MIONIX – CASTOR

Mit der CASTOR haben wir heute die neuste Gaming Maus aus dem Hause MIONIX im Test, welche durch ihren ergonomischen Aufbau äußert gut in der Hand liegt und sich für alle drei Griffarten eignen soll, wodurch sie für jeden Gamer das perfekte Stück Hardware darstellen soll.

Wie sich die neue CASTOR Gaming Maus in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Sensor: ADNS-3310 (optischer Sensor)
  • Auflösung: 10000DPI
  • Prozessor: 32-bit 32 MHz ARM-Prozessor
  • Speicher: 128Kb
  • Tasten: 6 voll programmierbare Tasten
  • Beleuchtung: 2 LEDs in Zei Farbzonen (16,8 Millionen Farben)
  • Tracking Speed: max. 5.45m/sec
  • Profile: 5 intern abspeicherbare Profile
  • Abmessungen: 122.46×70.42×40.16 mm
  • Gewicht: 141.5 gr (inkl. Kabel)

Lieferumfang:

  • CASTOR Gaming Maus
  • Kurzanleitung
  • Aufkleber

Design und Verarbeitung:

Die CASTOR Gaming Maus wird von MIONIX in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/weißen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsoberseite ist ein Produktbild der CASTOR Gaming Maus abgedruckt, welches im Maßstab 1:1 gehalten ist. Auch auf der linken Verpackungsseite ist ein Produktbild abgedruckt worden, welches die Maus von ihrer linken Seite aus zeigt. Dieses wurde ebenfalls im Maßstab 1:1 gehalten.

Auf der Verpackungsrückseite wurden die technischen Details in 18 verschiedenen Sprachen abgedruckt.

Klappt man die Verpackung auf, so kann man gleich die Maus in die Hand nehmen. Diese ist innerhalb der Verpackung in zwei Pappschalen gebettet, welche die Maus vor Beschädigungen schützen.
Entnimmt man die CASTOR Gaming Maus aus ihrer Verpackung, so hat man eine dezent wirkende Gaming Maus vor sich liegen, welche durchweg auf schwarzem Kunststoff gefertigt ist.

Die Handauflagefläche bildet eine Einheit mit den beiden Maustasten und ist seitlich jeweils durch einen Schlitz von den beiden Außenseiten der Maus abgetrennt. Dieser Bereich der Maus ist mit einer schwarzen Soft-Touch-Oberfläche versehen, welche in vier Lagen ausgeführt wurde, wodurch eine maximale Griffigkeit erreicht werden kann.

Im hinteren Bereich der Handauflagefläche wurde das MIONIX Logo aus der Soft-Touch-Oberfläche ausgespart. Dieses ist wie auch der Äußere Bereich des Scrollrades leicht transparent gehalten und kann dadurch von der Rückseite aus beleuchtet werden.

Im Gegensatz zu dem Aufbau der Maus selbst ist dieser Bereich der Maus zudem symmetrisch aufgebaut. Im vorderen Bereich sind die beiden Maustasten durch einen Kunststoffsteg voneinander getrennt, welcher ebenfalls mit einer Soft-Touch-Oberfläche versehen ist. In diesem Steg wurde im vorderen Bereich das gummierte Scrollrad untergebracht. Dahinter befindet sich eine Sondertaste, welche werksseitig dazu dient, die Sensorauflösung einstellen zu können.

Das Verbaute Mausrad verfügt seitlich über einen matten Plexiglasbereich, durch welchen es möglich ist, dass Mausrad zu beleuchten.

Die rechte Seite der Maus ist ebenfalls mit einer schwarzen Soft-Touch-Oberfläche versehen. MIONIX hat hier auf eine sehr ergonomische Bauform geachtet und hat die Maus mit einer geschwungenen Oberfläche versehen, welche zur Ablage des kleinen Fingers und des Ringfingers dient.

Auch auf der linken Seite der Maus wurde Kunststoff mit einer schwarzen Soft-Touch-Oberfläche verarbeitet.

Im Auflagebereich des Daumens hat MIONIX eine genoppte Gummierung verarbeitet. Welche für einen bestmöglichen Halt in hektischen Gaming-Sessions sorgt. Oberhalb dieser gummierten Fläche wurden zwei weitere Sondertasten eingearbeitet, welche ganz einfach mit dem Daumen erreicht werden können.

Mit einem Blick auf die Unterseite der CASTOR Gaming Maus findet man im vorderen und hinteren Bereich jeweils einen sehr großen Gleitfuß vor.
Bei genauem Betrachten ist zu erkennen, dass diese nicht die gesamte Fläche Ausfüllen, welche für die Gleitfüße vorgesehen sind. Dies hat den Hintergrund, dass so eine Stelle geschaffen wurde, welche zum Anheben der Gleitfüße gedacht ist. Dies erleichtert es im Fall der Fälle, die Gleitfüße gegen neue auszutauschen.

Der ADNS-3310 Optical-Sensor wurde mittig in der Maus verbaut und ist von dem MIONIX Logo umgeben.

Das verwendete Anschlusskabel wird mittig auf der Gehäusefront der Maus herausgeführt und ist an dieser Stelle mit einer Zugentlastung versehen.

Das Anschlusskabel selbst ist mit einem Gewebesleeveing versehen. Im vorderen Bereich des Anschlusskabels hat MIONIX einen Aufkleber angebracht, welcher u. a. mit der Seriennummer bedruckt wurde.
Der USB-Stecker wurde in einer speziell von MIONIX gewählten Form gehalten und ist einseitig mit dem MIONIX Logo versehen worden.

Die Verarbeitung der CASTOR Gaming Maus liegt auf einem sehr hohen Niveau und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.

Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch den ergonomischen Aufbau ist die CASTOR Gaming Maus nur für Rechtshänder geeignet. Diese dürfen sich über eine Gaming Maus freuen, welche besonders gut in der Hand liegt. MIONIX hat die CASTOR Gaming Maus hierzu nicht nur mit einer ergonomischen Form ausgestattet, welche dafür sorgt, dass alle fünf Finger auf der Maus aufliegen, sondern hat die Maus auch sehr griffig ausgeführt. Dies ist MIONIX nicht nur durch die vierlagige Soft-Touch-Oberfläche gelungen, sondern auch durch die gummierte Daumenauflage, durch welche man die Maus immer fest im Griff hat.
Die verbauten Zusatztasten sind alle sehr einfach zu erreichen, wodurch man diese auch in schnellen und hektischen Gaming-Sessions nicht verfehlt.
Im Inneren der CASTOR Gaming Maus hat MIONIX mit dem ADNS-3310 einen optischen Sensor verbaut, welcher mit einer maximalen Auflösung von 10000 DPI arbeitet. In Kombination mit einer maximalen Abtastrate von 1000 Hz ist eine Wegstrecke von bis zu 5,45 m in der Sekunde möglich, welche präzise verarbeitet wird.
Die verbauten Gleitfüße lassen schnelle und vor allem angenehme Bewegungen der Maus auf den von uns getesteten Untergründen (Aluminium, Kunststoff, Holz und Stoff) zu. Soll die Maus jedoch auf einer Glasplatte/Glasmauspad genutzt werden, so verweigert der verbaute Sensor jedoch seinen Dienst.
Die verbauten Tasten können in der mitgelieferten Software frei belegt werden.
Der Druckpunkt aller Tasten ist sehr angenehm gewählt. Zudem kann die Maus mit allen drei Griffarten bedient werden. Somit können alle Gamer, egal welchen Griff (Palm-Griff, Fingertip-Griff oder Claw-Griff) sie am liebsten nutzen auf die CASTOR Gaming Maus zurückgreifen.

Softwareinstallation und Einstellungen:

Die CASTOR Gaming Maus wurde in unserem Test von Windows 7 64bit Pro problemlos per plug & play erkannt. Ohne die Installation die bereitgestellte Software kann man jedoch nur die in Windows üblichen Einstellungen einer Maus vornehmen.

Hat man sich die von MIONIX bereitgestellte Software heruntergeladen und installiert, so hat man eine sehr strukturierte Software vor sich.

Die Software selbst ist in fünf Bereiche untergliedert. Im ersten Bereich MOUSE SETTINGS kann man die wichtigsten Einstellungen der CASTOR Gaming Maus vornehmen. In diesem Abschnitt können die einzelnen Tasten mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Ebenso ist es möglich, die Abtastrate, die Geschwindigkeit der Doppelklickfunktion und des Scrollrades einzustellen.

Im Bereich SENSOR PERFORMANCE können alle Einstellungen vorgenommen werden, welche den verbauten Sensor betreffen. So können hier z.B. Die DPI Einstellungen voreingestellt werden, welche mittels der DPI-Taste an der Maus on-the-fly eingestellt werden können. Hier ist es u. a. auch möglich, die Einstellungen für die X- und Y-Achse separat zu justieren.

Die Software erlaubt es einem in diesem Bereich zudem, den verwendeten Untergrund (Mauspad, Tischoberfläche etc.) durch den verbauten Sensor untersuchen zu lassen, wodurch eine bessere Abtastung gewährleistet werden kann.

Im Bereich COLOR SETTINGS kann die Beleuchtungsfarbe der beiden Elemente eingestellt werden, welche von der Rückseite beleuchtet werden können. Hier ist es u. a. möglich, das eingelassene Logo und Scrollrad in der gleichen oder in unterschiedlichen Farben leuchten zu lassen.

Auch verschiedene Beleuchtungseffekte wie pulsieren etc. sind möglich.

Im Abschnitt MACRO SETTINGS können wie der Name schon vermuten lässt verschiedene Makros abgespeichert werden.

Im Bereich SUPPORT ist es z. B. möglich, sich direkt an den Support von MIONIX zu wenden, seine Maus zu registrieren oder die aktuellste Software herunterzuladen.

Fazit:

Mit der CASTOR hat MIONIX eine Gaming Maus entworfen, welche den Nutzer durch seine ergonomische Form in Kombination mit den sehr griffigen Oberflächen förmlich dazu nötigt in einem schnellen Schooter eingesetzt zu werden. Einmal im Spiel gelandet, hat man mit der CASTOR eine perfekte Maus in der Hand, welche nicht nur fest in der Hand sitzt, sondern auch bestens für jeden Gamer geeignet ist, da sie mittels der verschiedenen Griffarten bedient werden kann. Der verbaute Sensor und die guten Druckpunkte der einzelnen Tasten runden das Gesamtkonzept ab. Der verbaute Sensor lässt sehr schnelle, aber zugleich auch äußert präzise Bewegungen zu. Durch den mattschwarzen Auftritt erscheint sie im ersten Moment sehr unauffällig und eignet sich hierdurch auch bestens, um im Büro eingesetzt zu werden, wo sie einen zu der ein oder anderen Gaming-Session in der Mittagspause verleiten kann. Die Verarbeitungsqualität liegt auf einem sehr hohen Niveau und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik. Das einzige was wir aktuell bemängeln können ist, dass es keine Linkshänderversion der CASTOR Gaming Maus von MIONIX gibt. Die CASTOR Gaming Maus kann zu einem Preis von knapp 70€* vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im September stattfinden.

Pro

  • Präziser und schneller Sensor
  • Verarbeitung
  • Sehr gutes Handling
  • X- und Y-Achse separat einstellbar
  • Software
  • Gleitfähigkeit

Contra

  • Nicht für Linkshänder geeignet

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis

Wir danken MIONIX sehr für die Bereitstellung des Testmusters.