Sound Blaster Recon3D Omega Wireless

Mit dem Sound Blaster Recon3D Omega Wireless haben wir heute ein weiteres Wireless Gaming Headset von Creative im Test, welches jedoch nicht nur zum Spielen am PC gedacht ist.

Welche Features in dem Sound Blaster Recon3D Omega Wireless stecken und wie es sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

Kopfhörer:

  • Frequenzumfang: 20Hz – 20kHz
  • Empfindlichkeit: 102dB/mW
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Akkulaufzeit: Bis zu 8 Stunden
  • Audiotreiber: 50-mm-FullSpectrum-Treiber
  • CrystalVoice: Ja
  • Scout Mode: Ja
  • Schnittstelle: Kabelloses
  • Nutzung während der Aufladung: Ja

    Mikrofon:

  • Mikrofontyp: Kondensatormikrofon mit Geräuschunterdrückung
  • Abnehmbar: Ja
  • Frequenzumfang: 100Hz ~ 6.5kHz
  • Impedanz: <2.2k ohms
  • Empfindlichkeit:-40dBV/Pa

    Sound Blaster Recon3D:

  • 24 Bit Digital/Analog-Wandlung (bis zu 48 kHz zum Stereoausgang)
  • Audio-Eingänge: Ein Mikrofon-Eingang (3,5-mm-Stereobuchse), Ein Aux-Eingang/optischer Eingang (3,5 mm-Stereobuchse), Ein analoger Line-/Kopfhörer-Ausgang (3,5-mm-Stereobuchse)
  • Stromversorgung: USB

    Tactic Link Wireless-Schnittstelle:

  • Unkomprimierte kabellose Übertragung über das 2,4-GHz-Band

Lieferumfang:

  • Sound Blaster Recon3D
  • Tactic Link Wireless-Steckkarte
  • Sound Blaster Tactic3D Omega Wireless mit abnehmbaren Mikrofon und integrierter Lautstärkeregelung
  • Micro-USB-zu-USB-Kabel, Länge 1,5 m
  • Micro-USB-zu-USB-Kabel, Länge 1,6 m
  • Optisches Kabel, Länge 1 m
  • Installations-CD (mit Benutzerhandbuch)
  • Kurzanleitung

Design und Verarbeitung:

Das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless wird von Creative in einer Verpackung geliefert, welche in einem recht auffälligen Design gestaltet ist. Hierzu besitzt die Verpackung eine schwarze Hintergrundfarbe und wurde mit einer Beschriftung in Neonfarben bedruckt.

Die wichtigsten Details und Features wurden auf alle Verpackungsseiten verteilt.

Bei der bedrucken Verpackung handelt es sich nur um eine Umverpackung. Die Innere Verpackung ist entsprechende stabiler und zudem noch sehr verschachtelt gefertigt.
In den einzelnen Kammern der inneren Verpackung wurde neben dem Headset selbst das üppig ausfallende Zubehör untergebracht. Zu dem Zubehör zählt neben den verschiedenen Kabeln auch eine USB-Soundkarte, welche ebenso auch separat zu kaufen gibt.

Das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless Headset zeigt sich nach dem Auspacken in einem überwiegend schwarzen Design, welches hauptsächlich von den beiden Ohrmuscheln geprägt wird. Diese sind im Gegensatz zu den Ohrmuscheln vieler anderer Headsets nicht rundlich, sondern etwas kantig gestaltet.

Das Gehäuse der Ohrmuscheln ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt. In die Außenseite der Ohrmuscheln wurde ein transparenter Kunststoffdeckel eingelassen, durch welchen man das Sound BLASTER Logo erkennen kann, welches mittig auf die jede der beiden Ohrmuscheln aufgedruckt ist.
Um dieses Logo herum ist ein leicht blauer streifen zu erkennen, welcher bei eingeschaltetem Headset blau leuchtet.

Wo die rechte Ohrmuschel komplett ohne Anschlüsse und Knöpfe daher kommt, ist die linke Ohrmuschel entsprechend mit ihnen bestückt.
An der Rückseite der linken Ohrmuschel befindet sich neben dem On/Off Schalter auch noch eine Volumeup- und Down-Taste.

Im unteren Bereich befindet sich unter einer Gummikappe ein Micro-USB-Anschluss, über welchen das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless Headset geladen werden kann. Zusätzlich ist hier noch ein Anschluss zu finden, welcher mit dem Controller einer Xbox360 verbunden werden kann.

Am Übergang zum vorderen Bereich ist eine 3,5-mm-Buchse zu finden, an welche das Mikrofon aus dem Lieferumfang angeschlossen werden kann.

Dieses verfügt über einen Schwanenhals mit einer Länge von 10cm.

Das Mikrofon ist komplett in Schwarz gefertigt und ist zudem mit einem Schaumstoffschutz überzogen, welcher für eine bessere Sprachqualität sorgt.
Zudem befindet sich an der linken Ohrmuschel noch ein Mute-Schalter für das Mikrofon, wodurch man auch während des Zockens das Mikrofon schnell einmal deaktivieren und wieder aktivieren kann.
Auf der Innenseite sind die beiden Ohrmuscheln mit einem Poster ausgestattet, welches mit einem Kunstlederbezug überzogen ist.

Die verbauten 50-mm-Treiber wurden mit einer dünnen Stoffschicht überzogen, welche sich durch ihre schwarze Farbe perfekt in das Designkonzept einreiht.

Der Übergang zu dem Kopfbügel wird durch schwarze Kunststoffgelenke hergestellt. Die beiden Ohrmuscheln können zu beiden Seiten gedreht werden, jedoch nur zu einer Seite um 90°.
Die beiden Gelenke lassen sich aus unserer Sicht etwas zu leicht bewegen, wodurch der Eindruck einer günstigen Verarbeitung hinterlässt.
Um einen besseren Tragekomfort zu gewährleisten, lässt sich der Kopfbügel auf beiden Seiten in neun Stufen verstellen. Diese mechanischen Bauteile des Kopfbügels sind aus Aluminium gefertigt und somit sehr robust ausgelegt.
Auch an der Innenseite des Kopfbügels wurde ein Polster angebracht, welches mit einem schwarzen Kunstlederbezug überzogen ist.

Auf der Oberseite des Kopfbügels ist das Tactic3D Logo eingelassen.

Auf beiden Seiten des Kopfbügels befindet sich zudem noch der Omega Schriftzug aufgedruckt.
Der gesamte Kopfbügel ist wie auch die Ohrmuscheln bis auf die beiden ausziehbaren Elemente aus schwarzem Kunststoff gefertigt und neigt dazu, sich schon beim Hochheben an einer der beiden Ohrmuscheln zum leichten verbiegen. Er ist jedoch recht robust und lässt sich in alle Richtungen verwinden, ohne dass es auch nur ein Anzeichen von Materialschwäche gibt. Wir hätten uns dennoch eine etwas höhere Grundstabilität gewünscht.

Neben dem Headset befindet sich auch noch eine USB-Soundkarte im Lieferumfang. Bei dieser USB-Soundkarte handelt es sich um die Sound Blaster Recon3D, bei der es sich um eine Cross-Plattform USB-Soundkarte handelt, welche an PC, Mac, PlayStation 3 und Xbox360 betrieben werden kann.

Im Inneren des Recon3D werkelt ein Core3D Quad-Core-Soundprozessor, bei dem Creative von einer Kombination von DSPs (Digital Sound Prozessor) und HD-Audio auf einem Chip spricht.
Auf dem Chip befinden sich vier voneinander unabhängige DSPs. Weiterhin ist ein 6-Kanal-DA-Wandler mit 102 dB, 24 Bit und einen 4-Kanal-AD-Wandler mit 101 dB, 24 Bit enthalten.
Als Anschluss steht einem an dem Recon3D neben dem Tactical Wireless-Link, über welchen die Verbindung zum Omega Wireless Headset hergestellt wird,

zusätzlich je ein 3,5mm Klinke Ein- und Ausgang sowie ein optischer Eingang, als auch ein Mikrofon Eingang zur Verfügung.

Die kabellose Übertragung wird über die Tactic Link Wireless-Steckkarte hergestellt, welche auf der Rückseite der Recon3D Soundkarte eingesteckt wird. Diese funkt im 2,4-GHz-Band und soll eine Reichweite von bis zu 10m haben.

Auf der Oberseite befindet sich neben einer mittig angeordneten Mute-Taste jeweils noch eine Taste um, die Lautstärke zu erhöhen bzw. zu senken. Zudem eine THX Taste sowie eine Taste um den Scout Mode zu aktivieren. Letztere dient dazu, dass man seine Gegner deutlich früher hört.

An den beiden Außenseiten befindet sich jeweils ein Schiebeschalter. Der auf der linken Seite dient dazu zwischen dem PC, PS3 bzw. Xbox360 Modus um zuschalten,

der auf der rechten Seite dient dazu das Mikrofonlevel auf Low, Middle, High einzustellen.

Wie auch schon bei dem Headset wurden auch in der Soundkarte entsprechende Beleuchtungsfeatures eingearbeitet.

An der Unterseite der Recon3D Soundkarte wurden zwei großflächige Gummipads angebracht, damit die Soundkarte einen sicheren Halt auf dem Schreibtisch hat.

Die Verarbeitung der Soundkarte, als auch die des Headsets ist recht gut. Einzig und allein der etwas wackelige Eindruck des Kopfbügels hat uns nicht so gut gefallen.

Installation:

Die Sound Blaster Recon3D USB-Soundkarte wurde von unserem Windows 7 64Bit anstandslos erkannt und konnte ohne weitere Softwareinstallation genutzt werden. Auch der Download eines Updates seitens Windows war nicht notwendig.

Um alle Funktionen der Sound Blaster Recon3D Soundkarte nutzen zu können, ist jedoch die Installation der beiliegenden Software notwendig.

Hat man die Software installiert, so stehen einem zahlreiche Funktionen zur Verfügung, welche in verschiedene Kategorien aufgeteilt wurden, wodurch die Software sehr übersichtlich und klar strukturiert wirkt.

Ist die Recon3D Soundkarte installiert und angeschlossen, so genügt es das Headset einzuschalten und es ist innerhalb einer Sekunde per Funk mit der Soundkarte verbunden.

Ein schönes Feature hat Creative zudem mit einer speziellen Mute-Funktion in die Recon3D integriert. Wird an der Soundkarte z.B. ein normales 2.1-System betrieben und das Headset eingeschaltet, so wird das Soundsystem automatisch stumm geschaltet.

Ton und Klangqualität:

Das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless Headset präsentiert sich in unserem Test recht basslastig. Durch diese Basslastigkeit kann man im ersten Moment bei der Wiedergabe von Musiktiteln nicht von einem Klanggenuss reden. Die mitgelieferte Software erlaubt es einem jedoch, Einstellungen vorzunehmen, welche das Klangbild bei der Musikwiedergabe durchweg homogener gestaltet.
Durch das basslastige Klangbild entsteht ein recht wuchtiger Eindruck, welcher einem auch gleich zeigt, für welchen Einsatzzweck das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless Headset geschaffen wurde. Es eignet sich durch die klare Wiedergabe gepaart mit seiner wuchtigen Präsenz bestens zum Spielen von Ego-Shooter und anderen, actiongeladenen Spielen.

Sprachqualität Mikrofon:

Natürlich haben wir bei unserem Test das Mikrofon nicht außen vor gelassen und haben das Headset somit in einigen Skype und Teamspeak Sitzungen getestet. Die Sprachqualität ist sehr gut. Störende Wind- bzw. Atemgeräusche werden von dem Schaumstoffüberzug sehr gut absorbiert.

Akkulaufzeit und Reichweite:

Das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless Headset erreichte in unserem Test mit 7 Stunden und 28 Minuten fast die vom Hersteller angegebene Akkulaufzeit. Das Headset wurde dabei durchgehend betrieben und befand sich in einer Entfernung von ca. 70cm zur USB-Soundkarte.
Die maximale Reichweite betrug in unserem Test ca. 10m und reichte dabei problemlos durch eine Wand mit einer Wandstärke von 20cm.

Tragekomfort:

Das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless Headset ist zwar mit großzügigen mit Polstern ausgestattet, welche mit einem weichen Kunstlederbezug bestückt sind, jedoch fallen die Polster der Ohrmuscheln aus unserer Sicht etwas zu klein aus. Ebenso hat das Sound Blaster Recon3D Omega Wireless wie auch schon das kürzlich getestete Tactic3D Rage mit einem hohen Anpressdruck zu kämpfen, welcher vom Kopfbügel auf den Bereich um die Ohren herum ausgeübt wird.
Die verbauten Knöpfe lassen sich hingegen recht einfach erreichen und bedienen. Der Lautstärkeregler am Tactic3D Rage, welcher in Form eines Drehreglers daher kommt, ist Creative jedoch etwas besser gelungen.

Fazit:

Mit dem Sound Blaster Recon3D Omega Wireless hat Creative ein Headset im Sortiment, welches auf den Gaming-Bereich ausgelegt ist und durch seine werksseitige Basslastigkeit weniger für Musikliebhaber geeignet ist. Die Verarbeitung des Headsets sowie auch der Soundkarte ist durchweg sehr gut und wird nur durch die geringe Verwindungssteifigkeit des Kopfbügels etwas getrübt. Durch die Beleuchtungselemente macht das Headset als auch die Soundkarte zudem auch im Dunkeln noch eine gute Figur. Die Soundkarte ist mit einer umfangreichen Software ausgestattet, welche es einem erlauben eine Vielzahl an Funktionen zu nutzen und die werksseitig eingestellte Tonausgabe etwas homogener zu gestalten. Durch die Option die Soundkarte und somit auch das Headset nicht nur an einem PC, sondern auch an einer Xbox360 als auch an einer PS3 betreiben zu können, fällt das Einsatzgebiet des Sound Blaster Recon3D Omega Wireless recht großzügig aus. Mit einem Preis von knapp 210€* ist es jedoch ein nicht gerade günstiges Headset.

Pro

  • Verstellbares und abnehmbares Mikrofon
  • Schickes Design
  • Sehr gute USB-Soundkarte
  • Sehr hohe Kompatibilität (PC, PS3, Xbox360)
  • Sprachqualität Mikrofon
  • LED-Beleuchtung
  • Lieferumfang

Contra

  • Tragekomfort bei langer Tragezeit
  • Etwas basslastig

Tragekomfort

Tonqualität Wiedergabe

Tonqualität Mikrofon

Verarbeitung

Kompatibilität

Preis

Wir danken de.creative.com/ sehr für die Bereitstellung des Testmusters.