JBL – LIVE 220BT In-Ear-Nackenbügelkopfhörer

Mit dem LIVE 220BT haben wir heute einen kabellosen In-Ear-Nackenbügelkopfhörer von JBL im Test, welcher neben einem sehr guten Klangerlebnis auch mit einem integrierten Sprachassistenten überzeugen möchte.

Welche Details in dem LIVE 220BT stecken und wie sich der kabellose In-Ear-Nackenbügelkopfhörer von JBL in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Material der Ohrstöpsel: Silicon
  • Bluetooth-Version: 4.2
  • Treibergröße: 8-mm-Dynamikmembran
  • Frequenzgang: 20 Hz–20 kHz
  • Treiberanzahl pro Ohr: 1
  • Gewicht: 31g
  • Akkutyp: Polymer Li-ion Battery (220mAh/3.7V)
  • Ladestrom: 1 A
  • Ladezeit: 2 Stunden
  • Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden
  • Sprachasisstenten: Google Assitant, Alexa Voice Service
  • JBL Signature Sound: Ja
  • Integriertes Mikrofon: Ja
  • Ambient Aware: Ja

Lieferumfang:

  • LIVE 220BT Kopfhörer
  • Ohrstöpsel in drei Größen
  • 1 x Ladekabel
  • 1 x Garantie/Warnung (W/!)
  • 1 x Kurzanleitung/Sicherheitsdatenblatt (S/i)

Design und Verarbeitung:

Der LIVE 220BT In-Ear-Nackenbügelkopfhörer wird von JBL in einer weiß/orangefarbenen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben einem großen Produktbild und der Modellbezeichnung auch mit einem Hinweis auf die Kompatibilität zu verschiedenen Sprachassistenten bedruckt wurde.

Die Verpackungsvorderseite kann aufgeklappt werden und lässt hierdurch einen ersten Blick auf den enthaltenen Kopfhörer zu.

Auf der Verpackungsrückseite wurden neben einem weiteren Produktbild die wichtigsten Features abgedruckt.

Entnimmt man den In-Ear-Nackenbügelkopfhörer aus seiner Verpackung, so hat man einen In-Ear-Kopfhörer vor sich liegen, bei dem einem als erstes der nur bei wenigen In-Ear-Kopfhörer eingesetzte Nackenbügel auffällt.

JBL hat den LIVE 220BT hierbei mit einem flexiblen Stahlbügel ausgestattet, welcher zum Schutz und für einen besseren Tragekomfort mit einer schwarzen Gummierung versehen wurde. An beiden Enden geht dieser Nackenbügel in anthrazitfarbene Kunststoffgehäuse über. In diesen etwa 1 cm hohen Gehäusen wurde nicht nur der integriert 220 mAh Akku integriert, sondern auch die Steuereinheit.
Mit einem Blick auf die Außenseite des rechten Kunststoffgehäuse findet man gleich drei integriert Tasten vor. Neben dem Powerschalter wurde an dieser Stelle auch zwei Tasten zur Lautstärkenregulierung eingearbeitet.

In die Oberseite der Steuereinheit wurde zudem noch eine Taste eingearbeitet, über welche man die Ambient Aware und TalkThru Funktion aktivieren kann.

Neben dieser Taste findet man hinter einer kleinen Abdeckung einen Micro-USB-Anschluss vor.
Auf der Innenseite der linken Steuereinheit wurde ein Schalter untergebracht, über welchen man den gewünschten Sprachassistenten aktivieren kann.

Die beiden In-Ears sind an schwarz gesleevten Kabel befestigt, welche aus den beiden Steuereinheiten herausgeführt werden.

Die beiden In-Ears sind farblich passend zu den Steuereinheiten gehalten und verfügen über ein robustes Metallgehäuse und wurden auf der Außenseite mit einem JBL Logo bedruckt.

Direkt hinter diesem Logo wurden die In-Ears mit integrierten Magneten ausgestattet, wodurch sich die beiden In-Ears während einer Nutzungspause einfach aneinander heften lassen.

Um die in den beiden In-Ears verbauten 8-mm-Treiber vor eindringendem Schmutz zu schützen, wurden die In-Ears unterhalb der Ear-Tips mit einem feinen Lochgitter ausgestattet.

Wie man es von fast allen In-Ear-Kopfhörern kennt, liefert auch JBL bei dem LIVE 220BT drei unterschiedlich große Ear-Tips mit.

Inbetriebnahme:

Um den perfekten Sitz zu erhalten sowie einen angenehmen Tragekomfort zu erzielen, sollte man im ersten Schritt herausfinden, welche Eartips für einen die richtigen sind.
Hat man das Headset so angepasst, dass es perfekt sitzt, muss man dieses im nächsten Schritt einschalten und mit dem gewünschten Wiedergabegerät koppeln.
Eingeschaltet wird das LIVE 220BT über den mittleren Knopf an der Steuereinheit. Dieser muss hierzu etwa zwei Sekunden lang gedrückt werden. Über diesen Knopf lässt sich auch die Bluetooth-Kopplung starten, die Musikwiedergabe starten und pausieren sowie Anrufe annehmen und beenden.

Sobald die Kopplung zum gewünschten Wiedergabegerät abgeschlossen ist, kann das Headset schon fast im vollen Umfang genutzt werden. Um die Steuereinheit kompakt zu halten, wurden die verbauten Steuerelemente mit mehreren Befehlen belegt. Die Lautstärke wird durch ein einfaches Drücken auf die Plus- oder Minustaste geregelt. Hält man diese Tasten für zwei Sekunden gedrückt, so kann man einen Titel vor- oder zurückspringen.
Über die Taste an der Oberseite der rechten Steuereinheit kann die Ambient Aware und TalkThru-Technologie aktiviert werden. Betätigt man diese Taste einmal, so werden die Umgebungsgeräusche verstärkt, wodurch man immer weiß, was um einem herum los ist. Drückt man die Taste ein zweites Mal, so wird die TalkThru-Funktion aktiviert, bei der die Musiklautstärke soweit reduziert wird, dass man sich mit anwesenden Personen unterhalten kann, ohne den Kopfhörer abzunehmen.

Will man den Sprachassistenten nutzen, so muss man auf seinem Smartphone entweder den Google oder Alexa Sprachassistenten aktivieren. Anschließend kann dieser einfach über die Taste auf der Innenseite der linken Steuereinheit gestartet werden.

Test:

Nachdem uns die Verarbeitungsqualität des LIVE 220BT durchweg gefallen hat, waren wir sehr auf die Klangqualität gespannt. Unseren Testkandidaten haben wir daher zwar wie andere Headsets auch in verschiedenen Lebenslagen getestet, haben dabei jedoch auf aufgrund des Einsatzgebietes auf einen Test beim PC-Gaming verzichtet.
In unserem Test wurde der Kopfhörer hierzu nicht nur mit verschiedenen Smartphones und Tablets gekoppelt, sondern auch mit verschiedenen Notebooks. Der Kopfhörer ist zwar eher für den mobilen Einsatz konzipiert worden, eine Nutzung an einem solchen Wiedergabegerät ist dennoch nicht ausgeschlossen, denn auch hier eignet er sich nicht nur zur Musikwiedergabe, sondern auch zum Einsatz bei Skype-Gesprächen oder Ähnlichem.

Was die gebotene Klangqualität angeht, konnte der LIVE 220BT In-Ear-Nackenbügelkopfhörer in unserem Test mit einem weitestgehend ausgewogenen Klangbild punkten. Wie man es von den meisten In-Ear-Kopfhörern kennt, zeigt sich auch das Klangbild des LIVE 220BT mit einem recht dominanten Tiefton, welcher bei einer normalen Lautstärke noch nicht zu aufdringlich wirkt. Bei einer normalen Lautstärke gelingt dem Kopfhörer die Wiedergabe von klaren Höhen sowie dem kritischen Mitteltonbereich noch recht. Das gebotene Klangbild lässt somit nicht nur sehr wohl klingende Gespräche zu, sondern auf eine saubere Musikwiedergabe. Die verbauten Treiber sind zwar sehr pegelfest, jedoch verstärkt sich der Tiefton bei angehobener Lautstärke, wodurch das Klangbild nicht mehr ganz so rund klingt und gerade der Mitteltonbereich ab ca. 80% der Maximallautstärke stark in den Hintergrund gedrängt wird.

Über das LIVE 220BT kann man jedoch nicht nur Musik hören, sondern auch Telefongespräche führen. Diese können ganz bequem über einen einfachen Tastendruck angenommen werden, wodurch das gekoppelte Smartphone nicht erst aus der Tasche entnommen werden muss.
Obwohl sich das Mikrofon hierbei nicht direkt vor dem Mund befindet, konnten wir über den Kopfhörer eine gute Sprachqualität erreichen. Störende Windgeräusche werden bis zu einem gewissen Grad absorbiert. Beim normalen Joggen leidet die Sprachqualität nicht unter diesen. Wird die Geschwindigkeit jedoch erhöht und der Kopfhörer während des Skatens oder Radfahren verwendet, so muss man auch bei dem LIVE 220BT mit einem Rauschen zurechtkommen.

Dank der Ambient Aware gibt das LIVE 220BT die Umgebungsgeräusche mit der Musikwiedergabe wieder, wodurch man wichtige Umgebungsgeräusche wie Motorengeräusche oder Ähnliches während des Musikgenusses mitbekommt. Mittels der TalkThru-Technologie, welche ebenfalls über einen einfachen Knopfdruck aktiviert werden kann, muss man die In-Ears nicht aus dem Ohr nehmen, um sich mit seinem Gegenüber zu unterhalten.

Im Gegensatz zu einem speziell für den sportlichen Einsatz designten In-Ear-Kopfhörer ist der LIVE 220BT jedoch mit einem starren Nackenbügel ausgestattet, welcher gerade bei sportlichen Aktivitäten als störend empfunden werden kann. Während des normalen Tragens liegt der Nackenbügel jedoch sicher an seinem Platz und sorgt im Gegensatz zu einem normalen Kabel dafür, dass keine Spannung auf die In-Ears ausgewirkt wird.

JBL gibt bei dem LIVE 220BT eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden an. Wir konnten in unserem Test eine Akkulaufzeit von 9 Stunden und 34 Minuten erreichen. Die Ladezeit betrug in unserem Test durchschnittlich 118 Minuten. Der LIVE 220BT Kopfhörer verfügt zudem über eine Schnellladefunktion, welche es einem erlaubt, mit einer Ladezeit von 15 Minuten eine Wiedergabezeit von ca. 60 Minuten zu erreichen.

Fazit:

Mit dem LIVE 220BT hat JBL einen In-Ear-Nackenbügelkopfhörer in seinem Sortiment, welcher durch den gewählten Aufbau nicht unbedingt für aktive Sportler ausgelegt ist, sondern eher für den alltäglichen Gebrauch. Hier punktet der Kopfhörer neben einem angenehmen Tragekomfort auch mit einer guten Akkulaufzeit sowie einfach und schnell zu erreichende Bedienelementen. Die verbauten Treiber sorgen bei einer normalen und leicht angehobenen Lautstärke für ein recht harmonisches Klangbild. Hebt man die Lautstärke auf ein Level von über 80% an, so wird das Klangbild jedoch vom Tiefton dominiert. Mit der der Ambient Aware und TalkThru-Technologie bietet einem der Kopfhörer zudem zwei nützliche Funktionen, durch welche man wahlweise wichtige Umgebungsgeräusche noch mitbekommt, oder die Lautstärke auf Knopfdruck so weit absenken kann, dass man sich mit seinem Gegenüber unterhalten kann, ohne die In-Ears aus dem Ohr nehmen zu müssen. Preislich liegt der sauber verarbeitete Kopfhörer aktuell bei knapp 70€*.

Wir danken JBL sehr für die Bereitstellung des Testmusters.