Roccat Kone Pure Optical

Heute haben wir mit der Roccat Kone Pure Optical eine Maus im Test, welche Roccat zur Feier des fünfjährigen Jubiläums der preisgekrönten Kone Serie als ein Dankeschön an die Community herausgebracht hat, da ohne deren Feedback die Kone Serie nie so erfolgreich hätte werden können.

Welche Technik in der Roccat Kone Pure Optical steckt, und wie sie sich im Alltag im Vergleich zur „normalen“ Roccat Kone Pure schlägt, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Sensor: Pro-Optic Sensor R3 mit bis zu 4000 dpi
  • Polling Rate: 1000 Hz
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Auflösung: 12000 fps, 10.8 Megapixel
  • Größe: 70 x 120 x 38,4mm
  • Gewicht: 90g (ohne Kabel)
  • Beschleunigung: 30G
  • 3.8m/s (150ips)
  • 16-bit data channel
  • Lift off distance: 1-5mm
  • 72MHz Turbo Core V2 32-bit Arm based MCU
  • Speicher: 576kB intern
  • Zero angle snapping/prediction
  • USB-Kabel: 1.8m stoffüberzogenes

Features:

    • EINSTELLBARER 4000 DPI PRO-OPTIC (R3) SENSOR
      mit echten 400, 800, 1200, 1600, 2000, 3200 oder 4000 dpi
    • ROCCAT™ CLICK MASTER
      Switch Tech powered by Omron©
    • EASY-SHIFT
    • [+]™ BUTTON DUPLICATOR

 

    • mit Easy-Aim + Easy-Wheel Funktion

 

  • 32-BIT TURBO CORE V2 PROCESSOR
    Ultra-schnelle Rechengeschwindigkeit
  • 576 KB ON-BOARD MEMORY
    speichere 5 Game Profile inkl. Makros
  • 16,8 MILLION-COLOR LICHT-SYSTEM
    einstellbare Farben und Effekte
  • 7 MAUSTASTEN + SOLIDES 2D-SCROLLRAD
    programmierbar, voreingestellte Hauptfunktionen
  • SOFT-TOUCH OBERFLÄCHE
    höchster Komfort für lange Gaming-Sessions
  • ROCCAT™ TREIBER + MAKRO MANAGER
    inkl. vorgefertigter Makro Presets für Games & Apps
  • ROCCAT™ ACHIEVEMENTS DISPLAY
    erhebt Statistiken und vergibt Auszeichnungen

Lieferumfang:

  • Roccat Kone Pure Optical
  • Bedinungsanleitung

Design und Verarbeitung:

Die Kone Pure Optical wird von Roccat in einer schwarz – rot gehaltenen Verpackung geliefert. Auf der Vorderseite der OVP ist ein Produktbild der Kone Pure Optical in Hochglanz abgedruckt.

Zusätzlich sind hier die wichtigsten Features der Maus zu finden. Die Vorderseite der OVP besteht aus einem aufklappbaren Deckel. Wird dieser Deckel aufgeklappt, so hat man einen freien Blick auf die Maus.

Diese befindet sich in einer Blisterverpackung, welche eng an die Maus angepasst wurde. Somit kann man die Hand schon einmal auf die Maus legen und man weiß schon vor dem Kauf, ob einem die Größe der Maus in etwa passen würde. In der Deckelinnenseite wird einem u.a. das Feature Easy-Shift kurz erklärt. Auf der linken Seite sind noch einmal die wichtigsten Features der Kone Pure Optical in Kombination mit einem entsprechenden Bild abgedruckt. Auf der Rückseite ist eine Auflistung aller Features zu finden.

Diese Featureliste ist erfreulicherweise im Gegensatz zum Rest der Verpackung nicht nur in Englisch, sondern in 10 Sprachen abgedruckt, wozu auch Deutsch gehört. Auf der Unterseite der OVP sind die technischen Details zu finden.

Innerhalb der OVP wird die Kone Pure Optical wie schon angesprochen in einer Blisterverpackung aufbewahrt. Diese besteht erfreulicherweise aus zwei Hälften und kann somit ohne weitere Hilfsmittel geöffnet werden.

Im Gegensatz zu der „normalen“ Kone Pure ist die Kone Pure Optical nicht komplett in einem mattschwarz gehalten, sondern wurde in zwei farblich getrennte Bereiche aufgeteilt.

Die in einem Anthrazit Metallic gehaltene Handauflagefläche bildet eine Einheit mit der rechten und linken Maustaste.

Die seitlichen Flächen sind aus einer mattschwarzen Oberfläche gefertigt, bei der es sich um eine Soft-Touch Oberfläche handelt, welche die Maus recht griffig wirken lässt und ein angenehmes Gefühl an die Hand vermittelt.

Wie wir es schon bei der Kone Pure gesehen haben, ist im hinteren Bereich der Handauflage das Roccat Logo eingelassen. Dieses zeigt sich in einem matten Weiß.
Bei genauem Hinsehen ist zu erkennen, dass an dieser Stelle die Lackierung nicht auf die Maus aufgetragen wurde und es sich um einen leicht transparenten Bereich handelt. Durch diese Konstruktionsweise kann das Logo von der Rückseite aus beleuchtet werden. Im Auslieferungszustand wird das Logo in einem pulsierenden rot beleuchtet.

Die Beleuchtung kann nach der Treiberinstallation auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Durch eine RGB-Beleuchtung sind 16,8 Millionen Farben und zudem noch ein pulsierender Effekt möglich. Auf Wunsch kann die Beleuchtung auch komplett deaktiviert werden.

Zwischen der rechten und linken Maustaste befindet sich ein Kunststoffelement in Klavierlackoptik. In diesem wurde das 2D Mausrad sowie eine „+“ und „-“ Taste untergebracht.

Das Mausrad ist mit einer ebenfalls sehr griffigen Oberfläche versehen, welche zudem noch über Vertiefungen verfügt.

Die seitlichen Flächen der Kone Pure Optical sind ergonomisch für die rechte Hand gefertigt ist. Im Bereich des Daumens findet man eine Vor- und Zurück-Taste.

Ebenso ist hier das Roccat Logo sowie der Schriftzug „Roccat“ und „Kone Pure“ zu finden.
Durch die etwas auffälligere Farbgebung fällt die Kone Pure Optikel im Vergleich zur herkömmlichen Kone Pure in der Masse etwas mehr auf. Für jeden, der es noch etwas auffälliger will, bietet Roaccat die Kone Pure auch in auffälligeren Farbvarianten an.
Bei einem Blick auf die Unterseite findet man an der Vorder- sowie auch Rückseite zwei lange, schmale Gleitfüße, welche für eine reibungsarme Bewegung der Maus sorgen sollen. Durch die abgeflachten Kanten der Gleitfüße soll sich die Maus auch sehr gut für Mauspads aus Stoff eignen.

Mittig in der Mausunterseite ist die Öffnung für den Pro-Optic Sensor R3 zu finden.
Auf die Möglichkeit verschiedene Gewichte einsetzten zu können, muss man bei der kleinen Kone Pure Optical leider verzichten. Diese Funktion ist der größeren Kone XTD vorbehalten.

Als Anschlusskabel kommt ein 1,8m langes USB-Kabel zum Einsatz, welches über ein Gewebesleeve verfügt. Der USB-Stecker ist in einem speziellen Design gefertigt. Auf einer Seite ist der Roccat Schriftzug in den Stecker eingeprägt.

Auf der anderen Seite wurde neben dem Roccat Logo noch die Modellbezeichnung auf den Stecker aufgedruckt.

Die gesamte Verarbeitung ist sehr gut und lässt keinerlei Kritikpunkte offen. Optisch ist die Kone Pure Optical aus unserer Sicht etwas besser gelungen, als die herkömmliche Kone Pure in ihrem schwarzen Gewand.

Verbaute Technik:

Die Kone Pure Optical wurde wie auch die normale Kone Pure im Vergleich zur Kone [+] Maus von Roccat auf 91% verkleinert, musste aber dennoch nichts an Leistung einbüßen.
Wirft man einen Blick auf die verbaute Technik, so wird einem schnell klar, das es sich bei der Kone Pure Optical nicht um eine Maus handelt, welche zur Nutzung in einem Büro gefertigt wurde.
Dies fängt schon bei dem verbauten Sensor an. Hier kommt der Pro-Optic Sensor R3 zum Einsatz, welcher eine Empfindlichkeit von maximal 4000 DPI bietet. Durch eine Verarbeitung von 12000 Bildern und 10,8 Megapixel pro Sekunde stellt eine Wegstrecke von über fünf Meter in der Sekunde, welche von dem internen Prozessor verarbeitet wird, kein Problem für die Kone Pure Optical dar.
Durch einen integrierten 576 kB On-Board Speicher bietet die Kone Pure ausreichend viel Platz, um Makros und Funktionen direkt in der Maus ablegen und schnell wieder aufrufen zu können.
Die verbauten Omron-Taster haben einen sehr angenehmen Druckpunkt und zudem eine sehr hohe Lebenserwartung. Diese soll auch das neue Mausrad haben, welches in der Kone Pure Optical eingesetzt wird. Roccat hatte in der Vergangenheit oft Probleme mit dem Mausrad. Diese sollen nun mit dem neuen TITAN WHEEL der Vergangenheit angehören. Es ist aus hochwertigen Komponenten gefertigt und soll laut Roccat auf die weltweit stärkste Mausrad-Achse zurückgreifen.
Die Kone Pure Optical ist serienmäßig mit der Easy-Shift[+] Technologie ausgestattet, welche eine Doppelbelegung der Maustasten sowie des Mausrads mit zwei Funktionen ermöglicht. Zudem verfügt die Maus über die Roccat Talk und Roccat Talk FX Technologie.
Mithilfe von ROCCAT Talk kann die exklusive Easy-Shift[+] Technologie wie noch nie zuvor genutzt werden. Durch Nutzung der Easy-Shift[+] Taste auf einer kompatiblen Roccat Tastatur können beispielsweise Makros sowohl auf der Tastatur als auch auf der Maus aktiviert werden, wodurch die Benutzung von Easy-Shift[+] noch einfacher wird.
Dank dem neuen Feature ROCCAT Talk FX kann das leistungsstarke ROCCAT Talk Protokoll ebenso unschlagbare Soft- und Hardware-Allianzen bilden. ROCCAT Talk FX verwandelt On-Screen Spielaktionen für ein noch intensiveres Spielerlebnis in sensorische Effekte auf die Gaming-Hardware.

Roccat Talk wird aktuell von der Kone XTD, Kone Pure Kone[+], Kone Pure Optical, Kone Pure Color in Kombination mit der Isku oder der Isku FX Tastatur unterstützt.
Diese Mäuse unterstützen in Verbindung mit der Isku FX Tastatur zudem das Roccat Talk FX Protokoll.

Ergonomie und Bedienkomfort:

Die Kone Pure Optical liegt durch seine ergonomische Bauform sehr gut in der Hand. Sie ist jedoch ausschließlich für Rechtshänder geeignet. Durch die an den Außenseiten verwendete Soft-Touch Oberfläche ist sie sehr griffig, zudem aber auch anfälliger für Flecken durch geschwitzte bzw. fettige Finger, als es lackierte Flächen sind. Alle Tasten lassen sich sehr gut und einfach erreichen. Durch die verwendeten Schalter ergibt sich ein sehr präziser und genauer Druckpunkt. Bedingt durch die etwas kleinere Bauform ist sie nicht für jedermann geeignet, aber auch mit recht großen Händen lässt sie sich noch sehr gut bedienen. Die verbauten Gleitfüße lassen schnelle und vor allem angenehme Bewegungen der Maus auf den von uns getesteten Untergründen (Aluminium, Kunststoff, Holz und Stoff) zu. Der verbaute Sensor arbeitet auf allen von uns getesteten Untergründen schnell und präzise, wie es bei einer, guten Gaming Maus sein sollte.
Zu unserer Begeisterung hatten wir uns sehr schnell an das Handling der Maus gewöhnt. Einzig und allein das Gewicht der Maus hätte aus unserer Sicht etwas höher sein können. Zusatzgewichte können in dieser Maus leider nicht eingesetzt werden. Etwas länger dauert es, bis man sich an die Möglichkeit gewöhnt hat, dass die einzelnen Maustasten mit einer Mehrfachbelegung versehen werden können, wenn man diese Funktion vorher noch nie genutzt hatte. Diese verleiht der Kone Pure Optical einen großen Funktionsumfang, ohne dass sie gleich mit Tasten überladen sein muss.

Softwareinstallation und Einstellungen:

Die Maus wurde in unserem Test von Windows 7 64bit Pro problemlos per plug & play erkannt. Ohne die Installation der mitgelieferten Software kann man jedoch nur die in Windows üblichen Einstellungen einer Maus vornehmen.
Im Lieferumfang direkt befindet sich keine Treiber CD. Den aktuellsten Treiber bekommt man immer auf der Roccat Homepage zum Herunterladen. In dem Treiberpaket befindet sich zudem immer die aktuellste Firmware für die Maus.

Die Roccat Software ist sehr umfangreich aber dennoch einfach aufgebaut und erlaubt es sehr viele Einstellungen vorzunehmen.

Die Software ist dabei in fünf Bereiche aufgeteilt.

Im Bereich Main Control lassen sich die wichtigsten Einstellungen der Maus vornehmen. Zu diesen gehören neben der Sensitivität auch die einzelnen DPI-Stufen, welche über die „+“ und „-“ Taste auf der Mausoberseite ausgewählt werden können, sowie auch die Einstellungen des Scrollrads.

In dem Menüpunkt Butten Assignment lassen sich die Belegungen der einzelnen Tasten für den normalen Modus als auch für die Easy-Schift Funktion einstellen.

Im Bereich Advance Control lassen sich weitere Einstellungen vornehmen, wozu die Beleuchtung sowie eine spezielle Soundwiedergabe gehört, welche wiedergegeben wird, wenn bestimmte Einstellungen aufgerufen oder Funktionen ausgeführt werden.

In der Rubrik R.A.D. ist eine Statistik zu finden, in welcher z.B. gespeichert wird, wie oft welche Taste betätigt wurde usw.

In der letzten Rubrik Update/Support dreht sich alles um den installierten Treiber bzw. die installierte Firmware und die Kontaktmöglichkeiten im Supportfall. Es ist zudem möglich direkt von hier aus möglich auf die Downloadseite zu gelangen, um den aktuellsten Treiber herunterzuladen bzw. den Support über verschiedene Wege zu kontaktieren.

Alle Einstellungen können in bis zu fünf verschiedenen Profilen gespeichert werden. Die komplette Software ist auf den ersten Blick zwar in Englisch gehalten, fährt man mit der Maus jedoch über eine Einstellung, so erscheint im unteren Bereich des Fensters eine deutsche Erklärung zu dieser Funktion.

Fazit:

Mit der Kone Pure Optical zeigt Roccat, dass es nicht immer ein Laser-Sensor sein muss, um sich durch einen Shooter kämpfen zu können. Die Verarbeitung und auch das Handling der Kone Pure Optical steht der bekannte Kone Pure in nichts nach. Ebenfalls sind auch die inneren Werte des äußerlich kleinen Nagers von Roccat nicht zu verachten. Durch die verbaute Technik in Kombination mit einer sehr ausgereiften und vielfältigen Software wird die Kone Pure Optical zu einer kleinen Wunderwaffe. Durch die verbaute Easy-Shift Technologie werden recht wenige Tasten benötigt um den in der Kone Pure Optical gebotenen, hohen Funktionsumfang zu gewährleisten, welcher durch die ROCCAT Talk FX Technologie zudem noch auf eine entsprechende Tastatur ausgeweitet werden kann. Unserer Meinung nach hat Roccat mit der Kone Pure Optical den richtigen Weg eingeschlagen, indem man dem Nutzer die freie Wahl gibt, ob er eine Maus mit optischem oder mit einem Laser-Sensor einsetzt. Denn diese Möglichkeit ist nun durch die beiden Modellvarianten in der Kone Pure Serie gegeben.
Persönlich hat und die Kone Pure Optical mit ihrem optischen Sensor etwas besser gefallen. Dies ist jedoch eine reine Geschmackssache.

Pro

  • Verarbeitung
  • Sehr guter Sensor
  • Druckpunkt
  • Software
  • Haptik
  • Beleuchtung

Contra

  • Etwas geringes Gewicht
  • Nur 2D Scrollrad

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis

Wir danken Roccat sehr für die Bereitstellung des Testmusters.