KM-Gaming – K-GK1 mechanische Gaming Tastatur

Mit der K-GK1 haben wir heute die erste Tastatur des deutschen Herstellers KM-Gaminmg im Test, welche nicht nur mit einer besonders guten Ausstattung punkten möchte, sondern auch mit einem sehr attraktiven Preis.

Welche Details in der neuen K-GK1 stecken und wie sich die mechanische Gaming Tastatur von KM-Gaming in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Test.

Technische Details:

    • Art: Mechanische Gaming Tastatur
    • Switches: Kailh Brown
    • [neue Generation], besonders für Gaming und Vielschreiber geeignet

 

  • Lebensdauer: 50 Millionen Tastenanschläge
  • Material: Kunststoff / Aluminium
  • Beleuchtung:
    RGB
    13 voreingestellte Beleuchtungsmodi
    Effektgeschwindigkeit und Helligkeit einstellbar
    5 „Game Mode“ Slots
    Jede Taste im „Game Mode“ individuell beleuchtbar
    Layout: 104 Tasten + FN Taste
  • Anti Ghosting
  • Full n-Key Rollover
  • Profile: 3
  • Frei konfigurierbare Tasten: Alle
  • Handballenauflage: Abnehmbar (magnetisch)
  • Gewicht: ca. 1.250 Gramm
  • Abmessungen: 460 x 170 x 37 (B x T x H) (Ohne Handballenauflage)
  • Kabel: USB-Kabel ca. 1,8m (Gewebesleeving)

Lieferumfang:

    • KM-Gaming K-GK1 mechanische Aluminium RGB USB Tastatur
    • [DE Layout]

 

  • Magnetische Handballenauflage
  • Handbuch
  • 120 Noise Dämpfer
  • KeyCap Puller

Design und Verarbeitung:

Die neue K-GK1 wird von KM-Gaming in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/grünen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurden neben der Modellbezeichnung und einem Produktbild auch die wichtigsten Features abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite wurde neben dem Lieferumfang und den technischen Details ein weiteres Produktbild abgedruckt.

Entnimmt man die K-GK1 aus ihrer Verpackung, so hat man eine mechanische Tastatur vor sich liegen, welche über ein 105-Tastenlayout verfügt. Durch dieses Layout verfügt sie über die gleich Tastenanzahl und die gleiche Tastenanordnung, wie man sie von den meisten Tastaturen her kennt. Dennoch ist es KM-Gaming gelungen, die Tastatur in einem sehr schlanken Design zu halten.

Den schlanken und kompakten Aufbau konnte KM-Gaming durch den rahmenlosen Aufbau des Tastaturgehäuses realisieren.

Das Tastaturgehäuse wurde auf der Oberseite mit einer Aluminiumplatte bestückt, welche mit einer mattschwarzen Lackierung versehen wurde.
Wirft man einmal einen seitlichen Blick auf die Tastatur, so ist zu erkennen, dass die Tastatur über keinerlei Rahmen verfügt, welcher die Tasten einfasst.

Die einzelnen Tasten sind somit direkt auf die Oberseite des Tastaturgehäuses aufgesetzt. Durch diesen Aufbau wird die Tastatur nicht nur etwas kompakter, sondern auch die Reinigung der Tastatur wird erleichtert, da man Krümel einfach ausschütteln kann, ohne dass sie am Rahmen hängen bleiben.
Unterhalb der verbauten Aluminiumplatte hat KM-Gaming auf der linken und rechten Außenseite einen leicht transparenten Kunststoffbereich verbaut, welcher von der Rückseite aus beleuchtet wird.

Passend zu dem schlanken Aufbau verzichtet KM-Gaming auch auf eine feste Handballenauflage. Um das Handling jedoch zu verbessern, liefert KM-Gaming eine Handballenauflage mit, welche passend zu dem Design der Tastatur mit einer schwarzen, leicht strukturierten Oberfläche versehen wurde.

Seitlich verfügt auch die mitgelieferte Handballenauflage über einen leicht transparenten Kunststoffbereich.

Auf der Unterseite hat KM-Gaming gleich sechs großflächige Gummifüße verbaut.

Die Handballenauflage ist an der hinteren Kante mit Magneten ausgestattet, wodurch sie an der Tastaturvorderseite fixiert werden kann.

Diese Montageart hat den Vorteil, dass man die Handballenauflage nicht nur binnen Sekunden anbringen kann, sondern das man diese auch problemlos abnehmen und im Rucksack verstauen kann. Hierdurch gehören die Zeiten, in denen die Haltenasen der Handballenauflage abbrechen können, der Vergangenheit an.

Betrachtet man einmal das Tastenlayout der K-GK1, so wird man schnell feststellen, das KM-Gaming hier auf seitlich angeordnete Makrotasten verzichtet hat, welche die Tastatur in die Breite ziehen würden.

Um dennoch einen etwas erweiterten Funktionsumfang zu bieten, hat man anstelle der zweiten Windowstaste eine FN-Taste verbaut.

Durch kombiniertes Drücken der FN-Taste und der F1 – F4 Taste können die wichtigsten Windowsfunktionen gestartet werden. Durch eine Tastenkombination mit der FN-Taste und den F5 – F11 Tasten ist somit eine Multimediasteuerung möglich. Des Weiteren kann mittels der FN-Taste und der F12-Taste der Game-Mode aktiviert bzw. deaktiviert werden, in welchem die Windowstaste deaktiviert wird.

Zudem besteht die Möglichkeit, jede einzelne Taste mittels einer Makrofunktion mit einer beliebigen Funktion zu versehen. Diese können zudem in drei verschiedenen Profilen gespeichert werden.

Bei den verbauten Switches handelt es sich nicht um die weitverbreiteten CHERRY MX Switches, sondern um Switches aus dem Hause Kaihl. KM-Gaming setzt bei der K-GK1 auf braune Switches, welche den braunen CHERRY MX Switches jedoch in nichts nachstehen sollen, denn diese verfügen über einen identischen Aufbau wie die brauen CHERRY MX-Switches. Da es sich bei den verbauten Switches um die Variante mit einer integrierten RGB-Beleuchtung handelt, verfügen die eingesetzten Switches nicht über ein schwarzes Kunststoffgehäuse, sondern über ein transparentes Kunststoffgehäuse.

Durch den transparenten Aufbau kann die Beleuchtung noch besser zu Geltung gebracht werden, da nicht nur ein kleiner Bereich an der Oberseite des verbauten Schalters beleuchtet wird, sondern das gesamte Gehäuse, wodurch die Beleuchtung flächendeckender ausfällt. Die Beleuchtung ist dennoch nicht so flächendeckend, wie die einer Tastatur, bei der die LED genau in der Mitte der verbauten Schalter positioniert ist.

Wie man es von vielen Tastaturen mit verbauter RGB-Beleuchtung kennt, kann auch die Beleuchtung der K-GK1 an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. KM-Gaming hat hierzu schon 13 verschiedene Beleuchtungsvarianten in der Tastatur hinterlegt. Zudem kann die Beleuchtung in fünf separaten Game-Modis auch noch an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Die Beleuchtungssteuerung kann wahlweise über Tastenkombinationen oder über die bereitgestellte Software erfolgen.

Die K-GK1 verfügt jedoch auch über ein Beleuchtungselement, welches man leider nicht individualisieren kann. Hierbei handelt es sich um das KM-Gaming Logo, welches oberhalb des NUM-Blocks in die Tastatur eingelassen wurde.

Bei den Tastenkappen setzt KM-Gaming auf hohe Tastenkappen, wie man sie von den meisten Gaming Tastaturen her kennt. Hierdurch ist nicht nur eine schnelle Eingewöhnung garantiert, sondern es besteht auch die Möglichkeit Gummidämpfer unter den Tastenkappen zu platzieren, welche den Geräuschpegel der nicht gerade leisen Switches etwas senken können.

Neben den benötigten Gummidämpfern liefert KM-Gaming auch gleich den für eine einfache Montage benötigten KeyCap-Remover mit.

Blickt man einmal auf die Unterseite der Tastatur, so findet man hier ein Kunststoffgehäuse vor, welches im vorderen und im hinteren Bereich mit jeweils zwei Gummifüßen versehen wurde.

Um die Ergonomie zu steigern, wurden im hinteren Bereich der Tastatur noch zwei ausklappbare Standfüße verbaut, welche ebenfalls mit einer gummierten Unterseite versehen wurden.

Betrachtet man den vorderen Bereich der Tastaturunterseite einmal etwas genauer, so wird man hier vier Öffnungen vorfinden. Unterhalb dieser Öffnungen wurde jeweils ein kleines Tastatursymbol in Kombination mit einem Symbol für ein Spezialwerkzeug in das Tastaturgehäuse eingeprägt.

Dieses sollte man nicht mit einem Symbol für einen Wassertropfen verwechseln, wie man es von sehr wenigen Rubberdome-Tastaturen kennt, denn bei den hier eingelassenen Öffnungen handelt es sich um Montageöffnungen.

Mit einem Blick auf die Rückseite findet man eine Aussparung vor, welche in die Oberseite des Aluminiumgehäuses eingearbeitet wurde. Unterhalb dieser Aussparung wird das mit einem grünen Gewebesleeving versehene Anschlusskabel aus der Tastatur herausgeführt.

Das Anschlusskabel hat eine Länge von 1,8 m und ist mit einem einzelnen USB-Anschluss ausgestattet. Im Vergleich zu manch anderer Tastatur kommt die K-GK1 somit mit einem einzelnen Anschluss aus und benötigt keinen zweiten USB-Anschluss, um eine stabile Stromversorgung herzustellen.
Zusätzliche Anschlüsse wie durchgeschliffene Audioanschlüsse oder einen USB-Hub sucht man an der Tastatur jedoch vergebens.

Die Verarbeitung der K-GK1 wurde seitens KM-Gaming sehr sauber und hochwertig ausgeführt und gibt uns keinerlei Anlass zur Kritik.

Inbetriebnahme:

Die K-GK1 wurde von unserem Windows 10 Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Treiber- bzw. Softwareinstallation ist zur Nutzung nicht von Nöten. Will man jedoch den vollen Funktionsumfang nutzen, so muss man sich die von KM-Gaming zum Download bereitgestellte Software herunterladen.

Hat man sich die Software heruntergeladen und installiert, so hat man eine aufgeräumte und sauber strukturierte Software vor sich. Auf der linken Seite findet man im oberen Bereich die Auswahl für die drei verschiedenen Profile, in denen man die getätigten Einstellungen abspeichern kann. Diese werden direkt auf der Tastatur abgelegt, wodurch man seine getätigten Einstellungen auch noch dann abrufen kann, wenn man die Tastatur nicht am eigenen Rechner anschließt.

Neben einem Button zum starten des Makro-Editors findet man hier auch die Möglichkeit vor, die Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können.

Im unteren Bereich ist dann noch ein Button zu finden, über welchen sich die getätigten Einstellungen zurücksetzten lassen.
Auf der rechten Seite ist ein Bild der K-GK1 zu finden, welches die Tastatur mit eingeschalteter Beleuchtung zeigt. Die hier zu sehende Beleuchtung ist jedoch leider nicht wie bei manch anderen Tastaturen am Markt als eine Art Preview gedacht und ändert sich somit nicht, wenn man das Beleuchtungsprofi ändert.
Lediglich bei einem ausgewählten Game-Mode wird einem angezeigt, welche Tasten zukünftig beleuchtet werden.

Klickt man jedoch auf eine beliebige Taste der abgebildeten Tastatur, so kann man diese gleich mit einer beliebigen Funktion belegen, oder ein Makro aufnehmen, welches hier abgelegt werden soll.

Über den Makro-Manager lassen sich nicht nur einfache Makros aufnehmen, sondern man kann auch festlegen, wie oft das jeweilige Makro ausgeführt werden soll.

Handhabung:

Mechanische Tastaturen bringen gegenüber herkömmlichen Tastaturen einen entscheidenden Vorteil mit sich. Bei normalen Tastaturen wird erst ein Signal über die gedrückte Taste an den PC verschickt, wenn die Taste ganz durchgedrückt ist. Durch den bauartbedingten Aufbau lassen sich diese Tasten zudem noch etwas schwerer drücken, als Tasten einer mechanischen Tastatur. In dieser werden Schalter für jede Taste verbaut, welche die Signale schon viel früher übermitteln. Somit erspart man sich zeit und auch kraft beim Tippen bzw. Spielen.

Wie schon kurz angesprochen verbaut KM-Gaming in der K-GK1 braune Kaihl Switches, welche mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet sind.
Die verbauten Kaihl Switches sollen den Cherry-MX-Brown-Switches in nichts nachstehen und somit auch zu den Allroundern unter den mechanischen Switches gehören.

Der Nutzer bekommt beim Betätigen ein deutliches Feedback, sobald die Taste ausgelöst wird. Der Weg bis zum Auslöser beträgt ca. 2 Millimeter. Der Kraftaufwand, welcher benötigt wird, um über den Betätigungspunkt hinwegzukommen, ist im Vergleich zu den CHERRY MX Brown Switches mit 50g knapp 5g geringer.

Die verbauten Switches bieten in Kombination mit den hohen Tastenkappen, welche KM-Gaming bei der K-GK1 einsetzt ein Handling, an welches sich viele Gamer sehr schnell gewöhnen werden. Die K-GK1 liegt durch ihr Gewicht und durch die verbauten Gummifüße gut und sicher auf dem Schreibtisch und rührt sich somit auch in einer hektischen Gaming-Session nur schwer vom Fleck. Durch die mitgelieferte Handballenauflage, welche mittels der integrierten Magneten an der Tastatur befestigt werden kann, verbessert sich das Handling zusätzlich.

Dank der verbauten FN-Taste und der integrierten Makrofunktion wird der Funktionsumfang auch ohne dedizierte Makrotasten im Vergleich zu einer normalen Tastatur gesteigert.

Durch die integrierte Anti-Ghosting Funktion und N-Keey-Rollover kann man alle Tasten gleichzeitig drücken, ohne dass eine Eingabe verschluckt wird.

Passend zu unserem schriftlichen Test haben stellen wir euch die neue KM-Gaming K-GK1 Gaming Tastatur auch in einem kurzen Video vor.

Fazit:

Mit der K-GK1 hat KM-Gaming sein Sortiment um eine erste Tastatur erweitert, mit welcher man sich speziell an Gamer richtet. Genau für diese hat man die Tastatur trotz des vollwertigen 105-Tastenlayouts in einem sehr schlanken Design gehalten, wodurch man auf der nächsten Lanparty etwas mehr Platz für ein großes Mauspad hat. Trotz der kompakten Abmessungen verfügt die Tastatur über eine abnehmbare Handballenauflage, welche erfreulicherweise mittels Magneten befestigt wird. Durch die verbaute Aluminiumoberseite in Kombination mit den mechanischen Switches, welche für bis zu 50 Millionen Anschlägen ausgelegt sind, macht die Tastatur nicht nur einen robusten Eindruck, sondern sie ist auch sehr hochwertig verarbeitet. Dank der braunen Kaihl Switches sind nicht nur schnelle, sondern auch präzise Tastenanschläge möglich. Hierfür sind die Switches jedoch gerade in Kombination mit der Aluminiumoberfläche, auf welcher sie verbaut sind, etwas lauter als andere Modelle. Um eine etwas leisere Nutzung zu ermöglichen, liefert KM-Gaming 120 Gummiringe mit, welche man an den einzelnen Tastenkappen anbringen kann. Trotz der vergleichsweise kompakten Abmessungen muss man nicht auf den NUM-Block verzichten, sondern die Tastatur bietet einem durch die verbaute FN-Taste nicht nur die Möglichkeit zur Multimediasteuerung, sondern es kann auch jede Taste mit einer beliebigen Funktion belegt werden. Was die Beleuchtung angeht, kann die K-GK1 mit einer RGB-Beleuchtung punkten, bei welcher jede einzelne Taste separat angesteuert werden kann. Die Leuchtkraft ist recht hoch, jedoch geschieht die Ausleuchtung durch die Positionierung der verbauten LEDs nicht ganz gleichmäßig. Preislich liegt die neue K-GK1 von KM-Gaming aktuell bei nicht ganz 100€*, womit die Tastatur ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet.

Pro

  • Schlankes Design
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gummierte Standfüße
  • RGB-Beleuchtung
  • Jede Taste individuell belegbar
  • Lieferumfang
  • Preis

Contra

  • Ausleuchtung nicht ganz gleichmäßig

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis

Ein besonderer Dank geht an KM-Gaming für die Bereitstellung des Testmusters.