EA Sports – Madden NFL 21 im Game-Check

Mit Madden NFL 21 hat EA Sports den neuesten Titel dieser Reihe veröffentlicht. Wie bereits die Vorgänger thematisiert auch die aktuelle Version des Spiels die National Football League, die (inter-) nationale Spitzenklasse des American Football.

Die NFL ist wohl jedem Fan des American Football ein Begriff. In der aktuellen Version von Madden NFL wird die Serie mit ein paar feinen Veränderungen und einem neuen Spielmodus fortgesetzt. Welchen Eindruck, Madden NFL 21 bei uns hinterlassen hat, lest ihr in diesem Game-Check.

Hauptmenü

Das Spiel wird, wie bei EA üblich, über den Origin Launcher gestartet. Nach einem grellen Ladebildschirm und einer tontechnisch intensiv begleiteten kurzen Ladezeit gelangt man – nach einmalig kurzer Einstellung von grundlegenden Settings – in das Hauptmenü.

Neben dem Erfahrungslevel und Realismusgrad kann man in diesen Grundeinstellungen auch sein Lieblingsteam der NFL auswählen.

Das Design des Hauptmenüs wirkt sehr vertraut, beruht es doch auf der üblichen Struktur von EA Sportspielen. Daher findet man sich zwar sehr leicht und schnell zurecht, jedoch ist leider auch bei Madden 21 der Shop für Mikrotransaktionen nicht zu übersehen und drängt sich quasi schon auf.

Alle Spielmodi sind in einer Leiste hinterlegt. an dieser Stelle findet man auch den neue Modus „The Yard“, welcher euch dynamische 6vs6-Spiele bietet.

Avatar erstellen

In das Spiel kann man nicht nur mit seiner Lieblingsmannschaft starten, sondern man kann auch seinen eigenen Avatar an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Dies bezieht sich nicht nur auf den Namen und alle körperlichen Eigenschaften sondern man kann an dieser Stelle auch die Ausrüstung auswählen.

Neben einer großen Auswahl an verfügbaren Items ist auch an dieser Stelle der fast schon aufdringliche Hinweis auf den Shop nicht zu übersehen.

Grafik & Sound

Die Performance des Spiels ist absolut in Ordnung. Während unseres Tests konnten wir keine Laggs bei Menüwechseln feststellen. In den verschiedenen Spielmodis gibt es häufigere Ladezeiten, welche erfreulicherweise jedoch relativ kurz sind. Abstürze oder nennenswerte Bugs hatten wir während unseres Tests keine.

Nur einige merkwürdige Kollisionen der Hitboxen konnten wir wahrnehmen. Auf dem realen Spielfeld wäre es wohl weit mehr als eine gelbe Flagge, wenn fast der komplette Unterarm eines Spielers in den Helm eines anderen Spielers eintaucht.

Die Grafik hat sich gegenüber den Vorgängern Madden 19 und 20 nicht wirklich verbessert und wirkt aus diesem Grund vor allem bei den Spielermodellen und den Ingame-Cutscenes etwas altbacken. Zudem werden Animationen teilweise etwas unrund dargestellt.

Generell ist der Grafikstil eher zu grell und bunt. Dies fällt vor allem an den Farben der Trikots und teilweise auch am Spielfeld sowie den Einblendungen zum Punktestand auf. Gerade der neue Spielmodus The Yard ist hiervon stark betroffen, da die Trikots in diesem Spielmodus fast durchweg noch auffälliger gestaltet sind.

Der Soundtrack besteht aus einem bunten Mix aus aktuellem Rap und ist somit Geschmackssache. Die Soundkulisse auf dem Spielfeld ist absolut passend und erzeugt eine gute Football-Atmosphäre.

Die Spielmodi

Mit Ausnahme des neuen Spielmodus „The Yard“ wurden alle anderen verfügbaren Spielmodi aus der Vorgängerversion übernommen, wodurch das Gameplay im Vergleich zum Vorgänger nahezu unverändert geblieben ist. Neu hinzugekommen sind die Jubel, die auch nach Sacks oder erfolgreichen Pässen zum First Down ausgeführt werden können.

Je nach Spielsituation können aus dem Playbook unterschiedliche Spielzüge für Offense und Defense ausgewählt werden.

Dank des Skill Sticks ist es in der Offense jetzt für Running Backs möglich, mehrere Moves miteinander zu verketten. Wide Receiver setzen nach dem Catch schneller zum anschließenden Lauf an.

Die Defense ist ein wenig vereinfacht worden, da oft verwendete Spielzüge wie Stretch oder Dive abgeschwächt wurden.

Face of the Franchise – oder der Storymodus

Im Spielmodus „Face of the Franchise“ könnt ihr die Karriere eines Highschool oder College Spielers bis hin zum Gewinn des Superbowls miterleben. Leider werden hierbei jedoch nur die Highlights gezeigt und gespielt und nicht die gesamte Karriere. In den Zwischensequenzen könnt ihr vor allem in den Interviews durch die Auswahl von Antworten einen leichten Einfluss auf den Verlauf der Karriere nehmen. Meist resultieren aus den Antworten unterschiedliche Skills für euren Charakter.

Aus diesem Modus könnt ihr euren Spielstand in den Franchise Modus transferieren. In diesem könnt ihr euer Team z. B. als Manager oder Head Coach zum Erfolg führen könnt.

The Yard

Im neuen Modus „The Yard“ spielt ihr von Hinterhof-Football inspiriertem 6vs.6 Spiele. Hier gibt es im Gegensatz zu den normalen Spielmodi ein kleineres Spielfeld und leicht geänderte Spielregeln. Dies führt zu mehr Dynamik in den Spielen, die ihr wahlweise alleine oder mit bis zu 2 Freunden gegen KI oder andere Spieler spielen könnt.

The Yard bietet eine Menge kosmetischer Ausrüstungsgegenstände, welche ihr durch Aufgabenabschluss erhaltet bzw. Coins oder Madden-Punkte, welche ihr im Shop gegen echtes Geld kauft, freischalten könnt.

Ultimate Team

Im Modus „Ultimate Team“ könnt ihr euer Traum-NFL-Team aufbauen. Um sich die notwendigen Coins oder Karten über die Erledigung von täglichen Aufgaben zu erarbeiten, ist jedoch eine lange Spieldauer und somit ein hoher Zeitaufwand notwendig.

Wer für sein Dream Team weniger Zeit aufbringen möchte, kann auch hier einmal mehr die teuren Madden-Punkte einsetzen. Das Pay2Win-System von EA Games lässt grüßen.

Fazit

Madden NFL 21 ist ein solides Spiel, welche im Vergleich zu den Vorgängerversionen ein etwas verbessertes Gameplay bietet. Leider hat EA Games im Vergleich zur letzten Version jedoch keine Verbesserungen an der Grafik vorgenommen, wodurch einem vor allem die Soundkulisse auf dem Spielfeld in das Spiel befördert. Was den Spielverlauf angeht, schöpfen die Karrieremodi ihr Potenzial leider nicht aus und sollten aus unserer Sicht in der nächsten Version mehr Beachtung finden. Der neue Spielmodi „The Yard“ mit seinen dynamischen Spielen ist hingegen eine tolle Erweiterung des Spiels. Für ein Vollpreis-Spiel von derzeit 59,99€ * sind in Madden NFL 21 aus unserer Sicht definitiv zu viele Mikrotransaktionen enthalten! Zwar bietet das Spiel Kennern und Neulingen viele schöne Stunden, jedoch bekommen Nutzer, welche schon die Vorgängerversionen spielen, mit den feinen Gameplay-Anpassungen und einem neue Spielmodi nicht sehr viel Neues für einen recht stolzen Preis geboten. Neueinsteiger in die Reihe können jedoch viel entdecken und bekommen ein solides Spiel geboten.

 

 

Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir Madden NFL 21 testen durften.

6.6

Grafik

6.0/10

Sound

9.0/10

Steuerung

7.0/10

Story / Inhalt

6.0/10

Preis

5.0/10

Pro

  • Authentische Präsentation
  • Stimmiges Gameplay
  • Neuer Modus The Yard
  • Face of the Franchise Modus...

Contra

  • ... leider etwas zu linear
  • Krasse Mikrotransaktionen