Genius – HS-M470 BLACK-RED

Mit dem HS-M470 BLACK-RED haben wir heute ein Headset von Genius im Test, welches speziell für den Einsatz an Smartphones entwickelt wurde und somit vor allem stylich und mit einem hohen Tragekomfort ausfallen soll.

Welche Details sich in dem HS-470 verbergen und wie sich das Headset in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Farbe: Schwarz/Rot
  • Treiber: 40 mm
  • Gewicht: 193 g
  • Frequenzgang: 20 – 20.000 Hz
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Empfindlichkeit: 99 dB(A)
  • Kabellänge: 1,2 m
  • Anschluss: 3,5 mm Klinke
  • Kabelfernbedienung

Lieferumfang:

  • HS-M470 Headset
  • Kurzanleitung

Design und Verarbeitung:

Das HS-M470 wird in einer komplett durchsichtigen Kunststoffverpackung geliefert, die mit einem Inlay versehen wurde, welches in einem schwarz/roten Design gehalten ist. Durch die durchsichtige Verpackung kann man schon einen ersten Blick auf das im Inneren befindliche Headset erhaschen.

Auf der Rückseite des Inlays wurden neben den technischen Details und einem Produktbild auch noch drei Featurebilder abgedruckt.

Entnimmt man das HS-M470 aus seiner Verpackung, so hält man eine sehr leichtes Headset in der Hand, bei welchem einem gleich die beiden Ohrmuscheln auffallen.

Die beiden Ohrmuscheln weißen ein recht extravagantes Design auf. Dieses Design wurde durch einen schwarzen Hintergrund erreicht, auf den in einem knalligen Rot mehrere Schlagworte wie unter anderem STYLE, TREND aufgedruckt wurden.

Im oberen Bereich wurden in jede Außenkappe der geschlossenen Ohrmuscheln zwei Bohrungen eingelassen, in die ein gebogener Drahtbügel eingelassen ist, welcher in Kombination mit einem Kunststoffelement, durch welches der Drahtbügel geführt wird, als Größenverstellung dient.

Auf der Innenseite der beiden Ohrmuscheln wurden Polster aus schwarzem Kunstleder angebracht, welche für einen angenehmen Tragekomfort sorgen sollen.

Die in den Ohrmuscheln verbauten 40-mm-Treiber befinden sich hinter einem roten Stoffbezug, welcher das Gesamtdesign des Headsets abrundet.

An der Unterseite der beiden Ohrmuscheln wird jeweils ein Anschlusskabel herausgeführt, welches bei dem HS-M470 als Flachbandkabel ausgeführt wurde. Dieses ist passend im Design zum Headset in rot gehalten und wurde mit einer entsprechenden Zugentlastung versehen.

An dem Kabel, welches in die linke Ohrmuschel geführt wird, befindet sich eine Steuereinheit, über welche die Lautstärke geregelt, Anrufe angenommen und das Mikrofon deaktiviert werden kann.

Bei unserem Testmuster war beim Schütteln der Steuereinheit ein leichtes Rasseln zu hören. Dieses geht von dem Knopf zur Steuerung des Mikrofones aus. Wenn dieser gedrückt wird, ist das rasselnde Geräusch nicht mehr zu hören. Die Funktion der Steuereinheit ist jedoch nicht von diesem Rasseln beeinträchtige.

Nach Rücksprache mit Genius ist dieses Geräusch technisch bedingt und kommt bei diesem Modell immer vor. Wie schon kurz erwähnt hat dieses rasselnde Geräusch keinerlei Einfluss auf die Funktion des Headsets.

Die beiden Anschlusskabel werden im weiteren Verlauf zu einem Kabel zusammengeführt

und enden in einem roten 3,5-mm-Klinkestecker.

Der gesamte Kopfbügel wurde mit einem Polster ausgestattet, welches auf der Unterseite mit einem Stoffbezug versehen wurde. Auf der Außenseite wurde ein Kunstlederbezug verarbeitet.

Die beiden Ohrmuscheln können eingeklappt werden, wodurch der Transport vereinfacht wird, da die Größe des Headsets so um ca. die Hälfte reduziert werden kann. Diese Funktion wird durch die beiden klappbaren Kunststoffelemente realisiert, welche auch zur Verstellung des Headsets dienen.

Die Verarbeitung ist weitestgehend sauber durchgeführt. Etwas unschön, jedoch nicht als großartig störend empfinden wir das Rasseln innerhalb der Steuereinheit, welches jedoch nur zu hören ist, wenn man diese entsprechend schüttelt, wie es beim Joggen ect. vorkommen kann. Da dieses Rasseln jedoch sehr leise ist, nimmt man es nur innerhalb einer sehr leisen Umgebung war, wodurch es während der Nutzung des Headsets nie zu hören sein wird.

Installation:

Zur Installation muss man bei diesem Headset nicht viel sagen. Es wird einfach mittels des 3,5-mm-Klinkesteckers an ein Smartphone angeschlossen. Dadurch, dass das Einsatzgebiet des HS-M470 im Bereich eines Smartphones liegt, fällt das Anschlusskabel im Vergleich zu regulären Headsets mit 1,2m sehr kurz aus. Dies hat jedoch unterwegs auch den Vorteil, dass ein Verheddern eines zu langen Kabels vermieden wird. Am heimischen Arbeitsplatz kann das Headset somit ohne weitere Adapter wenn nur an einem Notebook oder Tablet verwendet werden. Dieses Wiedergabegerät muss dann jedoch auch direkt vor dem Benutzer stehen. Soll das Headset an einem normalen PC verwendet werden, so wird man nicht nur eine 3,5-mm-Klinkeverlängerung, sondern auch einen Adapter benötigen, da die Kontakte für das Mikrofon in den 4-poligen Stecker integriert sind. Ein herkömmlicher 3,5-mm-Klinkestecker, wie er bei Headsets aus dem PC-Bereich zum Einsatz kommt, verfügt nur über 3 Pole.

Ton und Klangqualität:

In Anbetracht des Einsatzgebietes haben wir in diesem Test von unserem eigentlichen Testablauf abgesehen und haben das Headset unter realen Bedingungen in Kombination mit einem entsprechenden Smartphone genutzt.
An diesem angeschlossen lieferte das HS-M470 einen überzeugenden Sound. Dieser zeigte sich nicht nur in Telefongesprächen, sondern auch in dem wohl größten Einsatzgebiet eines solchen Headsets an einem Smartphone, dem Musikhören. Die Klangqualität konnte hier bei einer normalen bis mäßig lauten Lautstärke vollkommen überzeugen und war für unseren Geschmack genau richtig und nicht zu tief abgestimmt, wie es bei vielen In-Ear-Kopfhörern der Fall ist. Bei einer hohen Lautstärke neigte das Headset jedoch zum Übersteuern.

Sprachqualität Mikrofon:

Natürlich haben wir bei unserem Test das Mikrofon nicht außen vor gelassen und haben das Headset somit in verschiedenen Telefon- und Skype-Gesprächen getestet. Die Sprachqualität konnte in diesen Tests weitestgehend überzeugen. Etwas störend waren Nebengeräusche, welche entstehen, wenn man den Kopf während eines Gespräches bewegt und das Mikrofon über die Kleidung streift.

Tragekomfort:

Durch das recht geringe Gewicht des Headsets lässt es sich über eine sehr lange Zeit recht angenehm tragen. Was anfangs etwas ungewohnt ist, wenn man meist nur größere Gaming Headsets trägt, waren die im Gegensatz zu diesen recht klein ausfallenden Ohrmuscheln. An diese gewöhnt man sich jedoch recht schnell. Das Headset lässt sich aus unserer Sicht auf Dauer angenehmer tragen, als In-Ear-Kopfhörer.

Fazit:

Bei dem HS-M470 von Genius handelt es sich um ein sehr styliches Headset, welches speziell für den Einsatz an einem Smartphone konzipiert wurde. Hier kann es neben einer recht guten Tonqualität auch mit einem platzsparenden Aufbau punkten. Durch die Option, das Headset zusammenklappen zu können, kann es sehr einfach verstaut werden. Das Design ist sehr auffällig und modern gehalten. Solange man während eines Gespräches den Kopf nicht bewegt, kann auch das Mikrofon durchweg überzeugen. Bei Kopfbewegungen streift dieses jedoch schnell an der Kleidung des Trägers, wodurch störende Nebengeräusche entstehen. Auch wenn es sich bei dem Rasseln in der Steuereinheit nur ein sehr geringer Kritikpunkt handelt, wollen wir ihn dennoch nicht außer Acht lassen und würden uns freuen, wenn Genius diesen in Zukunft noch beseitigen würde. Mit einem Preis von nicht ganz 17€* bietet das HS-M470 ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pro

  • Tragekomfort
  • Gute Klangqualität
  • Schickes, styliches Design
  • Preis

Contra

  • Geringes Rasseln in der Steuereinheit (Nur beim Schütteln der Steuereinheit)
  • Nebengeräusche bei Kopfbewegungen und gleichzeitiger Mikrofonnutzung

Tragekomfort

Tonqualität Wiedergabe

Tonqualität Mikrofon

Verarbeitung

Kompatibilität

Preis

Wir danken genius-europe.com sehr für die Bereitstellung des Testmusters.