OZONE XENON Gaming Maus

Mit der XENON haben wir heute eine Gaming Maus von Ozone im Test, welche durch eine gute Performance in Kombination mit ansprechender Optik und Haptik überzeugen soll.

Ob Ozone diese Kombination bei der XENON gelungen ist und welche Features die Maus sonst noch zu bieten hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Farbe: Schwarz
  • Laserauflösung: 3.500 DPI
  • Beschleunigung: 1 m/s
  • Makro- und Profilfunktion
  • Gewicht: 135 g
  • DPI Switch: 1.000/2.000/3.000/3.500 DPI
  • Tasten: 4 (inklusive Scrollrad)
  • Anschluss: USB 2.0 , 1.1 kompatibel
  • Kabellänge: 1,8 m
  • Kompatibel zu: Windows Vista / XP

Lieferumfang:

  • OZONE XENON Gaming Mau
  • Treiber CD
  • Handbuch
  • Aufkleber

Design und Verarbeitung:

Die XENON wird von Ozone in einer Verpackung geliefert, welche in den Farben Rot und Schwarz gehalten ist. In der Vorderseite der OVP ist ein großer Ausschnitt eingelassen, welcher einen Blick auf die innere Blisterverpackung und zugleich auch auf die XENON Gaming Maus zulässt.

Die wichtigsten Features der XENON Gaming Maus sind auf der rechten Verpackungsseite aufgelistet. Diese sind zudem auch noch einmal auf der Rückseite zu finden, sowie eine kurze Produktbeschreibung, welche in mehreren Sprachen abgedruckt ist.

Die in der OVP befindliche Blisterverpackung besteht aus zwei Kunststoffschalen, welche nur übereinander gestülpt sind. Somit ist die Maus recht schnell aus ihrer Verpackung befreit.

Hat man die XENON einmal aus ihrer Verpackung befreit, hat man eine auf den ersten Blick recht schlicht wirkende Gaming Maus vor sich liegen.

Dieser erste Eindruck ändert sich auch mit einem zweiten Blick nicht.
Die XENON Gaming Maus ist durchgehend in einem matten schwarz gehalten und kommt ohne auffällig aufgedruckte Firmenlogos daher.
Die Handauflage ist aus einem mattschwarzen Kunststoff gefertigt und bildet eine Einheit mit der linken und rechten Maustaste.

Auffällig ist die starke Wölbung der Handauflage, welche dadurch entsteht, dass sie zur Mitte hin recht stark und spitz ansteigt. Diese Form kennt man von Mäusen eher weniger. Üblicherweise sind die Handauflageflächen von Mäusen gewölbt und weniger kantig gefertigt.
Zwischen den beiden Maustasten wurde ein Kunststoffsteg eingearbeitet, in welchem neben dem Scroll-Rad auch noch eine weitere, leicht transparent gefertigte Taste eingelassen wurde.

Bei dieser Taste handelt es sich um den DPI Switch, mittels welchem sich die Auflösung des verbauten Sensors on the fly umschalten lässt. Das Scroll-Rad ist bis auf die gummierte Oberfläche ebenfalls transparent.

Die Taste zum Umschalten der Auflösung sowie das Scroll-Rad ist mit einer Beleuchtung versehen, welche je nach eingestellter Auflösung in den Farben Blau, Grün, Rot oder Weiß leuchtet. Diese Beleuchtung ist zudem mit einem pulsierenden Effekt ausgestattet, kann jedoch leider nicht auf ein dauerhaftes Leuchten umgestellt bzw. komplett deaktiviert werden.


1000 DPI


2000 DPI


3000 DPI


3500 DPI

Mit einem Blick von oben auf die Maus fällt einem auf, das diese symmetrisch gefertigt und somit gleichermaßen zur Nutzung in der linken, als auch in der rechten Hand geeignet ist.

Im hinteren Bereich der Handauflagefläche ist das Ozone Schriftzug zu erkennen. Dieses wurde in einer leicht glänzenden Form in die sonst matte Mausoberfläche eingearbeitet.
Schaut man sich einmal die beiden Außenseiten der Maus an, so ist zu erkennen, das die XENON Gaming Maus über keinerlei Zusatztasten verfügt.

An der Stelle, wo bei vielen anderem Mäusen in der Zwischenzeit Daumentasten zu finden sind, wurde bei der XENON Gaming Maus auf der linken als auch auf der rechten Außenseite jeweils ein großflächiges Gummielement eingearbeitet, welches dem Nutzer einen noch besseren halt bescheren soll.

Mit einem Blick auf die Unterseite der XENON Gaming Maus sind fünf Gleitfüße zu erkennen, welche einen Großteil der Mausunterseite ausmachen.

Im hinteren Bereich der XENON Gaming Maus wurde das Ozone Logo in die Maus eingelassen. Mittig in der Mausunterseite wurde die Öffnung für den Sensor eingearbeitet. Bei dem verbauten Sensor handelt es sich um einen optischen Sensor aus dem Hause Avago, welcher mit einer maximalen Auflösung von 3500 DPI arbeiten kann.
Oberhalb des Sensors wurde noch das Typenschild aufgeklebt, welches neben der Modellbezeichnung auch die Seriennummer enthält.

Das USB-Anschlusskabel verfügt über einen vergoldeten Stecker, in einem speziellen Design, wodurch neben dem USB-Logo auf der einen Seite auch der Ozone Schriftzug auf die andere Seite in den Stecker eingelassen ist.

Das Anschlusskabel ist 1,8m lang und mit einem Gewebesleeving aus Stoff überzogen. An der Vorderseite der XENON Gaming Maus wird es durch einen Knickschutz in die Maus hineingeführt.

Die Verarbeitung der XENON Gaming Maus ist durchweg sehr gut und gibt einem keinen Anlass zur Kritik.

Ergonomie und Bedienkomfort:

Die XENON Gaming Maus liegt für ihre, was die Handauflagefläche angeht, außergewöhnliche Form unerwartet gut in der Hand. Dieses Gefühl wird von den großflächigen, gummierten Bereichen an den Außenseiten noch verstärkt.
Das Gewicht der XENON Gaming Maus ist recht gut ausbalanciert, wodurch die Maus auch beim Anheben vom Mauspad nicht in eine Richtung kippt.
Durch ihre Bauform ist sie zudem für die Benutzung mit der linken als auch mit der rechten Hand bestens geeignet.
Durch die nicht vorhandenen Zusatztasten wird man nicht nur beim Zocken schnell einmal ausgebremst, sondern auch schon beim Surfen im Internet, wenn man z.B. vergebens nach der Daumentaste sucht, um eine Seite zurückzuspringen.
Auch das umschalten zwischen den einzelnen Profilen, welche in der Maus gespeichert werden können, stellt sich als recht umständlich heraus. Hierzu muss immer die Software aufgerufen werden. Ein direktes Umschalten an der Maus ist leider nicht möglich.
Die Möglichkeit, die einzelnen Tasten der Maus mit anderen Funktionen zu belegen ist zwar eine schöne Option, jedoch gehen einem dadurch die Grundfunktionen verloren, über welche jede Maus verfügen sollte. Denn es sind wie schon beschreiben keine Sondertasten an der XENON Gaming Maus vorhanden. Sollte jemand z.B. in einem Game auf die rechte Maustaste oder auf eine andere Taste der Maus verzichten können, so ist dies wirklich ein nettes Feature. Dies wird jedoch nur auf die wenigsten Nutzer zutreffen.
Der Sensor arbeitete hingegen auf all diesen Oberflächen sehr genau. Die auswählbare Auflösung ist zwar fest eingestellt, kann dafür jedoch sehr einfach on the fly ausgewählt werden und wird einem durch eine entsprechende Beleuchtung des DPI Taste bestätigt.

Softwareinstallation und Einstellungen:

Die Maus wurde in unserem Test von Windows 7 64bit Pro problemlos per plug & play erkannt. Ohne die Installation der mitgelieferten Software kann man die wichtigsten Einstellungen der XENON Gaming Maus vornehmen.

Um jedoch die Belegung der einzelnen Maustasten in verschiedenen Profilen speichern zu können, muss man auf die mitgelieferte Software zurückgreifen.

Diese liegt dem Lieferumfang auf CD bei und ließ sich problemlos installieren. Nach der Installation ist noch ein Neustart des Rechners fällig, damit die Software die Maus erkennt und gestartet werden kann.

Die Software an sich ist genauso einfach und minimalistisch gestrickt, wie die XENON Gaming Maus selbst.
Neben den schon über den Windowstreiber einstellbaren Funktionen können über die Software zudem verschiedene Makros aufgenommen und in bis zu fünf Profilen gespeichert werden.

Fazit:

Mit der XENON hat Ozone eine Gaming Maus im Sortiment, welche sich vom Funktionsumfang her auf das wesentliche beschränkt. Dies äußert sich durch fehlende Zusatztasten, welche man in der Zwischenzeit bei fast jeder Gaming Maus findet und dem daraus resultierenden, sehr dürftigen Funktionsumfang der Software. Es wurde zwar eine Software entwickelt, welche es erlaubt Makros aufzunehmen und die vorhandenen Tasten damit zu belegen, jedoch werden so die Grundfunktionen einer Maus von der XENON Gaming Maus verbannt. Das Design der XENON Gaming Maus ist sehr schlicht und dadurch auch recht ansprechend gehalten. Auch wenn Ozone eine für eine Maus recht ungewöhnlich spitze Form der Handflächenauflage gewählt hat, liegt die Maus sehr gut in der Hand und auch der verbaute Sensor verrichtet eine gute Arbeit. Wenn man nur die Grundfunktionen einer Maus braucht und somit auf Sondertasten verzichten kann, so kann man einmal einen Blick auf die XENON Gaming Maus von Ozone werfen. Für einen Preis von knapp 30€* bekommt man die XENON Gaming Maus in der Farbe Schwarz, Rot oder Weiß.

Pro

  • Verarbeitung
  • Für Links- und Rechtshänder geeignet
  • In drei verschiedene Farben erhältlich

Contra

  • Keine Sondertasten
  • Umständliche Auswahl der eingestellten Profile
  • Bei Verwendung der Makros gehen Grundfunktionen einer Maus verloren

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis

Wir danken Caseking.de sehr für die Bereitstellung des Testmusters.