nacon – Revolution Pro Controller 2

Mit dem Revolution Pro Controller 2 haben wir heute ein Gamepad von nacon im Test, welches nicht nur jeden PS4-Gamer glücklich machen soll, sondern auch PC-Spieler sollen in den Genuss eines hochwertigen und frei konfigurierbaren Gamepads kommen.

Welche Details in dem Revolution Pro Controller 2 stecken und wie sich die zweite Version von nacon´s Gamepad in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Kompatibilität:
    PS4 oder PC
    PS4 Pro Control- oder Advanced Modus, PC Advanced Modus
  • Profile: Jeweils 4 Profile für PS4 oder PC
  • Sticks: 2 benutzerdefinierbare Sticks mit 46°-Amplitude
  • Tasten:
    2 konfigurierbare Shortcuttasten (ingame frei konfigurierbar)
    2 analoge Triggertasten
    2 Schultertasten
    4- oder 8-Wege-Steuerkreuz
    4 Sony Symbol-Tasten
    2 Funktionstaster (Share, Options)
  • Touchpad: Ja (PS4 Modi)
  • Vibration: 2 einstellbare Vibrationsmotoren (L/R)
  • USB-Audio:
    Integriertes USB Audio-Device (nur PS4)
    3,5-mm-Headset-Anschluss
  • Sonstiges: LED-Spielerstatusanzeige
  • Anschluss: modulares Typ C auf Type A Kabel, 3 m Stoffummantelt
  • Zusatzgewichte:
    Innere Gewichtsfächer mit sechs zusätzlichen Gewichten
    für individuelle Balance (2 x 10g, 2 x 14g, 2 x 17g)
  • Nettogewicht:
    218 Gramm (Ohne Gewichte und Kabel)
    Max. 280 Gramm (je nach Gewichtsbestückung, ohne Kabel)

Lieferumfang:

  • Revolution Pro Controller 2
  • USB-Kabel
  • 6 x Gewichte
  • Schlüssel
  • Aufbewahrungsbeutel
  • Kurzanleitung
  • Aufkleber

Design und Verarbeitung:

Der Revolution Pro Controller 2 wird von nacon in einer Verpackung geliefert, welche in einem dunklen Grunddesign gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben einem Produktbild auch die Modellbezeichnung sowie ein Hinweis auf die Kompatibilität zu einer PS4 abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite bekommt man nicht nur die einzelnen Steuerelemente des Gamepads selbst erklärt, sondern man erhält durch drei abgedruckte Screenshots auch schon einen Überblick über die bereitgestellte Software.

Entnimmt man den Revolution Pro Controller 2 aus seiner Verpackung, so hat man ein Gamepad vor sich liegen, welches in einem recht schlichten Design gehalten ist, wodurch man auf den ersten Blick an einen etwas gestreckten PS4-Controller erinnert.

Das schlichte Design erhält das Gamepad durch die aufgebrachte Soft-Touch-Oberfläche, welche den Controller in einem matten Look erscheinen lässt. Die aufgebrachte Soft-Touch-Oberfläche ist jedoch auch leider dafür verantwortlich, dass der Controller recht anfällig für Fingerabdrücke ist.
Betrachtet man das Gamepad einmal von der Oberseite aus, so ist ein Großteil der verbauten Steuerelemente zu erkennen. Den Anfang machen hierbei die beiden Tigger. Die Oberseite des linken Tiggers ist leicht nach innen gewölbt und mit einer geriffelten Oberfläche versehen. Der rechte Tigger hingegen wurde auf der Oberseite mit dem nacon Logo versehen und ist leicht nach außen gewölbt.

Zwischen den beiden Tiggern sitzt das 4- oder 8-Wege-Steuerkreuz, dessen Funktionsweise sich über die bereitgestellte Software einstellen lässt.
Zwischen dem Steuerkreuz und dem rechten Tigger ist die PS-Taste zu finden, welche es jedoch leider nicht ermöglicht, eine PS4 über den Controller einzuschalten.
Im rechten Bereich des Gamepads sind die vier Sony-Symboltasten zu finden. Im oberen Bereich des Gamepads befinden sich neben ein Touchpanel zudem noch zwei Funktionstasten.

Mit einem Blick auf die Rückseite findet man neben den hier üblichen, analogen Tiggertasten, auch noch zwei Schultertasten vor.

Zwischen diesen vier Tasten ist mittig eine Vertiefung zu erkennen, welche zum Anschluss des modularen USB-Kabels dient. Das seitens nacon eingesetzte USB-Kabel verfügt auf der dem Gamepad zugewandte Seite über einen aktuellen Typ C Anschluss und ist mit einem Gewebesleeving versehen.

Betrachtet man das Gamepad einmal von seiner Unterseite aus, so findet man hier nicht nur zwei frei konfigurierbare Shortcuttasten vor,

sondern auch noch eine kleine Taste, über welche man durch die Profile switchen kann. Zudem ist hier auch noch ein Schiebeschalter zu finden, durch welchen man das Gamepad vom PS4-Modus in den Advanced-Modus oder den PC-Advanced-Modus versetzen kann.

In der Vorderseite des Revolution Pro Controller 2 wurde mittig ein 3,5-mm-Headset-Anschluss in das Gamepad integriert.

Betrachtet man einmal die abgerundete Vorderseite der beiden Flügel etwas genauer, so findet man hier jeweils eine kleine Kunststoffkappe vor, welche sich mittels des im Lieferumfang enthaltenen Schlüssel öffnen lassen.
Die verbauten Schutzkappen sind mit einem zylinderförmigen Magazin verbunden, welches jeweils zwei der im Lieferumfang enthaltenen Gewichte aufnimmt.

Durch diesen Aufbau ist es möglich, das Gewicht des Gamepads ganz einfach an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Hierbei kann man das Gewicht nicht nur variabel zwischen 218 und 280 Gramm anpassen, sondern es ist auch möglich, das Gamepad auf einer Seite etwas schwerer als auf der anderen Seite zu machen.

Die Verarbeitung des Revolution Pro Controller 2 wurde sehr sauber ausgeführt. Leider ist jedoch die verwendete Oberfläche sehr anfällig für Fingerabdrücke, wodurch man das Gamepad nach jeder Gamingsession abwischen muss, um das schicke Design wieder zu erhalten.

Software:

Um die Konfiguration des Revolution Pro Controller 2 vornehmen zu können, muss man zwingend die zum Download bereitgestellte Software herunterladen. Dies ist auch dann von Nöten, wenn man das Gamepad ausschließlich an einer PS4 nutzen möchte.

Um den Download starten zu können, muss man jedoch zuvor einen Account erstellen. Dies ist jedoch leider nicht mit der Angabe einer Mailadresse und einem Passwort getan, sondern erfordert die Eingabe recht persönlicher Daten. Da es sich bei dem Gamepad um eine Hardwarekomponente handelt, ist uns der Grund für diese Angaben nicht schlüssig und wir finden die Sammlung dieser persönlichen Daten mehr als überflüssig.

Hat man sich trotz dieses Zwangs dazu entschieden, die Software herunterzuladen und zu installieren, so wird jeder, der das Gamepad zuvor brav in den PC-Modus geschaltet hat, eine böse Überraschung erleben, denn in diesem Modus wird weder das Gamepad noch die integrierte Soundkarte von Windows erkannt. Demzufolge kann auch die gerade heruntergeladene Software nicht gestartet werden.

Dies liegt an der seitens nacon gewählten Version des XInput Protokolls, welches im PC-Modus für die Kommunikation zuständig ist. Wir vermuten, dass sich nacon hier aufgrund der Kompatibilität zu älteren Betriebssystemen zu der Version 1.3 und nicht für die aktuellere Version 1.4 entschieden hat.

Damit der Revolution Pro Controller 2 von Windows erkannt wird, muss man Ihn in den PS4-Modus zurückversetzen. Sobald man den Schiebeschalter umgestellt hat, leuchtet nicht nur der Ring, welcher den rechten Tigger umgibt in einer anderen Farbe, sondern das Gamepad wird auch gleich erkannt und man kann die Software aufrufen.

Hat man das Gamepad soweit, dass es von Windows erkannt wird und die Software startet, so muss man sich im ersten Schritt entscheiden, ob man den PS4-Modus oder den PC-Modus konfigurieren will.

In jedem Modus stehen einem vier Profile zur Verfügung, in welchen man die getätigten Settings abspeichern kann. nacon hat an dieser Stelle schon vier verschiedene Voreinstellungen getroffen, welche sich jedoch ganz einfach abändern lasen.

Die Software ist sehr schlicht und intuitiv aufgebaut, wodurch man alle gewünschten Einstellungen ganz schnell und einfach vornehmen kann.
Über die bereitgestellte Software können somit nicht nur grundlegende Einstellungen wie Force Feedback und die Beleuchtung eingestellt werden,

sondern auch die Belegung der auf der Rückseite angebrachten Makrotasten ist über die Software konfigurierbar. Um ein besseres Feingefühl zu erlangen kann man auch die Intensität der Tigger anpassen und zudem auswählen, ob das verbaute Steuerkreuz als Vier- oder Achtwegesteuerkreuz fungieren soll.

Über die Übersichtsseite kann man zudem die Firmware des Gamepads aktualisieren. An dieser Stelle steht einem jedoch leider nur eine automatische Updatefunktion zur Verfügung, weswegen man die Firmware bei eventuellen Schwierigkeiten nicht auf eine vorherige Version zurückrollen kann.

Test

Auch wenn das Gamepad im PC-Modus nicht im Gerätemanager erkannt wird, wird es in Spielen als solches erkannt, kann jedoch nicht im vollen Umfang genutzt werden. Dies liegt daran, dass die im Revolution Pro Controller 2 verbaute Soundkarte nicht als solche erkannt wird und ein an das Gamepad angeschlossenes Headset somit keinen Ton von sich gibt. Da es auch viele Gamer gibt, die ihren PC zusammen mit einer Spielekonsole am TV betreiben, ist dies besonders schade, denn in diesem Fall muss man ein langes Kabel mehr auspacken, um die Gamingsession zu starten.
Alle anderen Funktionen hingegen funktionieren an einem PC jedoch reibungslos.

Durch die einsetzbaren Gewichte lässt sich das Gamepad sehr gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. In Kombination mit den im Vergleich zum PS4-Controller etwas größeren Abmessungen bietet einem der Revolution Pro Controller 2 ein sehr gutes Handling.

Mit normal großen Händen lassen sich fast alle Steuerelemente sehr einfach und schnell erreichen. Eine Ausnahme bilden hierbei die beiden auf der Unterseite verbauten und frei belegbaren Sondertasten. Diese lassen sich mit großen Händen deutlich leichter erreichen.

Die verbauten Tasten und Sticks reagieren im PC- als auch im PS4-Modus sehr präzise und direkt. Hier spielt dem Gamepad natürlich die gute Konfigurationsmöglichkeit in die Hände, denn gerade die Anpassbarkeit der Sticks gewährt einem einen gewissen Komfort und einen gewissen Vorteil in der Reaktionsgeschwindigkeit.

Wo die im Revolution Pro Controller 2 verbaute Klinkebuchse im PC-Modus keine Funktion bietet, funktioniert diese im den beiden PS4-Modien problemlos. Im Vergleich zu einem PS4 Controller, welcher sich im Lieferumfang jeder PS4 befindet, muss man bei dem Revolution Pro Controller 2 jedoch auf die Möglichkeit der kabellosen Nutzung verzichten.
Obwohl der Revolution Pro Controller 2 von Sony lizensiert ist, kann man jedoch nicht den vollen Umfang nutzen, wie man es vom original PS4 Controller kennt, denn über den Revolution Pro Controller 2 lässt sich eine PS4 leider nicht aus der Ferne einschalten.

[u]]Fazit:[/b]

Der Revolution Pro Controller 2 hat sich in unserem Test leider nicht immer von seiner besten Seite gezeigt. Das recht gute Handling erreicht Gamepad nicht nur durch eine angenehme Größe, sondern auch durch das anpassbare Gewicht. Zu dem guten Handling tragen auch die anpassbaren Sticks und Tasten bei, welche man durch die bereitgestellte Software problemlos an die eigenen Vorlieben anpassen kann. Leider muss man zum Download der bereitgestellten Software jedoch eine ganze Reihe persönlicher Daten angeben, welche für die Nutzung der gekauften Hardware keineswegs relevant sind. Zudem wird zur Konfiguration zwingend ein PC benötigt, wodurch Nutzer, welche nur eine Konsole ihr eigen nennen recht dumm da stehen. Wo man im PS4 Modus bis auf das Einschalten über das Gamepad alle Funktionen nutzen kann, sieht dies leider bei der Nutzung im PC-Modus etwas anders aus, denn hier ist der integrierte Audioanschluss ohne Funktion. Dies lässt sich leider auch nicht um Nachgang über ein Firmwareupdate beheben, denn hierzu hätte es intern im Gamepad eine Trennung auf zwei USB-Komponenten geben müssen. Auch die Einrichtung gestaltet sich durch diesen Aufbau etwas kompliziert, denn obwohl man das Gamepad an einem PC anschließt, darf man es hierzu nicht in den PC-Modus versetzen, da es ansonsten nicht erkannt wird. Die Verarbeitung des Revolution Pro Controller 2 wurde sauber und optisch ansprechend ausgeführt. Leider ist die eingesetzte Soft-Touch-Oberfläche jedoch sehr anfällig für Fingerabdrücke, wodurch man das Gamepad des Öfteren einmal reinigen muss. Preislich liegt der Revolution Pro Controller 2 aktuell bei knapp 125€*. In Anbetracht der nicht vollständigen Kompatibilität zu einem PC sowie der nur unter Angabe von persönlichen Daten erhältlichen Software, welche jedoch zwingend zur Konfiguration benötigt wird, ist der Verkaufspreis aus unserer Sicht zu hoch angesetzt.

Pro

  • Verarbeitung (ausgenommen interne Anbindung)
  • Anzahl und Anordnung der Tasten
  • Anpassbares Gewicht
  • Handling
  • Nutzung an PS4 und PC

Contra

  • Zwang zur Datenangebe für den Softwaredownload
  • Anfällig für Fingerabdrücke
  • Keine Funktion des Audioausgangs im PC-Modus
  • Ansteuerung im PC-Modus
  • PS4 kann nicht über den Controller eingeschaltet werden
  • Hoher Verkaufspreis
  • Konfiguration nur am PC möglich (Für Gamer ohne PC somit nur Grundeinstellungen verfügbar)

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Preis

Wir danken nacon sehr für die Bereitstellung des Testmusters.