von Flüssigmetallwärmeleitpaste geeignet ist.

Im Inneren des Pumpengehäuses setzt be quiet! auf ein innovatives 3-Kammer-Design, welches zur Reduzierung von Verwirbelungen und somit zur Reduzierung der Geräuschkulisse beitragen soll. Die eingesetzte Pumpe ist zu den Seiten hin nicht nur von einem massiven Gummielement umgeben, sondern be quiet! setzt an dieser Stelle auch auf einen 6-Pol-Motor mit drei Phasen, welche durch seinen Aufbau für einen performanten, aber auch gleichzeitig leisen Betrieb sorgen soll.

Wirft man einmal einen ersten Blick auf den aus Aluminium gefertigten Radiator, so ist schnell zu erkennen, dass die verwendeten Schläuche nicht nur fest mit dem Kühlergehäuse verbunden sind, sondern auch auf die feststehenden Anschlüsse des Radiators gepresst wurden.

Neben den Anschlüssen wurde die Endkammer auch noch mit einem Entlüftungsventil ausgestattet.

In die auf der gegenüberliegenden Seite verbaute Endkammer wurde zudem ein Refillport eingearbeitet, über welchen sich die AiO-Wasserkühlung im Bedarfsfall mittels der im Lieferumfang enthaltenen Kühlflüssigkeit nachfüllen lässt.

Betrachtet man die Kühlfinnen einmal etwas genauer, so ist zu erkennen, dass be quiet! zwischen der Vor- und Endkammer 12 Kanäle verbaut hat, zwischen welche die feinen Aluminiumfinnen gelötet wurden.

Die einzelnen Kühlfinnen wurden sehr sauber zwischen den Kanälen verlötet und eine fehlerhafte Lackierung und verbogene Kühlfinnen sucht man an dieser Stelle vergebens.

Zur Lüfter- sowie auch der Radiatormontage selbst wurde der Radiator auf der Ober- und Unterseite mit M3-Montagegewinden ausgestattet. Einen Lamellenschutz, welcher die unter den Montagebohrungen befindlichen Kühlfinnen vor zu tief eingedrehten Schrauben schützt, sucht man an dieser Stelle zwar leider vergebens, die im Lieferumfang enthaltenen Schrauben sind dafür jedoch nur mit einem sehr kurzen Gewinde ausgestattet, welches ein zu tiefes Eindrehen verhindert.

So lange man nur auf die Schrauben aus dem Lieferumfang zurückgreift, kann man die empfindlichen Kühlfinnen somit nicht beschädigen. Etwas anders sieht es hingegen dann aus, wenn man einmal auf optionale Schrauben zurückgreift.

Als Lüfter kommen bei der neuen Silent Loop 2 360 mm drei 120 mm Silent Wings 3 PWM High Speed Lüfter zum Einsatz.

be quiet! hat die Silent Wings 3 Lüfter mit einem achteckigen Aufbau versehen. In den jeweiligen Ecken der Lüfter wurden Anti-Vibrations-Befestigungselemente aufgeschoben.

Um die Silent Wings 3 Lüfter noch besser zu entkoppeln, wurde auch die Außenkante des Lüfterrahmens auf der Eingangs- als auch Ausgangsseite mit einer Gummierung versehen.

Um einen extrem hohen Luftdruck bei einer geringen Geräuschkulisse erzeugen zu können, hat be quiet! den Lufteinlass der Silent Wings 3 Lüfter in einem trichterförmigen Design gefertigt.

Der verbaute Impeller verfügt über sieben Lüfterblätter, welche an ihrer Ober- und Unterseite eine geriffelte Oberfläche aufweisen.

Dieses luftstromoptimierte Lüfterblatt-Design reduziert die geräuschverursachenden Luftturbulenzen.

Befestigt ist der Impeller an vier Stegen, welche gegen die Rotationsrichtung gebogen sind.

Die Verarbeitung der Silent Loop 2 360 mm wurde seitens be quiet! sauber und hochwertig ausgeführt und gibt uns keinen Anlass zur Kritik.

 

Montage:

Soll die AiO-Wasserkühlung auf einer Intel-CPU eingesetzt werden, so muss man im ersten Schritt die mitgelieferte Backplate montieren. Diese wird hierzu mit Montagebolzen bestückt und von der Rückseite aus auf das Mainboard gesteckt. Anschließend kann man die zum Sockel passenden Montageschienen an der Backplate befestigen. Erfolgt die Montage auf einem AMD-Sockel, so können die Montageschienen an der vorinstallierten Backplate montiert werden.

Sobald diese Vorbereitung abgeschlossen ist, kann man den Wasserkühler auf die mit Wärmeleitpaste bestrichene CPU aufsetzen und mit den Montageschienen verschrauben.

Die mitgelieferten Lüfter werden jeweils mittels vier Schrauben an dem Radiator befestigt. Die Montage des Radiators selbst erfolgt mittels kurzer M3-Schrauben. Für den Fall, dass man die Silent Loop 2 360 im Push-Pull-Betrieb nutzen möchte, befinden sich die dazu benötigten Schrauben schon im Lieferumfang.

Da be quiet! die eingesetzten Schläuche 400 mm lang ausgeführt hat, kann man die Silent Loop 2 360 nicht nur an der Gehäuseoberseite verbauen, sondern auch einer Montage an der Gehäusefront ist in den meisten Gehäusen problemlos möglich. Vereinfacht wird die Montage hierbei durch den recht flexiblen Aufbau der eingesetzten Schläuche.

 

Testsystem:

Als Testsystem kommt neben einem Sockel 1151-Testsystem auch ein aktuelles AM4-Testsystem zum Einsatz. Dies bietet euch die Möglichkeit, alle von uns getesteten Wasserkühler auch mit den von uns getesteten Luftkühlern zu vergleichen. Da bei der Verwendung eines Wasserkühler in der Regel niedrigere Temperaturen und somit auch höhere Taktraten erreicht werden können, Schicken wir unsere Testsysteme nicht nur mit den von den Herstellern vorgesehenen Taktraten in den Test, sondern auch mit einer Übertaktung. Das Intel-Testsystem ist hierbei auf 4,7 GHz und das AMD-Testsystem auf 3,8 GHz übertaktet.

Das Intel-Testsystem besteht aus diesen Komponenten:

  • ASRock – Z170 Extreme3
  • HyperX – Savage 16GB Kit 3000MHz
  • Intel® – Core i7-6700K
  • Zotac – GTX 780 TI AMP Edition

Das AMD-Testsystem besteht aus diesen Komponenten;

  • AMD – Ryzen 1600
  • ASUS – Crosshair VI Hero
  • 2 x 8GB Corsair Vengeance LPX Black 2666 MHz
  • Zotac – GTX 780 TI AMP Edition

 

Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von 20,8°C (zu Beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller CPU Cores nach einem 30 minütigen Prime95 Stresstest. Gemessen werden die Temperaturen einmal im nicht übertakteten Zustand und einmal im übertakteten Zustand der Testsysteme.

Kommen bei einem getestete Kühler Lüfter zum Einsatz, bei denen es sich um PWM-Lüfter handelt, welche ihre Geschwindigkeit selbst anpassen, so wird die PWM-Steuerung während des Tests deaktiviert.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da bei unseren Tests alle Kühler die gleiche Testgrundlage haben.

Als Referenz dienen alle CPU-Wasserkühler und All-in-One Wasserkühlungen, welche wir bis jetzt auf diesem System getestet haben. CPU-Wasserkühler wurden in Kombination mit einem Alphacool NexXoS UT60 Full Copper 480 mm getestet.

 

Testergebnis:

Mit einem Blick auf die erzielte Kühlleistung wird man schnell erkennen, dass sich die neue Silent Loop 2 360 einen der vorderen Plätze sichern konnte. Die verbaute Pumpe arbeitete hierbei bei einer sehr angenehmen Geräuschkulisse. Die drei im Lieferumfang enthaltenen Lüfter sind bei voller Drehzahl zwar auch aus einem geschlossenen Gehäuse heraus zu hören, arbeiten jedoch deutlich leiser als die Lüfter vieler vergleichbarer AiO-Wasserkühlungen im Testfeld.

 

Fazit:

Mit der Silent Loop 2 hat be quiet! seine Silent Loop AiO-Wasserkühlungsreihe in einer komplett überarbeiteten Version neu aufgelegt. Die aus unserer Sicht schon fast vollständig neu entwickelte Silent Loop 2 360 konnte in unserem Test nicht nur mit einer starken und zugleich auch leisen Pumpeneinheit überzeugen, sonder auch durch den überarbeiteten Radiator. Wo der Refillport zum Nachfüllen der AiO-Wasserkühlung bei der ersten Silent Loop Generation noch an der Pumpeneinheit zu finden war, wurde dieser nun am Radiator angebracht, was das Befüllen und auch entlüften deutlich vereinfacht. Die neue Pumpeneinheit kann die gebotene Pumpleistung durch den entkoppelten 6-Pol-Motor sowie dem 3-Kammer-Design bei einer geringen Geräuschkulisse erzielen. Dank der verbauten Aluminiumplatte sowie dem beleuchteten Logo und dem RGB-Beleuchtungselement wird zudem das sonst recht schlichte Design aufgewertet. Das eingearbeitet be quiet! Logo wurde hierbei zwar nur mit einer einfarbigen Beleuchtung ausgestattet, dafür hat be quiet! die Pumpeneinheit jedoch mit einem kleinen Schalter ausgestattet, durch welchen die weiße Beleuchtung auch deaktiviert werden kann. Dank der starken Pumpe und den mitgelieferten Silent Wings 3 High Speed Lüfter konnte die neuen Silent Loop 2 360 in unserem Test eine sehr gute Kühlleistung erzielen. Mit einem Blick auf die Ausstattung sowie auch die Verarbeitung der von uns in diesem Test herangezogenen Silent Loop 2 360 ist uns nur das fehlende Kabelsleeving auf den beiden Anschlusskabel der Pumpeneinheit negativ aufgefallen. Preislich liegt die neue Silent Loop 2 360 zur Markteinführung bei knapp 160€*.

Wir danken be quiet! sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

be quiet! - Silent Loop 2 AiO-Wasserkühlung

9

Kühlleistung

9.5/10

Verarbeitung

9.5/10

Montage

9.5/10

Kompatibilität

9.5/10

Lautstärke

9.0/10

Modding

6.0/10

Lieferumfang

9.5/10

Preis

9.5/10

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr gute Kühlleistung
  • Lautstärke
  • Baugleiche Lüfter für optionalen Push-Pull-Betrieb einzeln erhältlich