Enermax – O Marine – Bluetooth Lautsprecher

Mit dem O’Marine haben wir heute einen kleinen Bluetooth Lautsprecher von Enermax im Test, welcher dank des wasserfesten Aufbaus und dem gebotenen Lieferumfang der perfekte Lautsprecher für Outdoorfans sein soll.

Welche Details in dem O’Marine Bluetooth Lautsprecher stecken und wie er sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details:

  • Verstärkerleistung: 5 W
  • Frequenzbereich: 160 Hz – 20k Hz
  • Maximaler Schalldruck: 110 dB(A)
  • Signal-Rausch-Verhältnis: >85 dB(A)
  • Durchmesser der Breitbandlautsprecher: 40 mm
  • Akku: Lithium-Polymer-Akku (1.500 mAh, 3,7 V)
  • Akkubetriebszeit: Ca. 10 Stunden (variiert mit Lautstärke und Audio Inhalt)
  • Akkuladedauer: Ca. 4.5 Stunden (hängt von der Input-Leistung ab)
  • Abmessungen: 100*90*55mm
  • Gewicht: 250g
  • Bluetooth-Technologie: V 4.0
  • Bluetooth-Frequenzbereich: 2.40 GHz~2.48 GHz
  • Unterstützte Profile: A2DP, HFP, AVRCP, SPP, BAS/DIS/FMP, IAS, LLS/HTP, HTS/HRP, HRS
  • Sendereichweite: 30 m (die Reichweite ist von den Umweltfaktoren abhängig)

Lieferumfang:

  • O’Marine Lautsprecher (in gewählter Farbe)
  • Karabiner
  • Kompass
  • Fahrradhalterung
  • Saugnapfhalterung
  • Kurzanleitung

Design und Verarbeitung:

Der O’Marine Bluetooth Lautsprecher wird von Enermax in einer Verpackung geliefert, welche in einem weiß/blauen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsoberseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein Bild abgedruckt, welches den Lautsprecher beim Eintauchen ins Wasser zeigt, wodurch man schon einen ersten Hinweis auf eines der wichtigsten Features erhält. Die wichtigsten Features werden einem zudem durch keine Symbole näher gebracht. Durch ein eingelassenes Sichtfenster kann man zudem schon einen ersten Blick auf den enthaltenen Lautsprecher werfen.

Auf der Verpackungsrückseite wurden neben drei Produktbildern auch die wichtigsten Features aufgelistet. Zudem sind hier auch die technischen Details abgedruckt worden. Auf der vorderen Lasche des aufklappbaren Deckels sind zudem alle Varianten abgedruckt worden, in denen es den O’Marine gibt.

Entnimmt man den O’Marine aus seiner Verpackung, so hat man in unserem Fall einen kreisrunden Bluetooth Lautsprecher vor sich liegen, welche in einem schwarz/silbernen Design gehalten ist.

Neben der von uns für diesen Test herangezogenen Version gibt es den O’Marine auch noch in den Farbkombinationen Schwarz/Rot, Schwarz/Blau, Rot/Weiß und Grün.
Das auffälligste Designelement ist auf den ersten Blick der Gummiring, welcher den Lautsprecher umgibt. Durch die in den Gummiring eingelassenen Vertiefungen könnte man auf den ersten Blick meinen, dass das Design an einen Autoreifen angelehnt ist.

Die äußere Gummibeschichtung dient jedoch nicht dazu, den Lautsprecher über den Tisch rollen zu lassen, sondern sie fungiert als Schutz vor Stürzen und dem eindringen von Wasser, denn der O’Marine ist einer der wenigen Bluetooth Lautsprecher am Markt, welcher nicht nur spritzwassergeschützt ist, sondern nach dem IPX8 Standard für eine Zeit von bis zu zwei Stunden einer Wassertiefe von bis zu 3 Meter trotzt. In die gummierte Ummantelung wurden zudem auch die Steuerelemente eingelassen. Enermax hat hierzu vier Tasten rund um den Lautsprecher verteilt, über welchen sich in der Gummierung eingeprägte Symbole befinden. Neben einer Taste, über welche man den Lautsprecher einschalten und die Musikwiedergabe starten bzw. pausieren kann, wurde in den Lautsprecher auch eine Taste integriert, über welche man die verbaute Beleuchtung aktivieren bzw. deaktivieren kann.

Auf der rechten Seite des Lautsprechers findet man zwei Tasten, über welche man ganz einfach die Lautstärke einstellen kann.

Zischen diesen Tasten wurde nicht nur der Enermax Schriftzug auf den Lautsprecher aufgedruckt, sondern es wurde auch noch eine 3,5-mm-Klinkebuchse in die Außenseite des Lautsprechers integriert. Dieser Anschluss ist nicht nur von einem Plexiglaselement umgeben, hinter welchem sich die Power-LED befindet, sondern wurde auch so ausgeführt, dass es im Vergleich zu den meisten anderen Lautsprechern, welche über einen spritzwassergeschützten oder gar wasserfesten Aufbau verfügen, keiner Gummidichtung bedarf, welche man immer wieder mühselig verschließen muss.

Zudem dient der hier verbaute Klinkeanschluss nicht nur als Audioeingang, sondern auch als Stromanschluss für den mitgelieferten USB-Adapter.

Mit einem Blick auf die Rückseite des Lautsprechers ist zu erkennen, dass sich die seitliche Gummierung über die gesamte Rückseite erstreckt. Lediglich das mittig eingearbeitete Stativgewinde wurde von der Gummierung ausgespart.

Über dieses Gewinde kann man den Lautsprecher nicht nur auf einem herkömmlichen Fotostativ montieren, sondern auch auf dem mitgelieferten Saugnapf,

sowie der ebenfalls mitgelieferten Fahrradhalterung.

Um den Lautsprecher unterwegs am Rucksack oder einer Gürtelschlaufe befestigen zu können, befindet sich im Lieferumfang noch ein Karabiner sowie eine Befestigungsschlaufe mit integriertem Kompass. Kombiniert man diese beiden Elemente miteinander, so kann man sie anschließend an dem kleinen Metallsteg befestigen, welcher an der Außenseite des runden Lautsprechers angebracht ist.

Betrachtet man den Lautsprecher einmal von seiner Oberseite aus, so findet man hier ein feines Mesh-Gitter vor, hinter welchem der verbauten 40-mm-Treiber zu finden ist.
Das Mesh-Gitter ist von einem silberfarbenen Metallring eingefasst, welcher mittels sechs Schrauben am Lautsprechergehäuse befestigt ist.
Um den verbauten Treiber herum wurden RGB-LEDs verbaut, welche den Lautsprecher wahlweise passend zum Takt der gerade wiedergegebenen Musik oder einfach nur pulsierend beleuchten.

Im Inneren des O’Marine wurde seitens Enermax ein 1.500 mAh starker Akku verbaut, welcher eine Betriebszeit von bis zu 10 Stunden gewährleisten soll. Die Ladezeit des integrierten Akkus beträgt laut Enermax 4,5 Stunden.

Die Verarbeitung des O’Marine wurde seitens Enermax sauber und robust zu gleich ausgeführt, sodass der Lautsprecher aus diesem Gesichtspunkt keine Wünsche offen lässt.

Inbetriebnahme:

Der O’Marine kann wahlweise per Bluetooth oder über das mitgelieferte Klinkekabel mit einem Smartphone, Tablet oder dem PC/Notebook verbunden werden. Schaltet man den Lautsprecher ein, so ist auch automatisch die Bluetoothverbindung aktiv, wodurch er von dem verwendeten Wiedergabegerät schnell gefunden und anschließend gekoppelt werden kann. Durch den integrierten Akku kann man den Lautsprecher laut Herstellerangaben bis zu 10 Stunden lang nutzen. Wir konnten in unserem Test eine durchschnittliche Nutzungsdauer von knapp über neun Stunden erreichen. Die Ladezeit betrug angeschlossen an ein Anker IQ Ladegerät mit einer maximalen Stromstärke von 2,3 A knapp 4 Stunden. Als Ladekabel dient ein Kabel, welches auf einer Seite über einen USB-Anschluss und auf der anderen Seite über einen Klinkestecker verfügt. Der Lautsprecher kann unterwegs natürlich auch mittels einer Powerbank aufgeladen werden. Jedoch darf man das doch recht spezielle Ladekabel nicht zu Hause vergessen.
Dank der verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten ist das Einsatzgebiet des O’Marine besonders groß, denn durch den wasserfesten Aufbau kann man den Lautsprecher z.B. in Kombination mit dem mitgelieferten Saugnapf auch bedenkenlos in der Dusche platzieren.

Ton und Klangqualität:

Was die Audioqualität des O’Marine angeht, zeigte sich der Lautsprecher in unserem Test von zwei Seiten. Wo der Lautsprecher mit guten Höhen und einer hohen Lautstärke punktet, konnte der Lautsprecher, was den Tieftonbereich angeht, nicht sehr gut abschneiden. Man merkt zwar, dass der Treiber ordentlich ausholen möchte, jedoch kommt es bei einer etwas angehobenen Lautstärke zu unschönen Nebengeräuschen, welche den Eindruck vermitteln, als wenn der Treiber gegen das verbaute Mesh-Gitter stößt. Übertreibt man es mit der Lautstärke nicht, so macht sich die DreamBass Technologie bemerkbar, durch welche der Tieftonbereich verstärkt wird. Es kam uns in unserem Test so vor, als wenn Bereich bis ca. 200 Hz hierdurch etwas verstärkt wird, wodurch es den Anschein hat, als wenn der Lautsprecher ein größeres Volumen bietet, als er es in der Realität hat.
Der O’Marine ist jedoch nicht nur ein einfacher Bluetooth Lautsprecher, sondern er verfügt auch noch über eine integrierte Freisprechfunktion. Die Sprachqualität war in unserem Test ausreichend, um kurze Gespräche führen zu können. Für längere Geschäftsgespräche sollte man jedoch aufgrund eines leichten Rauschens lieber das Smartphone in die Hand nehmen.

Fazit:

Mit dem O’Marine hat Enermax einen kompakten Bluetooth Lautsprecher in seinem Sortiment, welcher sich in unserem Test besonders von seiner robusten Seite zeigte. Durch die aufgebrachte Gummierung ist der Lautsprecher bei einem versehentlichen Sturz gut vor ungewollten Beschädigungen geschützt. Der Lautsprecher trotzt jedoch nicht nur ungewollten Stößen, sondern er ist auch bis zu einer Tiefe von 3 Meter Wasserfest. Durch diese Eigenschaften eignet sich der Lautsprecher bestens für jeden, der gerne in der freien Natur unterwegs ist. Passend hierzu wird der O’Marine auch mit einem großen Lieferumfang ausgeliefert. Was das Klangbild angeht, punktet der Lautsprecher bei einer normalen Lautstärke vor allem mit guten Höhen. Der Tieftonbereich wird jedoch bei einer etwas erhöhten Lautstärke scheppernd, wodurch sich der Lautsprecher nicht dazu eignet, die nächste Gartenparty zu beschallen, sondern eher dazu, um beim Wandern oder Radfahren für eine angenehme Hintergrundbeschallung zu dienen. Trotz des gebotenen Klangbilds, welches nicht für die nächste Party ausgelegt ist, verfügt der Lautsprecher über eine RGB-Beleuchtung, durch welche gerade in der Dämmerung dennoch etwas Discofeeling aufkommt. Anstelle der RGB-Beleuchtung hätte uns aufgrund des robusten Aufbaus an dieser Stelle jedoch eine integrierte Taschenlampenfunktion etwas besser gefallen. Da man den integrierten Akku nicht mit einem normalen Micro-USB-Kabel aufladen kann, muss man das mitgelieferte Kabel auf längeren Ausflügen oder Reisen immer mit dabei haben. Der integrierte Akku bietet eine gute Akkulaufzeit, wodurch man einen Tagesausflug überbrücken kann. Je nach Farbvariante gibt es den O’Marine ab knapp 45€*.

Pro

  • Gute Befestigungsmöglichkeit
  • Design
  • Robuster, wasserfester Aufbau
  • Integriertes Mikrofon

Contra

  • Klangbild etwas zu schwammig
  • Kein Standardkabel zum Aufladen

Design

Tonqualität

Verarbeitung

Kompatibilität

Akkulaufzeit

Preis

Wir danken Enermax sehr für die Bereitstellung des Testmusters.