QPAD – DX-20 Gaming Maus

Mit der DX-20 haben wir heute QPADs neuste Gaming Maus im Test, welche nicht nur durch ein beliebtes Design punkten möchte, welches man aus vergangen Tagen schon kennt, sondern auch durch die verbaute Technik, welche gerade für Gamer eine optimale Abstimmung bieten soll.

Welche Details in der neuen DX-20 stecken und wie sich die neue Gaming Maus von QPAD in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Maße: 64 x 38 x 127 mm (B x H x T)
  • Gewicht: ca. 93 g
  • Farbe: Schwarz
  • Layout: beidhändige Bedienung (Ambidextrous)
  • Tasten: 7
  • Sensor: Pixart 3320 Optical Gaming Sensor
    Typ: optisch
    Auflösung: 250 – 3500 DPI
    Abtastgeschwindigkeit: max. 2,3 m/s
    Beschleunigung: max. 20 G
  • Mikroschalter: Omron, min. 10 Mio. Clicks
  • Anschluss: USB
    USB-Signalrate: 125, 250, 500, 1000 Hz
    Kabellänge: 2 m (ummantelt)
  • Beleuchtung: LED-Ring, Mausrad und Logo (16.7 millionen Farben)

Lieferumfang:

  • QPAD – DX-20 Gaming Maus
  • Aufbewahrungsbeutel
  • Gleitfüße

Design und Verarbeitung:

Die DX-20 Gaming Maus wird von QPAD in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/weißen Design gehalten ist. Bei dem weißen Bereich der Verpackung handelt es sich um eine Umverpackung, welche auf die eigentliche Verpackung aufgeschoben ist. Auf der Vorderseite dieser Umverpackung findet man neben einem großen Produktbild eine Auflistung von 11 Featurebildern, welche einem die wichtigsten Details näher bringen.

Auf der Verpackungsrückseite sind drei kleine Produktbilder sowie eine Auflistung der technischen Details zu finden.

Die eigentliche Verpackung der DX-20 besteht aus einem robusten Karton, welcher komplett in schwarz gehalten ist. Auf dessen Vorderseite wurde der Slogan „e-sports for life“ abgedruckt.

Im Inneren ist die Maus durch ein großzügiges Schaumstoffposter geschützt.

Entnimmt man die DX-20 aus ihrer Verpackung, so hat man eine mattschwarze Gaming Maus vor sich liegen, die einen von optischen Gesichtspunkten stellenweise an eine Gaming Maus erinnert, welche vor vielen Jahren sehr beliegt war. QPAD hat das Design der neuen DX-20 etwas an das Design der im Jahre 2008 eingeführten Intelli Mouse 1.1 angelehnt.

Die Handauflagefläche bildet eine Einheit mit der linken und rechten Maustaste und wurde vollständig aus schwarzem Kunststoff gefertigt, welcher mit einer Soft-Touch-Oberfläche versehen wurde.

Unterhalb der linken und rechten Maustaste hat QPAD Omron Switches verbaut, die eine Lebenwerwartung von bis zu 10 Millionen Klicks haben.
Im hinteren Bereich der Handauflagefläche wurde das QPAD Logo eingearbeitet. Dieses ist in einem leicht transparenten Design gehalten und kann somit von der Rückseite aus beleuchtet werden.

QPAD hat eine RGB LED hinter diesem Logo verbaut, wodurch die Beleuchtungsfarbe an die eigenen Vorlieben angepasst werden kann.
Die linke und rechte Maustaste sind durch einen kleinen Spalt voneinander getrennt. Dieser Spalt zieht sich um das gummierte und ebenfalls beleuchtete Mausrad sowie die zwei dahinter liegenden Tasten. Diese beiden hier positionierten Tasten sind quadratisch geformt und fallen recht klein aus.

Betrachtet man die DX-20 Gaming Maus einmal von oben, so wird einem auffallen, dass diese weitestgehend symmetrisch aufgebaut ist, wodurch sie mit der linken oder rechten Hand bedient werden kann.

Die DX-20 ist jedoch nicht zu 100% symmetrisch aufgebaut, denn QPAD hat der Maus lediglich auf ihrer linken Seite zwei Zusatztasten spendiert, wodurch Rechtshänder bei der Nutzung leicht im Vorteil sein werden, da sich diese Tasten mit dem Daumen etwas besser erreichen lassen als mit dem Ringfinger.

Die beide Außenseiten sind wie auch die Oberseite der Maus mit einer sehr griffigen Soft-Touch-Oberfläche versehen.

Um ein besseres Handling zu erzielen wurden die beiden Außenseite mit einer Wölbung versehen, welche den Daumen bei der Nutzung sehr gut aufnehmen soll.
Die seitlich angeordneten Zusatztasten wurden in diese Wölbung integriert und sind daher ebenfalls mit einer geringen Wölbung versehen worden

Schaut man sich einmal den Übergang zwischen der Unterseite der Maus zu der Mausoberseite sowie den Außenseiten an, so wird man hier einen schlanken Kunststoffbereich finden, welcher aus leicht transparentem Kunststoff gefertigt wurde und sich um die gesamte Maus herum zieht.

Wie wir es schon von dem Mausrad und dem QPAD Logo kennen, wird auch dieser leicht transparente Kunststoffstreifen von der Rückseite aus beleuchtet, wodurch das von der Intelli Mouse 1.1 aufgegriffene Design noch einmal unterstrichen wird.

Diese verfügte über einen transparenten Boden, welcher mittels der zur Abtastung notwendigen roten LED am Sensor beleuchtet wurde.

Mit einem Blick auf die Vorderseite der DX-20 wird man erkennen, dass sich dieses beleuchtete Element im Bereich der Zugentlastung des gesleevten Anschlusskabels etwas höher ausfällt.

Im Vergleich zu vielen anderen Herstellern ist das verwendete Anschlusskabel nicht nur 1,8m lang, sondern kommt mit einer Länge von ganzen 2m daher, wodurch QPAD eine etwas größere Distanz zum Aufstellungsort des Rechners ermöglicht. Der verwendete USB-Anschluss ist in einem speziellen Design gehalten und wurde mit dem QPAD Logo versehen.

Mit einem Blick auf die Unterseite der DX-20 findet man im vorderen und hinteren Bereich jeweils zwei Gleitfüße vor. Der optische Pixart 3320 Sensor wurde mittig in der Maus integriert. Unterhalb von diesem wurde das QPAD Logo in das Gehäuse eingeprägt. Oberhalb des Sensors befindet sich ein Aufkleber, welcher neben der Modellbezeichnung auch noch mit der Seriennummer bedruckt ist.

Die neue DX-20 von QPAD wurde sehr sauber und optisch ansprechend gefertigt und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.

Softwareinstallation und Einstellungen:

Die DX-20 Gaming Maus von QPAD wurde in unserem Test von Windows 7 64bit Pro problemlos per plug & play erkannt. Ohne die Installation, der bereitgestellten Software kann man jedoch nur die in Windows üblichen Einstellungen einer Maus vornehmen. Um alle Funktionen der DX-20 Gaming Maus nutzen zu können, muss man sich somit die von QPAD bereitgestellte Software herunterladen und installieren.

Hat man die von QPAD bereitgestellte Software installiert, so hat man eine Software vor sich, welche einem durch ihr Kacheldesign an eine aktuelle Windows Version erinnert.

QPAD hat der Software 7 Kacheln verpasst, welche durch ihre unterschiedlichen und zugleich grellen Farben gut aus der schwarzen Software herausstechen. Hinter jeder Kachel verbirgt sich eine Grundfunktion, welche sich beim anklicken in einem Pop-up-Fenster öffnet.
Rechts neben diesen Kacheln findet man die Auswahl für das gewünschte Profil. QPAD hat der DX-20 vier Profile spendiert, welche es erlauben alle Einstellungen, die in diesen Profilen getätigt werden, direkt in der Maus speichern zu können. Im Vergleich zu vielen anderen Gaming Mäusen bringt die DX-20 somit ein Profil mehr mit.

Im Softwareabschnitt „Buttons“ können alle sieben Tasten der Maus, zu welchen auch das Scrollrad gehört, frei belegt werden.

Im Softwareabschnitt „Basic“ kann neben der Mauszeigergeschwindigkeit auch die Scrollgeschwindigkeit sowie die Geschwindigkeit für den Doppelklick eingestellt werden.

Im Softwareabschnitt „Advanced“ kann nicht nur die Lift-Off-Distanz eingestellt werden, sondern auch die Sensorauflösung, mit welcher die Maus arbeiten soll. In jedem Profil kann man hier drei verschiedene Voreinstellungen auswählen, welche sich dann mittels zugewiesener Tasten durchschalten lassen. Die gewählte Auflösung kann zwischen 250 und 3500 DIP in 50er-Schritten eingestellt werden. Durch diese geringe Abstufung ist einer sehr genaue Einstellung der gewünschten Sensorauflösung möglich.

Im Softwareabschnitt „Macro rec“ können wie der Name schon vermuten lässt Makros aufgenommen und abgespeichert werden. Diese können dann im Softwarebereich „Buttons“ auf die jeweiligen Tasten zugewiesen werden.

In dem Softwareabschnitt „Lights“ können alle Einstellungen vorgenommen werden, welche die Beleuchtung betreffen. Wie man schnell erkennen kann, hat QPAD die Beleuchtung auf drei unterschiedliche Zonen aufgeteilt, welche getrennt voneinander eingestellt werden können.

Über den Softwareabschnitt „Support“ hat man die Möglichkeit den QPAD-Support zu kontaktieren. Der Softwareabschnitt „Register“ ist ein Link auf die QPAD-Homepage.

Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch den symmetrischen Aufbau kann die DX-20 Gaming Maus von Links- und Rechtshändern gleichermaßen genutzt werden. Durch die recht lange Bauform der Maus liegt diese dabei auch bei Anwendern mit großen Händen recht gut in der Hand, auch wenn sie, was die Ergonomie angeht, etwas hinter einer Maus herhinkt, welche speziell auf die linke oder rechte Hand ausgelegt ist.
Dennoch sind Rechtshänder durch die nur einseitig angeordneten Tasten etwas bevorzugt.
Das symmetrische Design trägt dazu bei, dass sie sich die Maus von ihrer Form und zum Teil auch von der Optik her nur geringfügig von einer Office-Maus unterscheidet. Der größte optische Unterschied ist hier in der integrierten LED-Beleuchtung zu finden.
Die beiden Außenseiten fallen zwar recht steil ab, sind jedoch entlang der X-Achse leicht gewölbt. Durch die verwendete Oberflächenbeschaffenheit macht die Maus nicht nur den Anschein, als wenn sie recht griffig ist, sondern man hat sie auch mit geschwitzten Fingern während eines heißen Gefechts immer fest im Griff.
Die verbauten Omron-Switche haben einen angenehmen und direkten Druckpunkt, welchen man bei einer Office-Maus vergeblich sucht. Zudem können alle Tasten frei belegt werden. Die beiden Tasten hinter dem Scrollrad fallen leider recht klein aus. Nutzt man diese nur zum Einstellen der Sensorauflösung und somit nur recht selten, spielt dies keine große Rolle. Muss man sie jedoch recht häufig erreichen, so ist dies gerade bei der hinteren Taste etwas anstrengender, da diese recht weit nach hinten gelagert ist.
Die seitlichen Tasten wurden gut positioniert und lassen sich sehr gut und schnell erreichen.
Die verbauten Gleitfüße lassen schnelle und vor allem angenehme Bewegungen der Maus auf den von uns getesteten Untergründen (gebürstetem Aluminium, Kunststoff, Holz und Stoff) zu. Soll die Maus jedoch auf einer Glasplatte/Glasmauspad genutzt werden, so verweigert der verbaute Sensor seinen Dienst.

Der verbaute Sensor arbeitet mit maximal 3500 DPI, was in der heutigen Zeit eventuell nicht jedem reichen wird Der Sensor arbeitet jedoch so präzise, dass er die Oberfläche, über welcher die Maus bewegt wird, 1:1 abtastet und somit eine sehr präzise und direkte Steuerung zulässt. In Kombination mit einer maximalen Abtastrate von 1000 Hz ist eine Wegstrecke von bis zu 2,3m in der Sekunde möglich, welche präzise verarbeitet wird.

Fazit:

Mit der DX-20 hat QPAD eine neue Maus in sein Sortiment aufgenommen, welche sich stellenweise von der optischen Seite her an der vor vielen Jahren sehr beliebten Intelli Mouse 1.1 orientiert, welche jedoch nicht nur von der Technik her übertroffen wird, was durch die zeitliche Spanne zwischen beiden Modellen und den technischen Fortschritten keine große Überraschung ist, sondern auch von der optischen Seite her sehr gut dar steht. Was das Handling angeht, macht sie trotz des symmetrischen Aufbaus eine sehr gute Figur. Durch die verwendete Soft-Touch-Beschichtung ist die gesamte Maus sehr griffig. Das gute Handling wird durch die gewölbten Seitenwände verstärkt. Leider sind jedoch für Linkshänder keine Daumentasten auf der rechten Mausseite integriert worden. Die verbauten Tasten lassen sich bis auf die hintere Taste auf der Mausoberseite gut erreichen und weisen einen guten Druckpunkt auf. Der verbaute Sensor lässt schnelle und vor allem sehr präzise Bewegungen zu. Was die Optik angeht, kann die DX-20 durch die in drei Zonen aufgeteilte Beleuchtung punkten, welche das sonst schon schicke Design nochmals unterstreicht. Diese drei Zonen können je nach belieben getrennt voneinander eingestellt werden. In der bereitgestellten Software können alle Einstellungen im Handumdrehen eingestellt werden. Durch die vier zur Verfügung stehenden Profile ist die DX-20 im Vergleich zu vielen anderen Gaming Mäusen leicht im Vorteil. Preislich liegt die neue DX-20 bei aktuell knapp 70€*.

Pro

  • Saubere Verarbeitung
  • Design
  • Software
  • Gleitfähigkeit
  • Beleuchtung
  • Für Links- und Rechtshänder geeignet

Contra

  • Ergonomie
  • Keine Daumentasten für Linkshänder
  • Erreichbarkeit der oberen, hinteren Taste

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis

Wir danken QPAD sehr für die Bereitstellung des Testmusters.