iStorage – datAshur Pro – Verschlüsselter USB-Stick

Mit dem datAshur Pro haben wir heute einen recht besonderen USB-Stick von iStorage im Test, welcher über eine integrierte Hardwareverschlüsselung verfügt und somit nicht nur für Unternehmen eine lohnende Investition sein kann, sondern auch für jeden, der Gefahr läuft seinen USB-Stick mit persönlichen Daten zu verlieren oder zu verlegen.

Welche Details in dem datAshur Pro stecken und wie sich der verschlüsselte USB-Stick von iStorage in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Schnittstelle: USB 3.0
  • Kapazität: 8 GB, 16 GB, 32 GB & 64 GB
  • Geschwindigkeit: Bis zu 116 MB pro Sekunde lesen. Bis zu 43MB pro Sekunde schreiben.
  • Maße (Laufwerk mit Hülle): 80 mm x 20 mm x 10.5 mm
  • Maße (Laufwerk ohne Hülle): 78 mm x 18 mm x 8 mm
  • Gewicht: 25 grams
  • Wasserdichtigkeit: MIL-STD-810F | IP57 Zertifiziert
  • Kompatibilität: Windows, Mac, Linux, Chrome, Android, Thin Clients & Embedded Systeme
  • Hardwareverschlüsselung: XTS-AES (256-bit)
  • Hashing: 256-bit SHA

Lieferumfang:

  • datAshur Pro (in gewählter Größe)
  • Kurzanleitung

Design und Verarbeitung:

Der datAshur Pro wird von iStorage in einer Blisterverpackung geliefert, welche durch ihren Transparenten Aufbau nicht nur einen ersten Blick auf das Inlay zulässt, sondern auch auf den enthaltenen USB-Stick selbst. Das Inlay wurde auf der Vorderseite neben der Speicherkapazität auch mit den wichtigsten Features bedruckt.

Mit einem Blick auf die Verpackungsrückseite findet man neben einer Auflistung aller Features auch eine kurze Beschreibung sowie eine kurze Bedienungsanleitung vor.

Bedingt durch den Aufbau der Blisterverpackung muss man zum Öffnen der Verpackung auf eine Schere oder Ähnliches zurückgreifen. Hat man den datAshur Pro jedoch einmal aus seiner Verpackung befreit, so kann man die wichtigsten Details, welche man auch schon durch die Verpackung erkennen konnte, etwas genauer betrachten.

Den Anfang macht hierbei das in die Oberseite eingearbeitete Keypad. Dieses verfügt über 11 gummierte Tasten, welche leicht aus dem Aluminiumgehäuse hervorstehen und mit einer weißen Beschriftung versehen wurden.

Oberhalb des Tastenfeldes wurden zwei kleine Status-LEDs verbaut, welche einem einen Hinweis darauf geben, ob der Stick gesperrt oder entsperrt ist. Unterhalb des Tastenfeldes ist eine weitere Status-LED verbaut, welche einem Auskunft über die Aktivität gibt.

Im hinteren Bereich wurde der USB-Stick mit einem schwarzen Kunststoffelement versehen, welches auf der dem USB-Stick hingewandten Seite mit einer kleinen Gummidichtung bestückt und auf der Rückseite mit dem iStorage Logo bedruckt wurde.

Um den datAshur Pro an einem Schlüsselbund befestigen zu können, wurde er zudem mit einem Ring ausgestattet, welcher aus einem dünnen Stahlseil gefertigt wurde.

Betrachtet man den USB-Stick einmal von der Rückseite aus, so sind eine ganze Reihe an Informationen zu erkennen, welche auf das blau eloxierte Aluminiumgehäuse aufgedruckt wurden.

Neben der Modell- sowie auch der Seriennummer findet man an dieser Stelle auch einen Hinweis auf die Speicherkapazität sowie auch den verbauten Akku.
Das es iStorage bei dem datAshur Pro auf eine hohe Datensicherheit ankommt, kann man nicht nur schon an dem verbauten Keypad erkennen, mittels welchem man den Stick entschlüsseln kann, sondern auch an der IP57 Zertifizierung. Um den Stick vor Staub und zeitweiligem Untertauchen schützen zu können, gehört zum Lieferumfang eine entsprechende Schutzkappe, welche passend zum USB-Stick selbst ebenfalls aus blau eloxiertem Aluminium gefertigt wurde.

Auf der Oberseite wurde diese Schutzkappe mit dem datAshur Pro Schriftzug versehen. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde unser Testmuster mit einem personalisierten Schriftzug versehen. An dieser Stelle kann man nicht nur seinen Namen oder Firmennamen direkt von iStorage mittels Laser eingravieren lassen, sondern auf Wunsch auch sein Firmenlogo.

Aufgrund der verbauten Dichtung lässt sich die Schutzkappe etwas schwieriger schließen und wieder öffnen, als man es von vielen anderen USB-Sticks kennt. Dafür kann man sich an dieser Stelle jedoch sicher sein, dass dem Stick nichts passiert, wenn er einmal versehentlich in eine Pfütze fällt, oder einem umgestoßenen Glas Wasser ausgesetzt wird.

Die Verarbeitung wurde seitens iStorage sauber und optisch ansprechend ausgeführt. Dank der Möglichkeit, die Schutzkappe personalisieren zu können, kann man dem USB-Stick zudem eine ganz besondere Optik verleihen.

Test:

Neben der Kapazität ist das wichtigste Kaufargument bei einem USB-Stick in der Regel die Leistung, welche erbracht werden kann. Nutzer, welche sich für den datAshur Pro interessieren, interessieren sich jedoch in erster Linie für die integrierte Verschlüsselung, welche ihre persönlichen Daten vor unbefugten Zugriffen schützen sollen.

Um die auf dem Stick befindlichen Daten bei einem eventuellen Verlust oder Diebstahl des datAshur Pro zu schützen, hat iStorage den USB-Stick mit einer XTS-AES 256-bit-Hardwareverschlüsselung ausgestattet, welche über das verbaute Keypad entsperren lässt.

Um seine Daten zu schützen, muss man somit vor der ersten Nutzung einen PIN-Code einstellen.
Hierzu muss man jedoch zuerst den werksseitig eingegebenen Code entfernen. Dies lässt sich ganz einfach über das verbaute Keypad und ohne eine zusätzliche Software bewerkstelligen. Hierzu muss man lediglich die Taste mit dem Schlüsselsymbol drücken und anschließend den Code, welchen man der Bedienungsanleitung entnehmen kann, eingeben.

Sobald man die Eingabe mit dem erneuten drücken der Schlüsseltaste bestätigt, ist der Stick entsperrt und man könnte auf die gespeicherten Daten zugreifen. Um nun den PIN-Code zu ändern, muss man zweimal auf die Schlüsseltaste drücken und im Anschluss einen eigenen PIN-Code eingeben, welcher 7 – 15 Stellen hat und nicht sequenziell ist bzw. aus gleichen Zahlen besteht. Ist der Code eingegeben, muss man die Angabe mit zweimaligem Drücken der Schlüsseltaste bestätigen und die Eingabe im Anschluss wiederholen.
Hat man diese Arbeitsschritte durchgeführt, ist der USB-Stick mit dem eigenen Schlüssel versehen.

Auf Wunsch kann man anstelle eines einzelnen PINs auch einen Admin- und einen User-Code vergeben. Dieses Feature ist vor allem für Firmen interessant, denn diese Option ermöglicht es, durch den Admin-Code auch dann noch auf die gespeicherten Daten zugreifen zu können, wenn der eigentliche Nutzer seinen PIN-Code vergessen hat. Der Admin kann dann auch einen neuen Code für den Nutzer erstellen und ihm somit erneut den Zugang zu seinen Daten ermöglichen.

Da der datAshur Pro über das verbaute Tastenfeld entsperrt wird und nicht via Computertastatur, ist der Stick immun gegen Keylogger-Angriffe und Brute-Force-Attacken. Zudem werden die gespeicherten Daten mit einem Brute-Force-Abwehrmechanismus geschützt, welcher dafür sorgt, dass bei einem eingestellten Admin-PIN der Nutzer-PIN nach zehn vergeblichen Eingaben gelöscht wird. Nun hat nur noch der Admin Zugriff auf die gespeicherten Daten. Gibt der Admin seine PIN ebenfalls 10 mal in Folge inkorrekt ein, löscht der Stick alle gespeicherten Daten und setzt sich zurück, sodass das Laufwerk neu formatiert werden muss und auch User- und Admin-PIN neu gesetzt werden müssen.

Dank der integrierten Hardwareverschlüsselung wird zur Nutzung des datAshur Pro keine gesonderte Software benötigt, wodurch man den USB-Stick nicht nur an einem Windows-System nutzen kann, sondern auch mit Mac, Linux, Chrome, Android, Thin Clients und Embedded Systemen.

Aufgrund des verbauten Akkus kann man den PIN-Code schon vor dem Anschließen an einen USB-Anschluss eingeben. Dies erleichtert die Eingabe vor allem bei Systemen, welche keinerlei USB-Anschlüsse an der Gehäusefront haben.
Zieht man den USB-Stick ab, oder trennt man dessen Stromversorgung, so wird der USB-Stick automatisch gesperrt.

Durch die integrierte Hardwareverschlüsselung können sich Unternehmen hohe Geldbußen sparen, welche die Folge von ernsthaften Sicherheitslücken sind und aufgrund der Information Commissioner’s Office (ICO) und General Data Protection Regulation (GDPR) verhängt werden können, wenn ein Mitarbeiter z.B. einen unverschlüsselten USB-Stick verlegt oder verliert.

Um die Leistung des DatAshur Pro zu testen, haben wir den USB-Stick an unserem bekannten i7 Testsystem getestet.

Dieses besteht aus:

  • Prozessor:Intel i7 6700K
  • Mainboard: Fatal1ty Z170 Gaming-ITX/ac
  • Grafikkarte: EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0
  • Arbeitsspeicher: 2 x 8GB 3000MHz HyperX DDR4 Speicher
  • Systemlaufwerk: 256GB Samsung SM951-NVMe
  • Netzteil: Seasonic – Snow Silent 750
  • Betriebssystem: Windows 7 Professional x64

Getestet wurde der USB-Stick mittels dieser Benchmarks:

  • AS SSD Kopierbenchmark
  • CrystalDiskMark
  • ATTO Disk Benchmark

AS SSD Kopierbenchmark

Neben dem eigentlichen Performancetest beinhaltet, der AS SSD Benchmark auch noch einen Kopierbenchmark, mittels welchem ermittelt werden kann, wie schnell Daten innerhalb des Laufwerkes kopiert werden können.
Die verwendeten Muster entsprechen typischen Szenarien: ISO (zwei große Dateien), Programm (viele kleine Dateien), Spiel (große und kleine Dateien gemischt).

Betrachtet man einmal das erzielte Testergebnis und ruft sich dann noch einmal die maximale Lesegeschwindigkeit von bis zu 116 MB/s in Erinnerung, welche seitens iStorage angegeben ist, so wird einem schnell auffallen, dass der Stick diesen Test mit einer deutlich geringen Leistung durchlaufen hat. Aus dem erzielten Testergebnis lässt sich schließen, dass der verbaute Controller und Speicher in Kombination mit der Hardwareverschlüsselung mit gleichzeitigen Lese- und Schreibvorgängen nicht so gut zurechtkommt.

CrystalDiskMark

Mittels des CrystalDiskMark kann man neben der sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeit auch die entsprechenden Geschwindigkeiten in 4K und 512K Blöcken ermitteln.

Die seitens iStorage angegebenen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten konnten wir in diesem Benchmark beim Lesen um mehr als 30MB/s und beim Schreiben sogar um mehr als 60 MB/s überbieten. Im direkten Vergleich zu USB 3.0 Sticks, welche nicht über eine integrierte Hardwareverschlüsselung verfügen, fallen die maximalen Übertragungsraten jedoch noch deutlich geringer aus.

Der ATTO Disk Benchmark ermöglicht es einem den verwendeten USB-Stick mit einer höheren Abfragetiefe zu beanspruchen. Wir haben den USB-Stick somit mit einer Queue Depth von 10 getestet.

Mit einem Blick auf das erreichte Testergebnis ist zu erkennen, dass der datAshur Pro wie viele anderen Flash-Speicher auch von einer höheren Abfragetiefe profitieren kann. Die seitens iStorage angegebene Lesegeschwindigkeit konnte in diesem Test mit 164,28 MB/s um gut 50 MB/s überschritten werden. Ähnlich sieht es auch bei der Schreibgeschwindigkeit aus. Hier konnten wir die Herstellerangaben mit maximal 109,12 MB/s um fast 66 MB/s übertreffen.

Fazit:

Mit dem datAshur Pro hat iStorage einen USB-Stick in seinem Sortiment, bei dem es im Vergleich zu anderen USB 3.0 Sticks am Markt in erster Linie nicht auf die Übertragungsraten ankommt, sondern auf die Datensicherheit. Auch wenn die in unserem Test erreichten Übertragungsraten teilweise über den Herstellerangaben liegen, ist der datAshur Pro noch deutlich langsamer als andere USB 3.0 Sticks. Das die Datensicherheit bei iStorage besonders großgeschrieben wird, kann man schon am Aufbau des USB-Sticks erkennen, welcher im geschlossenen Zustand IP57 zertifiziert ist und somit resistent gegen Staub und kurzzeitiges Eintauchen in eine Flüssigkeit ist. Neben dieser Ausstattung ist der USB-Stick auch noch mit einer Hardwareverschlüsselung ausgestattet. Dank des integrierten Key-Pads wird keine Software benötigt, um den Stick zu entsperren. Dies bringt auch den Vorteil mit, dass der verwendete PIN-Code nicht durch einen Keylogger ausgelesen werden kann. Speziell für Firmen wurde der datAshur Pro so ausgelegt, dass man neben einer Nutzer-PIN auch eine Admin-Pin nutzen kann. Zudem besteht die Möglichkeit, dem Nutzer nur Leserechte einzuräumen. Die Verarbeitung wurde seitens iStorage nicht nur hochwertig, sondern auch optisch ansprechend ausgeführt. Dank der Möglichkeit den USB-Stick personalisieren zu können, kann der datAshur Pro in Kombination mit dem eloxierten Aluminiumgehäuse auch von der optischen Seite her punkten. Unser 32 GB großes Testmuster liegt preislich bei knapp über 140€*. Die personalisierten Versionen des datAshur Pro sind direkt bei iStorage zu bekommen. Pro Schriftzug werden hier 6€* extra fällig.

Pro

  • Sehr hohe Datensicherheit (Hardwareverschlüsselung)
  • Robuster Aufbau
  • Design
  • Sehr einfache Bedienung
  • Bis zu zwei Nutzer (Admin und User)

Contra

  • Interne Kopiergeschwindigkeit
  • Geschwindigkeit im Vergleich zu anderen USB 3.0 Stick

Geschwindigkeit

Verarbeitung

Design

Lieferumfang

Preis

Ein besonderer Dank geht an iStorage für die Bereitstellung des Testmusters.