Genius GX Gaming Gila Gaming Maus

Die neue Gila Gaming Maus der GX Gaming Serie zeigte Genius der Öffentlichkeit erstmals auf der IFA 2012 in Berlin. Hier war der neue Sprössling jedoch nur durch einen Glaskasten zu begutachten.

Wir haben für euch das erste Sample ergattert und werden das neue Topmodell der GX Gaming Serie in diesem Review einem gründlichen Test unterziehen. Durch eine hochwertige Ausstattung soll sich die Gila Maus besonders für MMO und RTS eignen. Welche Features die Gila mit sich bringt und was sie alles leistet, erfahrt ihr in dem folgenden Review.

Technische Details:

  • Frame Rate: 12000fps
  • Beschleunigung: 30Gs
  • Geschwindigkeit: 150IPS
  • Hub: 1-5 mm
  • Sleep-Mode: Aus
  • 6 Profile mit jeweils 20 Makros lassen sich in der Maus speichern
  • Anschluss: Full Speed USB
  • geeignet für: MMO/RTS
  • 12 Tasten: linke/rechte Maustaste, ScrollRad mit Tastenfunktion, DPI-Einstellung
  • 8x Makro
  • Auflösung: 200-8200 dpi – On-the-Fly
  • Sensor: Scorpion Laser
  • Maße: 114x72x44mm
  • Gewicht: 197g

Lieferumfang:

  • GX Gaming Maus Gila
  • Software CD
  • 6 x 4,5g Gewichte
  • Zusätzliche Gleittapes
  • Aufbewahrungsschatulle für die Gewichte
  • Handbuch

Design und Verarbeitung:

Die neue Gila Maus aus der GX Gaming Serie wird von Genius in einer Verpackung geliefert, wie wir sie schon von anderen Produkten aus der GX Gaming Serie kennen. Die Verpackung ist hochglanzbedruckt und verfügt über einen aufklappbaren Deckel, welcher mittels eines kleinen Magneten zugehalten wird.

Auf dem Deckel der OVP ist ein großes Produktbild der Gila abgebildet. Klappt man den Deckel auf, so hat man durch eine innere Blisterverpackung einen ersten freien Blick auf die Maus.

Dadurch, dass die Blisterverpackung an die Maus angepasst ist, kann man auch schon einmal Hand anlegen. Dies ist ein schönes Feature für Käufer, welche sich die Maus nicht online bestellen, sondern in einem Fachgeschäft ihrer Wahl kaufen wollen. Diese Käufer können so schon einmal feststellen, ob die Maus gut in ihrer Hand liegt oder nicht. Natürlich kann man dies so nicht zu 100% feststellen und man will die neue Maus schnell aus ihrer Verpackung befreien. Wir möchten euch jedoch zu erst noch etwas die OVP beschreiben.
Auf der Innenseite des Klappdeckels sind Detailbilder mit einer entsprechenden Erklärung zu finden. Auf der rechten Außenseite wird einem ein kleiner Einblick in die mitgelieferte Software gewährt.

Auf der Rückseite sind die technischen Details und der Lieferumfang der Gila zu finden.

Schon durch die innere Blisterverpackung konnte man das recht aggressive Design der Gila erahnen. Hat man sie erst einmal ausgepackt, so zeigt sie sich von einer edlen aber dennoch aggressiven Seite.
Der hintere Bereich der Handauflage ist mit den beiden Maustasten zusammen aus einem Kunststoffstück gefertigt und besitzt eine schwarz matte Oberfläche.

Im hinteren Bereich ist in einem dunklen Grau ein Skorpion abgebildet, welcher jedes GX Gaming Produkt ziert. Mitten in diesem Aufdruck wurde das GX Gaming Logo untergebracht. Der Kunststoff der Mausoberfläche ist an der Stelle des Logos nicht schwarz eingefärbt und somit leicht transparent. hierdurch ist eine Beleuchtung des Logos möglich. Die Beleuchtungsfarbe ist im Auslieferungszustand in Grün, kann jedoch per Software geändert werden. Zur Auswahl stehen einem bis zu 16 Millionen Farben.
An den beiden Seiten neben dem Skorpionsaufdruck ist kein nahtloser Übergang zu den Flanken der Maus geschaffen worden. Hier wurde eine Vertiefung eingelassen, welche mit einem leicht durchsichtigen Kunststoffstreifen bestückt wurden und somit auch beleuchtet werden können. Im Auslieferungszustand werden diese beiden Vertiefungen in Blau beleuchtet. Auch diese Beleuchtungsfarbe kann natürlich über die mitgelieferte Software geändert werden. Durch den Umstand, dass diese beiden Elemente in einer andere Farbe beleuchtet werde, ist zu erkennen, dass es verschiedene Beleuchtungszonen gibt, welche getrennt voneinander in unterschiedlichen Farben beleuchtet werden können. Insgesamt verfügt die Gila über drei dieser Beleuchtungszonen.
Die beiden Maustasten sind durch einen Schlitz von ca. einem Millimeter voneinander getrennt. Im vorderen Bereich laufen die Maustasten spitz zusammen und umfassen das ScrollRad, welches zusätzlich als dritte Maustaste fungiert.

Das ScrollRad ist durch einen transparenten Ring in der Mitte geteilt. Auch dieser ist im Auslieferungszustand grün beleuchtet. Hinter dem ScrollRad ist mittig zwischen den beiden Maustasten eine Taste integriert, über welche man die Auflösung des Sonsors zwischen 200 und 8200dpi On-The-Fly umschalten kann. Neben der linken Maustaste befindet sich eine kleine Anzeige, in der über rote LEDs die eingestellte DPI-Zahl anzeigt. Hinter der Taste zum Einstellen der Auflösung wurde in jede Maustaste eine der acht Makrotasten untergebracht. Bei diesen beiden Makrotasten handelt es sich um M5 in der linken Maustaste und M6 in der rechten Maustaste. Links und rechts ist die Maus durch einen in metallic rot lackierten Kunststoffstreifen abgesetzt. Der linke dieser Streifen bettet zudem die DPI Anzeige ein.
Im vorderen Bereich der Maus wurden links und rechts neben den Maustasten jeweils zwei weitere Makrotasten untergebracht. Neben der linken Maustaste befinden sich die Tasten M1 und M2. Neben der rechten Maustaste sind die Makrotasten M3 und M4 zu finden.
Die seitlichen Bereiche, auf denen die Finger bei der Nutzung der Maus aufliegen, weisen eine gummierte und leicht raue Oberfläche auf, durch welche sie recht griffig sind und auch während einer langen Gaming Session einen guten Halt bieten.

Auf der linken Seite sind in diesen Bereich die Makrotasten M7 und M8 eingearbeitet.

Alle Zusatztasten der Gila wurden mit einer Klavierlackoptik versehen. Die Beschriftung der Tasten erfolgt in Silber.
Betrachtet man die Gila einmal von der Vorderseite, so wird einem der aggressive Aufbau der Maus erst richtig bewusst. Die beiden spitz zulaufenden Maustasten sind bis knapp über die integrierte Zugentlastung des Kabels geführt.

Unterhalb der beiden Tasten befinden sich links und rechts neben der Zugentlastung zwei Vertiefungen, in welchen zwei matte Kunststoffelemente untergebracht wurden. Diese werden von der Innenseite aus im Auslieferungszustand rot beleuchtet. Hierbei handelt es sich um die dritte Beleuchtungsgruppe. Auch hier kann die Farbe ganz nach Belieben gewählt werden.
An den Außenseiten neben den beiden Beleuchtungselementen wurde jeweils ein schwarzes Kunststoffelement untergebracht, welches über drei Einkerbungen verfügt.
Diese Frontpartie und die allgemein sehr kantige Form der Maus verleihen der Gila das aggressive Aussehen. Durch die zwei roten Designelemente wirkt sie von oben betrachtet jedoch auch recht elegant.
Dreht man die Maus einmal auf den Kopf, so fällt einem eine weitere Taste im hinteren Bereich der Handauflage auf. Diese ist jedoch extra so untergebracht, das man sie nicht so schnell sieht und bedient.

Durch drücken der besagten Taste öffnet sich der Boden der Gila, in welchem ein Gummielement untergebracht ist.

Dieses gelochte Gummielement wird nach dem Öffnen des Deckels durch eine integrierte Feder in der Maus leicht angehoben. Somit kann es sehr leicht aus der Maus entnommen werden. In dem dreieckigen Gummielement sind sechs Löcher eingearbeitet, in welchen jeweils eins der sechs 4,5g Gewichte untergebracht werden kann. Somit kann das Grundgewicht der Maus von 142g (ohne Kabel) durch den Gamer individuell angepasst und auf maximal 169g angehoben werden.

Die Maus gleitet auf drei großflächigen Gleittapes. Der verbaute Laser wurde nicht wie bei vielen anderen Mäusen mittig, sondern leicht nach links versetzt verbaut.
Angeschlossen wird die Maus über ein 1,8m langes USB Kabel, welches komplett gesleevt wurde. Durch die Ummantelung des Kabels wird dieses besser geschützt und ein festes verknoten wird verhindert.
Der USB-Stecker ist im GX Gaming Design gefertigt und verfügt neben dem USB-Logo auch noch über einen eingeprägten Skorpion, wie er auch auf der Maus aufgedruckt ist.

Auf der Rückseite des Steckers ist zudem noch das Genius Logo eingelassen.

Für einen besseren Transport der Maus zur nächsten Lanparty wurde an dem gesleevten Mauskabel ein Klettkabelbinder angebracht, welcher ein sauberes verpacken und schnelles Auspacken ermöglicht.

Unser Sample der neuen GX Gaming Maus Gila ist bestens verarbeitet. Genius hat nicht nur bei der Verarbeitung auf jedes Detail geachtet, sondern auch bei dem Ausstattungsumfang sowie der Optik.

Ergonomie und Bedienkomfort:

Die Gila liegt bei der Verwendung mit der rechten Hand sehr griffig und gut in der Hand. Die gummierten Oberflächen an den beiden Außenseiten der Gila sorgen auch bei schwitzigen Händen für einen guten Halt.
Die Gila ist zwar symmetrisch aufgebaut, eignet sich jedoch nur bedingt für eine zur Nutzung mit der linken Hand, da sich die beiden Makrotasten auf der linken Außenseite mit dem Ringfinger nur sehr schlecht bedienen lassen. Diese sind so angeordnet, das sie als Daumentasten zum Einsatz fungieren.
Die Eingewöhnungsphase ist in unserem Fall sehr gering. In wenigen Minuten hat man sich schon sehr gut an die Gila gewöhnt. Durch die optionalen Gewichte lässt sich das Gewicht der Maus an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Fast alle Tasten finden man recht schnell schon im Blindflug. Auch die Makrotasten, welche sich neben den beiden Maustasten befinden, lassen sich sehr gut erreichen. Um die hinteren Makrotasten zu erreichen, muss man jedoch die Maus etwas aus dem festen Griff lassen. Diese hätte Genius besser noch als zusätzliche Daumentasten angeordnet, da sie so nur recht schwer in einem schnellen Spiel zu erreichen sind.
Alle Tasten haben einen sehr angenehmen und direkten Druckpunkt, an den man sich schnell gewöhnt.
Der Sensor reagiert auf den verschiedensten Oberflächen (Tischplatte mit Holzdekor, Alu-Mauspad, Kunstoff-Mauspad, Stoff-Mauspad) sehr genau. Durch die Möglichkeit die DIP-Zahl „On the fly“ einstellen zu können kann man die Maus schnell den einzelnen Gegebenheiten anpassen.
Der Verschluss der Bodenklappe bleibt auch dann noch verschlossen, wenn die Maus den ein oder anderen Stoß abbekommt, wie z.B. einen Sturz vom Schreibtisch.
Die sechs Gewichte lassen sich sehr einfach einsetzten und wieder entnehmen. Durch die dreieckige Trägerplatte aus Gummi kann man die Gewichte an verschiedenen Punkten positionieren, um das Gewicht der Maus perfekt auszubalancieren.

Softwareinstallation und Einstellungen:

Die Maus wurde in unserem Test von Windows 7 64bit Pro problemlos per plug & play erkannt. Ohne die Installation der mitgelieferten Software kann man jedoch nur die in Windows üblichen Einstellungen einer Maus vornehmen.

Die Installation gestaltet sich auf den von uns verwendetem System problemlos. Nach der Software Installation ist jedoch ein Neustart des Systems notwendig, damit die Maus von der Software vollständig erkannt wird.

Nach dem erfolgreichen Neustart kann man in dem Gila User Interface bis zu 120 Makros auf sechs Profile verteilen. Zudem lassen sich die Beleuchtung, allgemeine Tastenbelegung und die Geschwindigkeiten anpassen.

Das Gila User Interface ist in vier Abschnitte eingeteilt.
Zu diesen zählen:

  • Tasten zuweisen
  • Makro verwalten
  • Erweitert
  • Lichtoptionen

In dem Abschnitt Tasten zuweisen kann jeder einzelnen Taste eine Funktion zugewiesen werden.

Im Abschnitt Makro verwalten können Makros aufgenommen werden oder aus vordefinierten Befehlen erstellt werden. Je verwendetem Profil sind maximal 20 Makros möglich. Durch die sechs vorhandenen Profile können somit bis zu 120 Makros in der Maus gespeichert werden.

Unter dem Reiter Erweitert können Einstellungen wie Mausgeschwindigkeit, Empfindlichkeit, Doppelklick-Geschwindigkeit usw. eingestellt werden.

Im letzten Abschnitt den Lichtoptionen können alle Beleuchtungsoptionen eingestellt werden. Wie schon angesprochen gibt es drei Bereiche, welche sich getrennt voneinander einstellen lassen. Neben verschiedenen Farben können zusätzlich noch die Intensität und ein Pulsieren eingestellt werden.

Alle Einstellungen können jeweils für bis zu sechs Profile vorgenommen werden, wodurch einem eine fast keine Grenzen gesetzt werden.
Nach dem Übernehmen der Einstellungen werden diese in den internen Speicher der Maus übertragen und gehen somit auch nicht verloren, wenn man die Maus an einem anderen PC verwendet. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

Leider zeigte die Gila Maus unter Linux bis auf die Beleuchtung keinerlei Funktion.

Beleuchtung:

Durch die verbauten LEDs, welche eine vielfältige Beleuchtung in 16 Millionen Farben zulassen, kann man die Maus sehr gut an den eignen Geschmack anpassen. Die Aufteilung in drei unterschiedliche Beleuchtungsgruppen erweitert die Individualisierungsmöglichkeit noch einmal enorm.
Erfreulich ist, dass nicht wie bei vielen Herstellern die Farben der Beleuchtung so enorm verfälscht werden. Fast alle Farben werden so wiedergegeben, wie man sie auch einstellt. Gelb geht meistens in ein Orange und Weiß in ein Lila über. Die Gila schafft es auch, diese Farben fast korrekt wieder zu geben.

Von vorne und von der Seite betrachtet ist auch im dunklen das aggressive Design der Maus zu erkennen.

Fazit:

Genius hat mit der Gila nach der Maurus und der DeathTaker die dritte Gaming Maus der GX Gaming Serie auf dem Markt gebracht. Die Gila braucht sich jedoch weder hinter den beiden Mäusen aus eigenem Hause noch hinter der eines Mitbewerbers zu verstecken. Nicht nur durch die aggressiv anmutende Optik, sondern auch durch die Reaktion und Genauigkeit des Sensors, sowie der Druckpunkt der Tasten laden förmlich dazu ein, die Maus nicht im Officebetrieb, sondern in einem Shooter oder anderen Games zu verwenden. Die acht Makrotasten eignen sich besonders für MMO und RTS Gamer. Da diese frei belegbar sind, können Sie jedoch auch in anderen Einsatzgebieten gute Helfer sein. Lediglich die Makrotasten M5 und M6 sind nicht ganz so schnell zu erreichen wie die anderen Tasten der Maus. Durch die sechs mitgelieferten Gewichte und durch die verbaute LED-Beleuchtung lässt sich die Maus von jedem Benutzer individuell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Pro

  • Verarbeitung
  • Genauigkeit
  • Druckpunkt
  • Anzahl der Tasten
  • Vielfältige Beleuchtung

Contra

  • Makrotaste M5 und M6 nicht so einfach zu erreichen wie die anderen Tasten
  • Keine Funktion unter Linux

Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Software

Modding

Preis

Wir danken genius-europe.com sehr für die Bereitstellung des Testmusters.