NZXT – RGB & Fan Controller

Mit dem RGB & Fan Controller haben wir heute eine kombinierte RGB- und Lüftersteuerung von NZXT im Test, welche jedem handelsüblichen Gehäuse den aus den NZXT i-Series Gehäusen bekannten Funktionsumfang verpassen soll.

Welchen Funktionsumfang einem der neue RGB & FAN Controller bietet und wie sich die neue Steuereinheit von NZXT in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Reivew.

 

Technische Details:

Maße: 74 x 15 x 64mm (WxHxD)
Gewicht: 69,2 g
Montage: Magnet / Klettverluss
Software: NZXT CAM software
Anschlüsse: Internal-USB Cable – x1
SATA Power Cable – x1
Fan Splitter Cables – 3x 1 to 3 split
Eingangsspannung / Stromaufnahme: 12V DC / 2.6A
RGB-Ausgangsspannung: 5V DC
Ausgangskanäle: 2x RGB Lighting Channels
3x Fan Channels
LED-Modi: Preset, Smart, Custom, Audio, Game
Garantie: 2 Jahre

 

Lieferumfang:

  • RGB & FAN Controller
  • Selbstklebende Klettverschlüsse
  • 2 x Magnet
  • 3 x PWM-Y-Kabel
  • Montageanleitung

 

Design und Verarbeitung:

Der neue RGB & FAN Controller wird von NZXT in einer neutralen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben der Modellbezeichnung auch mit einer Skizze bedruckt wurde.

Auf der Verpackungsrückseite ist eine kurze Beschreibung des enthaltenen Controllers zu finden.

Entnimmt man den RGB & FAN Controller aus seiner Verpackung, so hat man eine kompakte Steuereinheit vor sich liegen, welche in einem schwarzen Kunststoffgehäuse untergebracht wurde. Zur besseren Kühlung der im Inneren verbauten Steuereinheit wurde das Gehäuse auf der Oberseite mit einem perforierten Aufbau versehen.

Betrachtet man den RGB & FAN Controller einmal von der Rückseite aus, so ist nicht nur ein Aufkleber zu erkennen, welcher die Modellbezeichnung und die Seriennummer preisgibt, sondern auch die Beschriftung der einzelnen Anschlüsse, welche Fest in die Unterseite des Kunststoffgehäuses eingearbeitet wurde.

Erinnert man sich einmal an die Einleitung dieses Testberichtes zurück und wirft man dann einen genaueren Blick in unseren Testbericht eines NZXT – H510i Gehäuses, so wird man schnell feststellen, dass NZXT den nun einzeln erhältlichen RGB & FAN Controller schon seit längerer Zeit in seinen Gehäusen der i-Serie verbaut.

Somit verfügt auch der nun einzeln erhältliche Controller auf der Seite der fest mit dem Controller verbundenen Anschlusskabel über zwei vierpolige RGB-Anschlüsse, an welche sich die verschiedenen RGB-Komponenten aus der HUE und HUE 2 Serie von NZXT anschließen lassen.

Bei den beiden fest mit der Steuereinheit verbundenen Anschlusskabeln handelt es sich um ein SATA-Stromkabel und ein USB 2.0 Kabel. Letzteres wurde leider mit einem zweireihigen Anschluss ausgestattet, wodurch der Controller gleich zwei USB-Anschlüsse des Mainboards in Beschlag nimmt.

Auf der linken Seite des RGB & FAN Controllers sind drei PWM-Lüfteranschlüsse zu finden.

Um mehr als nur drei Lüfter anschließen und steuern zu können, hat NZXT dem Lieferumfang drei Adapterkabel beigelegt, mittels welchen sich insgesamt neun PWM-Lüfter über den Controller steuern lassen.

Die Verarbeitung des RGB & FAN Controllers wurde seitens NZXT zwar sauber und hochwertig, jedoch nicht zu 100% perfekt durchdacht ausgeführt, denn durch den zweireihigen USB-Anschluss wird ein kostbarer Anschluss am Mainboard vergeudet.

 

Montage:

Die Montage und der Anschluss des RGB & FAN Controller gestaltet sich recht einfach. Dank der flachen Bauweise kann der Controller in den meisten Gehäusen versteckt auf der Rückseite des Mainboardschlittens verbaut werden.
Wurde der Mainboardschlitten des herangezogenen Gehäuses aus Metall gefertigt, so kann die Montage mittels der im Lieferumfang enthaltenen Magnete erfolgen. Für den Fall, dass man ein hochwertiges Aluminiumgehäuse sein Eigen nennt, liefert NZXT selbstklebende Klettbänder mit, welche man am Controller und dem Gehäuse befestigen kann.
Durch den guten Lieferumfang kann der Controller somit in allen am Markt erhältlichen oder auch selbstgebauten Gehäusen schnell und werkzeuglos montiert werden.
Mittels der drei im Lieferumfang enthaltenen PWM-Adapterkabel lassen sich bis zu neun PWM-Lüfter an die Steuereinheit anschließen. An jedes Adapterkabel können hierbei bis zu drei Lüfter angeschlossen werden. Liegt der Stromverbrauch bei unter 10 Watt pro Kanal, so lassen sich mittels optionaler Adapterkabel auch noch weitere Lüfter anschließen. Zu beachten ist hierbei lediglich, dass die maximale Ausgangsleistung von 10 Watt pro Kanal nicht überschritten wird.
Über die beiden RGB-Anschlüsse lassen sich jeweils bis zu 40 adressierbare RGB-LEDs betreiben. Dies entspricht bis zu sechs NTXT RGB-Strips oder fünf Aer RGB Lüfter.

Da NZXT bei den adressierbaren Anschlüssen nicht auf den 3-PIN-ARGB-Anschluss setzt, welchen man von den meisten aktuellen Mainboards kennt, lassen sich an die RGB-Anschlüsse leider nur NZXT-RGB-Komponenten anschließen. Der RGB & FAN Controller ist hierbei zu HUE und HUE 2 Komponenten kompatibel. Der Anschluss der alten und neuen HUE Generationen muss jedoch an getrennten Ausgängen erfolgen.

Die Stromversorgung des RGB & FAN Controllers wird über einen SATA-Stromanschluss sichergestellt. Die Kommunikation mit der Steuereinheit erfolgt über einen internen USB 2.0 Anschluss. Leider setzt NZXT bei dieser USB-Verbindung trotz der einfachen Belegung auf einen zweireihigen USB-Stecker, wodurch eine PIN-Reihe des USB-Anschlusses auf dem Mainboard mit einem unbelegten Stecker blockiert wird und somit nicht anderweitig genutzt werden. Dieser Umstand kann einem vor allem dann zum Verhängnis werden, wenn man mehrere Komponenten von NZXT in seinem System verbauen möchte. Je nach eingesetzten Mainboard kann man sich dann nur noch mit einem optional erhältlichen, internen USB-Hub behelfen. 

 

Test:

Zur Steuerung der angeschlossenen Lüfter und RGB-Komponenten kommt die von anderen NZXT Produkten schon bekannte CAM-Software zum Einsatz.

Da NZXT all seine RGB-Komponenten, intelligenten Netzteile und Kühlungskomponenten über diese Software steuert, ist es möglich, verschiedene NZXT RGB-Komponenten miteinander zu kombinieren und zu synchronisieren.

Im Gegensatz zu früheren Versionen der CAM-Software ist in der Zwischenzeit keine Registrierung mehr notwendig, wodurch man den vollen Softwareumfang auch ohne die Angabe von persönlichen Daten nutzen kann.

Mit dieser Änderung hat NZXT seine CAM Software auch vom Design und der Menüstruktur her etwas angepasst. Wo sich die Änderungen beim Design auf die angepasste Farbgebung beschränkt, wurde die Menüstruktur komplett auf den oberen Bereich verschoben.
Auf der Startseite der CAM Software findet man weiterhin einen Überblick über die wichtigsten Systemeigenschaften. Zudem kann man über diesen Reiter auch auf die schon von der älteren Version bekannten Gaming-Funktionen zurückgreifen.

Wie wir es schon von den verschieden RGB-Komponenten von NZXT kennen, ist auch die Beleuchtungssteuerung von kompatiblen RGB-Komponenten mittels weniger Klicks über die CAM Software möglich. Neben verschiedenen Beleuchtungseffekten kann man auch die Beleuchtungsfarbe an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Über den Softwareabschnitt „Tuning“ kann man die Lüftersteuerung vornehmen. Neben voreingestellten Lüfterkurven kann man hier auch individuelle Lüfterkurven erstellen.

Hat man auch eine kompatible AiO-Wasserkühlung von NZXT verbaut, so kann auch diese über diesen Menüpunkt gesteuert werden.

Musikliebhaber werden sich über den Menüpunkt „AUDIO“ freuen, über welche man eine Ansteuerung der verbauten LED-Komponenten durch die Tonausgabe realisieren kann.
Will man in einem Spiel optisch auf den Munitionsvorrat oder den Healthlevel hingewiesen werden, so findet man die passenden Einstellungen nun direkt im Softwareabschnitt Beleuchtung.

Fazit:

Mit dem nun einzeln erhältlichen RGB & FAN Controller hat NZXT seine von den i-Series Gehäusen bekannten Steuereinheit nun für jedermann zugänglich gemacht und ermöglicht es somit jedem Nutzer nicht nur NZXT RGB-Komponenten über eine Schnittstelle und Software zu steuern, sondern auch die im Gehäuse verbauten Lüfter. Wie wir es schon von der Steuereinheiten kennen, welche in den i-Series Gehäusen verbaut ist, wurde auch der nun einzeln erhältliche RGB & FAN Controller sauber verarbeitet. Leider hat man jedoch auch bei dieser Steuereinheit auf einen USB-Anschluss zurückgegriffen, welcher einen zusätzlichen Anschluss auf dem Mainboard blockiert. Punkten kann die Steuereinheit dafür jedoch neben einer sauber strukturierten Software auch mit vielen Einstellmöglichkeiten für die angeschlossenen Lüfter und RGB-Komponenten sowie mit einer guten Ausgangsleistung. Hierdurch lassen sich genügend Lüfter und RGB-Komponenten anschließen, um auch große Gehäuse ordentlich durchlüften und beleuchten zu können. Für den Fall, dass man die Steuereinheit in einem Gehäuse mit vorinstallierten RGB-Komponenten verbaut, welche nicht von NZXT sind, so muss man diese RGB-Komponenten aufgrund der fehlenden Kompatibilität jedoch leider weiterhin über sein Mainboard oder eine separate Steuereinheit steuern. Preislich liegt der nun auch einzeln erhältliche NZXT – RGB & Fan Controller aktuell bei knapp 25€*.

Wir danken NZXT sehr für die Bereitstellung des Testmusters.

NZXT - RGB & Fan Controller

8.2

Ausstattung

9.0/10

Verarbeitung

9.0/10

Montage

8.5/10

Kompatibilität

7.0/10

Modding

5.0/10

Lieferumfang

10.0/10

Preis

9.0/10

Pro

  • Gute Software
  • Verarbeitung
  • Schlanke Bauform für versteckte Platzierung
  • Ausgangsleistung

Contra

  • USB-Anschluss blockiert zweiten Anschluss am Board
  • Nicht nur RGB-Komponenten anderer Hersteller kompatibel