SanDisk – Ultra Dual Drive USB Type-C

Mit dem Ultra Dual Drive USB Type-C haben wir heute einen recht neuen USB-Stick von SanDisk im Test, welcher nicht nur durch eine schnelle Lesegeschwindigkeit punkten möchte, sondern auch durch seine Anschlussvielfalt.

Welche Details in dem Ultra Dual Drive USB Type-C USB-Stick von SanDisk stecken und wie er sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Verfügbare Speicherkapazitäten: 16GB, 32GB, 64GB, 128GB
  • Geschwindigkeit USB 3.1 Gen 1 (USB 3.0): bis zu 150MB/s beim Lesen
  • Abmessungen: 9,4 x 20,07 x 38,1 mm
  • Betriebstemperatur:0 °C bis 45 °C
  • Abwärtskompatibel zu USB 3.0 und USB 2.0
  • 5 Jahre Garantie
  • Besonderheiten: USB Typ-A und USB Typ-C Dualstecker

Lieferumfang:

  • Ultra Dual Drive USB Type-C Stick (in gewählter Größe)

Design und Verarbeitung:

Der Ultra Dual Drive USB Type-C wird von SanDisk in einer Verpackung geliefert, welcher aus dünner Pappe gefertigt wurde. Die Verpackung wurde nicht nur in einem glänzenden Design bedruckt, sondern auf der Vorderseite auch mit einem herausstehenden Sichtfenster versehen worden, durch welches man schon einen ersten Blick auf den USB-Stick werfen kann. Die Verpackungsvorderseite ist neben der Modellbezeichnung auch noch mit der Kapazität und der maximalen Lesegeschwindigkeit bedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite wurde neben den kompatiblen Betriebssystemen und einem Hinweis auf die Garantiezeit von fünf Jahren auch eine kurze Erklärung zu der maximalen Lesegeschwindigkeit abgedruckt, welche in acht Sprachen gehalten ist.

Öffnen lässt sich die Verpackung leider nur mittels einer Schere.

Entnimmt man den Ultra Dual Drive USB Type-C Stick aus seiner Verpackung, so hat man einen kompakten USB-Stick vor sich liegen, welcher über ein anthrazitfarbenes Kunststoffgehäuse verfügt. SanDisk hat hier jedoch nicht einfach irgendein Kunststoffgehäuse verwendet, sondern hat diesem eine feine Struktur verpasst, welche das Gehäuse optisch aufwertet.

Der Großteil des Kunststoffgehäuses wurde zudem mit einer Abdeckung aus gebürstetem Aluminium versehen, welche sich über drei Seiten des USB-Sticks erstreckt.

Auf die Vorderseite des USB-Sticks wurde auf diese Aluminiumblende das SanDisk Logo eloxiert.

Auf der Seite, wo sich keine Aluminiumblende befindet, ist eine Aussparung zu finden, in welcher sich ein kleiner und verschiebbarer Hebel aus Kunststoff befindet. Der hier verbaute Kunststoffhebel arretiert in der Mittelstellung sowie auf der linken und rechten Seite. Um die Arretierung zu lösen, muss man ihn leicht in den Stick hineindrücken.

Betrachtet man den Stick einmal von seiner rechten Seite aus, so findet man einen USB 3.1 Anschluss vor, welcher sich innerhalb des Sticks befindet, wodurch er von dem schützenden Gehäuse umgeben wird.

Durch den verbauten Hebel kann der Anschluss aus dem Stick herausgeschoben werden, wodurch der USB-Stick an einem PC oder Notebook angeschlossen werden kann.

Um die Kompatibilität des Ultra Dual Drive USB Type-C Sticks zu erhöhen, verfügt dieser wie der Name schon vermuten lässt auch über einen aktuellen USB Type-C Anschluss, mittels welchem er nicht nur an aktuellen Notebooks und PCs angeschlossen werden kann, sondern auch direkt mit kompatiblen Smartphones und Tablets verbunden werden kann.

Auch dieser Anschluss ist versteckt im Gehäuse des USB-Sticks untergebracht und kann entsprechend herausgeschoben werden.

Der Ultra Dual Drive USB Type-C Stick ist optisch ansprechend designt. Drückt man mit den Fingern jedoch einmal etwas auf der Aluminiumblende herum, so spürt man, dass man diese ganz minimal verschieben kann. Hier hätte der Aufbau aus unserer Sicht etwas robuster ausfallen können.

Testablauf:

Das wichtigste Kaufargument neben der Speicherkapazität ist bei einem USB-Stick zweifelsohne die Leistung, welche erbracht werden kann.
Aus diesem Grund schauen wir uns nicht nur die Verarbeitungsqualität an, sondern schicken den Testkandidaten in entsprechende Tests, mittels welchen die maximale Leistung ermittelt werden kann.

Wir haben den USB-Stick an unserem bekannten i7 Testsystem getestet.

Dieses besteht aus:

  • Prozessor:Intel i7 6700K
  • Mainboard: Fatal1ty Z170 Gaming-ITX/ac
  • Grafikkarte: EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0
  • Arbeitsspeicher: 2 x 8GB 3000MHz HyperX DDR4 Speicher
  • Systemlaufwerk: 256GB Samsung SM951-NVMe
  • Netzteil: Seasonic – Snow Silent 750
  • Betriebssystem: Windows 7 Professional x64

Getestet wurde der USB-Stick mittels dieser Benchmarks:

  • AS SSD Kopierbenchmark
  • CrystalDiskMark
  • ATTO Disk Benchmark

AS SSD Kopierbenchmark

Neben diesem Performancetest beinhaltet, der AS SSD Benchmark auch noch einen Kopierbenchmark, mittels welchem ermittelt werden kann, wie schnell Daten innerhalb des Laufwerkes kopiert werden können.
Die verwendeten Muster entsprechen typischen Szenarien: ISO (zwei große Dateien), Programm (viele kleine Dateien), Spiel (große und kleine Dateien gemischt).

Betrachtet man einmal das erzielte Testergebnis, so wird man feststellen, dass der Ultra Dual Drive USB Type-C USB Stick in diesem Test recht langsam unterwegs war. Uns ist während des Test aufgefallen das der Stick zudem recht warm wurde, als er während des Tests gleichzeitig Daten Lesen und schreiben musste.

CrystalDiskMark

Mittels des CrystalDiskMark kann man neben der sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeit auch die entsprechenden Geschwindigkeiten in 4K und 512K Blöcken ermitteln.

Die seitens SanDisk angegeben Lesegeschwindigkeiten konnten wir in diesem Benchmark nicht ganz erreichen. Eine maximale Schreibgeschwindigkeit wurde von SanDisk nicht angegeben, wodurch sich hier kein Vergleich zu Herstellerangaben ziehen lässt.
Da der USB-Stick im Kopierbenchmark recht warm wurde und hierdurch wohl nicht die volle Leistung liefern konnte und auch im ChrysatlDiskMark nicht die von SanDisk angegebene Leistung erbracht hat, haben wir diesen Test um den ATTO Disk Benchmark erweitert.

Betrachtet man einmal die hier erreichten Ergebnisse, so ist zu erkennen, dass die maximalen Geschwindigkeiten in etwa mit denen des CrystalDiskMark übereinstimmen. Es ist jedoch ersichtlich, das während des Tests die Schreibgeschwindigkeit immer wieder mal einbricht. Zum Testende hin gilt dies auch für die Lesegeschwindigkeit. Zu diesen Zeitpunkten war die Temperatur des Sticks wieder recht hoch, sodass man ihn zwar noch problemlos anfassen konnte, aber der verbaute Hardware wohl an der seitens SanDisk vorgegebenen Temperaturgrenze von 45°C arbeitet, da wir auf der Außenseite des Sticks 39°C gemessen haben.

An einem OnePlus 2 konnte der Ultra Dual Drive USB Type-C Stick problemlos mittels des Type-C Anschlusses angeschlossen werden und wurde binnen Sekunden erkannt. Passend hierzu stellt SanDisk mit der Memory Zone App eine kostenlose App zur Verfügung, mittels welcher man bequem Dateien vom Smartphone auf den Stick kopieren oder herunterladen kann.

Fazit:

Auch wenn wir die von SanDisk angegebene Lesegeschwindigkeit in unserem Test nicht ganz erreichen konnten, hat der USB-Stick in unserem Test eine gute Lesegeschwindigkeit erreichen können. Die Schreibgeschwindigkeit ist jedoch um einiges geringer als die Lesegeschwindigkeit, wodurch es eine ganze Weile dauert, bis man den USB-Stick mit Daten vollgeschrieben hat. Durch die beiden Anschlüsse, welche der USB-Stick bietet, eignet er sich bestens dazu, um Bilder und Videos vom Smartphone zu sichern und so immer für genügend freien Speicher auf dem Smartphone zu sorgen. Die auf dem Stick gesicherten Bilder und Videos können so zu Hause schnell auf den PC oder das Notebook gesichert werden. Unterstützt wird man hierbei von der seitens SanDisk bereitgestellten App, welche diese Funktionen erleichtert. Die Verarbeitung wurde optisch ansprechend ausgeführt, hätte jedoch etwas robuster ausfallen können, denn der Eindruck über die Wertigkeit leidet schon etwas darunter, dass man das Aluminiumelement minimal hin und her schieben kann. Preislich liegt die von uns getestete 64GB Variante des SanDisk – Ultra Dual Drive USB Type-C Sticks aktuell bei knapp 23€*.

Pro

  • Anschlussvielfalt
  • Bereitgestellte App
  • Design

Contra

  • Schreibgeschwindigkeit
  • Nicht ganz so robust wirkende Verarbeitung

Geschwindigkeit

Verarbeitung

Lieferumfang

Preis

Wir danken SanDisk sehr für die Bereitstellung des Testmusters.