Rasurbo Vort-X U3 im Test

Heute haben wir uns das Rasurbo Vort-X U3 einmal genauer angesehen.

Mit dem Vort-X der GaminX&Case-Serie will rasurbo.com eine attraktive Innovation unter den Gaming-Gehäusen im Preiseinstiegssegment einführen.
Ob Rasurbo diesen Schritt geschafft hat werden wir in diesem Review für euch aufdecken.

Ausstattungsvarianten:

Das Vort-X von Rasurbo gibt es in zwei Ausstattungsvarianten.
In dem Rasurbo Vort-X U2 sind zwei USB 2.0 Anschlüsse verbaut. In dem von uns getesteten Rasurbo Vort-X U3 Gehäuse sind dagegen zwei USB 3.0 Anschlüsse verbaut.

Diese unterscheiden sich in den verbauten USB Anschlüssen.

Technische Details:

  • Typ: ATX Midi Tower Case
  • Maße Gehäuse: T 475 / B 185 / H 408 mm
  • Gewicht Gehäuse: 7,2 kg
  • Laufwerkschächte: 13,34 cm (5.25“) 3 (extern)
  • Laufwerkschächte: 8,89 cm (3.5“) 7 = 2 (extern) und 5 (intern)
  • Mainboard: ATX, Micro ATX
  • Anschlussleiste: Vort-X U3 2x USB 3.0, HD-Audio, Power-/ Reset-Schalter
  • Lüfter vorne: 1x 120 mm mit LED – blau beleuchtet, vorinstalliert
  • Lüfter hinten: 1x 120 mm (optional)
  • Lüfter Seitenteil: 3x 80 mm oder 2×120 mm (optional)

Lieferumfang:

Rasurbo Vort-X U3
Bedienungsanleitung (Englisch)
Alle benötigten Schrauben (alle in Schwarz)
3 Kabelbinder
7 schwarze Slotblenden
2 Schnellverschlüsse


Design & Verarbeitung

Das Vort-X U3 wird in einer bunt bedruckten Retailverpackung geliefert.


Hier fällt sofort auf, das es sich um ein Gehäuse aus dem Niedrigpreissegment handelt. Die Reitailverpackung ist nicht wie bei vielen anderen Herstellern teurer Gehäuse Hochglanz bedruckt sondern matt und schlicht gehalten. Unserer Meinung nach wird hier schon einmal an der richtigen Stelle Geld eingespart, da die Verpackung das erste ist, was meist sofort im Abfall landet und nicht lange aufgehoben wird.

Nach dem Auspacken zeigt sich ein komplett in schwarz gehaltenes Gehäuse. Die Fornt besteht zum größten Teil aus schwarzen Meshgitter, welches aus schwarzen Plastik in Klavierlackoptik umrandet ist. In dieser Front sind zwei USB 3.0 sowie Audio out und Mic in verbaut.


Hinter dem schwarzen Meschgitter verbergen sich drei 5,25″ und zwei 3,5″ Laufwerksschächte. Unter diesen ist ein 120mm Lüfter verbaut, welcher mit max. 700 Umin läuft und blau beleuchtet ist.

Das komplette Meshgitte in von hinten mit einem Staubfilter überzogen. Der Staubfilter ist sehr sauber bis in jede Ecke eingearbeitet.

Auf dem ersten Blick ist das Gehäuse sehr gut verarbeitet und weißt keine scharfen Kanten auf.

Beide Gehäusedeckel lassen sich ohne Werkzeug durch die vorhandenen Thumbscrews öffnen.
Die Gehäusedeckel sind etwas dünn und kommen einem dadurch etwas lapprig vor.


Innenraum & Montage:

Bei einem Blick ins Innere fällt sofort auf, das das komplette Gehäuse schwarz lackiert ist und zwar auch von innen, was sich so manch anderer Hersteller bei teuren Gehäusen spart.

Alle Laufwerke können ebenso wie alles PCI-Karten ohne Werkzeug durch die vorhandenen Schnellverschlüsse montiert werden.

Die Montage eines Mainboards bis zum ATX Formfaktor und ein großes Netzteil lassen sich problemlos mit den mitgelieferten Schrauben montieren.

Auch hier muss man beachten, das auf die Details geachtet wurde. Alle mitgelieferten Schrauben und Kabelbinder sind ebenfalls schwarz. Bei einem späteren Kühlerwechsel, welcher eventuell eine neue Backplane benötigt ist keine Demontage des Mainboardes nötig. Im Mainboardschlitten wurde eine großzügige Aussparung eingelassen.

Im Mainboardschlitten sind noch ein paar kleinere Öffnungen um Kabel dahinter zu verstecken, mann muss jedoch beachten, das hinter dem Mainboardschlitten nicht sehr viel Platz bis zum Gehäusedeckel ist.

Wer nicht alle PCI Slots braucht, jedoch einen schnellen Zugriff darauf haben möchte kann die vor gestanzten Blenden heraus brechen und die 7 mitgelieferten Slotblenden verbauen. Dies gibt dem Gehäuse von hinten einen noch etwas edleren Look.

Für Festplatten stehen fünf 3,5″ Schächte zur Verfügung. Zwei weitere sind z.B. für Floppy, Kartenleser usw. verfügbar. Zur Montage der extern zugänglichen Hardware muss jedoch das Meschgitter aus der Front entfernt werden. Die Font bekommt man jedoch mit einem Handgriff ab und das Meshgitter ist in diese nur herein geklipst. Selbiges gilt für die drei 5,25″ Laufwerksschächte.

Die Kabel der Frontanschlüsse, Taster und LED´s sind mit 80cm lang genug um auch ordentlich verlegt zu werden.
Eine Besonderheit in dieser Preisklasse sind auf jeden Fall die verbauten USB 3.0 Anschlüsse, welche direkt auf dem Mainboard angeschlossen werden und nicht durch eine Slotblende nach hinten verlegt werden müssen.

Kühlung:

Der in der Front verbaute, blau beleuchtete 120mm Lüfter verfügt über einen 3 PIN-Anschluss und kann somit direkt an das Mainboard angeschlossen werden.

Ja nach verwendeten Lüfter kann das Gehäuse mit bis zu vier weiteren Lüfter ausgerüstet werden.

In der Rückseite lassen sich nach belieben entweder ein 80mm, 92mm oder ein 120mm Lüfter verbauen. Am linken Gehäusedeckel lassen sich entweder drei 80mm oder zwei 120mm Lüfter verbauen.

Fazit:

Rassurbo hat mit dem Vort-X 3 die attraktive Innovation in dieser Preisklasse auf jeden Fall geschafft. Das Rasurbo Vort-X U3 braucht sich nicht vor anderen Gaminggehäusen zu verstecken. Es bietet eine einfach Montage der Hardware, ist sehr gut verarbeitet und mit einer vor Staub geschützten Front welche einen laufruhigen Lüfter und USB 3.0 enthällt für diese Preisklasse sehr gut ausgestattet.

Man könnte bei dem Gehäuse schon fast von Premiumklasse reden, wären noch zwei Durchführungen für eine Wasserkühlung verbaut und die Möglichkeit 2,5″ SSD´s verbauen zu können gegeben.

 

Pro:

  • Verarbeitung
  • USB 3.0 Support
  • Staubfilter
  • Laufruhiger Lüfter
  • Werkzeugfreie Montage

Contra

  • Kein 2,5″ SSD Support
  • Keine Durchführungen für Wasserkühlung

Das Vort-X U3 ist zu einer UVP von 42,99 Euro inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer im Handel erhältlich.

Bei Ultraforce ist das Case auch gleich mit verbauter Hardware ab 459€* zu haben ultraforce.de/product_info.php/info/p2278_Ultraforce-X6-1055T—G

Wir danken rasurbo.com sehr für die Bereitstellung des Testmusters.