Glorious PC Gaming Race – Model D- Gaming-Maus im Test

Mit der Model D- haben wir heute eine verkleinerte und somit auch leichtere Version der Model D Gaming-Maus von Glorious PC Gaming Race im Test, welche trotz ihrer geringeren Abmessungen mit dem Bedienkomfort und allen Funktionen des größeren Bruders überzeugen möchte.

Welche Details in der Model D- Gaming-Maus stecken und wie sich die kleinere Variante der bekannten Model D Gaming-Maus von Glorious PC Gaming Race in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Maße: 120 x 67 x 40 mm (L x B x H)
Gewicht: ca. 61 g
Farbe: Schwarz (matt)
Auflösung: 12.000 DPI (400, 800, 1600, 3200 voreingestellt)
Sensor: optischer Pixart PMW-3360-Sensor
Maximale Beschleunigung: 50 G
Maximale Geschwindigkeit: 1 ms (Latenz)
USB-Signalrate: 1000 Hz Polling-Rate
Lift-off Distanz: 0,7 mm
Tasten: 6 (programmierbar)
Anschluss: USB (2 m langes, geflochtenes Kabel)
Beleuchtung: RGB-LEDs (16,8 Millionen Farben)

 

Lieferumfang:

  • Model D- Gaming-Maus
  • Anleitung
  • Aufkleber
  • Zusaätzliche Gleitfüße

 

Design und Verarbeitung:

Die Model D- Gaming-Maus wird von Glorious PC Gaming Race in einer schwarz / weißen Verpackung geliefert, welche auf der Verpackungsvorderseite neben einer Skizze der enthaltenen Maus und der Modellbezeichnung auch mit einem Hinweis auf das geringe Gewicht bedruckt wurde.

Die Verpackungsrückseite wurde neben einer kurzen Beschreibung auch mit einer Auflistung der technischen Details bedruckt. Zudem findet man hier auch schon einen Hinweis darauf, dass sich die Maus eher für kleine bis mittelgroße Hände eignet.

Entnimmt man die Model D- aus ihrer Verpackung, so hat man eine Gaming-Maus vor sich liegen, welche von der Optik her genau der kürzlich von uns getesteten Model D Gaming Maus von Glorious PC Gaming Race entspricht.


(Links: Model D-, rechts: Model D)


(Vorne: Model D-, hinten: Model D)

Wie man anhand der beiden Vergleichsbildern erkennen kann, unterscheiden sich die beiden Modelle lediglich in ihrer Größe. Im Detail hat man die Model D- Gaming-Maus von 128 mm auf 120 mm verkürzt und die Höhe von 42 mm auf 40 mm reduziert. Wo beide Modelle im hinteren und vorderen Bereich gleich breit geblieben sind, hat man die Model D- im Bereich der beiden Daumentasten 2 mm schmäler gestaltet.


(Bildquelle: Glorious PC Gaming Race)

Um ein möglichst geringes Gewicht zu erzielen, hat Glorious PC Gaming Race seine Model D- Gaming-Maus somit ebenfalls auf zwei Seiten mit einer Wabenstruktur versehen. Dank dieses Aufbaus konnte das Gewicht der Maus in Kombination mit der geringen Größe auf sehr geringe 61 g gesenkt werden.

Betrachtet man die Maus einmal von der Oberseite aus, so ist zu erkennen, dass die beiden Maustasten im Gegensatz zu den Maustasten vieler anderer Gaming Mäusen nicht aus einem Guss mit der Handauflagefläche gefertigt wurden, sondern das es eine klare Trennung zwischen der gelochten Handballenauflage und den beiden Maustasten gibt.

Schaut man sich die perforierte Handauflagefläche einmal etwas genauer an, so ist zu erkennen, dass Glorious PC Gaming Race hier einen etwas anderen Weg als andere Hersteller, welche auf einen recht ähnlichen Aufbau setzen, geht. Glorious PC Gaming Race hat die Handauflagefläche unterhalb der Wabenstruktur mit kleinen Querstreben ausgestattet, welche für eine höhere Stabilität sorgen sollen.

Bei der Gewichtsoptimierung hat Glorious PC Gaming Race auch vor den beiden Maustasten keinen Halt gemacht, denn auch diese wurden im hinteren Bereich mit einem gelochten Aufbau versehen. Unterhalb der linken und rechten Maustaste wurden seitens Glorious PC Gaming Race hochwertige Omron Switches verbaut, welche eine gute Haptik sowie eine ausgezeichnete Langlebigkeit von bis zu 20 Millionen Klicks gewährleisten sollen.

Zwischen den beiden Maustasten wurde ein gummiertes und leicht vertieft eingelassenes Scrollrad sowie eine zusätzliche Taste verbaut.

Das Anschlusskabel wurde mit einem sehr weichen und feinen Gewebesleeving sowie einer Zugentlastung ausgestattet. Im Gegensatz zu fast allen anderen Herstellern verzichtet Glorious PC Gaming Race unterhalb des aufgezogenen Sleevings jedoch auf eine schützende Gummierung des eingesetzten Kabels. Hierdurch wurde zwar auch das Anschlusskabel leichter und flexibler ausgeführt, jedoch knickt das Kabel durch den gewählten Aufbau leider auch recht schnell ab, wodurch es nicht nur unschön aussieht, sondern es auch schneller zu einem Kabelbruch kommen kann.

Wo die meisten besonders leichten Gaming-Mäuse auch auf ihren Außenseiten über einen perforierten Aufbau verfügen, hat Glorious PC Gaming Race die Maus auf der linken und rechten Seite mit einem geschlossenen Kunststoffgehäuse ausgestattet.

Zur Erweiterung des Funktionsumfangs wurde die Maus auf der linken Seite mit zwei zusätzlichen Daumentasten ausgestattet. Oberhalb dieser beiden Tasten wurde ein leicht transparenter Kunststoffstreifen eingearbeitet, welcher von der Rückseite aus mittels RGB-LEDs beleuchtet wird. Um das Design abzurunden, wurde die linke Mausseite zudem noch mit dem Glorious PC Gaming Race bedruckt.

Mit einem Blick auf die rechte Mausseite findet man auch hier eine geschlossene Kunststofffläche vor. Der Übergang zur Mausoberseite wurde auch auf dieser Mausseite mittels eines leicht transparenten Kunststoffelementes realisiert. Anstelle des Logos, welches auf die rechte Seite aufgedruckt wurde, hat man auf Mausseite einen kleinen „GLORIOUS“ Schriftzug aufgedruckt.

Wie wir es von der Mausoberseite her kennen, wurde auch die Mausunterseite mit dem perforierten Aufbau versehen. Der optische Pixart PWM 3360 Sensor wurde hierbei mittig in die Mausunterseite eingearbeitet.

Links vom Sensor hat Glorious PC Gaming Race einen kleinen DPI-Schalter verbaut, welcher über eine integrierte LED verfügt, durch welche einem die gerade eingestellte DPI-Stufe angezeigt wird. Für einen geringen Reibungswiderstand sollen vier Gleitfüße sorgen. Für den Fall, dass einem die Fläche der vorinstallierten Gleitfüße nicht ausreicht, befinden sich noch zwei t-förmige Gleitfüße im Lieferumfang, welche sich zwischen die verbauten Gleitfüße befestigen lassen.

Die Verarbeitung der Model D- Gaming-Maus wurde bis auf das sehr dünne Anschlusskabel sauber ausgeführt.

 

Inbetriebnahme:

Die Model D- Gaming Maus wurde von unserem Windows 10 Testsystem automatisch erkannt und die Grundfunktionen konnten somit schon ohne eine Softwareinstallation genutzt werden. Will man jedoch den kompletten Funktionsumfang nutzen, so muss man sich die von Glorious PC Gaming Race bereitgestellt Software herunterladen und installieren.

Öffnet man die bereitgestellte Software, so fällt einem nicht nur auf, dass diese genauso wie die Software der Model D Gaming-Maus optisch in drei unterschiedliche Bereiche unterteilt ist, sondern dass die Model D- Gaming-Maus von der Software als Model D erkannt wird.

Wo man mittig immer eine Grafik der Maus angezeigt bekommt, anhand welcher man die Zuordnung der einzelnen Tasten aufgezeigt bekommt, findet man auf der linken Seite eine dauerhaft sichtbare Auflistung der einzelnen Tasten. Den einzelnen Tasten können an dieser Stelle beliebige Funktionen zugewiesen werden.

Für den Fall, dass die gewünschte Funktion nicht direkt von der Software bereitgestellt wird, findet man an dieser Stelle auch einen Makromanager vor.

Auf der rechten Seite findet man fünf aufklappbare Untermenüs vor.
An oberster Stelle sind hier die DPI-Settings zu finden, von denen werksseitig vier von sechs möglichen Voreinstellungen aktiviert sind. Die Sensorauflösung lässt sich an dieser Stelle nicht nur sehr fein, sondern auch für die X- und Y-Achse getrennt anpassen. Alle aktivierten Einstellungen können nach dem Speichern über die DPI-Taste, welche auf der Unterseite der Model D Gaming-Maus zu finden ist, abgerufen werden.

Über das nächste Untermenü kann man die integrierte RGB-Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Neben verschiedenen Effekten, bei welchen man teilweise die Beleuchtungsfarbe selbst bestimmen kann, kann man hier auch die Effektgeschwindigkeit sowie die Leuchtkraft einstellen.

Youtube

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Über den dritten Menüpunkt „Mausparameter“ lässt sich die lift of distance an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Über die beiden letzten Menüpunkte lässt sich die Poling Rate

sowie die Debounce Time, also ein Delay für den Tastendruck einstellen.

 

Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch den ergonomischen Aufbau ist die Model D- Gaming-Maus für die Nutzung mit der rechten Hand konzipiert worden. Dank der leicht geschwungenen Bauform liegt die Maus hierbei recht gut in der Hand. Aufgrund der gebotenen Abmessungen eignet sich die Maus jedoch nur für die Nutzung mit kleineren Händen. Aus diesem Grund ist die Maus eher für weibliche oder recht junge Gamer ausgelegt.
Dank der matten Oberfläche liegt die Maus zwar grundlegend recht sicher in der Hand, gerade in hektischen Situationen kann man durch geschwitzte Finger auf der eingesetzten Oberfläche recht schnell den Halt verlieren. Aus diesem Grund hätten wir uns entweder gummierte oder ebenfalls perforierte Außenseiten gewünscht.
Trotz des gelochten Aufbaus wurde das Kunststoffgehäuse sehr robust ausgeführt, sodass es auch bei einem erhöhten Druck auf das Gehäuse nicht nachgibt. Der perforierte Aufbau bringt an warmen Sommertage zudem den Vorteil mit sich, dass die Luft unter der Hand etwas zirkulieren kann.
Die verbauten Omron-Switche, welche unter den beiden Haupttasten verbaut wurden, konnten in unserem Test mit einem knackigen und direkten Druckpunkt überzeugen. Die beiden seitlichen Tasten weisen hingegen einen etwas schwammigeren Druckpunkt auf. Das verbaute Scrollrad bietet einen guten Halt und überzeugte mit einer klare Rastung.
Die vier verbauten Gleitfüße bieten einem schon im Auslieferungszustand eine ausreichend große Fläche und lassen auf allen von uns verwendeten Untergründen eine schnelle Mausbewegung zu. Dank der beiden zusätzlichen Gleitfüße, welche sich im Lieferumfang befinden, kann die Gleiteigenschaft der Model D- Gaming-Maus jedoch noch deutlich verbessert werden.
Die Auflösung des optischen PMW-3360 Sensors kann schnell und einfach über den Schalter an der Mausunterseite eingestellt werden. Dank der umfangreichen Software kann man hierbei auf individuelle Voreinstellungen zurückgreifen. Der für die X- und Y-Achse getrennt einstellbare Sensor arbeitet hierbei mit einer maximalen Auflösung von 12.000 DPI und konnte auf den von uns eingesetzten Stoff-, Kunststoff- und Aluminiummauspads eine sehr gute Abtastung erzielen. Auch mit bedruckten Mauspads oder der Abtastung einer Holzoberfläche kam der Sensor problemlos zurecht.
Der Einstellbereich für die Lift-off-Distance ist gut gewählt und lässt in Kombination mit dem geringen Gewicht, den sehr guten Gleitfüßen sowie dem verbauten Sensor sehr schnelle Bewegungen zu. Durch diese Eigenschaften bietet einem die Model D- Gaming-Maus grundlegend alles, was man zum Spielen von schnellen FPS-Titel benötigt. Leider ist der Druckpunkt der verbauten Zusatztasten jedoch etwas schwammig, wodurch man gerade in kritischen Situationen wertvolle Zeit verlieren kann.

 

Fazit:

Mit der Model D- hat Glorious PC Gaming Race  seine bekannte Model D Gaming-Maus in einer kleineren Version neu aufgelegt. Durch die Verkleinerung spricht man nicht nur jüngere und weibliche Gamer an, welche eine kleinere Hand haben, sondern man konnte auch das Gewicht der Maus von 68 g auf 61 g reduzieren. Trotz der geringeren Abmessungen muss man jedoch auf keins der Features verzichten, welche wir schon der größeren Model D kennen. Das geringe Gewicht von gerade einmal 61 Gramm konnte ohne Einbußen bei der Stabilität erreicht werden. In Kombination mit dem ergonomischen Aufbau sowie den guten Gleitfüßen, welche sich auf Wunsch noch erweitern lassen, liegt die Maus zumindest so lange, wie man keine geschwitzten Finger hat, gut in der Hand und lässt schnelle Bewegungen zu, welche von dem eingesetzten Sensor sehr präzise verarbeitet werden. Für ein perfektes Handling hätten wir uns an dieser Stelle entweder perforierte Außenseiten oder auf den Außenseiten angebrachte Gummierungen gewünscht. Abgerundet wird der gebotene Funktionsumfang durch eine sauber strukturierte und umfangreiche Software, welche nicht nur eine einfache Anpassung der integrierten RGB-Beleuchtung ermöglicht, sondern auch sehr feine Sensoreinstellungen zum Kinderspiel macht. Die Verarbeitung der Model D- Gaming-Maus wurde bis auf das Anschlusskabel, welches unterhalb des verwendeten Sleevings leider nicht mit einer Gummierung ausgestattet wurde, sauber und optisch ansprechend verarbeitet. Um lange etwas von der schicken Optik sowie auch der präzisen Funktion der einzelnen Komponenten zu haben, sollte man die Maus aufgrund ihres offenen Aufbaus von Zeit zu Zeit einer Reinigung unterziehen. Preislich liegt die Model D- Gaming-Maus aktuell bei knapp 60€ *. Neben der mattschwarzen Version, welche wir in unserem Test herangezogen haben, gibt es die Maus auch noch in einer mattweißen Version.

Wir danken Caseking für die Bereitstellung des Testmusters.

Glorious PC Gaming Race – Model D- Gaming-Maus

8.2

Lieferumfang

8.0/10

Verarbeitung

8.0/10

Funktionsumfang

9.0/10

Bedienfreundlichkeit

7.0/10

Modding

9.0/10

Preis

8.0/10

Pro

  • Verarbeitung
  • Gute Software
  • Präziser Sensor
  • Geringes Gewicht
  • Design

Contra

  • Dünnes Anschlusskabel
  • (Nur für kleine Hände geeignet)