Razer – Chroma Light Strip Set im Test

Mit dem Chroma Light Strip Set haben wir heute ein Beleuchtungsset von Razer im Test, welches speziell für die Beleuchtung des Schreibtisches oder das Umfeld des ebenfalls gemoddeten Systems entwickelt wurde.

Welche Features einem das Chroma Light Strip Set bietet und wie sich das ARGB-Beleuchtungsset in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Razer Chroma Wireless ARGB Controller:  
Abmessungen: 100 x 70 x 30 mm
Verbindung: Kabellos per Razer HyperSpeed-Adapter oder Bluetooth
Anschlüsse: 3 adressierbare RGB-Anschlüsse (3-polig, 5 Volt)
Kompatibilität: WS2812b oder kompatible LEDs (bis zu 120 LEDs pro Anschluss, 240 LEDs insgesamt)
Steuerung: Razer Synapse 3-Unterstützung
Razer Chroma™ RGB App für Android und iOS (nur Bluetooth-Steuerung)
Bedienelemente: 3 Tasten
Montage: Doppelseitiges Klebeband
Kabelloser USB-Sender-Empfänger:  
Anschluss: USB A
Funkstandard: 2,4 GHz
Netzteil: 12 Volt, 5 Ampere
LED-Beleuchtungsstreifen: 1 x 100 cm Beleuchtungsstreifen – je 60 LEDs
2 x 50 cm Beleuchtungsstreifen – je 30 LEDs
Anschluss: Adressierbare RGB-LED (3-polig)
Betriebsspannung: 5 Volt

 

Lieferumfang:

  • Kabelloser USB-Sender-Empfänger
  • Netzteil
  • Wechselstrom-Netzstecker
  • LED-Streifen (1 Meter)
  • 2 x LED-Streifen (0,5 Meter)
  • 3 x Verbindungskabel (Controller zu LED-Streifen)
  • 3 x Schutz-Clips für LED-Streifen
  • 2 x doppelseitige Klebestreifen für ARGB-Modul
  • 15 x Befestigungsschienen
  • 15 x Klebestreifen für Befestigungsschienen
  • Anleitung
  • Aufkleber

 

Design und Verarbeitung:

Das Chroma Light Strip Set wird von Razer in einer grün/schwarzen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben der Modellbezeichnung auch mit einem Produktbild der enthaltenen Komponenten bedruckt wurde.

Auf der Verpackungsrückseite wurden neben mehreren Detailbildern auch eine Beschreibung der im Set enthaltenen Komponenten sowie der wichtigsten Features abgedruckt.

Im Chroma Light Strip Set befindet sich neben drei ARGB-Strips auch ein ARGB-Controller, welcher sich von der optischen Seite her nur etwas vom Chroma Addressable RGB Controller unterschiedet, im Inneren jedoch mit einigen Neuerungen daher kommt.

Auf der Oberseite wurde neben dem Razer Logo auch der Hashtag „CHROMAEVERYTHING“ eingeprägt. Zudem hat Razer den RGB-Controller auf der Oberseite auch mit drei Bedienelementen ausgestattet.

Mit einem Blick auf die Vorderseite findet man einen Stromanschluss für das im Lieferumfang enthaltene Netzteil vor.

Auf den drei anderen Außenseiten findet man jeweils einen 3-PIN 5V-RGB-Header vor.

Die drei ARGB-Anschlüsse wurden mit einer eingeprägten Beschriftung versehen, wodurch sich die Anschlüsse später in der Konfiguration einfach zuordnen lassen.

Mit einem Blick auf die Gehäuseunterseite findet man rund um das aufgeklebte Typenschild eine rutschhemmende Gummierung vor.

Die Stromversorgung erfolgt über ein externes 12-Volt-Netzteil, welches eine Ausgangsleistung von 5 Ampere liefert.

Die Verbindung zum RGB-Controller kann wahlweise per Bluetooth oder den im Lieferumfang enthaltenen 2,5 GHz Empfänger erfolgen.

Neben dem Controller sowie dem Netzteil befinden sich im Lieferumfang auch drei ARGB-Strips.

Schaut man sich die im Set enthaltenen Strips einmal etwas genauer an, so wird einem schnell auffallen, dass sich die Strips deutlich von den sonst oft im PC verbauten RGB-Strips unterscheiden, welche in der Regel recht flach ausfallen.

Razer hat dem Set neben zwei 50 cm langen ARGB-Strips auch einen 100 cm langen ARGB-Strip beigelegt. Die im Set enthaltenen Strips haben eine Breite von 10 mm und sind ganze 17 mm hoch.

Durch die gebotenen Abmessungen dürfte jedem klar sein, dass diese drei RGB-Strips nicht für den Einsatz in einem Gehäuse konzipiert wurden, sondern für den Bereich rund um den PC herum.
Razer hat die Strips mit einem gummierten Gehäuse ausgestattet, welches dafür sorgt, dass die Strips trotz der recht großen Abmessungen recht flexibel bleiben.

Auf der Oberseite wurden die ARGB-Strips mit einer leicht transparenten Schicht versehen, welche als Diffusor dient und somit für ein gleichmäßigeres Leuchtbild sorgen soll.
Hinter diesem Diffusor wurden bei den beiden 50 cm langen Strips jeweils 30 LEDs verbaut. In dem 100 cm langen ARGB-Strip kommen 60 ARGB-LEDs zum Einsatz.

Die beiden Enden der RGB-Strips sind jeweils mit einer weißen Kunststoffkappe verschlossen. Aus diesen Kunststoffkappen werden auf beiden Seiten der ARGB-Strips kurze Anschlusskabel herausgeführt.

Um eine sichere Verbindung herstellen zu können, hat Razer an dieser Stelle jedoch nicht auf den standardisierten ADD-Header zurückgegriffen, welchen wir an drei Außenseiten des Controllers vorgefunden haben, sondern auf einen etwas kompakteren Anschluss, welcher dafür jedoch mit einer Sicherungsnase ausgestattet sind.

Die Verarbeitung der im Chroma Light Strip Set enthaltenen Komponenten wurde seitens Razer sehr sauber und hochwertig ausgeführt.

 

Montage:

Zur Montage der LED-Strips liegen dem Set kleine U-Profile bei, welche sich wahlweise über die ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Klebestreifen oder optionale Schrauben an einer Wand, einem Regal, dem Schreibtisch, der Rückseite des eingesetzten Monitors oder einem anderen Ort befestigen lassen.

Hat man die mitgelieferten U-Profile  an der gewünschten Stelle befestigt, muss man die RGB-Strips selbst nur noch in die Profile stecken.

Um die LED-Strips am mitgelieferten Controller anschließen zu können, hat Razer dem Lieferumfang drei etwa 20 cm lange Adapter beigelegt.

Mittels dieser Adapter kann man alle drei im Set enthaltenen LED-Strips direkt mit dem ARGB-Controller verbinden.

Je nachdem, wo man den Controller und die LED-Strips positionieren möchte, werden dem ein oder anderen Anwender die im Lieferumfang enthaltenen Adapter jedoch nicht lang genug sein. Sollte dies der Fall sein, so muss man auf ein optional erhältliches Verlängerungskabel* zurückgreifen.

Die im Set enthaltenen LED-Strips lassen sich auch direkt miteinander verbinden. Der im Set enthaltene Controller kann pro Ausgang maximal 120 LEDs verwalten. Dies entspricht einem zusammengestellten Strip mit einer Länge von zwei Meter.
Auch wenn der im Set enthaltene Controller über drei Anschlüsse verfügt, welche theoretisch alle 120 LEDs ansteuern können, kann der im Set enthaltene Controller in Summe jedoch nur 240 LEDs verwalten.

Um die Verbindungsstellen zwischen den RGB-Strips und den Anschlussadaptern bzw. zwischen den in Reihe geschalteten RGB-Strips zusätzlich sichern zu können, liegen dem Set auch noch drei schwarze Kunststoffgehäuse bei, welche man rund um die Steckverbindung anbringen kann.

 

Testsystem:

Getestet wurde das Chroma Light Strip Set an diesem Testsystem:

 

Test:

Dank der integrierten Bedienelemente kann das Chroma Light Strip Set direkt nach dem Anschluss in Betrieb genommen werden. Über die Bedienelemente kann man aus fünf vordefinierten Effekten auswählen. Je nach ausgewähltem Effekt lässt sich zudem noch die Beleuchtungsfarbe oder die Effektgeschwindigkeit anpassen.

Will man jedoch das volle Potenzial des Chroma Light Strip Sets nutzen, so muss man entweder die Razer Synapse 3 Software auf sein System herunterladen und installieren oder auf die Razer Chroma RGB App zurückgreifen, welche die Beleuchtungssteuerung per Smartphone oder Tablet ermöglicht.

Bei der Synapse 3 Software handelt es sich um cloudbasierte Software, welche für alle aktuellen Produkte von Razer eingesetzt werden kann. Aus dem Grund, dass die Software auf eine Cloud zurückgreift, muss man sich zur bestmöglichen Nutzung einen Account erstellen. Im Gegensatz zu früheren Versionen der Synapse Software ist diese Registrierung jedoch in der aktuellen Version nicht mehr notwendig.

Über die Softwareoberfläche kann man wahlweise auf angeschlossene Geräte zugreifen, zum Servicebereich wechseln oder einen Blick in den Razer Store werfen.

Klickt man auf das Symbol des Chroma Wireless RGB Controllers, so landet man auf einer Übersichtsseite, auf welcher einem neben einer Grafik des Controllers eine Auflistung aller automatisch erkannten RGB-Komponenten vorfindet. Sollte eine der angeschlossenen RGB-Komponenten nicht automatisch erkannt werden, so kann man diese von Hand hinzufügen.

Neben der Möglichkeit, aus vordefinierten Effekten zu wählen,

kann man die Beleuchtung über die erweiterten Einstellungen auch bis aufs kleinste Detail an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Dank der im ARGB-Controller integrierten Bluetooth-Schnittstelle ist man nicht zwingend auf die Nutzung der Synapse 3 Software und somit auf ein laufendes System angewiesen, sondern man kann die gewünschten Beleuchtungseffekte auch ganz einfach von seinem Smartphone oder Tablet aus einstellen.

Hierzu stellt Razer mit der Chroma RGB App eine einfach aufgebaute App zur Verfügung.
Schaut man sich die App einmal genauer an, so werden einem schon auf der Startseite gewisse Ähnlichkeiten zur Synapse 3 Software auffallen.

Sobald man den gewünschten Controller angeklickt hat, kann man am oberen Rand der App auswählen, ob man die Einstellungen für alle genutzten ARGB-Anschlüsse oder nur einen bestimmten Anschluss vornehmen will. Sobald man diese Auswahl getroffen hat, kann man aus einer beliebigen Beleuchtungsfarbe bzw. einem beliebigen Beleuchtungseffekt wählen.

Nutzt man noch weitere Chroma Produkte von Razer, so kann man die vorgenommenen Beleuchtungseinstellungen auch auf diese übertragen.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Mit der Möglichkeit, bis zu 240 ARGB-LEDs anschließen und steuern zu können, bietet einem der Chroma Wireless ARGB Controller zudem noch ein gutes Potenzial für eine Erweiterung des Beleuchtungssystems.

 

Fazit:

Mit dem Chroma Light Strip Set hat Razer ein sehr gut ausgestattetes ARGB-Beleuchtungsset in sein Sortiment aufgenommen, welches in unserem Test mit einem guten Funktionsumfang sowie einer sehr guten Ausleuchtung überzeugen konnte. Wie wir es schon von anderen Razer Chroma Komponenten kennen, kommt zur Ansteuerung des Controllers die Synapse 3 Software zum Einsatz. Da der im Set enthaltene ARGB-Controller nicht mit einem USB-Anschluss ausgestattet wurde, erfolgt die Kommunikation über den ebenfalls im Set enthaltene 2,4 GHz Empfänger. Im Gegensatz zu vergangenen Chroma Produkten kann man die Beleuchtung bei dem im Chroma Light Strip Set enthaltenen Controller aber auch direkt am Controller sowie über ein per Bluetooth verbundenes Smartphone oder Tablet konfigurieren. Dies hat den Vorteil, dass man das Beleuchtungsset nicht nur am PC, sondern auch am TV oder an anderen Orten einsetzen und steuern kann. Wie wir es von bisherigen Chroma Produkten kennen, kann auch das noch recht neue Chroma Light Strip Set neben einer umfangreichen Software auch mit vielen Einstellmöglichkeiten für die angeschlossenen RGB-Komponenten sowie mit einer guten Ausgangsleistung punkten. Der im Set enthaltene Controller bietet einem die Möglichkeit, bis zu 240 ARGB-LEDs ansteuern zu können, wodurch man nicht nur seinen Schreibtisch, sondern auch das direkte Umfeld ins richtige Licht rücken kann. Die Verarbeitung der im Set enthaltenen Komponenten wurde sehr sauber ausgeführt. Da Razer direkt am Controller standardisierte 3-PIN 5V-Anschlüsse verbaut hat, kann man das Set zudem mit RGB-Produkten anderer Hersteller kombinieren. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es jedoch, denn preislich liegt das Chroma Light Strip Set bei knapp 140 €*. Somit ist das Chroma Light Strip Set deutlich teurer als andere für den Schreibtisch ausgelegte Beleuchtungssets. Für den Fall, dass man das Set mit weiteren ARGB-Strips erweitern möchte, bietet Razer die drei im Set enthaltenen ARGB-Strips auch in einem Erweiterungskit an, welches mit einem Preis von kapp 80 €* jedoch auch nicht gerade günstig ausfällt.

 

Wir danken Razer für die Bereitstellung des Testmusters.

Razer - Chroma Light Strip Set

9.1

Ausstattung

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Montage

9.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Modding

9.5/10

Lieferumfang

9.0/10

Preis

6.5/10

Pro

  • Kompatibilität zu anderen ARGB-Produkten
  • Sehr gute Ausleuchtung
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Einfache Montage
  • Beleuchtungssteuerung am Controller, per Bluetooth und per Wirelessämpfänger möglich
  • Gute Software / App
  • Hohe Ausgangsleistung des ARGB-Controllers
  • Synchronisation mit anderen Chroma kompatiblen Komponenten

Contra

  • Sehr hoher Verkaufspreis
  • Keine langen Anschlusskabel im Lieferumfang