Genius SW-G2.1 2000 – 2.1 Soundsystem

Mit dem SW-G2.1 2000 haben wir heute das neue 2.1 Soundsystem aus der GX-Gaming-Serie von Genius im Test, welches sich durch sein außergewöhnliches Design speziell an Gamer richtet.

Welche Leistung in dem neuen SW-G2.1 2000 steckt und wie es sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Gesamtleistung: 45 Watt RMS
  • Je Satellit: 8 Watt RMS; Subwoofer: 29 Watt RMS
  • Soundeinheit: je Satellit: 3“, 4Ohm; Subwoofer: 6,5“, 8Ohm
  • Frequenzbereich: 20 Hz ~ 25K Hz
  • Abmessungen Satellit: 12.5 cm x 15.5 cm x 9.1 cm
  • Abmessungen Steuereinheit: 5.5 cm x 17.7 cm x 15.5 cm
  • Abmessungen Subwoofer: 25.2 cm x 23.3 cm x 23.5 cm
  • Ausgänge: Headset, Mikrofon
  • Eingänge: Stero, Aux, Line-In, Mikrofon

Lieferumfang:

  • Subwoofer
  • Steuereinheit
  • Zwei Satellitenlautsprecher
  • Audiokabel
  • Handbuch


Design und Verarbeitung:

Das SW-G2.1 2000 wird von Genius in einer schwarzen Verpackung geliefert, auf deren Vorderseite neben einem großen Produktbild auch die wichtigsten Features abgedruckt sind.

Auf der Verpackungsrückseite wurden neben den technischen Details einige Featurebilder abgedruckt.

Innerhalb der OVP ist das Soundsystem durch speziell gepresste Kartons geschützt und übersteht somit auch den Versand zum Käufer unbeschadet.
Neben dem großen Subwoofer befinden sich zwei Satelliten, eine Steuereinheit, alle benötigten Kabel sowie ein Handbuch im Lieferumfang.
Das Herz des SW-G2.1 2000 stellt die Steuereinheit dar, an welche alles angeschlossen wird.

Die Steuereinheit ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Seitlich weißt diese eine matte und zugleich leicht strukturierte Oberfläche auf. Wirft man einen Blick auf eine der beiden Seiten oder gar von oben auf die Steuereinheit, so findet man dort 12 „optische“ Kühlfinnen vor.

Hierbei handelt es sich jedoch nur um ein Designelement, da das verwendete Kunststoffgehäuse nicht als Kühlmedium dient.
Die Front der Steuereinheit ist ebenfalls aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Jedoch kommt hier ein Kunststoff in Klavierlackoptik zum Einsatz.
Wie auch die Kanten an der Ober- und Unterseite der Steuereinheit wurden auch die Kanten der Gehäusefront mit schrägen Kanten ausgestattet, welche das Design abrunden.
Unterhalb des aufgedruckten GX-Gaming Logos wurde der Lautstärkeregler untergebracht. Dieser ist mit einem leicht transparenten Kunststoffring umgeben, welcher je nach gewählter Eingangsquelle in


Blau


Grün


Orange

beleuchtet wird.
Unterhalb des Lautstärkereglers ist ein Regler zu finden, welcher zu Reglung des Subwoofers dient.

Mittig in die Gehäusefront der Steuereinheit wurden zwei Knöpfe eingearbeitet. Mit dem unteren Knopf kann die Eingangsquelle ausgewählt werden. Mit dem oberen Knopf kann das Soundsystem in den StandBy-Modus versetzt werden, oder wieder aus diesem herausgeholt werden.
Im unteren Bereich befinden sich drei 3,5-mm-Klinkeanschlüsse. Hierbei handelt es sich neben einem Line-In um einen Kopfhörerausgang und einem Mikrofoneingang.
Auf der Rückseite der Steuereinheit sind die eigentlichen Anschlüsse zu finden.

An oberster Stelle befinden sich zwei 3,5-mm-Klinkeanschlüsse. Der obere der beiden Anschlüsse dient als Ausgang des Mikrofonsignals. Der zweite 3,5-mm-Klinkeanschluss ist der AUX-Anschluss. Unterhalb dieses Anschlusses befinden sich zwei Chinch-Buchsen, über welche neben dem AUX-Eingang ein weiteres Stereogerät angeschlossen werden kann.
Im unteren Bereich sind drei weitere Chinch-Buchsen zu finden. An die oberen beiden werden die beiden Satelliten und an den unteren der Subwoofer angeschlossen. Im unteren Bereich wird ein 230V Stromkabel aus der Steuereinheit herausgeführt. Direkt neben diesem Stromkabel wurde der Powerschalter in die Steuereinheit integriert, über welche sich das Soundsystem vollständig ausschalten lässt.

Der Subwoofer wurde aus schwarz furnierten MDF-Platten gefertigt.

Das Subwoofergehäuse besitzt eine matt schwarze Kunststofffront, welche über Designelemente verfügt, die in Form von Kunststoff in Klavierlack- und Chromoptik daher kommen.

Der mittig eingebaute Woofer hat einen Durchmesser von 6,5″ und arbeitet mit einer maximalen Leistung von 29 Watt. Auf den schwarzen Woofer ist der Skorpion, welcher jedes GX-Gaming Produkt ziert, in weiß aufgedruckt. Dieser Aufdruck wird je nach Intensität des Basses von der Rückseite aus blau beleuchtet. Oberhalb des Woofers wurde das GX-Gaming Logo angebracht.
In das Subwoofergehäuse ist auf der Rückseite ein Bass-Rflex-Rohr eingelassen.

Mittels diesem wird ein definiertes Frequenzband die Tonwiedergabe verstärkt und somit die Dynamik des Basses bei der Wiedergabe verstärkt.
Das Anschlusskabel ist fest mit dem Subwoofergehäuse verbunden und kann somit nicht verloren gehen.

Auf die Unterseite des Subwoofers wurden vier Gummifüße geklebt, welche die Übertragung von Schwingungen verhindern sollen.

Auch das Anschlusskabel der Satelliten ist direkt mit diesen verbunden. Zudem wurden die Satelliten auf ihrer Rückseite mit einer Vorrichtung versehen, welche eine Wandmontage ermöglicht.

Das Gehäuse der Satelliten ist im Gegensatz zu dem Gehäuse des Subwoofers jedoch vollständig aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Die Satelliten sind im selben Design wie die Steuereinheit gefertigt und weisen somit dieselbe Aufteilung zwischen mattem, leicht strukturiertem Kunststoffgehäuse und einer Front in Klavierlackoptik auf.

Die Gehäuse der Satelliten sind futuristisch geformt. Die Gehäusefront ist dabei breiter und höher als das eigentliche Satellitengehäuse. Aus diesem Grund stehen die Satelliten nur auf der Front und der hinteren Kante des Gehäuses. Auf entsprechende Gummifüße wurde leider verzichtet.
Unterhalb der oberen Kante der Gehäusefront wurde auch bei den Satelliten das GX-Gaming Logo aufgedruckt. Die Singel-Membran ist ebenso futuristisch gestaltet wie das Gehäuse an sich.

Sie kommt in einer blauen, polierten Metalloptik daher.
Die Gehäusefront der Satelliten verfügt an ihren vier Ecken über rechteckige Ausleger, welche über Designelemente in Chromoptik verfügen, wie wir sie schon an dem Subwoofer erkennen konnten. Zudem wurden an der Ober- und Unterseite der Satelliten 13 kleine Finnen zwischen diesen Auslegern eingearbeitet.

Auch wenn die Kunststoffgehäuse der Satelliten nicht den wertigsten Eindruck hinterlassen, wurden alle verwendeten Materialien gut miteinander kombiniert und verarbeitet. Was das Design angeht, braucht sich dieses futuristische 2.1 System schon jetzt nicht zu verstecken.

Anschluss und Aufstellung:

Der Anschluss des Soundsystems gestaltet sich recht einfach. Durch die fest an die Lautsprecher angebundenen Anschlusskabel wird der Arbeitsaufwand noch einmal verringert.
Die Steuereinheit verfügt über verschiedene Eingänge, welche ganz einfach per Knopfdruck ausgewählt werden können.
Was uns an den Satelliten jedoch fehlt, sind Entkoppler, welche auf der Unterseite der Satellitengehäuse angebracht sind.

Stromverbrauch:

Im Zeitalter von GreenIT und den immer höher steigenden Stromkosten sollte man auch den Stromverbrauch nicht außer Acht lassen, weswegen wir auch auf diesen einen kurzen Blick werfen. Das SW-G2.1 2000 kann über die StandBy-Taste ausgeschaltet werden. In diesem Zustand verbraucht es 0,3 Watt. Schaltet man das Soundsystem am Netzschalter an der Rückseite der Steuereinheit aus, so zieht es 0,0 Watt aus der Steckdose. Während des Betriebes begnügt sich unser Testmuster mit 3,6 Watt.

Test / Klangeindruck:

Der Subwoofer des SW-G2.1 2000 ließ in unserem Test erst einmal kaum was von sich hören. Der Pegel des Subwoofers war zu diesem Zeitpunkt bei etwa 50% eingestellt. Um das Gefühl zu erhalten, dass der Ton nicht nur aus den beiden Satelliten kommt, sondern auch der Woofer arbeitet musste der Regler des Subwoofers bei einer Lautstärke von ca 30% auf ca. 75% gedreht werden. Bei einer entsprechend höheren Lautstärke war auch eine Einstellung von 50% in Ordnung. Hier war jedoch dann schon nicht mehr von Zimmerlautstärke zu sprechen. Gleiches gilt leider auch für die Beleuchtung des Subwoofers, welche pulsierend zum Bass aufleuchtet. Bei den Grundeinstellungen, welche gerade genannt wurden, war von der Beleuchtung nichts zu sehen. Bei einer Anhebung der Lautstärke auf über 50% war ein leichtes Leuchten zu erkennen. Drehte man den Bass und die Lautstärke noch stärker auf, so war zwar ein kräftiges, blaues Leuchten zu erkennen, jedoch übersteuerten die beiden Satelliten leicht. Es gestaltete sich recht schwierig um eine genaue Abstimmung zu finden, sodass dieser Effekt immer gut sichtbar ist. Man sollte dann jedoch besser gutmütige Nachbarn haben. Die beiden Satelliten konnten trotz des für den Audio-Bereich auf den ersten Blick nicht gerade hochwertig anmutenden Kunststoffgehäusen mit klaren Höhen punkten, welche sich bis zu einer Lautstärke von ca. 70% gehalten haben. Im mittleren Bereich fehlt es dem System leider etwas an Power.
Durch die verschiedenen Eingänge kann das Soundsystem problemlos an verschiedene Wiedergabegeräte angeschlossen werden. Die einzelnen Eingänge lassen sich ganz einfach an der Steuereinheit umschalten und werden einem zudem durch die Beleuchtung angezeigt.


Fazit:

In Sachen Design setzt sich SW-G2.1 2000 von Genius mit seinem futuristischen Aussehen definitiv an die Spitze. Bei einem Soundsystem kommt es jedoch nicht zwingend auf ein futuristisches Design, sondern auf einen sehr guten Klang an. Mit diesem hatte das SW-G2.1 2000 in unserem Test etwas zu kämpfen. Dies lag daran, dass es eine Weile dauert, biss man eine harmonische Abstimmung des Subwoofers gefunden hat. Hier hätte der Regelbereich besser definiert sein müssen. Die beiden Satelliten konnten uns, was die Höhen anging, bei einer normalen Lautstärke vollkommen überzeugen. Auch für eine kleine Party reichen diese noch aus. Übertreibt man es jedoch etwas mit der Lautstärke, so kommen die beiden Singel-Membran-Satelliten schnell an ihre Grenzen. Die Beleuchtung des Subwoofers ist in unserem Test eher als durchgefallen zu bezeichnen, da sie erst bei einer Lautstärke funktioniert, bei der man im alltäglichen Betrieb keine Musik hört. Mit aktuell knapp 58€* bei Amazon.de ist das neue Genius SW-G2.1 2000 zwar nicht gerade das günstigste 2.1 Soundsystem auf dem Markt, aber sicherlich eins der stylischsten Soundsysteme.

Pro

  • Klare Höhen bis zur mittleren Lautstärke
  • Zwei Audioeingänge
  • Auffälliges, futuristisches Design
  • Steuereinheit
  • Stromverbrauch im Betrieb/StandBy

Contra

  • Subwooferbeleuchtung nur bei sehr hoher Lautstärke
  • Keine Entkopplung der Satelliten
  • Klangbild bei hoher Lautstärke
  • Schlechte Aufteilung des Regelbereiches für den Subwoofer

Design

Tonqualität Satelliten

Tonqualität Subwoofer

Verarbeitung

Kompatibilität

Stromverbrauch

Preis

Wir danken Genius sehr für die Bereitstellung des Testmusters.