devolo – Home Control Fernbedienung

Mit der Home Control Fernbedienung haben wir heute eine mobile Schaltlösung für die Home Control Komponenten von devolo sowie allen anderen Z-Wave standardisierten Komponenten im Test, welche man immer dabei haben kann, wodurch eine noch bequemere Steuerung des smarten zu Hause möglich wird.

Welche Funktionen einem die kleine Home Control Fernbedienung bietet und wie sie sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Daten:

  • Funkstandard: Z-Wave
  • Frequenz: 868,42 MHz
  • Reichweite: bis zu 20m im Haus, bis zu 100m außer Haus
  • Übertragungsleistung: < 1mW
  • Gehäuseschutzklasse: IP 20
  • Maße: 30 x 55 x 14 mm (Breite x Höhe x Tiefe) ohne Schlüsselring und Karabiner
  • Temperatur (Betrieb): 0 – 40°C
  • Umgebungsbedingungen: 10–85% Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
  • LEDs: 1 (rot / grün)
  • Taster: 4, frei konfigurierbar
  • Batterie: CR 2032 3V
  • Betriebssysteme: Windows 7 (32 Bit), Windows 7 (64 Bit), Windows 8.x (32 Bit), Windows 8.x (64 Bit), Windows 8.x Pro (32 Bit), Windows 8.x Pro (64 Bit), Ubuntu-Linux 12.04 (32 Bit), MAC OS X 10.6, MAC OS X 10.7, MAC OS X 10.8, MAC OS X 10.9
  • Zulassungen: CE Class B (EU, CH, NO)

Lieferumfang:

  • Home Control Fernbedienung
  • Dokumentation: gedruckte Installationsanleitung
  • Batterie (eingelegt)

Design und Verarbeitung:

Die Home Control Fernbedienung wird von devolo in einer Verpackung geliefert, welche in einem hellen Design gehalten wurde. Auf der Verpackungsvorderseite ist neben einem Produktbild auch ein Hinweis abgedruckt, welcher mit der Aussage „Smart Home zum selber machen!“ darauf hindeuten soll, wie einfach doch der Einstieg in das eigene intelligente Zuhause sein kann.

Mit einem Blick auf die Verpackungsrückseite bekommt man nicht nur die gebotenen Features aufgelistet, sondern auch anhand einer skizzierten Produktpräsentation verdeutlicht, welche Möglichkeiten einem die Fernbedienung bietet.

Öffnet man die Verpackung ein erstes mal, so wird man sich sicherlich fragen, weswegen devolo hier auf eine solch große Verpackung zurückgreift, wo die Fernbedienung doch sehr kompakte Abmessungen hat. Dies liegt daran, dass devolo für fast alle Home Control Produkte die gleiche Verpackung nutzt, was die Produktionskosten senkt.

Entnimmt man die Home Control Fernbedienung aus seiner Verpackung, so hat man eine kleine Funkfernbedienung vor sich liegen, welche einen durch ihre sehr kompakte Abmessung und des daran befestigten Schlüsselringes und Karabina gleich an eine Fernbedienung erinnert, wie man sie aus vergangenen Zeiten von nachgerüsteten KFZ-Alarmanlagen kennt.

Die kleine Home Control Fernbedienung von Devolo ist zum größten Teil aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Auf der Oberseite verfügt sie über eine gebürstete Aluminiumblende, in welche vier Tasten eingearbeitet wurden. Die Vier Tasten befinden sich in der oberen Hälfte der Fernbedienung und wurden in zwei unterschiedlichen Größen ausgeführt. Die beiden oberen Tasten sind etwas größer ausgeführt, als die beiden unteren Tasten, wodurch sie sich auch leichter betätigen lassen.
Alle Tasten wurden zudem mit einer Nummerierung versehen, welche in die Tasten eingelassen wurde. Zwischen den beiden oberen Tasten befindet sich eine kleine LED, welche einem ein optisches Feedback darüber gibt, sobald eine Taste gedrückt wurde.

Um die Tasten nicht versehentlich zu betätigen, wurde auf der Oberseite der Fernbedienung noch ein verschiebbarer Kunststoffdeckel eingearbeitet. Dieser kann, wenn die Fernbedienung nicht benötigt wird, einfach über die Tasten geschoben werden.

Die Unterseite der Fernbedienung wird durch einen breiten Chromring optisch von der Oberseite getrennt.

Die Unterseite der devolo Home Control Fernbedienung ist vollständig aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Diese wurde mit drei sehr kleinen Schrauben an der Fernbedienung befestigt und dient zugleich als Deckel für das Batteriefach.

Um an die verbaute CR2032 Batterie zu gelangen, muss man im ersten Schritt diese drei Schrauben lösen und die Gehäuseunterseite von der Fernbedienung abnehmen.

Um an die auf dem PCB verbaute Batterie zu gelangen, muss man jedoch die Fernbedienung noch weiter demontieren, da man zum Batterietausch das gesamte PCB aus der Fernbedienung entnehmen muss. Dies ist durch die geringen Abmessungen der Fernbedienung erforderlich, ist jedoch nur mit einem sehr geringen Mehraufwand verbunden. Um das PCB aus der Fernbedienung entnehmen zu können, muss man im nächsten Schritt den Chromring abnehmen, welcher auf die Oberseite des Fernbedienungsgehäuses gesteckt ist. Anschließend kann man das PCB herausnehmen und die Batterie wechseln.

Die Fernbedienung wurde sauber verarbeitet, jedoch ist sie Stellenweise etwas anfällig für Fingerabdrücke. Auch wenn man zum Batterietausch zu einem Schraubenzieher greifen muss, ist dieser einfach durchzuführen. Die größte Schwierigkeit wird hierbei die Suche nach einem passen Schraubenzieher sein.

Inklusion (Kopplung) mit der Home Control Zentrale:

Die Home Control Fernbedienung von devolo kann nicht nur mit der hauseigenen Home Control Zentrale inkludiert werden, sondern durch den verwendeten Z-Wave Standard auch mit allen anderen Z-Wave tauglichen Zentralen. Will man die Fernbedienung mit der Home Control Zentrale von devolo inkludieren, so muss man sich im ersten Schritt auf die Benutzeroberfläche der mydevolo Software einloggen.
Über den Menüpunkt „Geräte“ kann man dann die Fernbedienung mit der Home Control Zentrale verbinden. Hierzu muss man als erstes auf das „+ Zeichen“ klicken, woraufhin sich ein Pop-up-Fenster öffnet.

In diesem werden einem durch eine Bezeichnung inkl. eines kleinen Symbols alle von devolo erhältlichen Home Control Komponenten angezeigt. Ebenso ist es möglich, Geräte anderer Hersteller, welche den Z-Wave bzw. Z-WavePuls Standard unterstützen, mit der devolo Home Control Zentrale zu inkludieren. Somit stehen einem über 1400 verschiedene Smart Home Komponenten von über 300 verschiedenen Hersteller zur Verfügung.

Klickt man nun die hier skizzierten Fernbedienung an, so wird einem auch ein Produktbild angezeigt.

Will man dieses Gerät einrichten, so muss man es anschließend einfach noch einmal anklicken und schon öffnet sich das Menü zur Einrichtung.
Im Fall der Fernbedienung ist die Einrichtung in vier einzelne Schritte unterteilt. Die Einrichtung wird von der mydevolo Software nicht nur sehr detailreich beschrieben, sondern in jedem Schritt auch durch ein integriertes Video veranschaulicht, wodurch die Einrichtung auch für Quereinsteiger und nicht technisch versierte Menschen zum Kinderspiel wird.

Im ersten Schritt muss der Tastenschutz nach hinten geschoben werden, sodass die vier Tasten frei zugänglich sind. Anschließend muss die Fernbedienung in einem Abstand von ca. 40cm auf die devolo Home Control Zentrale gerichtet werden und die Taste 1 so lange gedrückt bleiben, bis die LED, welche zwischen der Taste 1 und 2 verbaut ist, anfängt im Wechsel Rot und Grün zu blinken.

Ist die automatische Inkludierung abgeschlossen, kann man der Fernbedienung noch eine Bezeichnung zuweisen und ihn einem Raum zuteilen, womit die Einrichtung dann vollständig abgeschlossen ist.

Die Fernbedienung wird einem nun im Bereich „Geräte“ angezeigt.

Hier kann man auch schon die Belegung der devolo Home Control Fernbedienung mit schon angelegten Regeln oder bestimmten Gerätefunktionen ist an dieser Stelle möglich.

Test:

Um die Fernbedienung produktiv nutzen zu können, muss man diese wie jede andere Home Control Komponente auch in eine oder in mehreren Regeln einbinden, welche immer nach dem Schema Wenn … Dann … aufgebaut sind.
Bei der Home Control Fernbedienung gibt es jedoch eine Besonderheit, denn es ist mittels dieser Fernbedienung möglich verschiedene Komponenten direkt zu schalten, ohne das hierfür erst noch eine Regel erstellt wird, welche dann geschaltet werden kann.
Da wir alle von devolo verfügbaren Home Control Komponenten in unserer Redaktion verbaut haben, zeigen wir euch in diesem Test verschieden Einsatzgebiete, für welche die Fernbedienung geeignet ist.
Durch die vielen Möglichkeiten, welche sich durch das sehr modulare System ergeben, gibt es hier noch viele weitere Einsatzgebiete.

Eine schnelle Belegung der einzelnen Tasten kann man vornehmen, indem man im Abschnitt „Geräte“ einfach andere Komponenten oder erstellte Regeln per Drag and Drop auf die Fernbedienung zieht. So kann man z.B. bestimmte Heizkörpertemperaturen per Knopfdruck einstellen oder die Schalt- und Messsteckdose ein bzw. ausschalten.

Wie einem eventuell auffällt, muss man zum ein- und ausschalten der Messsteckdose jedoch zwei verschiedene Tasten belegen, wodurch gleich die Hälfte der verfügbaren Tasten belegt sind.

Es gibt jedoch auch noch eine Möglichkeit, hier mittels zwei kleiner Regeln zu tricksen, womit dann nur eine der vier Schaltkontakte belegt werden muss.

Die beiden Regeln müssen einfach so erstellt werden, dass die jeweilige Aktion nur ausgeführt wird, wenn die andere Aktion schon geschaltet wurde. Sind beide Regeln aktiv, wird die Schalt- und Messsteckdose in unserem Fall mit einem Tastendruck eingeschaltet, wenn sie gerade ausgeschaltet ist und ausgeschaltet, wenn sie zum Schaltzeitpunkt eingeschaltet ist.

Eine ähnliche Schaltung ist z.B. auch über Regeln möglich, welche während des Vorgangs die gegenteilige Regel einschalten und sich selbst im Anschluss abschalten.

So kann die devolo Home Control Fernbedienung beim Verlassen der Wohnung genutzt werden, um die Heizung auszuschalten, oder die Alarmanlage einzuschalten. Wenn man dann wieder nach Hause kommt, kann man mittels der gleichen Taste die Schaltung wieder in den eigentlichen Zustand versetzen und somit die Heizung einschalten und die Alarmanlage deaktivieren.

Die devolo Hone Control Fernbedienung konnte in unserem Test durch einen robusten Aufbau überzeugen, welcher durch die abdeckbaren Tasten unterstrichen wurde. Was die Wartung der Fernbedienung angeht, sollte man für einen Batteriewechsel einen sehr kleinen Schraubenzieher im Haus haben. Die devolo Home Control Fernbedienung eignet sich vor allem dazu, Schaltungen vorzunehmen, wenn man gerade seine eigenen vier Wände verlässt, oder wieder nach Hause kommt. Hier sollte man jedoch die Reichweite der Fernbedienung beachten. Wo sie mit normalen Wänden keine all zu großen Probleme hat, kommt sie jedoch durch ein 20cm starke Stahbetondecke nur bis zur Zentrale durch, wenn man sich direkt oberhalb oder unterhalb dieser befindet. Wohnt man z.B. in einem Mehrparteienhaus nicht im Erdgeschoss, so sollte man die Schaltungen gleich vor seiner Wohnungstür erledigen, da die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass schon eine Etage tiefer im Treppenhaus keine Funkverbindung mehr aufgebaut werden kann.

Fazit:

Mit der Home Control Fernbedienung hat devolo eine Home Control Komponente im Sortiment, welche für alle Interessant ist, die Schaltvorgänge vornehmen, bei denen sie sich zwar außerhalb der eigenen vier Wände aber noch in unmittelbarer Reichweite befinden und nicht den umständlicheren Weg über die bereitgestellte App gehen wollen. Die Fernbedienung kann natürlich auch innerhalb der Wohnung genutzt werden, jedoch sollte man schauen, dass man diese dann nicht verlegt. In den meisten Fällen ist daher innerhalb der Wohnung ein fest montierter Wandschalter die bessere Wahl. Die Verarbeitung ist hochwertig durch die verwendeten Metallelemente auch ansprechend ausgeführt, jedoch sind diese Bereich vor allem der gebürstete Aluminiumbereich um die Tasten herum und die Tasten selbst recht anfällig auf Fingerabdrücke. Durch die verbaute Verschlusskappe gehören ungewollte Betätigungen der Vergangenheit an. Preislich liegt die devolo Home Control Fernbedienung aktuell bei knapp 37€*. Aus unserer Sicht ist die Fernbedienung sobald man sich einmal daran gewöhnt hat jeden Cent wert. Für alle, die keine fest installierten Schalter in ihrer Wohnung verbauen möchten, ist diese Fernbedienung zudem eine kostengünstigere Alternative zu diesen.

Pro

  • Verarbeitung
  • Sehr einfache Einrichtung
  • Kompatibel Z-Wave Produkten anderer Hersteller
  • Garantiezeit

Contra

  • Reichweite sobald Stahlbetondecken ins Spiel kommen
  • Anfälligkeit auf Fingerabdrücke

Verarbeitung

Funktionsumfang

Inbetriebnahme/Konfiguration

Reichweite

Kompatibilität

Preis

Wir danken devolo sehr für die Bereitstellung des Testmusters.