VBL Grand Final: Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin ist Deutscher Meister in EA SPORTS FIFA 21

Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin ist Deutscher Meister 2021 in EA SPORTS FIFA 21. Der Spieler von RB Leipzig hat sich beim VBL Grand Final by bevestor an diesem Wochenende neben dem Titel und der Meisterschale auch ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro gesichert. Zum Abschluss der diesjährigen Saison der von DFL, ESL und EA SPORTS ausgerichteten bevestor Virtual Bundesliga setzte sich „RBLZ_Umut“ im Finale mit 3:1 (2:1, 1:0) gegen Dylan „DullenMike“ Neuhausen durch.

„Ich bin sehr, sehr glücklich, für diesen Moment habe ich alles gegeben! Es war seit November ein harter Weg. Es lief für mich im gesamten Turnier gut, aber „DullenMike“ war nochmal ein starker Gegner im Finale“, sagte Gültekin nach seinem Erfolg am Sonntagabend. Der 18-Jährige, der gerade seine Abiturprüfungen ablegt, stand erstmals im VBL Grand Final. Dafür hatte er sich durch das gute Abschneiden seines Clubs RB Leipzig in der VBL Club Championship direkt qualifiziert. Nachdem er bereits in der VBL Club Championship ohne Niederlage geblieben war, gelang ihm dies auch während der drei Tage des VBL Grand Finals.

Im VBL Grand Final trafen 32 Spieler in einem Online-Turnier in EA SPORTS FIFA 21 aufeinander, nachdem sie sich zuvor über die VBL Club Championship by bevestor beziehungsweise die VBL Playoffs by bevestor qualifiziert hatten. Der Preisgeld-Pool wurde im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt und betrug 100.000 Euro.

Andreas Heyden, EVP Digital Innovations DFL Group, sagt: „Ich gratuliere „RBLZ_Umut“ herzlich zu seinem Erfolg. Um sich die Meisterschale zu sichern, war mehr als nur eine überzeugende Leistung an den drei Tagen des VBL Grand Finals notwendig. Hinter allen Spielern liegen rund sieben Turnier-Monate, die von einer hohen Leistungsdichte und dem großen Engagement aller Beteiligten geprägt waren. Deshalb danken wir herzlich allen Spielern und Clubs sowie unseren Partnern, vor allem EA SPORTS, der ESL Gaming, ProSiebenSat.1 und bevestor, für die gemeinsamen Fortschritte in dieser Saison.“

Mit dem diesjährigen VBL Grand Final endete die bereits neunte Saison der Virtual Bundesliga. Bis heute ist die 2012 in Kooperation von DFL und EA SPORTS gegründete VBL der einzige direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte Wettbewerb einer professionellen Fußballliga. Seit ihrer Einführung hat die VBL eine stetig größer werdende Popularität mit zuletzt rund 130.000 Teilnehmern in Deutschland. Die steigende Beliebtheit der VBL sowie die generell wachsende Relevanz des eSport und die Fokussierung der DFL auf Fußball-Simulationen haben im Jahr 2018 zur Entscheidung geführt, zusätzlich zum Einzelspieler-Wettbewerb VBL Open auch die VBL Club Championship mit Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ins Leben zu rufen. Seit dem Jahr 2020 kooperiert die DFL darüber hinaus mit dem weltweit größten eSport-Unternehmen ESL Gaming. Mit deren Expertise im Auf- und Ausbau von Ökosystemen in Verbindung mit digitalem Sport möchte die DFL die VBL weiter ausbauen und professionalisieren.

Der EA SPORTS FIFA-Community kann sich auf Facebook und Instagram angeschlossen, oder auf Twitter @eafussball (Hashtag: #FIFA21) gefolgt werden.

Weitere Informationen zu EA SPORTS FIFA, inklusive News, Videos, Blogs, Foren und Spiel-Apps gibt es unter www.easportsfussball.de.