Creative – SXFI Gamer USB-C Gaming Headset im Test

Mit dem SXFI Gamer haben wir heute ein USB-C Gaming Headset von Creative im Test, welches nicht nur den vom SXFI Theater schon bekannten Tragekomfort bieten soll, sondern optisch und klanglich noch eine Schippe drauflegen soll.

Welche Details in dem SXFI Gamer stecken und wie sich das Gaming-Headset von Creative in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.

 

Technische Details:

Schnittstelle: USB, 3,5-mm-Stereoeingang
Produkttyp: Kabelgebundenes Headset
Gewicht: 349 g (mit Mikrofon) 336 g (ohne Mikrofon)
Beleuchtung: 16 Millionen Farben wählbar
Farbe: Schwarz
Frequenzumfang: 20–20,000 Hz
Treibergröße: 50-mm-Neodym-Magnet
Tragestil: Geschlossen
Mikrofon: Frequenzumfang: 100–16,000 Hz
Empfindlichkeit: – 42 dBV / Pa
Bedienelemente: Mikrofon stumm
Super X-Fi
Lautstärke
RGB-Beleuchtung Ein/Aus

 

Lieferumfang:

  • Creative SXFI GAMER
  • CommanderMic
  • USB-Kabel
  • 4-poliges analoges 3,5-mm-Kabel
  • USB C zu USB-A Konverter
  • Kurzanleitung
  • Garantiehinweise

 

Design und Verarbeitung:

Das SXFI Gamer USB-C Gaming Headset wird von Creative in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarzen Grunddesign gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein großes Produktbild abgedruckt.

Auf der Verpackungsrückseite wurde neben einer kurzen Beschreibung auch eine farbige Explosionszeichnung des Headsets abgedruckt, anhand einem alle wichtigen Features des SXFI Gamer erklärt werden.

Entnimmt man das SXFI Gamer aus seiner Verpackung, so hat man ein fast komplett schwarzes Gaming Headset vor sich, welches dem SXFI Theater optisch sehr ähnlich sieht und trotz der gebotenen Größe einen für ein Gaming Headset recht schlichten, jedoch optisch ansprechenden ersten Eindruck hinterlässt.

Schaut man sich die beiden Ohrmuscheln einmal etwas genauer an, so findet man einen zweiteiligen Aufbau vor. Creative hat die beiden Ohrmuscheln mit einem ellipsenförmigen Aufbau versehen. In die Außenseite dieser aus schwarzem Kunststoff gefertigten Ohrmuscheln wurde ein rundes Element eingesetzt. Um einen besseren Tragekomfort zu ermöglichen, wurden diese beiden Elemente mittels eines Kugelgelenks miteinander verbunden, was eine leichte Kippbewegung der Ohrmuscheln erlaubt.

Die Außenseite dieser kreisrunden Ohrmuschelelemente wurden neben einem an die Bauform angepassten Aufdruck auch mit einem leicht transparenten, kreisrunden Designelemet ausgestattet. Zudem hat Creative in die Außenkante dieser Kunststoffelemente auch noch einen leicht transparenten Ring eingearbeitet, welcher sich zusammen mit den seitlichen Designelementen in einer beliebigen Farbe beleuchten lässt.

Schaut man sich die linke Ohrmuschel einmal etwas genauer an, so findet man an der vorderen Außenseite einen Schalter für die integrierte Beleuchtung sowie einen vertieft eingelassene 3,5-mm-Klinkeanschluss für das abnehmbare Mikrofon vor.

Im weiteren Verlauf sind neben einem USB Type-C Anschluss und einem 3,5-mm-Klinkeanschluss auch noch eine Taste zum muten des Mikrofons sowie ein Lautstärkeregler zu finden. Auf der Rückseite wurde noch eine weitere Taste verbaut, über welche sich die Super X-Fi Funktion aktivieren lässt.

Im Inneren der Ohrmuscheln hat Creative 50 mm große Treiber verbaut. Die eingesetzten Treiber wurden hierbei hinter schwarzen Stoffbezügen verbaut, welche mit einem großen „L“ bzw. „R“ bedruckt wurden und einem hierdurch einen „dezenten“ Hinweis auf die Tragerichtung des Headsets geben.

Für einen angenehmen Tragekomfort wurden die beiden Ohrmuscheln mit großzügig dimensionierten und mit Kunstleder bezogenen Polstern ausgestattet.

Der Übergang zum Kopfbügel wurde mittels eines in Klavierlackoptik versehenen Kunststoffsteg realisiert, welcher mit dem SXFI Gamer Logo bedruckt wurde. Die in den Kopfbügel integrierte Größenverstellung wurde aus robustem Metall gefertigt und verfügt neben einer automatischen Arretierung auch über eine Skala, auf welcher man die eingestellte Größe ablesen und so ganz leicht erneut einstellen kann.

Im Vergleich zu den beiden Ohrmuscheln wurde die Kopfbügelunterseite mit einer recht dünnen Polsterung versehen.

Um das Design abzurunden und den Tragekomfort zu erhöhen, wurde der gesamte Kopfbügel zudem noch mit einem schwarzen Kunstlederbezug ausgestattet, welcher auf der Oberseite mit einem eingeprägten Creative-Logo versehen wurde.

Neben der auffälligeren RGB-Beleuchtung unterscheidet sich das SXFI Gamer auf der optischen Seite her hauptsächlich durch das eingesetzte Mikrofon vom SXFI Theater. Bei dem SXFI Gamer befindet sich erstmalig das neue CommanderMic im Lieferumfang. Das CommanderMic ist an einem flexiblen Schwanenhals befestigt und verfügt über einen integrierten und innen liegenden Popschutz.

Dank des flexiblen Schwanenhalses lässt sich das Mikrofon sehr gut vor dem Mund des Nutzers positionieren.

Neben der Möglichkeit, das Headset über das mitgelieferte 3,5-mm-Klinkekabel an einem beliebigen Endgerät nutzen zu können, kann man das Headset auch noch über das besonders robuste sowie auf eine schnelle Datenübertragung ausgelegte Kevlar USB Type-C Kabel anschließen. Dank des im Lieferumfang enthaltenen Adapter kann man das Headset auch an einem USB Type-A Anschluss nutzen.

Die Verarbeitung des neuen SXFI Gamer USB-C Gaming-Headsets wurde seitens Creative sehr hochwertig und optisch ansprechend ausgeführt.

 

Anschluss und Inbetriebnahme:

Das SXFi Gamer USB-C Gaming Headset kann wie schon kurz angesprochen auf zwei wegen genutzt werden. Will man nur die Grundfunktionen des Headsets nutzen, so kann man das Headset einfach mittels des mitgelieferten Klinkekabels mit einem beliebigen Wiedergabegerät verbinden und gleich im Anschluss die Audiowiedergabe starten.
Will man jedoch den maximal möglichen Klanggenuss erleben, so muss man das Headset in Kombination mit dem mitgelieferten USB Type-C Kabels mit dem Wiedergabegerät verbinden. Für den Fall, dass das eingesetzte Wiedergabegerät lediglich über einen USB Type-A Anschluss verfügt, kann man auf den im Lieferumfang enthaltenen Adapter zurückgreifen.


Auf diesem Weg kann das Headset nicht nur mit einem PC, sondern auch mit einer PS4 und einer Nintendo Switch genutzt werden.

Wo man die Grundfunktionen des Headset an einer Spielekonsole ohne eine spezielle Software nutzen kann, kann man den vollen Funktionsumfang nur über die für einen Windows-PC oder MAC bereitgestellte SXFI Control Software erzielen.

Gleich bei der Installation der bereitgestellten Software wird man jedoch schon darauf hingewiesen, dass man die Super X-Fi Funktion nur dann nutzen kann, wenn man sich auch auf seinem Smartphone auch die SXFI App installiert und mittels dieser App Fotos von seinen Ohren und seinem Gesicht macht.

Bevor wir euch einen Überblick über die PC-Software geben, zeigen wir euch daher erst noch kurz die SXFI App.

Da man mit der App Fotos von seinem Gesicht und seinen Ohren macht, welche dann über die Creative Cloud an die PC-Software übertragen werden, ist zur Nutzung der App zwingend eine Registrierung notwendig. Für den Fall, dass man an dieser Stelle keinen separaten Account erstellen möchte, kann man sich auch mittels seines Facebook- oder Google-Accounts in die App einloggen.

Sobald man sich mittels einer dieser drei möglichen Wege in die App eingeloggt hat, bekommt man eine Übersichtsseite angezeigt, welche einem kurz den Hintergrund zu Super X-Fi näherbringt.

Die bereitgestellte App dient jedoch nicht nur dazu, sein Gesicht sowie auch seine Ohren zu fotografieren und anhand der Bilder die richtigen Soundeinstellungen für den eigenen Gehörgang zu erstellen,

sondern man kann auch das an seinem Smartphone genutzte Headset auswählen. Durch diese Option kann der mittels des Smartphones wiedergegebene Klang in Kombination mit dem separat erhältlichen SXFI Kopfhörerverstärker optimal an die eigenen Gegebenheiten angepasst werden.

Hat man die notwendigen Bilder mit der App erstellt, kann man das erstellte Profil mittels der PC-Software auf den SXFI Theater Kopfhörer übertragen. Dieser muss hierzu mittels des mitgelieferten USB-Kabels mit dem PC verbunden werden.

Im Anschluss ist das Headset voll einsatzbereit und man kann auf Wunsch noch verschiedene Einstellungen an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Auf der Übersichtsseite der bereitgestellten Software kann man die Super X-Fi Funktion aktivieren oder deaktivieren sowie die Wiedergabelautstärke anpassen.

Um für diese Einstellung nicht jedes Mal die Software öffnen zu müssen, kann man diese Funktion auch über die SXFI Taste an der linken Ohrmuscheln aktivieren bzw. deaktivieren.

Über den integrierten Equalizer kann man die Klangeigenschaften des Headsets an die eigenen Vorlieben oder Einsatzgebiete anpassen. Neben der Möglichkeit, aus hinterlegten Voreinstellungen zu wählen, kann man die einzelnen Frequenzbereiche auch selbst einstellen und abspeichern.

Über den Menüpunkt „Beleuchtung“ kann man, wie es der Name schon vermuten lässt, die im Headset integrierte RGB-Beleuchtung ein- bzw. ausschalten und die gewünschte Farbe einstellen. Die Möglichkeit, bestimmte Effekte auswählen oder programmieren zu können, besteht jedoch leider nicht.

Über den Menüpunkt „Konfiguration“ ruft man einen Mixer auf, mittels welchem man die Intensität des Kopfhörers sowie auch des Mikrofons einstellen kann. Zudem kann man zwischen einer Wiedergabe im Stereo-Modus, sowie mit einem virtuellen 5.1 oder 7.1 Surround Klang wählen.

Diese unterschiedlichen Klangeinstellungen wirken jedoch nur dann auf den Klang ein, wenn die Super X-Fi Funktion deaktiviert ist.

Über den Menüpunkt „Einstellungen“ kann man das Farbschema der Software wählen, ein Tutorial zu SXFI Control starten und einstellen, ob die Software gleich mit dem Systemstart ausgeführt werden soll oder nicht.

 

Ton und Klangqualität:

Nachdem uns die Verarbeitungsqualität vollkommen überzeugen konnte, waren wir sehr auf die Klangqualität gespannt. Unseren Testkandidaten haben wir daher in verschiedenen Lebenslagen getestet. Neben dem normalen Musikhören am PC haben wir das Headset auch bei dem ein oder anderen Game sowie auch beim betrachten von Filmen getestet.
Da das Headset über eine integrierte Soundkarte verfügt, welche über den integrierten USB Type-C Anschluss angesteuert wird, kommt in diesem Test nicht wie sonst üblich, eine hochwertige Soundkarte zur Audiowiedergabe zum Einsatz.

Die verbauten Treiber sorgten in unserem Test für einen recht ausgewogenen Klang, bei dem der Tieftonbereich im Vergleich zu vielen anderen Gaming-Headsets nicht zu sehr im Mittelpunkt stand. Durch das ausgewogene Klangbild kristallisierte sich auch ein ausgeprägter Mitteltonbereich heraus, welcher auch bei einer angehoben Lautstärke noch klar wiedergeben wurde.
Durch die gebotene Abstimmung werden Musikliebhaber aufgrund des fehlenden Tiefgangs etwas enttäuscht sein. Die voreingestellten Klangeigenschaften lassen sich jedoch schon mittels des Equalizers recht gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen, wodurch sich auch Musik sehr gut im Stereomodus genießen lässt. Wo Gamer durch die gebotenen Abstimmungen schon ohne einen Eingriff in die Software viele Details heraushören können, gelingt die Ortung von Schritten unter Zuhilfenahme des einstellbaren virtuellen Surround Sound noch etwas besser. In den vollen Klanggenuss, welchen einem das SXFI Gamer USB-C Gaming Headset bieten kann, kommt man jedoch nur bei aktivierter Super X-Fi Funktion. Sobald man diese Funktion aktiviert, gewinnt das Klangbild deutlich an Dynamik und auch der Tieftonbereich wird sehr deutlich verstärkt. Creative nutzt in diesem Modus die zuvor erstellten Bilder, um in einem Kartografierungsprozess mit einem Algorithmus den gewünschten räumlichen Klang an die persönlichen körperlichen Eigenschaften des Nutzers anzupassen. Durch diesen Algorithmus kann das Headset mit der Super X-Fi Funktion einen beeindruckenden Raumklang erzielen, welcher einem bei Anhören eines Konzertes oder beim Betrachten eines Films das Gefühl gibt, mitten drin zu sein.
Die verbauten Treiber bieten einem dieses Klangerlebnis erfreulicherweise bis zur maximal einstellbaren Lautstärke. Der Nachteil in dieser Funktion liegt jedoch darin, dass speziell abgestimmte Stereoaufnahmen keine klangliche Unterteilung in die linke und rechte Seite mehr bieten. Damit auch Gamer in den Genuss der sehr guten Klanganpassung kommen, hat Creative dem SXFI Gamer einen speziellen Super X-Fi Battle Modus spendiert, welches  Super X-Fi optimal auf die Anwendung in FPS-Spielen zuschneidet. Es verstärkt Umgebungsabbildung, Tonhinweise, Distanzprojektion und Richtungsabhängigkeit und bietet wettbewerbsorientierten Spielern somit ein beispielloses Niveau an Präzision, ohne den Kern der preisgekrönten holografischen Sounderfahrung zu beeinträchtigen.
Störende Nebengeräusch werden durch den geschlossenen Aufbau zwar teilweise, jedoch nicht vollständig absorbiert.

 

Sprachqualität Mikrofon:

Natürlich haben wir bei unserem Test das Mikrofon nicht außen vor gelassen und haben das Headset somit in einigen Skype- und Teamspeaksitzungen getestet. Das Mikrofon konnte in diesem Testabschnitt jedoch nicht nur durch den integrierten Popschutz sowie der guten Ausrichtbarkeit überzeugen, sondern dank der Creative SXFI inPerson-Mikrofontechnologie wurden störende Hintergrundgeräusche sehr gut isoliert, wodurch sich ein sehr klares und detailliertes Sprachbild ergab.

 

Tragekomfort:

Neben der Klangqualität ist das wichtigste Kriterium eines Gaming Headsets der Tragekomfort. Mit einem Gewicht von 349 g gehört das SXFI Gamer Headset nicht zu den leichtesten Headsets auf dem Markt, was im ersten Moment nicht gerade von Vorteil ist, wenn man an den Tragekomfort denkt. Um dieses Gewicht wettmachen zu können, wurde das Headset mit angenehm weichen Polstern ausgestattet, welche zudem mit weichen Kunstlederbezügen ausgestattet wurden und sich sehr angenehm anfühlen. Auch wenn der Kopfbügel an sich recht starr ausgelegt ist, lässt sich das Headset dank der flexiblen Aufhängung und der Möglichkeit, die Größenverstellung auf beiden Seiten der Ohrmuscheln getrennt und stufenlos einstellen zu können, jedoch sehr gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Alles in allem bietet das Headset durch diese Einstellungsmöglichkeiten sowie die eingesetzten Polster ein angenehmes Tragegefühl, welches auch nach einer mehrstündigen Nutzung noch gegeben ist.

 

Fazit:

Mit dem SXFI Gamer hat Creative sein SXFi Theater Headset in einer kabelgebundenen und speziell auf Gamer ausgelegte Version neu aufgelegt, welche sich nicht nur für den Einsatz an einer Spielekonsole oder dem PC eignet, sondern in Kombination mit dem 3,5-mm-Klinkeanschlusses auch für den mobilen Einsatz geeignet ist. Das Headset überzeugte in unserem Test jedoch nicht nur durch ein vielfältiges Einsatzgebiet, sondern auch durch einen beeindruckenden Klang. Wo sich das Headset im Stereo-Modus oder in einem der virtuellen Surround-Modis klanglich noch recht dezent verhält, versetzt es einen bei eingeschalteter Super X-Fi Funktion mitten ins geschehen und sorgt dafür, dass man sich klanglich mitten in den Zuschauern eines Konzertes oder mitten im gerade angeschauten Actionfilm befindet. Speziell für Gamer hat Creative diese Funktion um die Super X-Fi Battle Funktion erweitert, welche das Klangbild speziell an die Bedürfnisse von Gamer anpasst. Ein kleiner Nachteil in der ausgezeichnet gut funktionierenden Super X-Fi Funktion liegt aus unserer Sicht jedoch darin, dass man sich für die Nutzung registrieren muss. Erfreulicherweise reicht hierbei die Angabe einer E-Mail-Adresse aus. Uns hätte es dennoch besser gefallen, wenn man die erstellten Bilder über die App berechnen lassen könnte und dann sein Profil selbst ohne die dazwischengeschaltete Cloud auf kompatible Geräte übertragen könnte. Punkten konnte das Headset im Bereich der Klangqualität auch bei dem mitgelieferten Mikrofon, welches in unserem Test für eine sehr klare Sprachübertragung sorgte. Trotz des recht hohen Gewichtes, welches das Headset mit sich bringt, bietet es einem einen sehr guten Tragekomfort, wodurch sich das Headset auch über mehrere Stunden hinweg sehr angenehm tragen lässt. Preislich liegt das SXFI Gamer bei knapp 130€ *.

Ein besonderer Dank geht an Creative für die Bereitstellung des Testmusters.

Creative - SXFI Gamer - USB-C Gaming Headset

9.8

Tragekomfort

9.0/10

Tonqualität Widergabe

11.0/10

Tonqalität Mikrofon

9.5/10

Verarbeitung

10.0/10

Kompatibilität

10.0/10

Preis

9.5/10

Pro

  • Sehr gute Klangqualität
  • Variables und abnehmbares Mikrofon
  • Überragend guter Raumklang
  • Design
  • Lieferumfang
  • Tragekomfort
  • Kompatibilität
  • RGB Beleuchtung

Contra

  • (Registireungszang um Super X-Fi Funktion nutzen zu können)