Rapoo – V720S – Gaming Tastatur

Mit der VPRO V720S haben wir heute eine mechanische Gaming Tastatur von Rapoo im Test, welche die V700 Serie nach oben hin abrundet und so neben einem schlanken Design auch mit einer RGB-Beleuchtung punkten möchte.

Welche Details in der neuen V720S stecken und wie sich die mechanische Gaming Tastatur von Rapoo in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Test.

Technische Details:

  • Art: Mechanische Gaming Tastatur
  • Switches: Zen-Tech Electronics (Blau für Vielschreiber geeignet)
    Lebensdauer: 50 Millionen Tastenanschläge
    Druckpunkt: 50 g
    Tastenanschlag: 2 mm
  • Material: Kunststoff / Aluminium
  • Beleuchtung: RGB
  • Layout: 108 mechanische Tasten (12 Hotkeys)
  • Anti Ghosting
  • Profile: 3
  • Handballenauflage: Abnehmbar
  • Gewicht: ca. 975 Gramm
  • Abmessungen: 433 × 196 × 37 (B x T x H) (Ohne Handballenauflage)
  • Kabel: USB-Kabel ca. 2m (Gewebesleeving)

Lieferumfang:

  • Rapoo V720S
  • Handballenauflage
  • Handbuch

Design und Verarbeitung:

Die neue V720S wird von Rapoo in einer Verpackung geliefert, welche in einem blau/schwarzen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite ist neben der Modellbezeichnung und einem großen Produktbild auch eine Auflistung der wichtigsten Features zu finden.

Auf der Verpackungsrückseite sind neben einer kurzen Produktbeschreibung, welche in mehreren Sprachen abgedruckt auch fünf Featurebilder zu finden.

Entnimmt man die V720S aus ihrer Verpackung, so hat man eine mechanische Tastatur vor sich liegen, welche über ein 108-Tastenlayout verfügt. Durch dieses Layout verfügt sie über drei Tasten mehr, als man es von einer normalen Tastatur her kennt. Dennoch ist es Rapoo gelungen, die Tastatur in einem sehr schlanken Design zu halten.

Den schlanken und kompakten Aufbau konnte Rapoo durch den rahmenlosen Aufbau des Tastaturgehäuses realisieren.

Das Tastaturgehäuse wurde auf der Oberseite mit einer Aluminiumplatte bestückt, welche mit einer mattschwarzen Lackierung versehen wurde.
Wirft man einmal einen seitlichen Blick auf die Tastatur, so ist zu erkennen, dass die Tastatur über keinerlei Rahmen verfügt, welcher die Tasten einfasst. Diese sind somit direkt auf die Oberseite des Tastaturgehäuses aufgesetzt.

Durch diesen Aufbau wird die Tastatur nicht nur etwas kompakter, sondern auch die Reinigung der Tastatur wird erleichtert, da man Krümel einfach ausschütteln kann, ohne dass diese am Rahmen hängen bleiben.
Bei einem genaueren Blick auf die Außenseite des Tastaturgehäuses kann man nicht nur eine polierte Kante erkennen, welche die vier Seiten der Tastatur umläuft, sondern man findet auf der linken und rechten Seite auch noch ein leicht transparentes Kunststoffelement vor.

Passend zu dem schlanken Aufbau verzichtet Rapoo auch auf eine feste Handballenauflage. Um das Handling jedoch zu verbessern, liefert Rapoo eine Handballenauflage mit, welche passend zu dem Design der Tastatur mit einer schwarzen, leicht strukturierten Oberfläche versehen wurde.

Die Handballenauflage wurde auf der Unterseite mit großzügigen Gummifüßen ausgestattet. Die Montage der Handballenauflage erfolgt mittels kleiner Kunststoffnasen.

Die Handballenauflage kann somit fest an der Tastatur befestigt werden. Leider sind die verbauten Kunststoffnasen jedoch so ausgeführt, dass sie sehr straff in der Tastatur einrasten und sich nur erschwert wieder lösen lassen. Hierdurch besteht die Gefahr, dass diese recht schnell abbrechen.

Betrachtet man einmal das Tastenlayout der V720S, so wird man schnell feststellen, das Rapoo hier auf seitlich angeordnete Makrotasten verzichtet hat, welche die Tastatur in die Breite ziehen würden.

Rapoo hat die V720S dennoch mit zusätzlichen Tasten ausgestattet. Diese sind oberhalb des NUM-Blocks untergebracht worden. Über die hier verbauten Tasten kann man nicht nur die Windows-Taste sperren, sondern auch Makros aufzeichnen und das ausgewählte Profil wechseln.
Auf eine FN-Taste hat Rapoo aufgrund der verbauten Sondertasten verzichtet.

Oberhalb der Pfeiltasten wurde das Rapoo Logo in Aluminiumoberfläche eingearbeitet.

Am unteren Gehäuserand wurde ebenfalls ein leicht transparenter Kunststoffstreifen in das Tastaturgehäuse eingearbeitet. Dieser befindet sich jedoch nicht an der Außenkante, sondern auf der Oberseite.

Bei den verbauten Switches setzt Rapoo auf blaue Zen-Tech Electronics-Switches, welche den bekannten CHERRY MX Blue recht ähnlich sein sollen und sich somit ebenfalls für sehr schnelles und präzises Tippen eignen sollen. Die verwendeten Switches sind jedoch nicht mit dem Zen-Tech Electronics Schriftzug versehen, sondern wurden mit dem Rapoo Schriftzug, wodurch man auf den ersten Blick meinen könnte, dass man hier eigene Switches verbaut hat.

Durch die aufgesetzte Montageart kommt die verbaute RGB-Beleuchtung recht gut zur Geltung, da diese von dem Metallgehäuse reflektiert wird. VPRO setzt bei den verbauten LEDs auf RGB-LEDs, welche über die bereitgestellte Software einzeln ansteuerbar sind.

Durch den transparenten Aufbau des Schaltergehäuses kann die Beleuchtung noch besser zu Geltung gebracht werden, da nicht nur ein kleiner Bereich an der Oberseite des verbauten Schalters beleuchtet wird, sondern das gesamte Schaltergehäuse, wodurch die Beleuchtung flächendeckender ausfällt. Die Beleuchtung ist dennoch nicht so flächendeckend, wie die einer Tastatur, bei der die LED genau in der Schaltermitte positioniert ist.

Rapoo hat sich passend zu der anpassbaren Beleuchtung ein nettes Feature einfallen lassen, bei dem die gleich nach dem einschalten des Systems für einen kurzen Moment nur einen kleinen Bereich der Tastatur beleuchtet wird, wodurch die leuchtenden Tasten ein „V“ ergeben.

Wie man es von vielen Tastaturen mit verbauter RGB-Beleuchtung kennt, kann auch die Beleuchtung der V720S an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Rapoo hat hierzu schon verschiedene Beleuchtungsvarianten in der Tastatur hinterlegt. Zudem kann die Beleuchtung auch noch an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Bei den Tastenkappen setzt Rapoo auf hohe Tastenkappen, wie man sie von den meisten Gaming Tastaturen her kennt.

Blickt man einmal auf die Unterseite der Tastatur, so findet man hier ein Kunststoffgehäuse vor, welches im vorderen und im hinteren Bereich mit Gummifüßen versehen wurde.

Um die Ergonomie zu steigern, wurden im hinteren Bereich der Tastatur noch zwei ausklappbare Standfüße verbaut, welche ebenfalls mit einer gummierten Unterseite versehen wurden.

Mit einem Blick auf die Rückseite des Tastaturgehäuses findet man mittig das Anschlusskabel vor, welches fest mit der Tastatur verbunden ist und mit einem schwarzen Gewebesleeving versehen wurde.

Das Anschlusskabel hat eine Länge von 2 m und ist mit einem einzelnen USB-Anschluss ausgestattet. Im Vergleich zu manch anderer Tastatur kommt die V720S somit mit einem einzelnen Anschluss aus und benötigt keinen zweiten USB-Anschluss, um eine stabile Stromversorgung zu garantieren.
Zusätzliche Anschlüsse wie durchgeschliffene Audioanschlüsse oder einen USB-Hub sucht man an der Tastatur jedoch vergebens.

Inbetriebnahme:

Die V720S wurde von unserem Windows 10 Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Treiber- bzw. Softwareinstallation ist zur normalen Nutzung nicht von Nöten. Will man jedoch den vollen Funktionsumfang nutzen, so muss man sich die von Rapoo zum Download bereitgestellte Software herunterladen und installieren.

Hat man die Software heruntergeladen und installiert, so hat man eine Software vor sich, welche zwar einen sehr aufgeräumten ersten Eindruck hinterlässt, jedoch auf den ersten Blick komplett in Englisch gehalten ist. Erst auf den zweiten Blick ist zu erkennen, dass es im unteren linken Bereich eine Übersetzung gibt, welche jedoch noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Übersetzung ist jedoch erst dann aktiv, wenn man mit der Maus über eine Funktion fährt.

Im Hauptbereich der Software kann man die einzelnen Tasten mit verschiedenen Makros belegen.

An dieser Stelle kann man nicht nur bestimmte Tastenkombinationen ablegen, sondern auch selbst definierte Makros,

Windowsgrundfunktionen

sowie auch das abspielen von Tönen oder anderen Funktionen.

Im Softwareabschnitt „LED CONTROL“ kann man wahlweise ein vordefiniertes Beleuchtungsprofil auswählen, oder aber auch die Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Wie der Name schon vermuten lässt, kann man im Softwareabschnitt „MACRO EDITOR“ eigene Makros anlegen und abspeichern.

Im letzten Softwareabschnitt „HELP“ kann man nicht nur den installierten Treiber bzw. die Firmware aktualisieren, sondern auch die Rapoo Homepage aufrufen. Zudem kann man seine Einstellungen exportieren oder importieren.

Neben der nicht vollständigen Übersetzung zeigte die Software noch einen weiteren Nachteil. Jede gespeicherte Einstellung wird zwar direkt in der Tastatur gespeichert, wodurch sie auch dann genutzt werden kann, wenn man die Tastatur an einem anderen PC nutzt, jedoch dauert jede Speicherung knapp über 10 Sekunden, was aus unserer Sicht deutlich zu lang ist.

Handhabung:

Mechanische Tastaturen bringen gegenüber herkömmlichen Tastaturen einen entscheidenden Vorteil mit sich. Bei normalen Tastaturen wird erst ein Signal über die gedrückte Taste an den PC verschickt, wenn die Taste ganz durchgedrückt ist. Durch den bauartbedingten Aufbau lassen sich diese Tasten zudem noch etwas schwerer drücken, als Tasten einer mechanischen Tastatur. In dieser werden Schalter für jede Taste verbaut, welche die Signale schon viel früher übermitteln. Somit erspart man sich zeit und auch kraft beim Tippen bzw. Spielen.

Die verbauten Zen-Tech Electronics Switches sollen den Cherry-MX-Blue-Switches in nichts nachstehen und sollen sich somit bestens für schnelle und präzise Anschläge eignen.
Die blauen Zen-Tech Electronics Switches benötigen einen Kraftaufwand von ca. 50 g, um ausgelöst zu werden. Die verbauten Switches sind durch den taktilen Verlauf des Auslöseweges besonders für Vielschreiber konzipiert. Nach einem Weg von ca. zwei Millimeter geben die Switches ein deutliches Klicken von sich. Dieses Feeling als auch die Akustik der blauen Zen-Tech Electronics Switches ist sicherlich eine Geschmackssache und zudem in einem Büro den Kollegen gegenüber auch etwas störend. Im Vergleich zu den bekannten CHERRY MX Switches sind die seitens VPRO verbauten Zen-Tech Electronics Switches jedoch für bis zu 60 Millionen Anschläge ausgelegt und bringen somit eine höhere Lebenserwartung mit.

In der Praxis zeichnet sich die Tastatur somit mit einem angenehmen und leichtgängigen Tippverhalten aus, bei dem der Betätigungspunkt des Schalters zudem gut zu spüren ist. Im Vergleich zu den sonst oft von Gamern verwendeten roten oder schwarzen CHERRY MX Switches sind die blauen Zen-Tech Electronic Switches jedoch ein gutes Eck lauter.

Die verbauten Switches bieten in Kombination mit den hohen Tastenkappen, welche Rapoo bei der V720S einsetzt ein Handling, an welches sich viele Gamer sehr schnell gewöhnen werden und welches vor allem für schnelle Anschläge sorgen wird. Die V720S liegt durch die großen Gummifüße sehr gut und sicher auf dem Schreibtisch und rührt sich somit auch in einer hecktischen Gaming-Session nicht vom Fleck. Durch die mitgelieferte Handballenauflage kann das Handling zudem verbessert werden. Leider ist die gewählte Montageart der Handballenauflage jedoch nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Dinge und die Kunststoffnasen können hierdurch über Kurz oder Lang versehentlich abbrechen.

Durch die Möglichkeit verschiedene Makros und Sonderfunktionen in der Tastatur abspeichern zu können, bietet einem die V720S zudem einen großen Funktionsumfang. Die erstellten Makros können hierbei in fünf verschiedenen Profilen abgespeichert werden. Durch den integrierten GamingMode kann man durch einen einfachen Tastendruck zwischen den Windows- und den Gamingeinstellungen hin und her switchen.

Dank Anti-Ghosting kann man so viele Tasten gleichzeitig drücken, wie man möchte, ohne dass ein Tastenbefehl nicht übermittelt wird. In Kombination mit der 1000 Hz Polling-Rate wird ausnahmslos jeder Tastenanschlag registriert und verzögerungsfrei weitergeleitet.

Fazit:

Mit der V720S hat Rapoo sein Sortiment um eine neue mechanische Gaming Tastatur erweitert, welche in unserem Test zwar mit einer Reihe an Features punkten konnte, jedoch auch noch ein paar Schwachstellen mit sich bringt. Was die Ausstattung angeht, kann die V720S nicht nur mit einer individualisierbare RGB-Beleuchtung, sondern auch mit präzisen Schaltern und einem integrierten Speicher punkten. Trotz des seitens Rapoo gewählten Layouts fällt die V720S durch den rahmenlosen Aufbau recht kompakt aus. Mittels der gewählten Materialien punktet die V720S zudem mit einem recht robusten Aufbau. Trotz der vergleichsweise kompakten Abmessungen muss man durch die abnehmbare Handballenauflage nicht auf ein angenehmes Handling verzichten. Die Handballenauflage wurde jedoch mit Haltenasen ausgestattet, welche im Gegensatz zur Tastatur selbst nicht gerade sehr robust ausfallen und somit wohl nicht für die dauerhafte Montage und Demontage bei jedem Lanpartybesuch ausgelegt sind. Das angenehme Handling wird durch die großzügigen Gummifüße unterstrichen, welche in allen Lebenslagen einen sicheren Halt gewährleisten. Die seitens Rapoo bereitgestellte Software ist zwar gut strukturiert, kommt aber auch mit einer noch nicht ganz ausgereiften Übersetzung, sowie mit langen Übertragungszeiten daher, wodurch diese seitens Rapoo zwingend noch einmal angefasst werden sollte. Preislich liegt die neue V720S aktuell bei knapp 86€*.

Pro

  • Schlankes Design
  • Gute Verarbeitung
  • Gummierte Standfüße
  • RGB-Beleuchtung
  • Jede Taste individuell belegbar
  • Preis

Contra

  • Montageart der Handballenauflage
  • Übertragungsdauer von Einstellungen
  • Ausleuchtung nicht ganz gleichmäßig

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis

Wir danken VPRO sehr für die Bereitstellung des Testmusters.