Roccat Isku FX Gaming Tastatur

Das neue ROCCAT Isku FX Multicolor Gaming Keyboard kombiniert bewährtes Design mit innovativen Features für Gamer mit höchsten Ansprüchen. Das ROCCAT Isku FX leitet damit die nächste Generation der Gaming Keyboards ein.

Mit welchen Features die Isku FX Gaming Tastatur aufwarten kann und wie sie sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

    • Beleuchtetes Keyboard Layout mit 123 Tasten
    • Weiterentwickelte Anti-Ghosting-Funktion
    • 3 programmierbare Thumbster Keys (T1-T3)
    • 5 programmierbare Makro Keys (M1-M5)
    • 20 zusätzliche Makro Keys (EasyZone)
    • 5 beleuchtete Profil-Status LEDs
    • beleuchtete Status LEDs (Caps Lock, Easy-Shift
    • [+]™, Num Lock)

 

  • 1000 Hz Polling Rate, 1 ms Reaktionszeit
  • 2 m USB Kabel
  • Abmessungen: 24,7 x 50,9cm

Features:

    • MULTICOLOR TASTENBELEUCHTUNG
      mit bis zu 16,8 Millionen Farben; mit 6 Helligkeitsstufen
    • 3 EASY-SHIFT
    • [+]™ ZONEN

 

    • für einfache Doppelbelegung der Tasten

 

  • 36 LEICHT ERREICHBARE MAKROTASTEN
    inklusive 3 Thumbster-Tasten
  • MACRO LIVE! AUFNAHMETASTE 
    mit zugehörigem M-Rec-Button; für bis zu 180+ Makros in 5 Profilen
  • 8 KONFIGURIERBARE MEDIA & HOTKEYS
    mehr als 25 Funktionen einstellbar
  • MITTELHOHE TASTEN
    mit perfektem Anschlag & Druckpunkt;
    optimales Anti-Ghosting; 1000 Hz Polling-Rate
  • ROCCAT™ TREIBER + MAKRO MANAGER
    inkl. Sound-Feedback; Makro-Vorgaben für Spiele,
    Multimedia und Office
  • EXTRA GROßE HANDGELENKAUFLAGE
    mit spezieller Oberflächenstruktur
  • INTEGRIERTE KABELKANÄLE
    für optimiertes Kabelmanagement
  • RUTSCHFESTE UNTERSEITE
    mit Lock-On-Tastaturfüßen
  • ULTRA SCHNELLER PROFILWECHSEL
    Statusanzeige über 5 LEDs
  • ROCCAT™ TALK® – SET BONUS 
    neue Funktionen durch Produktkombination
  • ROCCAT™ TALK® FX
    wandelt In-Game Aktionen in visuelle Effekte um

Lieferumfang:

  • ROCCAT Isku FX – Multicolor Gaming Keyboard
  • Mehrsprachige Bedienungsanleitung

Design und Verarbeitung:

Die Isku FX wird in einer Verpackung geliefert, wie wir sie so ähnlich schon von der Kone Pure kennengelernt haben. Auf der Vorderseite der für eine Tastatur recht großen Verpackung ist ein hochglänzendes Produktbild abgedruckt.

Um dieses herum sind die wichtigsten Features der Isku FX zu finden. Auf der Rückseite sind zusätzliche Detailbilder zu finden.

Neben diesen wurden auf der der Rückseite alle Features abgedruckt. Diese sind auf der Rückseite zudem in mehreren Sprachen zu finden, zu welchen auch Deutsch gehört.
Innerhalb der OVP ist die Tastatur in einem weiteren schwarzen Karton verpackt, welcher nicht bedruckt ist. Zum weiteren Schutz ist die Isku FX in einer riesigen Antistatikfolie verpackt und mit einer zusätzlichen Schutzfolie beklebt.

Hat man die Tastatur vollständig aus der Verpackung befreit, so hat man eine echt große Tastatur vor sich liegen. Mit 24,7 x 50,9cm fällt die Isku FX für Tastaturen überdurchschnittlich tief aus.

Diese Größe kommt durch die fest integrierte Handballenauflage, welche die komplette Tastatur optisch umläuft.
Neben der fest angebrachten Handballenauflage fällt einem schnell ein weiteres Designmerkmal der Isku FX ins Auge. Die Tastatur ist aus zwei verschiedenen Kunststoffarten gefertigt. Die schon genannte Handballenauflage ist aus einem mattschwarzen und leicht strukturierten Kunststoff gefertigt. Mittig in die Handballenauflage ist das Roccat Logo sowie der Roccat Schriftzug eingearbeitet.

Um einen besseren Kontrast zu erreichen, ist das Logo sowie auch der Schriftzug in Klavierlackoptik gehalten, was einen sehr edlen Eindruck hinterlässt. Dies sind jedoch nicht die einzigen Stellen, an der Kunststoff in Klavierlackoptik zum Einsatz kommt. Der Bereich um die Tasten herum ist ebenfalls vollständig in Klavierlackoptik gehalten und wird von der fest integrierten Handballenauflage umrandet. Die einzelnen Tasten kommen in einer mattschwarzen Ausführung daher. Bei den Tasten handelt es sich um halbhohe Tasten, welche für einen optimalen Anschlag sorgen sollen. Der Aktivierungsdruck der Tasten liegt laut Roccat bei 55g und der Druckweg bei 3,8mm.
Die Tasten weisen eine kontrastreiche, weiße Beschriftung auf. Zusätzlich zu den üblichen Tasten einer QERZ-Tastatur verfügt die Isku FX über einige Sondertasten, welche an den unterschiedlichsten Stellen untergebracht wurden. Unterhalb der Leer-Taste befinden sich drei Daumen-Tasten, welche mit T1 – T3 beschriftete sind.

Sie können individuell belegt werden und sind bequem mit dem Daumen zu erreichen ohne das man die Finder von anderen wichtigen Tasten nehmen muss. Links neben dem eigentlichen Tastenfeld befinden sich fünf Makro-Tasten.

Zusätzlich können die WASD-Tasten, sowie 16 Tasten, welche sich im nahen Umfeld dieser befinden mit Makrofunktionen belegt werden.
Oberhalb der Esc-Taste befinden sich LEDs, welche das gerade ausgewählte Profil signalisiert. Rechts neben diesen LEDs ist eine weitere Sondertaste zu finden. Diese dient zur Aufzeichnung von Makros und ist sehr praktisch, wenn man sich in einem Game befindet und das gewünschte Makro sofort hinzufügen möchte. Ohne diese Taste müssten alle Einstellungen über die Software geschehen. Mittig über den F-Tasten wurden 8 Media- & Hotkeys untergebracht, mittels welchen sich z.B. schnell ein Webbrowser öffnen, oder ein Mediaplayer steuern lässt.
Rechts von diesen ist noch eine weitere Sondertaste zu finden, über welche die Tastenbeleuchtung steuern lässt.

Die Helligkeit der Beleuchtung lässt sich mittels dieser Taste in sechs Stufen regeln. Über die Roccat Software kann zudem noch die Farbe eingestellt werden. Hier stehen einem 16,8 Millionen Farben zur Auswahl.
Im Auslieferungszustand ist die Beleuchtungseinstellung so eingestellt, dass die Tasten in einem blauen Licht leuchten.

Die Beleuchtung pulsiert zudem.

Die 12 F-Tasten können auch noch mit weiteren Funktionen belegt werden.
Als Anschlusskabel kommt ein ca. 2m langes USB-Kabel zum Einsatz, welches über eine normale Gummiummantelung verfügt. Der USB-Stecker ist wie wir es bei der Kone Pure schon gesehen haben in einem speziellen Design gefertigt. In die eine Seite ist das Roccat Logo eingeprägt.

Die andere Seite ist mit der Modellbezeichnung bedruckt.

Rückseitig befinden sich an der Isku FX keine Anschlüsse wie z.B. USB-Anschlüsse eines USB-Hubs, wie man sie von vielen anderen Tastaturen kennt.

Bei einem Blick auf die Unterseite fallen einem als erstes die vielen eingelassenen Rillen auf.

Diese dienen als Kabelkanal z.B. für das USB-Kabel der Maus, wodurch der Schreibtisch sehr aufgeräumt wirken kann.
Im vorderen Bereich befinden sich an den beiden Ecken zwei kleinere Gummipads. Roccat geht hier jedoch auf Nummer sicher und verpasst der Isku FX im vorderen Bereich ein zusätzliches, recht breites Gummipad. An den beiden hinteren Ecken befinden sich ebenfalls kleine Gummipads, welche die Tastatur auf dem Schreibtisch halten sollen. Zudem verfügt die Isku FX wie eigentlich jede Tastatur über zwei ausklappbare Füße.

Diese sind jedoch nicht komplett aus Kunststoff gefertigt, wie man sie zu gut kennt, sondern im unteren Bereich aus Gummi, was ein Verrutschen der Tastatur verhindern soll.

Die gesamte Tastatur ist sehr sauber verarbeitet. Vor allem die guten Antirutscheigenschaften können überzeugen.

Inbetriebnahme und Software

Die Isku FX wird von unserem Windows 7 64bit Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Treiber- bzw. Softwareinstallation ist nicht von Nöten um die wichtigsten Funktionen der Tastatur nutzen zu können. Will man jedoch alle weiteren Funktionen der Tastatur nutzen, so muss man eine entsprechende Software installieren. Im Lieferumfang befindet sich jedoch keine Treiber CD. Den aktuellste Treiber kann immer auf der Roccat Homepage heruntergeladen werden. In dem Treiberpaket befindet sich zudem immer die aktuellste Firmware für die Maus.

Die Roccat Software ist sehr umfangreich aber dennoch einfach aufgebaut und erlaubt es sehr viele Einstellungen vorzunehmen.

Die Software ist dabei in sechs Bereiche aufgeteilt.

Im Bereich Main Control lässt sich die Belegung der Makrotasten einstellen. Ebenso können hier die Easy-Shift Funktionen eingestellt werden.

Bei dem zweiten Bereich handelt es sich um die Easy-Zone Control. Hier können die WASD-Tasten sowie 16 Tasten, welche um diese herum angesiedelt sind mit Zusatzfunktionen belegt werden. Durch das Drücken einer Tastenkombination (Capslock (Easy-Shift) Taste und einer der entsprechenden Taste) kann die gewünschte Funktion dann ausgeführt werden.

Unter der Rubrik Media Keys / F-Keys kann die Belegung der Multimedia-Tasten eingestellt werden. Zudem können die 12 F-Tasten mit zusätzlichen Funktionen belegt werden, wie wir es eben schon bei den Tasten der Easy-Zone kennengelernt haben.

In dem Softwarebereich Advanced Control können mehrere Funktionen eingestellt werden. Hierzu gehören in erster Linie alle Einstellungen, welche die Beleuchtung betreffen. Zudem können in diesem Bereich bestimmte Tasten aktiviert bzw. deaktiviert werden. Zudem lässt sich hier auch das Sound Feedback einstellen, welches wir schon von der Kone Pure kennen. Hier wird ein Ton ausgegeben, wenn bestimmte Funktionen ausgeführt werden.

In der Rubrik R.A.D. ist eine Statistik zu finden, in welcher z.B. gespeichert wird, wie oft bestimmte Tasten betätigt wurden.

In der letzten Rubrik Update/Support dreht sich alles um den installierten Treiber bzw. die installierte Firmware und die Kontaktmöglichkeiten im Supportfall. Es ist zudem möglich direkt von hier aus möglich auf die Downloadseite zu gelangen, um den aktuellsten Treiber herunterzuladen bzw. den Support über verschiedene Wege zu kontaktieren.

Alle Einstellungen können in bis zu fünf verschiedenen Profilen gespeichert werden. Die komplette Software ist auf den ersten Blick zwar in Englisch gehalten, fährt man mit der Maus jedoch über eine Einstellung, so erscheint im unteren Bereich des Fensters eine deutsche Erklärung zu dieser Funktion.

Handhabung:

Für einige wird die Isku FX durch ihre halbhohen Tasten anfangs etwas ungewohnt zu bedienen sein. Dies war auch in unserem Falle so. Wir brauchten ein wenig, um mit der recht flachen Bauweise der Tasten warm zu werden. Nutzer, welche bis dato auf solch flachen Tasten getippt haben, wird die Umstellung nicht schwierig fallen. Hat man sich einmal an die Tasten gewöhnt, so macht die Tastatur richtig Spaß. Der Druckpunkt ist sehr genau und wird auch gut an die Finger übermittelt. Er kommt dem einer mechanischen Tastatur schon recht nahe. Die integrierte Handballenauflage konnte uns sehr überzeugen. Sie hat eine angenehme Länge und einen sehr angenehmen Winkel. Gerade Nutzer, welche die Tastatur oft einpacken, werden sich über diese fest integrierte Handballenauflage freuen. Das Risiko, das beim Abnehmen der Handballenauflage bzw. beim Verstauen die Haltenasen abbrechen, ist bei der Isku FX nicht gegeben, da sie eine feste Einheit mit der Tastatur bildet. Dies bringt jedoch auch den Nachteil mit sich, dass Nutzer, welche die Handballenauflage im Normalfall nicht nutzen, gezwungen werden diese zu nutzen.
Die Makrotasten sind schnell zu erreichen. Auch die Easy-Shift Funktion konnte uns überzeugen. In Kombination mit einer passenden Roccat Maus wird der Funktionsumfang noch einmal erweitert. Die drei Daumentasten haben uns besonders gut gefallen. Diese sind sehr gut mit dem Daumen zu erreichen, ohne das man andere Tasten nicht mehr erreicht.
Die Tastatur liegt durch die vielen und vor allem großflächigen Gummifüße sehr fest auf dem Schreibtisch. Durch den integrierten Kabelkanal können USB-Kabel zwar gut versteckt werden, jedoch kommt hier eigentlich nur die Maus in Frage, da die Isku FX leider nicht über ein integriertes USB-Hub verfügt.

Fazit:

Roccat hat mit der Isku FX eine sehr gute Tastatur entwickelt, welche jedoch ein paar gewöhnungsbedürftige Eigenschaften mit sich bringt. Die recht flachen Tasten sind gerade bei Gaming Tastaturen nicht sehr häufig, weswegen es den meisten Nutzern anfangs etwas schwer fallen wird, bis man sich an diese gewöhnt hat. Der Druckpunkt ist Roccat aus unserer Sicht fast schon optimal gelungen. Die Isku FX gibt dem Nutzer ein angenehmes Feedback beim Drücken der Tasten, welcheer dem einer mechanischen Tastatur recht nahe kommt. Weiterhin ist die fest integrierte Handballenauflage für manche eventuell ein No-Go, andere wiederum werden sie Lieben, da bei einem Transport auf die nächste Lanparty kein Abbrechen der Haltenasen mehr gegeben ist. Das Handling der Tastatur wird von der eingesetzten Software noch einmal unterstrichen. Durch die Möglichkeit eine Mehrfachbelegung der Tasten zu hinterlegen und eine Kombination mit einer Roccat Maus zu ermöglichen, weiß zu überzeugen. Die Tastenbeleuchtung ist sehr klar und alle Tasten sind sehr gut ausgeleuchtet. Leider sind jedoch die Multimedia-Tasten nicht beleuchtet. Mit knapp 90€* ist die Tastatur zwar nicht die günstigste Gaming Tastatur auf dem Markt, kann jedoch durch ihre Funktionsvielfalt überzeugen.

Pro

  • Verarbeitung
  • Druckpunkt
  • Sondertasten
  • Beleuchtung in 16,8 Millionen Farben
  • Software

Contra

  • Handballenauflage kann nicht abgenommen werden (nur für einige Nutzer Negativ)
  • Kein integriertes USB-Hub
  • Multimedia-Tasten nicht beleuchtet

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis

Wir danken Roccat sehr für die Bereitstellung des Testmusters.